Mückenstiche: Was hilft gegen Schwellung?


Hallo ihr lieben,
endlich ist es warm und schön. Das finden die Mücken blöderweise auch. Meinen Freund haben sie heute richtig zerstochen. Die schwellen allerdings übernatürluch dick an und werden knalle rot. Sogar die Lymphdrüsen tun weh. Da jetzt schon alle Arztpraxen (Praxisse??? :wacko: )geschlossen haben, brauche ich dringend ein wirkungsvolles Hausmittel. Wickel aus Zwiebeln und Eis haben nur leichte Besserung gezeigt.
Vielleicht weiß jemand noch einen guten Tipp??? Wäre wirklich dankbar! Danke schonmal im Vorraus.

Bearbeitet von Mume am 05.05.2006 21:12:11


Mume, das hört sich aber gar nicht gut an, klingt nach einer allergischen Reaktion.... Leider kann ich dir gar nicht weiter helfen ,bei mir hilft immer Fenistil...Sollte es schlimmer werden und Atemnot dazukommen, dann schnell zum Arzt bzw Notdienst....ansonsten kühlen...


Versucht es mal mit einem Brei aus Aspirin-Tabletten.
Tablette zerdrücken und mit etwas Wasser vermischen und auftragen.

Liebe Grüße
Elisabeth


Oh je, blöde Mücken! Bei "normalen" Stichen mach ich einfach Fenistil drauf,hilft auch immer. Aber wenn Dein Freund da so drauf reagiert, klingel doch einfach mal beim Apotheken-Notdienst. Die haben bestimmt was passendes!! :)


Zitat (stupsi @ 06.05.2006 - 10:07:59)
Oh je, blöde Mücken! Bei "normalen" Stichen mach ich einfach Fenistil drauf,hilft auch immer. Aber wenn Dein Freund da so drauf reagiert, klingel doch einfach mal beim Apotheken-Notdienst. Die haben bestimmt was passendes!! :)

Apotheke finde ich gut. Da wird Deinem Freund bestimmt schneller geholfen, als wenn Ihr erst rumdocktert. :daumenhoch:

Hallo zusammen!

Möchte mich an das Thema hier mal dranhängen, weil ich etwas verzweifelt bin. Mein linker Unterschenkel ist seit Samstag übersät mit Mückenstichen (oder Katzenflohbissen - keine Ahnung), die inzwischen eine große entzündete Fläche bilden. War heute morgen dann beim Arzt und der hat mich erst mal auf 2 Wochen aus dem Verkehr gezogen, mit einem Cortisondepot niedergestreckt und noch entsprechende Tabletten mitgegeben. Fenistil Cortisalbe hat bei mir nicht geholfen (als Erste Hilfe Maßnahme am Samstag gekauft).
Weiterhin soll ich, wenn alles verheilt ist, einen Allergietest machen lassen und dann will man mit der Hyposensibilisierung anfangen.
Jetzt habe ich mal ein bisschen gegoogelt und die Information gefunden, dass eine solche Hyposensibilisierung nur bei Wespen-, Bienen- und Hornissenstichen hilft, aber nicht bei Mückenstichen.

Hat hier irgendjemand eine Idee, ob es außer Zwiebelumschlägen (die nur sch.... weh getan, aber nicht gewirkt haben) pflanzliche Möglichkeiten gibt, akut entzündete Mückenstiche zu behandeln?

Schon mal Danke im Voraus.

Herzliche Grüße,
mad cook(y)


Um die Entzündung zu hemmen fällt mir Aloe-Vera-Gel ein.
Oder kalte Umschläge mit Calendula :) -Extrakt.
Früher hat man für kühlende Umschläge essigsaure Tonerde genommen. Aber ich weiß nicht, ob das noch zeitgemäß ist.
Als homöopathisches Mittel wird bei Insektenstichen Apis D6 empfohlen.

Lass die Liste aber lieber mal in der Apotheke checken, bevor sich etwas verschlimmert.
Gute Besserung!
:blumen:


Ja, danke, Calendula. Werde ich machen, hab' ja jetzt Zeit... :(

Zum Kühlen habe ich hier einige Kühlpads. Das hilft eigentlich ganz gut. Jedenfalls ist jetzt die große Hitze erst mal raus.
Sobald ich wieder einigermaßen laufen kann, werde ich mal in der Apotheke nachfragen.


Hi,
leider hab ich keine Lösung für das Problem (höchstens Beinwelltinktur oder Zwiebelumschlag), aber mal ne andere Frage: seit ca 3 Jahren kriege ich bei meinen Mückenstichen auch "Beulen" und in der Nähe des Stiches geschwollene Lymphknoten..., aber nur am Anfang der Mückenzeit. Da der Allergietrest negativ war, gehe ich nun davon aus, daß das frühe Mückengift vielleicht besonders agressiv ist... kann ja sein, daß ich mich irre und alle Biologen vor dem PC den Kopf schütteln, aber anders kann ich mir das nicht erklären, weiß jemand genaueres?


Zitat (Goody @ 08.05.2006 - 20:35:53)
Da der Allergietrest negativ war, gehe ich nun davon aus, daß das frühe Mückengift vielleicht besonders agressiv ist... kann ja sein, daß ich mich irre und alle Biologen vor dem PC den Kopf schütteln, aber anders kann ich mir das nicht erklären, weiß jemand genaueres?

Oder dein Körper gewöhnt sich im Laufe des Sommers wieder daran?
Ich weiß es nicht.
Aber ich stelle auch fest, dass sich manche Mückenstiche heftiger entzünden als andere.
Vielleicht hat es auch damit zu tun, wo die Mücke einen erwischt?

Wo sind hier die Experten?


Edit:
Ich habe noch ein Mittel, das mir persönlich bei allen Insektenstichen hilft, obwohl ich gegen 1000.... Sachen allergisch bin:
Blätter von Spitz- oder Breitwegerich (der wächst als Unkraut fast überall auf Wiesen und Wegesrändern) zerquetschen und auf die Einstichstelle legen. Bei mir hilft es innerhalb von Minuten gegen Schmerzen und Juckreiz. Zur Schwellung kommt es gar nicht erst.
Aber alle anderen Allergiker sollten vorsichtig sein. Man weiß ja nie...

Bearbeitet von Calendula am 08.05.2006 21:02:24

Also ich arbeite je nach Stich mit Arnika, oder wenn es schlimmer isthabe ich im Sommer immer eine Flasche Rivanol im Kühlschrank. Die stelle ich auch selber her, da die Tabletten um einiges günstiger sind und man so auch kleinere Mengen anmachen kann.
Das Arnika bekomme ich immer von einer Freundin die das selber herstellt, ich weiß nur das sie es Arnika und Alkohol ansetzt. Wirkt super, einfach einen Umschlag und immer wieder kühlen.
Auch gute Erfahrungen habe ich mit Heilerde gemacht, gerade bei Hornissen oder Wespenstiche.

Das sind bei uns eigentlich die 3 Mittel die ich immer in Griffnähe habe.

Weiß jemand noch was, her damit


Mir hilft bei Mückenstichen immer Teebaumöl.


Ich lass mich erst gar nicht oft stechen. Hab das heute schon mal irgendwo reingeschrieben, ich schluck Vitamin B-Kapseln, wenns anfängt warm zu werden. Nach n paar Tagen riecht die Haut für Mücken so komisch, dass die nicht stechen. Menschen riechen davon aber nix.

Irgendne Mücke mit ner verstopften Nase hat man zwar manchmal trotzdem, aber ich merk da echt nen Unterschied zu den Zeiten, als ich noch kein Vitamin B genommen hab.


Vitamin B nehme ich nicht, aber Schwarzkümmelölkapseln ^_^ .
Hat den gleichen Effekt und tut außerdem gut bei Hautproblemen.
Zecken mögen mich -übrigens- seitdem auch nicht mehr. :blumen:


Bin ebenfalls allergiegeplagt - wenn die Beulenpest (Insektenstiche laufen etwas großflächig aus und bilden tolle Quaddeln - juckt und brennt wie die Pest!) bei mir durchkommt, hilft immer noch das alte Hausmittel am besten: Essigsaure Tonerde!
H


Sorry - mein Chef kam gerade 'rein! :labern:

Habe mich vor 4 Wochen bei einem Kinesiologen angemeldet - seit diesem Besuch geht es merkwürdigerweise besser - ich reagiere auf einige Dinge nicht mehr allergisch (Insektenstiche, Putzmittel, Gummi, Latex, Gemüsesäfte, Neurodermitis fast weg)! Letzte Woche habe ich mir 3 Mückenstiche eingehandelt - keine Quaddeln, keine Beulen, kein Jucken und Brennen.
Wenn das mit dem Typen zusammenhängt, werde ich vor Dankbarkeit von den Knien nicht 'runterkommen!
Beobachte den Verlauf aber weiterhin mißtrauisch - man weiß ja nie!


Bin bestimmt kein Experte, was Stiche angeht. Aber bei mir hatte so ein Mückenstich auch immer fatale Folgen....bis ich auf das einfachste der Welt kam.

Sobald ich merkte, dass ich gestochen worden bin, ein Stück Eis drauf - sofort. Nicht erst, wenn die allergische Reaktion eingesetzt hat. Bei mir hat es geholfen.


Zitat (Evi @ 11.05.2006 - 08:38:10)
Sorry - mein Chef kam gerade 'rein! :labern:


rofl rofl rofl

Wat is das denn genau, ein Kinesiologe??? Was macht der so???

Erzähl mal :sabber:

@Mellly

Tja - der Kinesiologe............ An den bin ich durch eine Kollegin geraten. Habe darufhin einfach mal einen Termin gemacht.
Ich bin kein Mensch, der leicht zu überzeugen ist und an Esoterik glaube ich nur gaaaanz bedingt (eigentlich überhaupt nicht).
Aber: Wat der gemacht hat, kann ich Dir nicht sooo genau sagen, obwohl ich schließlich dabei war!
Der hat mich kurz untersucht und mir gesagt: (Ich fang' mal oben an!) Lunge meldet, Leber meldet, Magen meldet, Nieren melden, Blase meldet, Darm sowieso und sowieso melden (das heißt nicht, dass diese Organe erkrankt sind!).
Dann ist er mir emotional auf die Schliche gekommen und konnte mir nachweisen, dass ich eine Grüblerin bin und viel in mich 'reinfresse. Dann hat er festgestellt, dass ich mehrere Allergien habe (das konnte er nicht wissen, hat ihm keiner vorher gesagt), davon sehr viele Kontaktallergien, Medikamentenallergien und die Neurodermitis - die er nicht sehen konnte, weil ich mich nicht entblättern mußte.
Ich war einfach nur da, ohne dass er wußte weshalb!
Die Behandlung dauerte 30 Min. (war auch nicht unangenehm) und gemerkt hab' ich erstmal gar nix. Nach 4 Tagen habe ich dann festgestellt, dass ich ruhiger schlief (hatte vorher Schlafstörungen - hat er auch nicht gewußt) und auch ausgeschlafener war. 1 Woche später hab' ich festgestellt, dass die Haut abheilt und habe einen Versuch gestartet: Putzen, Kochen usw. konnte ich nur noch mit Handschuhen (Baumwolle 'drunter, wg. Gummi- und Latexallergie), also hab' ich - irre wie ich bin - ohne Handschuhe geputzt. Normalerweise konnte ich sonst die Haut nur so abziehen - diesmal passierte gar nichts. Das 1. Mal seit Jahren - nix passiert!! Nach dem Duschen habe ich mich täglich fast totgekratzt - noch nicht mal ein leichtes Kribbeln ist geblieben!!!
Er wußte nicht, ob er mir helfen kann - er hat's einfach versucht. Er konnte noch nicht einmal sagen, was sich künftig für mich verändern kann. Also hatte ich auch keine Möglichkeit bewußt auf irgendetwas einzugehen und mir dann die "Heilung" einzubilden. Mein Hautarzt ist völlig perplex, weil er mir damals sagte, die Allergien werde ich nie wieder los!
Der schickt jetzt einige seiner schlimmsten Fälle dahin und wartet jetzt mal ab!

Ich weiß, das klingt ziemlich wuschig - aber das ist so!

Das ist alles, was ich dazu sagen kann - bringt Dich das jetzt weiter????


Zitat (Evi @ 11.05.2006 - 12:02:44)

Das ist alles, was ich dazu sagen kann - bringt Dich das jetzt weiter????

Öööööhh, erstmal nicht.... :D klingt wirklich ziemlich konfus, aber krass, daß es anscheinend geholfen hat...

Ich hab z.B. auch ne Latexallergie, ist nicht besonders schlimm, krieg halt nur nen juckenden Hautausschlag, wenn ich z.B. mit Latexhandschuhen putze. Mach ich aber eh nicht... :D

Für meine Mutter wäre das bestimmt etwas, sie hat auch Schlafstörungen und allerlei Zipperlein... :D

Wo findet man denn solche Kinesiologen? Und wie sieht es mit der Bezahlung aus? Wird ja sicherlich nicht von der Krankenkasse übernommen oder?

@Mellly

Ich fang mal hinten an: Wird nicht von KK übernommen, kostet aber bei diesem nur 22 € - das war's mir zum ausprobieren wert!
Meinen Kinesiologen (hat 'ne krankengym. Praxis und einiges 'drumrum) findest Du in Dorsten, Am Pastorat 2, heißt Warnshuis und Tel. 02369 - 76174 (Karte steckt am PC).

Andere kenne ich da leider nicht - wie gesagt war ein Zufall für mich!
Wir hatten einen weiten Anreiseweg - Bergheim / Dorsten ca. 2 Std. - aber ich hab's für dieses Ergebnis gerne getan!
Vielleicht hilfts ja bei Euch auch???


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 10.05.2006 - 23:42:40)
Ich lass mich erst gar nicht oft stechen. Hab das heute schon mal irgendwo reingeschrieben, ich schluck Vitamin B-Kapseln, wenns anfängt warm zu werden. Nach n paar Tagen riecht die Haut für Mücken so komisch, dass die nicht stechen. Menschen riechen davon aber nix.

Irgendne Mücke mit ner verstopften Nase hat man zwar manchmal trotzdem, aber ich merk da echt nen Unterschied zu den Zeiten, als ich noch kein Vitamin B genommen hab.

Vtamin B schadet in keiner Lebenslage,gell? ;)

Braucht man da ein spezielles, gibt ja so viele....B1-480.... :D

Zitat (Evi @ 11.05.2006 - 12:17:59)
@Mellly

Ich fang mal hinten an: Wird nicht von KK übernommen, kostet aber bei diesem nur 22 € - das war's mir zum ausprobieren wert!
Meinen Kinesiologen (hat 'ne krankengym. Praxis und einiges 'drumrum) findest Du in Dorsten, Am Pastorat 2, heißt Warnshuis und Tel. 02369 - 76174 (Karte steckt am PC).

Andere kenne ich da leider nicht - wie gesagt war ein Zufall für mich!
Wir hatten einen weiten Anreiseweg - Bergheim / Dorsten ca. 2 Std. - aber ich hab's für dieses Ergebnis gerne getan!
Vielleicht hilfts ja bei Euch auch???

Puh, ist glaube doch etwas weiter weg von Würzburg oder sogar Berlin :D
Aber man kann ja mal googlen... :D

Also der Preis hat mich echt überrascht, hätte so um die 50 bis 70 Euro gerechnet...

Also 22 Euro kann man echt ausgeben, und wenns dann noch hilft.

War das ne einmalige Sitzung? Oder mußt du da jetzt regelmäßig hin?

Bin überhaupt nicht neugierig... :pfeifen:

Übrigens Danke erstmal für die schnelle Antwort...

Ich schlucke auch seit Monaten ein Vitamin-B-Komplex-Präparat, aber auf die Mücken macht das leider nicht den geringsten Eindruck :heul: :heul: :heul:


@Mellly

Das war 'ne Einzelsitzung - ich muß erst wieder hin, wenn ich merke, dass sich irgendetwas tut.
Meine Kollegin hat 'ne fiese Hautgeschichte und war nach 2 Jahren zum 1. Male wieder da!
Und wenn's nur für 3 Monate hält und ich dann wieder hin muß - das heißt aber 3 Monate Ruhe mit allen Begleiterscheinungen der Allergien!
Und wenn's länger hält - ich nehm's gern an!


Für die ganz Harten:
Direkt nach einem Insektenstich mit einem Feuerzeug oder einer Zigarettenkippe so nah wie möglich an die Einstichstelle ran und kurz vor Erreichen der Schmerzgrenze wieder weg.
Warum es hilft weiß ich nicht genau. Habe mal gehört, die Hitze macht das Gift unwirksam, indem sie die darin enthaltenen Eiweiße verkocht.
Aber aufpassen, nicht dass man sich statt dessen Brandblasen einhandelt.
:pfeifen:


@Evi: Das mit der Kinesiologie hört sich echt interessant an!! :blumen:

Hab mal bissel gegoogelt, hier mal zwei Links dazu für alle, die es auch interessiert:

http://www.dgak.de
http://www.kinesiologie.de

Grüßli Tina


@sunshine
He -super!
Ich finde das auch sehr interessant - und beobachte weiter!!


Zitat (Calendula @ 11.05.2006 - 12:30:42)
Für die ganz Harten:
Direkt nach einem Insektenstich mit einem Feuerzeug oder einer Zigarettenkippe so nah wie möglich an die Einstichstelle ran und kurz vor Erreichen der Schmerzgrenze wieder weg.
Warum es hilft weiß ich nicht genau. Habe mal gehört, die Hitze macht das Gift unwirksam, indem sie die darin enthaltenen Eiweiße verkocht.
Aber aufpassen, nicht dass man sich statt dessen Brandblasen einhandelt.
:pfeifen:



Also ich nehm dann doch lieber wieder das Fliegengitter. :blink:

Zitat (Calendula @ 08.05.2006 - 20:57:24)
Aber ich stelle auch fest, dass sich manche Mückenstiche heftiger entzünden als andere.
Vielleicht hat es auch damit zu tun, wo die Mücke einen erwischt?

das hängt auch teilweise damit zusammen worauf sich die viecher zuvor niedergelassen haben (hab ich mich richtig ausgedrückt :wacko: ) ich meine worauf sie gesessen haben bevor sie dich stechen, wie schmutzig oder infekt das war z.b. exkrement oder soooooooo :kotz: :kotz: :kotz:

B)

einige schreiben hier von essig saurer tonerde, wenn ich gar nichts anderes zur hand habe mache ich eine kompresse aus normalen essig drauf

B)


Zitat (Rundfrau @ 11.05.2006 - 12:20:11)
Vtamin B schadet in keiner Lebenslage,gell? ;)

Braucht man da ein spezielles, gibt ja so viele....B1-480.... :D

Ist der ganze Komplex, meistens bringt meine Mutter mir die mit, weil die öfter sowas besorgt und ich in Drogerien meistens nur Rasierkram und andere notwendige Sachen für Männer kauf. :lol: :lol: :lol:

Sunshine, vielleicht nimmst du mal n anderes, ist vielleicht zu niedrig dosiert oder Schrott, und Biene hat auch nen Tipp abgegeben, was war das noch, irgendwas mit Kümmel- oder Kerzen-Kapseln? :unsure: Wär vielleicht bestimmt nen Versuch wert.

Kalle, die Mücken haben mich seit jeher "zum Fressen gern" :( Reagiere auch stark allergisch seit einigen Jahren und hab mir heute für die schon vorhandenen Baustellen (alles total entzündet und supi angeschwollen) wieder ein Cortison-Präparat und die Allergietabletten besorgt. Was "prophylaktisches" wäre echt super :unsure:


Probiers doch einfach mal aus, wenns nicht hinhaut, bist du um ne Erfahrung reicher.


Statt teurer Vitamin-B-Pillen kannst du dir auch die preiwerteren Bierhefe-Tabletten besorgen und nach Packungsanweisung einnehmen.
Bierhefe deckt fast den gesamten Vitamin-B-Komplex ab.

Tante Edit(h) merkt noch an:
Es hilft wirklich!
Die Mücken finden den Geruch zum :kotz: :kotz: :kotz: !

Und noch ein Tipp:
Eine kleine Sprühflasche zu 1/5 mit Mentholkristallen (Apotheke) füllen,
mit 70%-igem Alkohol aufgießen und schütteln, bis die Kristalle gelöst sind.
Hand- und Fußgelenke mit der Mischung einsprühen, und die Mücken machen einen Abflug!
:D
Menthol aber nie bei Babies und Kleinkindern anwenden!

Bearbeitet von Calendula am 11.05.2006 20:21:48


Lavendelöl (fein) gegen Mückenstiche.
Reduziert auch den Juckreiz.


@Pong , bei lavendelöl würde sogar ich weglaufen, kann ich nicht riechen.

bei stichen verwende ich immer soventol, hilft gut.

da ich oft flöhe von unseren hunden oder katze bekomme,
ziehe ich mich direkt aus, sobald es in kurzen abständen juckt, ich mache meine hosenbeine links und fange auch meistens den übeltäter.

spucke auf die stiche und alles ist schnell vergessen.

früher sagte man immer, die hunde- und katzenflöhe würden nicht auf menschen überspringen.

stimmt nicht.

bevor ich mit den hunden in die Wiesen gehe, wo ich die beliebten moskitos vermute, reibe ich mich mit autan ein.
hilft immer.


Wenn mein Mann gepieckst wird schwellen die Stiche auch immer gleich an. Ich reibe sie dann immer mit kaltem Essigwasser ein. Hilft bei ihm super. Ich habe das alte Hausmittel von meiner Schwiegermama, da geht nix drüber. :D


Bei mir werden Mücken- und auch Bremsenstiche (oder beissen Bremsen?) auch immer total dick. 10cm Durchmesser ist da keine Besonderheit. Essigumschläge helfen immer ganz gut aber auch Calcium- Brausetabletten sind ein gutes Mittel. Ich sehe auch schon wieder sehr gegen die warme Jahreszeit an. Nach dem Rasenmähen habe ich prinzipiell einen Bremsenbiss aber man kann ja auch nicht bei 30 Grad mit langer Hose und Sweatshirt mähen.


hallo, ich muss jetzt auch mal was dazu sagen..
ehm ich habe trotz fliegengitter immer wieder muecken in meinem zimmer und da ich sehr frueh aufstehen muss nervt das in der nacht extrem wenn sie immer an meinem ohr vorbei summen und ich nicht schlafen kann.
ich hab auch schon versucht sie totzuschlagen , bin wohl doch leider immer ein bisschen zu langsam...
wie krieg ich die viecher tot? :angry:


Wir haben so ein Mückengift-Teil von Paral. Das wird mit Batterie betrieben und hat einen kleinen Propeller. Mücken-Mobil oder so ähnlich heißt das. Ich habs ja auch nicht geglaubt. Aber wenn man das abends anstellt, kommen die Viecher erst gar nicht rein bzw. sterben. Und wir haben keine Fliegengitter. :)


Erstaunlich, dass hier noch nicht das Nelkenöl erwähnt wurde.

Gibt es in der Apotheke, nicht teuer. Abends zwei oder drei Tropfen auf ein
Taschentuch geben und in der Nähe des Bettes deponieren.

Achtung - bitte ein Stück Alu-Folie o.ä. drunterlegen, da das Öl sonst das Furnier angreift.

Die Mücken verlassen entweder das betreffende Zimmer oder werden so beduselt vom Nelkenöl, dass sie am Morgen immer noch an der Wand hängen - klatsch!


hi,alle gestochenen..! ;)
mein tipp,hart,aber wirksam:nach stich ausharren,nicht kratzen(!!),denn so wirds
schlimmer..
nach ca 5 min. ist juckreiz weg.wenn man das über längeren zeitraum macht,
ist man fast immun..(habs getestet,u.a in lappland..) ;)