Obstflecken auf Buch: hilfe...ich verzweifle...!


Hallo liebe Mitglieder,

ich habe ein großes Problem. :wacko:

Ihr kennt es vielleicht alle, man transportiert ein Buch im Rucksack, macht ihn nach der Ankunft auf und erschreckt: die blöde Birne (alternativ Nektarine, Pfirsich, Aprikose...) hat den Transport nicht überlebt und sich auf dem Buch ausgebreitet. :heul:
Genau das ist mir mit einer Birne und einem Buch, das mir natürlich auch nicht gehört, passiert. Habe schon alles mögliche versucht, aber der Fleck (vor allem am oberen Buchrand) lässt sich nicht entfernen.
So langsam rückt der Rückgabetermin näher und ich bekomme noch einen nervous breakdown! :heul: Hat jemand einen sicheren Tipp? Zu nass kann die Behandlung natürlich nicht werden, da sonst die Buchseiten (noch mehr) verschrumpeln... (oder gibt es auch dafür einen Trick?).

Über einen Tipp wäre ich Euch unendlich dankbar!!!

Viele Grüße - Christo!


Hallo Christo...

Ich würde es vielleicht mit einem fast trockenen Microfasertuch probieren...

Oder das Buch mal nen bißchen in die pralle Sonne legen, vielleicht bleicht der Fleck dann aus...

Mußt du das Buch in der Unibib abgeben???

Dann geh zu einer Zeit hin, wo die Bib überrannt ist, also die Abgabestelle total beschäftigt ist...dann schauen die nicht so genau hin...


Leih dir noch nen paar mehr Bücher aus, schmuggel das dreckige Buch einfach in den Haufen rein und geb dann alle Bücher auf einmal ab...

Bei 20 Büchern, schaut da keiner mehr hin...Das dreckige Buch am besten ziemlich weit unten im Stappel... :D


Mensch christo!

Hast du ein Glück, dass du mit Melly eine so praktisch veranlagte Tippgeberin erwischt hast! Mein lieber Mann! :blumen:


Hallo! Danke für die schnelle Antwort,

Microfasertuch... das versuche ich mal... der Fleck ist leider etwas eingetrocknet, aber ich will nichts unversucht lassen.

Das mit der Sonne ist vielleicht auch eine Idee! Danke!

Es ist leider eine Bib. an meiner Arbeitsstelle, die ist meist nicht so überlaufen. Die "Unterschieben-Taktik" wird dort leider nicht funktionieren.... die zuständige Bibliothekarin ist ein Biest und wird mich mit Haut und Haaren fressen. Es wird einfach unangenehm...

Habt ihr vielleicht weitere Ideen?

LG


Zitat (christo @ 10.07.2006 - 11:53:01)
Habt ihr vielleicht weitere Ideen?



Ich würde sie zum essen einladen! rofl

Nicht vergessen: Taktisch klug verhalten: Lass dir auf keinen Fall anmerken, dass du sie für ein Biest hältst. Dann haste verloren. Mit essen. und ohne auch! :)

Bearbeitet von gert am 10.07.2006 11:59:28

Kauf das Buch neu - und pack dein Obst zukünftig ein.


Zitat (gert @ 10.07.2006 - 11:52:10)
Mensch christo!

Hast du ein Glück, dass du mit Melly eine so praktisch veranlagte Tippgeberin erwischt hast! Mein lieber Mann! :blumen:

Ich bin Student, da wird man erfinderisch :D

Zitat (Ingeborg @ 10.07.2006 - 12:02:33)
Kauf das Buch neu - und pack dein Obst zukünftig ein.

Ach, Ingeborg!
Und was rätste, wenn es vergriffen ist?

Oder du gehst in die Offensive..

Du gehst ziemlich aufgeregt und doch auch etwas bedrückt in die Bib...

"Frau XY mir ist da was echt blödes passiert, schauen sie mal, so ein Ärger, das schöne Buch, ich hab schon versucht die Flecken rauszubekommen, haben sie noch einen Tipp? Mensch, das ist doch so ärgerlich..."

Mach den Schaden schlimmer als er ist, sei auch besonders wütend auf dich...Erzähl ihr auch, wie versaut erst dein Rucksack ist...

Schimpfe über dich selbst....Das müßte Mitleid erregen...Sei verzweifelt :D

Ich meine, sie kennt das bestimmt, daß etwas mal in der Tasche ausläuft...

Anderer Tipp: Am Tag der Abgabe kommst du mit einer dick verbundenen Hand in die Bib und gibst das Buch ab..

"Frau XY mir ist doch heute morgen doch tatsächlich der heiße Kaffee umgekippt...Konnte leider nicht verhindern, daß der heiße Kaffee auf das Buch kippt..."

Auch hier wieder den Schaden schlimmer machen, als er ist...
Deine Hand nicht ansprechen, nur sehr demonstrativ immer in ihrem Blickfeld halten...Mach dir nur Sorgen um das Buch...

Naja, kann schon sein, daß du das Buch bezahlen mußt...aber sie wird dir so den Kopf nicht gleich abbreißen...

Vielleicht sogar sagen, daß es gar nicht so schlimm ist..

Wenn sie dir doch den Kopf abreißt...War nett Dich kennengelernt zu haben :pfeifen:
rofl rofl


Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man Obstflecken auf einem Heft oder Buch hat, dann fängt das an zu riechen, egal ob man es sauber gemacht hat oder nicht.


Mensch, Mellly, dich werde ich auch mal konsultieren, wenn ich eine gute Ausrede brauche
Respekt!
Und einfach so aus dem Ärmel geschüttelt. Ein beneidenswertes Talent! Spitze!

Liebe Grüße
Elisabeth


Zitat (gert @ 10.07.2006 - 12:34:14)
Zitat (Ingeborg @ 10.07.2006 - 12:02:33)
Kauf das Buch neu - und pack dein Obst zukünftig ein.

Ach, Ingeborg!
Und was rätste, wenn es vergriffen ist?


ebay :blumen:

Ehrlich gesagt, find ich es ein starkes Stück, ein Buch dass einem nicht mal gehört, so einzusauen.

Ich geh mit Büchern anders um.

Und geliehene behandel ich wie rohe Eier.

Zitat (Ingeborg @ 10.07.2006 - 15:05:13)
Ehrlich gesagt, find ich es ein starkes Stück, ein Buch dass einem nicht mal gehört, so einzusauen.

Ich geh mit Büchern anders um.


Liebe Ingeborg,

Was du da schreibst ist ja nicht verkehrt.
Es ist nur nicht zielführend.
Das Buch ist "eingefleckt".
Das moralisieren ist hier - an dieser Stelle - nicht hilfreich.

In aller Freundschaft!
Gert

Ich glaub, lieber Christo, das Buch ist hin - da gibt es keine Möglichkeit, jedenfalls keine, die ich kenne und ich kenne weiss Gott viele :)


Vielen Dank allen und vor allem Melly für die Tipps! Du bist anscheinend ein richtiges Schlitzohr ;-) :P

Ich fürchte, mir bleibt nichts anderes übirg, als mich in die Höhle des Löwen zu begeben und Mellys und Gerts Verhaltenstipps zu verfolgen... wenigstens stinkt das Buch nicht :blink:

Ich bin mir über mein "starkes Stück" sehr bewusst und habe daraus natürlich für die Zukunft gelernt. Aber dennoch, das Buch ist auch trotz der Einsicht "befleckt" :heul:

Vielleicht hilft ja etwas Farbe? Deckweiss? Oder doch ??? Helft mir! Sonst streu ich noch in meiner Verzweiflung ätzende Bleiche drauf! :pfeifen:


Christo!

Wenn der Fleck auf der linken Seite ist, haste gute Chancen, dass sie den nicht sieht:
Das Auge (ihres natürlich auch) guckt in die Richtung nach rechts.
Und während sie blättert, flötest du mit ihr! Das geht ab!!
Ich wünsch dir ein kreatives Mündchen!! :blumen:

Bearbeitet von gert am 10.07.2006 15:49:52


Hallo Christo,ich hab gerade gegoogelt und dabei gelesen das man Obstflecken auf Papier vorsichtig mit einen in Zitronensaft getauchten Wattebausch (nicht zu feucht !!) abtupfen soll -aber nur tupfen nicht reiben und auch nicht durchfeuchten.Danach das Buch mit den behandelten Seiten in die Sonne legen .Sollten einige Seiten wellig sein -ein Trockentuch auf diese Seiten legen und zügig mit dem Bügeleisen darüber gehen (Stufe 1).Ob das hilft weiss ich leider nicht .Ich wünsche dir viel erfolg !!! Melllys Tipps fand ich übrigens super !!!!!


Zitat (Elisabeth @ 10.07.2006 - 14:48:37)
Mensch, Mellly, dich werde ich auch mal konsultieren, wenn ich eine gute Ausrede brauche
Respekt!
Und einfach so aus dem Ärmel geschüttelt. Ein beneidenswertes Talent! Spitze!

Liebe Grüße
Elisabeth

Jahrelange Übung als Tochter... :pfeifen:

rofl rofl rofl rofl

Ich hab noch einen :D

Versuch die Buchstaben noch rauszuwischen...und geh dann ganz entrüstet zur Bib

"Stellen sie sich vor, jetzt schreiben und drucken die schon Bücher ohne Buchstaben..." Ein eindeutiges Tabula Rasa rofl

Tschuldigung...jetzt werd ich albern...:mussweg:

Also auf alle Fälle sei bloß vorsichtig bei allem was du anwendest...Die Idee mit dem Zitronensaft und anschließende Sonnenbleiche halte ich fast noch die beste Möglichkeit...

Was das Bügeln angeht...Nur wenn du so sicher mit dem Bügeleisen bist, daß du ein Hemd 1A knitterfrei in einer Minute bügeln kannst :D Soll heißen, nur wenn du das Bügeleisen beherrscht :blumen:

Und zu Ingeborg: Schön daß du so unfehlbar bist...


Hallo Christo

Ich find die Tipps von melly Spitze, anderseits, manchmal hilft nur Augenzuunddurch.
Ein Ferienkind von mir hat einmal ein Buch, welches ich aus der Bibliothek geliehen hatte verloren. Ich habe mich lange gedrückt weils mir so peinlich war, dann hab ich mir gesagt: Bin ja bestimmt nicht die erste, der das passiert. Also hin einfach hin, klipp und klar gesagt: Ich habe das Buch verloren, was kann ich nun tun? Die war ganz freundlich, meinte, ob ich nicht nochmals suchen möchte und als ich verneinte, hat sie mir ausgerechnet was das Buch kostet ich habe bezahlt und das wars auch schon. Hat überhaupt nicht weh getan. :rolleyes:

Bin übrigens immer noch Stammgast in dieser Bibliothek.

Gruss
Tabida


Nochmals Danke an alle! Leider hat das mit der Zitrone auch nicht so richtig funktioniert. Ich werde einfach beichten und hoffen, dass es gut geht...

Viele Grüße an alle!!! :wub:


:) Viel Glück -wird bestimmt schon nicht so schlimm werden !!!! :blumen:



Kostenloser Newsletter