DICKE Buchweizenpfannkuchen: Sie sollen dicker werden!!!


Hallo!
Ich schreibe hier mal im Auftrag meiner Schwiegermutter...

Sie will für ihren Mann Buchweizenpfannkuchen backen, mit Speck drinnen und Honig obendrauf. Nur leider ist ihr Mann nicht so ganz zufrieden (hahaha, endlich mal etwas, dass sie nicht kann!!!), die Pfannkuchen werden nicht dick genug! Laut Schwiegervater müssen sie MIND. 1 cm dick sein oder dicker. Er kennt die Dinger aus seiner Kindheit und isst sie soooooo gerne!

Ich habe nun schon gegoogelt und 1000 verschiedene Rezepte gefunden, aber meist steht dort geschrieben dünne Pfannkuchen zu backen...

Kann mir hier jemand weiterhelfen???

Schöne Grüße von Sabine + Schw.Mu


Ohne die Rezepte zu kennen ist es schwierig, einen Rat zu geben.
Aber wenn ich besonders dicke Pfannekuchen haben will, nehme ich viel weniger Flüssigkeit als angegeben.
Der Teig sollte dann nicht fließen sondern eher zäh in der pappen. Ich weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Er sollte jedenfalls nicht weglaufen.
Je dicker die Pfannekuchen, um so niedriger muss übrigens die Temperatur sein, sonst werden sie außen dunkel und innen bleibt der Teig roh.


Leider kenne ich auch kein Rezept. Ich habe aber von einem Stuttgarter Sternekoch gehört, daß der da Backpulver ´reintut.


Warscheinlich meimst du Blini:Hier!

Hier noch ein Paar:Rezepte!

Plini werden schön dick weil sie mit Hefe gemacht sind!!!


nimm eine sehr kleine pfanne, so bekommst du sie gleichmäßig groß und dick.

ich würde auch den teig zähflüssig machen.


Wenn ich mehr Volumen in den Pfannkuchen haben möchte, nehm ich dafür Backpulver.


Vielleicht war die Hefe nicht mehr so frisch, der Teig nicht richtig aufgegangen oder das Eiweiß nicht steif genug geschlagen? :unsure:

Hier gibts mal einen Fred für Buchweizenpfannkuchen. Vielleicht hilft der weiter.


Vielen Dank!!!
Ich werde in den nächsten Tagen mal selbst ans werk gehen und mit einem gut gelungenen Buchweizenpfannkuchen rüber zu Schwiegereltern laufen... Vielleicht werden sie ja bei mir viel besser als bei Schwiegermutter!!! Wär doch mal schön für mich...
Danke!


Hurra!!!!!!!!!!
Ich habe dieses Rezept ausprobiert:
___
Buckwheat pancake
Buchweizenpfannkuchen
-Je 1 Tasse Buchweizenmehl und Buchweizenschrot in 1/2 Liter lauwarmen, leicht gesalzenen Wasser über Nacht (min. 4 Std.) einweichen. Öfters gut durchmischen, damit sich keine Klumpen bilden
-Mit Buttermilch und 1 Tasse neutralem Speiseöl einen dicken, aber noch zäh flüssigen Teig fertigen. 1 gestr. TL Backpulver mitmischen, nachsalzen.
-In einer gut vorgeheizten Pfanne den Boden mit Öl bepinseln. Kuchenteig portionsweise eingießen. Der Bratvorgang ist ideal, wenn beim Wenden die untere Seite goldbraun geworden und die obere bereits gestockt ist

Buchweizenmehl habe ich ohne Probleme bekommen, -schrot aber nicht (Naturkostladen hatte Urlaub). Also habe ich Buchweizengrütze genommen und dafür etwas mehr Buchweizenmehl. Schinkenspeck in einer kleinen Pfanne angebraten, dann den Teig drüber. Hinterher mit Honig bestreichen:

Schwiegervater ist begeistert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:D :D :D


:lol: :daumenhoch: Klasse Spiderwoman! Das tat aber gut, ne? rofl

Arme Schwiegermutter. *g* ;)

Sei so großzügig und zeig ihr wie man es richtig macht. :D

Bearbeitet von HSommerwind am 16.08.2006 07:58:29



Kostenloser Newsletter