slow Cooking: Bitte um Erfahrungen


Hallo Alle!

Hat Jemand schon Erfahrungen mit einem crock Pot ?

Lohnt es,einen anzuschaffen?

Über etwaige Erfahrungen würde sich freuen Willi :blumen:


Habe mich schau gemacht hier!!!

Bleibe bei meinen Gasherd!!! :lol::lol::lol:


Geh mal zu www.chefkoch.de und gib dort "Niedrigtemperaturgaren" an. Funktioniert nicht bei allem, aber die Gans a la Matti ist wirklich ein Gedicht.So ein Spezialtopf ist überflüssig, das geht auch im Backofen.


Dankeschön für Eure Meinung,
Das ist nicht grade ermutigend.
Werde mich erst noch einmal umhören.
Ist doch in Amerika ein Renner,der crockpot,müßte doch eigentlich was für sich haben.
Nur was?
Vielleicht weiß aus der Community noch jemand was darüber.
Aber erstmal dankeschön! Willi :blumen:


Zitat (Willi @ 09.08.2006 21:22:07)
Ist doch in Amerika ein Renner

...was ja noch nicht heißt, dass es was Gutes ist............... :ph34r: ;)

Viel Erfolg weiter beim Infos/Meinungen sammeln :blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Aha am 09.08.2006 21:29:07

Eine Bekannte von mir hat auch so einen Slow Cooker und ist ganz begeistert, weil sie alles schon Stunden vorher vorbereiten kann, ab in den Cooker und nach ein paar Stunden ist das Essen fertig.

Ich persoenlich kann mir nicht vorstellen, dass nach so langer Garzeit noch viel von den Vitaminen drin ist.


Was ist das denn für n Müll? Langes Warmhalten zerstört Vitamine, weiß doch jeder Vollpfosten. :blink: :blink: :blink:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 09.08.2006 23:31:17)
Was ist das denn für n Müll? Langes Warmhalten zerstört Vitamine, weiß doch jeder Vollpfosten. :blink: :blink: :blink:

ja, sach ich doch.

Ist schon Toll und wieder typisch deutsch:Sofort als Müll bezeichnen,wovon man keine Ahnung hat!

Nix Genaues Wissen--aber voll Proll schreien.

Na,vielen Dank,aber hier kann man wohl nicht mehr erwarten


Slow Cooking ist doch ein alter Hut mit Bart - früher benutzte man dafür die Kochkiste - die ist sogar viel energiesparender als wenn die Speisen im Crock Pot oder Ofen bei stundenlanger Energiezufuhr gegart werden - zehn Minuten auf dem Herd kochen lassen und dann ab damit in die Kochkiste - Deckel drauf und ein paar Stunden gewartet und fertig ist das leckere Mahl.
Ganz Pfiffige packen den heißen Kochtopf oder Bräter einfach ins Bett und decken ihn warm zu - daraus ergibt sich zusätzlich zum warmen Mahl noch eine vorgewärmte Koje in die man nachher gesättigt reinschlüpfen kann ^_^ .
Und die beim Garprozeß leider verlorengegangenen Vitamine kann man sich ja mit `nem gesunden Nachtisch wie Obstsalat zuführen :blumen: .
Ich koche ab und an gern Menues im Schneckentempo mit der (IMHO empfehlenswerten) Kochkistenmethode und würde deswegen auch kein Geld zum Fenster rauswerfen für einen extra Crockpot und die damit verbundenen Stromkosten :blumen: .


Kochkiste war schon mal:Hier!


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 09.08.2006 23:31:17)
Was ist das denn für n Müll? Langes Warmhalten zerstört Vitamine, weiß doch jeder Vollpfosten. :blink: :blink: :blink:

ich glaube bei Fleischgerichten geht es nicht so sehr um VItamine, oder ? :D

Ansonsten bin ich bekennender Schnellkocher, ich brauche nie länger als nötig.
Wem das aber zusagt, dass er stundenlang kocht, dafür ist es sicher ok. Ob man allerdings genau so einen Haffen braucht, darüber bin ich mir nicht sicher :rolleyes:


Murphy

Zitat (Aha @ 09.08.2006 21:28:34)
Zitat (Willi @ 09.08.2006 21:22:07)
Ist doch in Amerika ein Renner


Amerika sollte man sich nie als Vorbild nehmen

Langsam Garen geht auch im Römertopf! :D

Bearbeitet von Amber am 10.08.2006 09:35:42


Zitat (Willi @ 10.08.2006 02:12:23)
Ist schon Toll und wieder typisch deutsch:Sofort als Müll bezeichnen,wovon man keine Ahnung hat!

Nix Genaues Wissen--aber voll Proll schreien.

Na,vielen Dank,aber hier kann man wohl nicht mehr erwarten

Ich nehm alles zurück, ist natürlich das Geilste überhaupt, wenn das Essen stundenlang vor sich hinbrutzelt, wer braucht Vitamine, sind sowieso was für Loser.

Ist das Ideale für jeden Haushalt, los, kauft euch alle son Ding, hab gelesen jeder Vitaminpillenhersteller empfiehlt das. rofl rofl rofl

Ich frag mich zwar, warum du hier fragst, wenn du schon annimmst, dass du hier nicht viel erwarten kannst, aber vielleicht wird das Geheimnis ja gelüftet. :lol:

Zitat (Nellle @ 10.08.2006 09:22:42)
Amerika sollte man sich nie als Vorbild nehmen

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: Außer man steht drauf, sich mit Fastfood krank zu futtern und am Waffenwahn der Mitbürger draufzugehen. :P

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 10.08.2006 09:35:04)
Zitat (Willi @ 10.08.2006 02:12:23)
Ist schon Toll und wieder typisch deutsch:Sofort als Müll bezeichnen,wovon man keine Ahnung hat!

Nix Genaues Wissen--aber voll Proll schreien.

Na,vielen Dank,aber hier kann man wohl nicht mehr erwarten

Ich nehm alles zurück, ist natürlich das Geilste überhaupt, wenn das Essen stundenlang vor sich hinbrutzelt, wer braucht Vitamine, sind sowieso was für Loser.

Ist das Ideale für jeden Haushalt, los, kauft euch alle son Ding, hab gelesen jeder Vitaminpillenhersteller empfiehlt das. rofl rofl rofl

Ich frag mich zwar, warum du hier fragst, wenn du schon annimmst, dass du hier nicht viel erwarten kannst, aber vielleicht wird das Geheimnis ja gelüftet. :lol:

Kalle......... wenn man nicht jeden Tag so kocht, wird man an Vitaminmangel auch nicht sterben! :rolleyes:

Wenn man so ein Ding selten benutzt, spricht das aber eher gegen die Anschaffung :D


Zitat (murphy @ 10.08.2006 10:11:12)
Wenn man so ein Ding selten benutzt, spricht das aber eher gegen die Anschaffung :D

Meinen Toaster benutze ich auch nicht jeden Tag, höchstens 1x im Monat...... Die Anschaffung hat sich trotzdem gelohnt :D

Naja, ich nehme an, ein Toaster kriegt man für 10€ aufwärts...und er ist in sehr kurzer Zeit zu bedienen.

Bei so einem Kochgerät ist der Preis sicherlich nicht im Schnäppchenbereich und die Anwendung bedingt viel Zeit. Das sind 2 Punkte, die für die meisten Menschen im Moment ein echtes problem sind :)


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 11:55:05


Na, dann füge ich zu diesem alten Thread mal meine positiven Erfahrungen mit dem Slow Cooker hinzu :-)

Ich habe meinen geschenkt gekriegt, weiß also nicht, wie teuer die Anschaffung ist. Zuerst war ich auch skeptisch, aber im Lauf der Zeit habe ich ihn schätzen gelernt. Natürlich ersetzt er mir nicht den Backofen, Römertopf oder andere Methoden, aber für die gutausgestattete Küche, in der täglich ein Rudel hungriger Teenager abgefüttert werden, ist er eine gute Ergänzung.

Im Slow Cooker kann ich morgens Gemüse und Fleisch ansetzen und bis zum Mittag vergessen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Fleisch wird sehr weich, und die Geschmäcker der Zutaten vermischen sich sehr sanft und mild. Ich kann auch abends schon das Gefäß befüllen, es in den Kühlschrank stellen und morgens aufsetzen. Eine Stunde auf oder ab tut dem Essen nichts. Das finde ich von Vorteil.

Ich mag gern Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen), und die werden im Slow Cooker sehr schonend und lecker gegart. Auch Hühnchenfleisch, das meine Kinder gern mögen, wird im Slow Cooker nie zäh oder faserig. Anbraten braucht man das Fleisch nicht. Wenn ich allerdings Zwiebeln zugebe, brat ich die vorher an - sie schmecken dann einfach besser.

Ich benutze meinen Slow Cooker etwa alle zehn Tage mal. Obwohl ich ihn nicht gekauft hätte, bin ich jetzt sehr froh, daß ich ihn habe, weil er mir eine flexible Einteilung meiner Zeit zwischen Küche, Garten und Schreibtisch erlaubt. Die Stromkosten sind gering.

Hier ein Rezept, das ich gestern mit großem Erfolg an eine Schar Kinder und Jugendlicher verfüttert habe.



Tomaten-Hühnchen-Sauce für Pasta

8 Tomaten pürieren (ich schäl sie vorher nicht, der Standmixer zertrümmert die Schalen, und ein bißchen Faserstoffe sind doch gesund)

mit Gewürzen (Oregano, Basilikum, Thymian, Rosmarin, etwas Salbei, Basilikum, Sojasauce, einem winzigen Spritzer Tabasco, und natürlich Pfeffer und Salz), angebratenen Zwiebeln, ein bißchen Sahne und

6 Hähnchenschenkeln

in den Slow Cooker geben. Vier Stunden auf high oder sechs Stunden auf low kochen lassen. Gegen Ende Topf öffnen, umrühren, evt. abschmecken. Ist die Sauce zu flüssig, einfach offen eine halbe Stunde kochen lassen.

Schmeckt zu Pasta sehr, sehr gut. Das Fleisch fällt förmlich von den Knochen und wird wunderbar weich. Diese Sauce ist eine gute Alternative zu den Bolognese- oder Thunfisch-Saucen aus der Pfanne.


Hallo Marizzebill! Willkommenhier bei FM :blumen:
Schön, dass Du dieses etwas angejahrte Thema ausgegraben hast; immer wieder stößt man hier auf interessante Sachen.
Bei mir sind die Zeiten von abzufütternden Teenagern längst vorbei; ich hätte damals so was auch sehr praktisch gefunden.
Ich selbst überlege mir die Anschaffung einer Tajine; will demnächst marokkanische Bekannte danach fragen. Hast Du damit Erfahrung? - Einen Römertopf habe ich nicht.


Danke! Ich lurke hier so gefühlte 150 Jahre rum, da dachte ich, jetzt sag ich auch mal was, ne :)

Nein, ich hab keine Tajine, aber erinnere mich noch gut an eine Göttermahlzeit, die ich in einem marokkanischen Haushalt serviert bekommen habe - in einer Tajine. Irgendwann leg ich mir so ein Ding auch mal zu.

Römertopf macht im Gegensatz zum Slow Cooker das Fleisch knusprig. Wenn ich nur einen dieser Töpfe in der Küche haben könnte, dann wäre das der Römertopf. So ein uriges Keramikteil, das im Laufe der Zeit Patina ansetzt, ist mir dann doch sympathischer als ein Elektroteil mit einem glatten Pyrex-Einsatz. Aber da ich im Schrank Platz für beides habe, benutz ich mal dies, mal das, mal den Grill, mal einen Bratschlauch...


Im Slow Cooker kann man wunderbar Brühen oder Fond machen. Und was die Vitamine angeht so kocht das Essen auf dem Herd bei fast 100 Grad und da sind alle Vitamine dahin. Beim Slow Cooker wird das nicht so warm sondern nur 30 Grad und alles bleibt erhalten und die Aromen auch.


Ach, da wird wieder mal was zerrissen, nur weil es aus Amerika kommt. Ich aeussere mich mal als extrem fauler und gemuetlicher Mensch. Und nach ein wenig gerade uebers Kochen vor einigen Tagen kam mir echt der Gedanke, sich die "ach so schlimmen Amis" mal als Vorbild zu nehmen. Wenn ich Vitamine brauche, gibt es ja noch Salate. Oder frisches Obst. Oder.... ach, die Liste ist unendlich.


Wie man an meinem Kommentar vorher sehen kann, war ich mehr als skeptisch und haette mir nie so ein Ding gekauft ..., wenn nicht irgendwann im letzten Jahr oder vorher mal eine Freundin beim Wandern sagte: "Was freue ich mich auf meinen Haehncheneintopf, der im Moment schoen vor sich hin koechelt." Da wurde ich neugierig und die anderen haben mir so den Mund waessrig gemacht, dass ich noch in der selben Woche los bin, um mir einen Slow Cooker zu kaufen.

Das Essen (bis auf Michreis, den habe ich so nicht hinbekommen) schmeckt immer hervorragend. Das Fleisch ist butterweich. Gerade im Winter ist es schoen, wenn man nach Hause kommt und das Haus duftet so schoen gemuetlich nach Essen.

Fuer mein Telefon habe ich ein Slow Cooker App, nach dem ich schon so einige Gerichte nachgekocht habe. Also ich moechte dieses Kuechengeraet nicht mehr missen.


Ich habe einen altmodischen amerikanischen Crockpot geerbt & ihn nur einmal pro Jahr benutzt um das Stuffing fuer meinen Truthahn zu machen, 20 Jahre lang. Dann starb er ( Crockpot hatte immerhin 40 Jahre ausgehalten & meine Vorgaengerin hatte ihn quasi regelmaessig benutzt). Meine Schwaegerin hat mir nun diesen Cuisinart Multicooker geschenkt. Der Neue Crockpot . Weihnachten 2014. Einfach toll. Fleisch/ Zwiebeln etc. anbraten, Gemuese duensten, Gerichte slow Kochen. Einfach toll. Benutze meinen Multikocher 2 oder 3 mal pro Woche.
Wenn ich jemals wieder eine Minikueche haben sollte, ist der Multicooker ein Must. Zusammen mit meinem Convection oven & Broiler.

Ich habe & benutze oft meine Roemertoepfe ( den kleinen & den grossen). Mein Stiefvater hat Roemertopf Kochen in die Familie eingefuehrt. Wem Roemertopf zu teuer ist, kann in einen Gaertner Shop gehen & Ton Toepfe kaufen. Das Loch in den Toepfen sollte mit einer Tonscherbe bedeckt werden. Dann wie Roemertopf behandeln.
Slow cooking ist sehr gut fuer Fleisch, Fisch, und manche Gemuesen, Brot backen & Puddinge.

Enjoy your meal. DRM


Wenn schon ein uralter Thread ausgegraben wird, habe ich eine Frage.

Hier steht sinngemäß, dass man nach Feierabend schon ein fertiges Essen genießen kann.
Hat dieser Kocher eine Programmierung oder schaltet er sich selbständig ab?


Kommt drauf an, es gibt 3 Möglichkeiten:

-) Du arbeitest eh zur bis Mittag. Dann drehst du das Gerät in der Früh auf und wenn du zu Mittag nach Hause kommst ist das Essen fertig
-) Du hast ein Gerät mit Programmierung. Also es schaltet sich selbstständig ein und ist bis Feierabend fertig
-) Du hast kein Gerät mit Programmierung und verwendest eine billige Zeitschaltuhr aus dem Baumarkt. Damit schaltet sich das Gerät manuell rechtzeitig ein und auch wieder aus.
Diese Variante habe ich - und es funktioniert gut.


Vielen herzlichen Dank, Sammy :blumenstrauss:

Ja die dritte Variante würde ich bevorzugen.
Kann mir zum Beispiel ein Curry oder ein Chilli gut vorstellen.
Ich arbeite Vollzeit, Dienstag und Donnerstag aber immer 10 Stunden.



Kostenloser Newsletter