eigenes Harry-Potter-Buch


Ich bin ein totaler Harry Potter Fan und jetzt hat ne Kollegin von mir mich neulich auf eine tolle Idee gebracht.
Sie hat sämtliche Hintergrundinfos, die es auf diversen Internetseiten gibt zusammen gestellt und zu einem Buch verarbeitet. Die Idee fand ich toll und hab mir von ihr den Text geben lassen. Jetzt bin ich etwas ratlos, was die Gestaltung betrifft.

Sie hat Din-A4 wie ein Buch bedruckt und genäht, anschließend geklebt und dann einen Umschlag rum. Jetzt ist es so, dass die Kante nicht gerade verläuft, sondern die Seiten unterschiedlich raus stehen, und das gefällt mir nicht so gut, aber mir fallen keine anderen Ideen ein (mal abgesehen von Leitzordner/Schnellhefter oder Demo-Binden, was mir aber alles nicht gefällt). Das mit dem Buch find ich toll, aber ich hab keine Ahnung, wie ich die Kante gerade kriegen soll.

Außerdem hab ich mir überlegt, dass ich dann als Cover irgendwas aus der Harry-Potter-Welt nehme, aber wie stell ich das an. Binde ich das Buch in Stoff (kann ich Foto auf Stoff drucken lassen und wenn ja, wo?) oder doch auf einen festen Karton.

Fragen über Fragen. Vielleicht könnt ihr mir helfen.


Ich denke mal, das mit der geraden Kante ist in erster Linie eine Frage von Technik und Geduld, da darf man halt nicht hudeln. Also den Block schön grad ausrichten, mit Zwingen zusammenhalten sodass nichts verrutschen kann und dann leimen.

Wie dick soll das Buch denn überhaupt werden? Eventuell ginge auch eine Spiralbindung, oder du fragst mal in Uninähe nach Copyshops oder Druckereien, die auch Doktorarbeiten drucken.


Das würde ich zum Buchbinder bringen.
Die schneiden mit einer entsprechenden Maschine den gesamten Buchblock grade.
Und dann binden sie es auch noch professionell.
Die können dich auch bezüglich des Covers beraten.

Das sieht einfach besser aus als selbstgemacht, ich hab da Erfahrung mit.

Und so teuer kommt es dich nicht, leider hab ich in meinem Praktikum die Preise nie mitgekriegt, daher kann ich nicht sagen, was es genau kostet.


und den stoff umschlag kannst du machen, wenn du dir das passende bild auf ein blatt papier ausdruckst kannst du es dann abbügeln.


@Valentine
Wie dick genau das Buch wird, weiß ich noch nicht so richtig ich schätz mal so 400 Buchseiten.

@Jinx Augusta
Wegen einem professionelem Buchbinder hab ich mal im Internet so geschaut, aber die Preise sind ganz schön gesalzen. Außerdem besteht das derzeigte "Mansukript" nicht nur aus Text sondern auch aus Bildern und so. Da komm ich mit 50 € nicht weit, zumindest bei den Buchbindern, wo ich nachgelesen habe.

@gitti2810
Die Bügelbilder kenn ich noch aus meiner Bravozeit, aber gehn die nicht recht schnell wieder vom Stoff ab?


Im Copyshop können die auch Bücher an Kanten zurechtschneiden. Kostet nicht die Welt!!

Die können auch ordentlich binden. Das macht jeder Student bei seiner Abschlussarbeit, kostet in der Regel allses zusammen so etwa 10 Euro.

Die Bügeldinger aus dem Medi__arkt halten sogar einige Waschungen aus. Nicht schlecht die Idee, beachte aber, weiss kannst du selber nicht drucken.

Bearbeitet von Kochlöffel am 24.03.2009 13:52:50


Zitat (Sonea86 @ 24.03.2009 13:39:40)
@Jinx Augusta
Wegen einem professionelem Buchbinder hab ich mal im Internet so geschaut, aber die Preise sind ganz schön gesalzen. Außerdem besteht das derzeigte "Mansukript" nicht nur aus Text sondern auch aus Bildern und so. Da komm ich mit 50 € nicht weit, zumindest bei den Buchbindern, wo ich nachgelesen habe.


?

Die Bilder haben doch eigentlich nichts damit zu tun, oder?
Zumindest, wenn du es selbst ausgedruckt hast. So hatte ich das jedenfalls verstanden.

Welche Vorstellung hast du denn, wie das Buch gebunden werden soll?
So richtig als Hardcover mit Pappendeckeln?
Oder einfach wie Kochlöffel schon sagte, wie als Abschlussarbeit mit einfacher Klebe- oder Spiralbindung?

Ich hab übrigens meine Abschlussarbeit auf vernünftiges Papier dreimal ausdrucken und mit Klebebindung binden lassen... 120€.

naja, bei dem Buchbinder war das ausdrucken gleich mit dabei.
An sich wärs schon schön, wenn das Buch auch wie ein richtiges Buch ausschaut, kann aber auch ruhig ein Taschenbuch oder so sein. :keineahnung:

Geht ne Klebebindung nicht bald auseinander? Bei so Festzeitschriften hab ich es schon öfter erlebt, dass dann die Seiten irgendwann mal ausgegangen sind. :hmm:

Dann werd ich wohl mal in einen Copyshop marschieren und mich mal erkundigen.


Zitat (Sonea86 @ 24.03.2009 14:15:20)
naja, bei dem Buchbinder war das ausdrucken gleich mit dabei.
An sich wärs schon schön, wenn das Buch auch wie ein richtiges Buch ausschaut, kann aber auch ruhig ein Taschenbuch oder so sein. :keineahnung:

Geht ne Klebebindung nicht bald auseinander? Bei so Festzeitschriften hab ich es schon öfter erlebt, dass dann die Seiten irgendwann mal ausgegangen sind. :hmm:


Bei dem Buchbinder, wo ich mein Praktikum gemacht habe, wurden nur fertig gedruckte Buchblöcke gebunden.
Also das gibts auf jeden Fall auch ohne und bestimmt nicht nur in Hamburg.

Diese leicht auseinanderfallenden Klebebindungen sind sogenannte Heiß- oder Thermobindungen. Die werden ruckizucki gemacht, halten aber auch nicht so viel und sind deshalb nicht so teuer.

Wie immer, was nichts kostet, ist auch nichts.

Ansonsten so wie ich, ein Praktikum beim Buchbinder machen und ein paar Beispiele mitbringen. Hab so zwei alte Backbücher meiner Mutter wieder schick und brauchbar gemacht und außerdem einen Bericht fürs Studium ordentlich gebunden. :D

Zitat
Ich hab übrigens meine Abschlussarbeit auf vernünftiges Papier dreimal ausdrucken und mit Klebebindung binden lassen... 120€


Wieviele Seiten waren denn das, Jinx Auguste? Ich frage deshalb, weil ich mit dem Gedanken spiele, mir ebenfalls so ein Buch binden zu lassen. Meine Freundin hat (zwar erst im Herbst) runden Geburtstag und ich suche bereits jetzt nach kreativen Ideen. Man kann nie früh genug anfangen :D


Kostenloser Newsletter