K├╝chenger├Ąte, die ich nicht brauche: Braucht ihr sie?

Neues Thema

brauch ich überhaupt nicht :


so einen Rührautomat , wo man soooo viel Zeit spart! Quark :angry:

Das sind so die Sachen, die ich nie haben wollte, und die nun "untätig" im Schrank rumstehen.


Alle diese ebenda aufgeführten Geräte brauche ich nicht in meiner Küche und die gibt es auch nicht.
Lieber investiere ich in möglichst langlebiges, "konventionelles Handwerkszeug". :blumen:


Brotbackautomat - den hab ich jetzt zu meinen Eltern gegeben

Handrührgerät - den Kuchenteig rühre ich mit der Kelle und den Teid für Eier-
kuchen mit dem Schneebesen



Sandwichmaker - nur ganz selten, wenn Junior das essen möchte

Waffeleisen - trotz Antihaftbeschichtung und einfetten kleben die Waffeln an dem Gerät

Citruspresse - ich presse lieber mit der Hand aus

Entsafter - nur selten, weil das Obst zu teuer ist dafür, Aber wenn die Apfelernte bei
meinen Eltern beginnt dann geht es wieder los

Joghurtbereiter - dauert mir zu lange und gelingt mir nicht wirklich

Crepmaker - bin zu faul, den anzuschmeißen

Friteuse - nur für Junior, und das nur ganz selten

Bearbeitet von Katrinchen am 08.03.2007 08:12:03


Also ich muß zugeben, daß ich TOTAL auf so spezielle Haushaltsgeräte stehe. Je abgefahrener desto cooler! :P

Neben den üblichen Dingen wie:
-
-Mikrowelle
-Rührgerät
-Citruspresse usw

Besitze ich noch folgende Sachen:
-Brotbackautomat (1-2x pro Woche wird gebacken)
-Wok
-Entsafter (zugegeben, brauch ich selten. Nur wenn ich Wein mach, oder das Obst weg muß)
-Dörrautomat (Wenn Obst weg muß, dann mach ich es so haltbar. Schonmal gedörrte Mango probiert *schleck* Auch Kräuter kann man so selbst dörren -> Gewürz)
-Sandwichmaker (verwende ich nicht, da mir zu lang dauert)
-Friteuse (Nicht für Pommes, sondern eher für Schnitzel usw Das wird einfach saftiger -nicht fetter!- als in der Pfanne )

Und folgendes will ich noch haben:
-Waffeleisen
-Eismaschine (aber ne gute mit Kühlkompressor statt Kühlakkus)
-Fondueset - nicht elektrisch (Für Suppen oder Käsefondue *schleck*)

Und auf folgendes kann ich verzichten:
-Joghurtbereiter (Pfuibäh!)

:pfeifen:

Bearbeitet von Wyvern am 08.03.2007 09:36:25


Hörncheneisen


Zitat (bine4386, 08.03.2007)
Hörncheneisen

Wat is dat denn?

Ich benutze regelmäßig: Eierkocher, Zitruspresse, Wasserkocher.
Selten bis sehr selten, aber nie hergeben würde ich: Sandwichtoaster, Toaster, Waffeleisen,Thermomix.

Ich hatte mal ne Zuckerwattenmaschine, eine ganze Woche lang habe ich mir Zuckerwatte gemacht, dann hatte ich die Nase voll.Die ging auch schwer sauber zu machen.
Den Sandwichmaker habe ich nach 2 mal benutzen auch weggekloppt.
Dann hatte ich mal so ein Ding,womit man Crushice machen kann,hab ich auch nicht mehr,kaufe es lieber gleich fertig.
Ne
Mein Brotbackautomat ist auch in Gebrauch, den Toaster könnte ich entsorgen, denn brauche ich auch nicht. Meine Mikrowelle benutze ich auch nicht.


sandwichtoaster und wasserkocher immer.....


brotbackautomat nee....das war verschwendetes geld!!!!! :rolleyes:


Zitat (Tamora, 08.03.2007)
Zitat (bine4386, 08.03.2007)
Hörncheneisen

Wat is dat denn?

Ich benutze regelmäßig: Eierkocher, Zitruspresse, Wasserkocher.
Selten bis sehr selten, aber nie hergeben würde ich: Sandwichtoaster, Toaster, Waffeleisen,Thermomix.

Das sieht von außen aus wie ein Walleleisen. Da wird auch Teig reingefüllt und gebacken. Dann dreht man die Fladen zum Hörnchen zusammen und läßt das kalt werden.

also wir brauchen nicht:


elektr. Messer
elektr. Messerschärfer
Handstaubsauger
Eierkocher
Toaster
FondueSet


Also einen Brotbackautomaten halte ich auch für das überflüssigste der Welt.
Es ist wahrscheinlich, dass ich später auch mal selber Brot backen werde, wie meine Mutter, aber da kriegt man mit dem Ofen alle paar Wochen 3x 2kg Brote hin, das halte ich für sinnvoller.

Bisher auch nicht gebraucht:
Fleischklopfer, Sandwichmaker (wir hatten einen in der WG, der war auch angeblich ganz wichtig, aber jetzt ist er wie von Zauberhand verschwunden :rolleyes: ), Waffeleisen (mag keine Waffeln), Pürierstab, Stampfer (ok schon gebraucht, aber nicht gehabt, daher durch Gabel ersetzt), Silikonbackformen (uääh!), Pizzaschneider (könnt ihr euch vorstellen, dass wir drei von diesen Dingern besitzen und ich noch nie so eins gebraucht hab? Wofür gibt es Messer?),
Ach ja und einen


Für mich wichtig:
gute scharfe Messer
Mixer
Eieruhr
vernünftige Backformen, Töpfe (unsere kann man vergessen), Pfannen
Mikrowelle

Bearbeitet von Jinx Augusta am 08.03.2007 15:55:17


Brauche keinen Reiskocher, keine Popcornmaschine,
keinen Tischstaubsauger und keine elektr.Zitruspresse


Für mich überflüssig:
Eierkocher

Friteuse


Hallo an alle!

Ich stelle seit längerem fest, dass ich ( Einpersonenhaushalt!!!) mich von vielen Küchengerärten abwende und wieder zur gerätelosen Form des Kochens, Gemüse schnippelns usw. zurückkehre.

Habe mich mittlerweile schon von einigen Geräten getrennt, wie z. B. Eierkocher, elektrische Gemüsereibe, Plattengrill , Zitruspresse usw.

Es war einfach so, dass ich viel schneller war, wenn ich meine eine Zwiebel ( wie gesagt: Singlehaushalt) mit dem Messer schnipple. Da war ich in der Zeit schon fertig, in der ich sonst mein elektrisches Gerät aus dem Schrank geholt hätte. Vom Putzen will ich da noch gar nicht reden.

Mich würde interessieren, was so eure Erfahrungen mit den Haushalts- und Küchenhelfern sind.

Geräte benutzen oder doch lieber althergebrachte Handarbeit? Mir persönlich ging es dabei um reine Zeitersparnis.

Bearbeitet von Tilla am 14.02.2009 11:00:22


Das habe ich absolut genauso erlebt. Ich besaß auch allen möglichen Schmu (el. Zitruspresse, Küchenmaschine, Mikrowelle und was der Mensch sonst alles nicht braucht) und habe mich beim letzten Umzug rigoros getrennt - nur auf eine Spülmaschine würde ich ungern verzichten wollen. Da ich mit Gas koche, verzichte ich sogar auf Wasserkocher und Kaffeemaschine (Bodumkannenkaffee geht genauso schnell und schmeckt mir besser). Was ich noch elektrisch benutze, ist das Handrührgerät und der Mixstab (und da kommen die Sachen (außer dem Motor natürlich) in die Spülmaschine) Ich koche für zwei gute Esser, aber auch in einem solchen Haushalt sind Gurken- und Möhrensalat nirgends schneller gemacht als auf der Vierkantreibe. Auch Käse reibe ich selten in derartigen Mengen, dass sich eine Maschine lohnen würde. Und für Bratkartoffeln schneide ich die Kartoffeln ohnehin von Hand, sooo dünn, wie ich die Scheiben gerne habe, kriegt das keine Reibe hin.


Ich habe mir erlaubt, die unnützen Küchengeräte auf einen Haufen zu schieben.
Mit anderen Worten:
Freds verschmolzen ;)


Was man in jungen Jahren immer meint zu brauchen, echt witzig.

BBA steht verpackt im Schuppen und zähle ich jetzt schon zur Aussteuer meiner Kinder. Habe festgestellt, dass es dann doch nicht so wichtig ist.

Zitrusspresse elektrisch brauche ich nur an Weihnachten, wenn ich aus den vielen geschenkten Apfelsinen einen Orangensaft mache. Für die einzelne Zitrone schalte ich dann auf handbetrieb um.
Nach dem uns die Kaffemaschine mal wieder um die Ohren geflogen ist, benutzen wir auch den guten alten Wasserkocher. Der Kaffee schmeckt viel besser. Mittlerweile finde ich Automatenkaffee ziemlich ekelig.
Kitchenaid, wer es braucht, bitte. Noch so ein Ding, was nur Platz wegnimmt. Würde wahrscheinlich auch nur neben den anderen Geräten im Schuppen landen und auf den Auszug meiner Kinder warten. Mein Mixer, 20 Jahre alt, schwächelt ein wenig. Möchte einen neuen Krups, auf dem noch das vorhandene Zubehör passt. Hoffentlich gibt es so was noch zu kaufen.
Sandwichmaker habe ich auch, wird ab und an mal reaktiviert. War damals ein Must have, heute dient er zur Kinderbelustigung. Einen neuen würde ich mir nicht mehr ins Haus holen.
Waffeleisen wartet auch nur auf Reaktivierung. Ist ganz praktisch, wenn man spontan Besuch kriegt oder für die Kinderbelustigung.


Was ich nicht brauche, aber habe, steht ganz hinten im Schrank:
Elektrischer Dosenöffner.
Ich habe von meiner Mutter noch einen ganz alten Dosenöffner, nennt sich Hexe, der ist in Betrieb. Meine beiden Schwestern, wenn auf Besuch, liebäugeln jedesmal mit diesem Teil, aber das halte ich unter Verschluß. Ach ja, das Teil ist bestimmt schon 60 Jahre alt, aber immer noch scharf.


Hm.ich habe gerade festgestellt,das mir solche Sachen irgendwie "zulaufen".
Ich kauf die gar nicht sondern bekomm sie irgendwie geschenkt.

Popcornmaschine : Wird manchmal benutzt
Sandwichmaker : Manchmal ist er eine Woche lang täglich in Gebrauch,
dann wieder nicht.
Blitzhaker : Wichtig zum Nüsse hacken (bekomme immer reichlich geschenkt)
Kräuter,Zwiebeln u.ä.

Zitruspresse: Tja,sie ist halt da und wenn die Mandarinen halt nicht so zu
genießen sind dann als Saft.
Kaffeemaschine :Lebensnotwendig ^_^
Kaffeepadmaschine:Darf auch mal mit auf die Arbeit :pfeifen:
Eierkocher und Brotschneider : Hab mich sehr an sie gewöhnt.
Elektromesser:Manchmal ganz hilfreich.
Handrühgerät: Nehm ich lieber als meine
Küchenmaschine:da nehme ich eigentlich fast nur den Mixaufsatz.
Waffeleisen:Find ich ganz nützlich,schmecken ja auch lecker.- die Waffeln
Friteuse:Finde ich jetzt ganz nützlich,es muß ja nicht immer Pommes sein.
Kontaktgrill:Die Grillpfanne ist mir lieber.
Donutmaker:Ein überbleibsel aus Kindergeburtstag - Tagen.
Am unnötigsten finde ich einen Teeautomaten,den mir meine Schwiemu
geschenkt hat .Entweder ich mache was falsch oder das ist tatsächlich so.
Der Tee daraus ist absolut scheußlich.
Da nehm ich lieber meinen Wasserkocher (hatte ich noch vergessen)
Und dann hab ich eine Warmhalteplatte bekommen.Steht im Schrank unbenutzt.
Bei mir wird nicht warmgehalten .Entweder MWelle oder wieder aufwärmen.
Reiskocher würde ich mir auch nicht anschaffen.


Hallo,

ich habe eigentlich gar nicht so viel von diesem Elektro-Kram, aber was ich nicht missen möchte:

- Wasserkocher
- Pürierstab (mein Heiligtum)
- Mixer
- Kaffeemaschine
- und ganz wichtig für mich: gute Messer


Ansonsten hätte ich gerne:

- Toaster
- eventuell Mikrowelle
- evetuell Brotbackautomaten....

LG Letrina2008


Sandwichmaker und Waffeleisen sind für meine Kinder unentbehrlich. Der Wasserkocher ist auch sehr wichtig für Tee, Cappu o. ä. Einen Eierkocher müsste ich mir auch wieder zulegen. Wollt ich früher auch nie haben, aber seit ca. 8 Jahren haben wir einen Gasherd; irgendwie hab' ich das Gefühl, die Eier werden nur unten gar und sind oberhalb noch flüssig. Na, und die Senseo, weil wir nur einen Kaffeetrinker in der Familie haben. Der Handmixer zum Kuchenbacken ist wichtig und der Pürierstab zum Suppe pürieren oder um Mixmilch herzustellen. Ja, und die Mikrowelle dient eigentlich nur zum Auftauen, wenn ich mal wieder abends vergessen habe, Brot aus dem Gefrierschrank zu nehmen, manchmal noch zum Seidenmalen oder zum Popcorn machen. Ach ja, und der Brotbackautomat läuft zurzeit gerade, weil ich vergessen habe, Brot zu kaufen - ja, es ist auch keins mehr im Gefrierschrank! ;)


Was ich absolut nicht brauche in der Küche:

- Eierkocher

- Gurkenhobel

- inzwischen die Kaffeemaschine

- Brotmaschine

- beinahe die Mikrowelle

- elektrische Zitruspresse



Für mich wichtig sind folgende Sachen:

- meine Teakholzbretter zum Schneiden

- gute Kochmesser für jeden Zweck (Kochmesser 20 cm Klinge, Filetiermesser,
Lachsmesser, Käsemesser, Gemüsemesser, Hackbeil)

- Pürierstab

- Mixer

- Kunststoff-Kochlöffel

- mein Bodum-Kaffeebereiter

... und vernünftige Töpfe und Pfannen


Gruß

Abraxas


Was isteigentlich aus dem Rezept für Waffeln geworden ?
Velten


Warum sind für euch Zitruspressen so unnötig? :unsure:
Klar, eine Zitrone kann man genauso schnell mit der Hand pressen aber z.B. 1 kg. Orangen für einen Saft :blink:


Zumindest die, die ich mal besaß, hatte so wenig Kraft, dass ich mit der Handpresse locker die Hälfte mehr Saft erzeugte als mit der elektrischen - und langsam war sie obendrein... also, die elektrische, meine ich...


Jo also Elektrische Zitruspresse halte ich für mich alleine auch für Blödsinn, hab das gute manuelle Ding, und es funktioniert einandfrei ...

Wichtig sind mir:

Gute Messer, Holzbrett zum Schneiden (ich lache immer über Leute mit stylischen Glasschneidebrettern, die sich beschweren, ihre Messer wären nie scharf :)
elektrischer Handrührer, kleiner(!) Mixer und mein Sparschäler, der is schon uralt, aber es gibt für mich nix besseres zum Gemüse/Kartoffelschälen. Dazu noch meine schmiedeeiserne Pfanne für Fleisch und Bratkartoffeln
Ach so und ab und zu noch meinen Eierschneider zum Champignon-in-Scheiben-Schneiden, da ist ein Pfund Champignons in ner halben Minute in absolut gleichgroße Scheiben gehackt :)

Durchaus gebraucht wird bei mir auch meine Minifriteuse, ab und zu mal für ne Portion Pommes :sabber: , Backofenpommes sind gräuslich, ich weiss nicht wer sowas wirklich als Pommes bezeichnet :ph34r:, Pommes müssen in Fett gebacken sein, dafür gibts die bei mri eben nicht so oft. :lol:

Bearbeitet von Bierle am 17.02.2009 01:29:34


Neues Thema


Kostenloser Newsletter