Königsbergerklopse mit Kapernsoße: Wie macht man das ???


Hallo !!!
Mein Mann isst so gerne Königsbergerklopse mit Kapernsoße . Ich selber habe dieses Gericht aber noch nie gekocht . Kann mir vielleicht jemand verraten wie das geht . Ich bin für jede hilfe dankbar. Liebe Grüße Fienchen






Königsberger Klopse


Für die Klöße

* 500 g Rinderhackfleisch
* 1 Ei
* 1 Brötchen; eingeweicht und ausgedrückt
* 2 Zwiebeln (100g)
* Salz
* Pfeffer
* 1 Bd. Petersilie; gehackt

Außerdem

* 1/2 l Instantbrühe
* 40 g Butter oder Margarine
* 40 g Mehl
* 1 Becher Kapern; 57 g Abtropfgewicht
* 5 TL scharfer Senf
* Zucker
* 3 EL Zitronensaft
* 100 g Creme fraîche
* 1 Bd. Petersilie



Zutaten für die Klopse verkneten, abschmecken und 12 Bällchen daraus formen. In siedender Brühe ca.15 Minuten garziehen lassen.

Herausnehmen, warm stellen. Fett erhitzen, Mehl darin anschwitzen und mit Brühe ablöschen. Abgetropfte Kapern, Senf und Zucker zugeben, Sauce 10 Minuten kochen lassen. Zitronensaft und Creme fraîche zufügen, abschmecken.

Klopse in die Sauce geben und erhitzen. mit Petersilie anrichten.

Dazu: Salzkartoffeln und rote Bete.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Pro Person ca. 760 kcal
Pro Person ca. 3190 kJoule
Stichworte: Hackfleisch, Rind


:Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)

Und und noch ein:paar REZEPTE!!!

Ich mache die Königsberger Klopse genau wie Wurst, hab aber gelesen, dass original noch gehackte Sardellen in den Klopsteig kommen.
Für die Sauce verrühre ich zum Schluß noch 2 Eigelb mit 2 EL Sahne, die dann in die nicht mehr kochende Sauce gerührt werden. Das gibt der Sauce eine schöne gelbe Farbe.


ich mache die klopse folgendermaßen:

1 kg hackfleisch, 2 eier, 4 scheiben eingeweichten und ausgedrückten toast, 1 handvoll majoran, etwas sardellenpaste, salz, pfeffer, knoblauchpulver.
alles vermengen und klößchen formen.
in reichlich brühe geben und etwa 3 gläschen kapern(ohne saft) dazugeben und die klößchen darin köcheln lassen.
dann die klößchen rausnehmen, ebenso mit dem schaumlöffel die gekochten kapern. die brühe abbinden mit einbrenne und über die klößchen und die kapern geben.

guten appetit! :sabber:

Bearbeitet von gwendolyn am 04.08.2006 21:17:18


Zitat (gwendolyn @ 04.08.2006 21:04:27)

ebenso mit dem schaumlöffel die gekochten kapern.


Gieb die Kapern am Schluß zu,spart viel Arbeit und Suchen!!! :D :D :D

Hallo, fienchen,

habe am 5.8.06 - da war ich noch kein Mitglied - ein original Königsberger Rezept unter
Hackfleischrezepte geschickt, unterschrieben mit Heidi.
Schau da mal nach.


Zitat (Strahlenbiene @ 06.08.2006 15:34:35)
Hallo, fienchen,

habe am 5.8.06 - da war ich noch kein Mitglied - ein original Königsberger Rezept unter
Hackfleischrezepte geschickt, unterschrieben mit Heidi.
Schau da mal nach.

Dies ist ein Vorkriegsrezept aus dem Bahnhofsrestaurant in Königsberg. Hab ich von meiner Urgroßmutter:

500g Gehacktes, halb und halb
20g Semmelbrösel
10g flüssige Butter
1 Zwiebel
1-2 rohe Kartoffeln
1 großer Salzhering
3 Esslöffel Milch

Hering, Zwiebel, Kartoffeln durch den Fleischwolf (oder Mixer) drehen. Alles zu Klopsen formen und in Salzwasser 1/4 Std. offen köcheln lassen.

Aus der Kochbrühe mittels einbrenne eine weiße Soße herstellen, 1 Becher saure Sahne dazu, 1 Gläschen Kapern und die Klopse darin nochmals 1/4 Std. ziehen lassen.

Dazu Salzkartoffeln.

Von Heidi

Für die Klopse:

* 500g Hack (Halb/Halb)
* eine Zwiebel
* ein Ei
* Pfeffer
* Salz
* Semmelbrösel/Semmelmehl

alles mischen, bis eine schöne, knetbare Masse entstanden ist; etwas ruhen/ziehen lassen
Klopse in heißem Wasser, zusammen mit einem Lorbeerblatt und zwei Pimentkörnern ziehen lassen, bis sie oben schwimmen

Für die Sauce:


* Butter/Frühstücksmagarine in einem Topf zergehen lassen
* Mehl darin anschwitzen, mit Wasser aufgießen und immer schön mit einem Schneebesen umrühren
* danach die Brühe vom Klopse kochen zum aufgießen nutzen
* Mit Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Zucker leicht süß-sauer abschmecken
* ein weiteres Ei verquirlen, in die nicht mehr kochende Sauce zum binden einrühren
* Kapern nach Belieben hinzu, final abschmecken
* Klopse in die Sauce, servieren mit Salzkartoffeln

Guten Appetit

@ klopse-maker

LECKER :sabber:


Zitat (wurst @ 06.08.2006 15:39:53)
500g Gehacktes, halb und halb
20g Semmelbrösel
10g flüssige Butter
1 Zwiebel
1-2 rohe Kartoffeln
1 großer Salzhering
3 Esslöffel Milch

Hering, Zwiebel, Kartoffeln durch den Fleischwolf (oder Mixer) drehen. Alles zu Klopsen formen und in Salzwasser 1/4 Std. offen köcheln lassen.

Aus der Kochbrühe mittels einbrenne eine weiße Soße herstellen, 1 Becher saure Sahne dazu, 1 Gläschen Kapern und die Klopse darin nochmals 1/4 Std. ziehen lassen.

Dazu Salzkartoffeln.


Genau das sind die Echten Königsberger Klopse... da muß Hering dran. ;) Und dieser Hering ist der Grund, warum ich die Königsberger Klopse nie ganz echt hinbekommen werden will.
Auch ich mache also die "kastrierte" Version :D , dafür aber ordentlich Kapern :sabber: an die Weiße Soße, die ich auch immer noch mit Kapernbrühe etwas abschmecke.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 16.02.2010 03:03:04

Die Bi(e)ne du kannst auch Sardellen oder die Paste von denselben nehmen :P

Für unsere vegetarischen Mittbürger oder dem Aschermittwoch:FALSCHE KOENIGSBERGER KLOPSE :rolleyes:

Bearbeitet von wurst am 16.02.2010 07:50:23


Zitat (wurst @ 16.02.2010 07:49:53)
Die Bi(e)ne du kannst auch Sardellen oder die Paste von denselben nehmen :P


Nehm ich aber nicht... weil der Geschmack von Sardellen genau wie Hering gänzlich igitt-verstörend auf meinen Geschmacksnerv wirkt. Was wunder, Sardellen sind die kleineren Vettern vom Hering.
Es bleibt also dabei - genauso, wie Königsberg nicht (mehr) deutsch ist, sind meine Kochklopse auch nicht königsbergerisch. Aber sie schmecken auch... :D

die Süß-saure Variante kenne ich - da ich in Schleswig-Holstein aufgewachsen bin, das mit dem Hering war mir allerdings neu.
Nu ess ich Heringe echt gern aber im Klops würd ich die wohl nicht wollen *denk

andererseits musst ich die Königsberger-Variante für meinen Mann dann eh abändern, der mags süss-sauer nicht :heul:

aber ich bin ja Fuchs - koch ich halt beide Varianten, also für mich Süss-Sauer, für Männe eben nur pikant, Gott-Sei-Dank beide ohne Kapern, mögen wir beide nicht, man möge uns dies verzeihen ;)


Darklady, süß-sauer ist lecker, mache das aber mit Essig und Zucker,

die Klopse genau wie Frikadellen, ähnlich wie klopse-maker, büschen großzügiger mitse Eier und den Zwiebeln,
kommt auch noch Senf und schuss Maggie ins Hack.

Kapern darf ich nicht reinmachen, Sardellen und Heringe??meine Familie würd mich ausse Küche jagen. rofl

LG Sebring.


ich ess das immer nur wegen der Kapernsoße :sabber: :sabber:

und dann mit Batkartoffeln. Nicht original, ich weiß -_-


das darf ja jeder so kochen und auch essen wie er mag.

Einer der Gründe warum ich so gern hier bei euch bin, ich lern viel über die verschiedenen Essgewohnheiten, das hat mir auch im Beruf schon weitergeholfen.

:)


darklady, was bist du denn von beruf? falls du das verraten willst :P


Hauswirtschafterin Ribittchen :)

ich arbeite in einer Restaurantküche, viele Touristen, und die wissen es zu schätzen wenn sie mal was aus der Heimat vorgesetzt bekommen ;)


Hallo zusammen, hier mein Klopse-Rezept:

375 gr. Rindergehacktes (möglichst fein durchgedreht)
1 mittlere Zwiebel
1 Ei
Pfeffer
Salz
wenig Muskat
2 Teelöffel Sardellenpaste
3 Scheiben frisches Toastbrot
1 mittelgroßes Gläschen Kapern

etwas Butter und Mehl für die Mehlschwitze
1 Eigelb zum Soße verfeinern
Saft einer halben Zitrone
etwas Sahne oder Creme Fraiche

Das Rindergehackte mit der möglichst ganz klein geschnittenen Zwiebel, Ei, Pfeffer, Salz, Muskat und der Sardellenpaste gut vermischen. Die frischen Toastscheiben von der Rinde befreien und in einem Zerkleinerer ( z. B. Moulinette) fein zerkleinern und unter die Hackfleischmasse mischen. Das frische zerbröselte Toastbrot hat den Vorteil, daß es die Feuchtigkeit des Hackfleisches aufnimmt, aber die Klößchen nicht trocken werden läßt, wie z. B. Paniermehl. Eingeweichtes Brötchen macht die Kloßmasse nur noch weicher und man läuft Gefahr, daß die Klopse beim Garen zerfallen.
Sodann von der abgeschmeckten Fleischmasse kleine Klopse (schön gleichmäßig abgemessen mit dem Eiskugelportionierer), formen und in kochendem Salzwasser mit geringer Hitze garziehen lassen (Klopse schwimmen oben, wenn sie fertig sind).
Die Klößchen aus dem Kochsud nehmen und warmstellen. Dann etwas Butter im Topf zerlassen und unter Zugabe von Mehl und der Klopsbrühe eine helle Soße herstellen. Abschmecken mit Pfeffer und etwas Muskat und die Kapern mit Flüssigkeit dazugeben. Sodann mit wenig Zitronensaft und evtl. noch ein wenig Salz abschmecken. Zur Verfeinerung ein Eigelb mit einem guten Schuß Sahne oder Creme Fraiche verrühren und in die Soße geben. die warmgestellten Klopse in die Soße geben und darauf achten, daß die Klopse nicht mehr kochen (Soße gerinnt sonst, wegen Eigelb).
Dazu gehören Petersilienkartoffeln und Rote Bete.

Guten Appetit! :sabber: :sabber: :sabber:

Murmeltier


(Ich glaube, ganz original sind die Klopse, wenn sie mit Kalbshack hergestellt werden,
aber welcher Metzger hat das schon, bzw. wer leistet sich das bei dem Kalbfleischpreis)

Bearbeitet von Murmeltier am 16.02.2010 15:14:13


Tztztz......... gekochte Frikadellen.

Mejn Vattr hat imme zu mejne Muttr jesacht: Marjelche, Köinichsberch iss mejne Hejmat.

...... Und an Königsberger Klopse muss zwingend n Hering dran!

Aber die Krönung dessen, was ich hier lesen musste, ist ja dieser Haferpamps. Neeeeeee, nix für mich.


Gruß

Abraxas


ich kenn das so, daß zu dem Hackfleisch noch Sardellen oder besser germachter Hering kommen.

Mein Vater ist aus Pommern und wünschte sich das original Muttern Rezept meist zu seinem Geburtstag.

Mich kannst damit jagen - wenn was fischelt was nicht rein Fisch ist, dann kräuseln sich mir die Nackenhaare...

Ich mag Hackfleisch, aber bei Königsberger Klopsen muß ich passen.



Kostenloser Newsletter