wie ist der deutsche geschmack wirklich? schmeckt euch was fooddesigner zusammenm


eine bekannte, von beruf kochlehrerin, empfahl mir mal eine bestimmte vorgefertigte lasagne aus dem kühlregal, meinte dass die wie selbstgemacht schmecken würde.
na das haben wir auch mal ausprobiert. :rolleyes:
aber was soll ich euch sagen? die einzelnen bestandteile schmeckten derart "krachert" (krass konträr) in beziehung zueinander. wieso musste die tomatensoße so derart sauer sein? solche tomaten würde ich erstmal nachreifen lassen, aber nicht verkochen.
da liegt der verdacht nahe, dass zusätzlich nachgesäuert wurde.
nun meine frage: lieben die deutschen wirklich alles gerne in gesäuert? warum schmeckt dieser "kunstfraß" immer so sauer (nicht salzig!)

oder: warum muss eis neuerdings immer "brockig" sein? aus meiner kindheit kenne ich eis als cremige süßspeise ohne harte schokostreusel o.ä.

oder: ich gucke auf die zutatenliste und alles ist mit zwiebeln verfeinert. muss das sein? nicht jeder verträgt zwiebeln.

noch schlimmer :heul: alle käsereien verkaufen nur noch camembert, der immer gleich fest bleibt und nicht mehr reift und zerläuft.

bitte, wo sind die ganzen gourmets abgeblieben? ist das wirklich der deutsche durchschnittsgeschmack?


bin zwar keine deutsche, aber das fertigzeugs schmeckt mir auch nicht wirklich... da hats für mich immer zuviel glutamat drinn.
das meiste koche ich sowieso selber, da weiss ich wenigstens was da alles drinn ist.
die zutaten kauf ich auch am liebsten direkt beim bauer.

ok, ausnahme bildet bei mir die fertig-nudelsuppe, aber damit bin ich nunmal aufgewachsen. war mein tägliches frühstück.

Bearbeitet von aglaja am 25.08.2006 23:41:47


Zitat (aglaja @ 25.08.2006 23:40:22)
bin zwar keine deutsche, aber das fertigzeugs schmeckt mir auch nicht wirklich... da hats für mich immer zuviel glutamat drinn.
das meiste koche ich sowieso selber, da weiss ich wenigstens was da alles drinn ist.
die zutaten kauf ich auch am liebsten direkt beim bauer.

ok, ausnahme bildet bei mir die fertig-nudelsuppe, aber damit bin ich nunmal aufgewachsen. war mein tägliches frühstück.

ich meine natürlich die in deutschland lebenden menschen.

öhhhm..... gilt grenznah auch noch?


Zitat (gwendolyn @ 25.08.2006 23:32:29)
bitte, wo sind die ganzen gourmets abgeblieben? ist das wirklich der deutsche durchschnittsgeschmack?

Es scheint so, dass das der deutsche Durchschnittsgeschmack ist.
Produziert wird, was zuvor angekitzelt wurde und dann nachgefragt wird.

Die Gourmets, liebe Gwendolyn,
waren und sind zu allen Zeiten eine (elitäre) Minderheit. :blumen:

Zitat (gwendolyn @ 25.08.2006 23:32:29)


noch schlimmer :heul: alle käsereien verkaufen nur noch camembert, der immer gleich fest bleibt und nicht mehr reift und zerläuft.


In jeden guten Supermarkt an der Käsetehke oder im Käseladen,bekommst du Camembert in verschiedenen Reife und Fettstufen!

Zu deinen anderen Punkten,gibt,s nur eines selbst Kochen!

Stimmt Wurst,

es gibt durchaus Käsehersteller, deren Produkte ganz normal nachreifen.

Allerdings gibt es auch Käse, die auf einem bestimmten Reifegrad bleiben, bis der Teufel sie holt. Dabei handelt es sich meist um Billigprodukte.

Bei Fertiggerichten lass ich meist auch die Finger weg. Wenn´s mal schnell gehen muss, kommt auch schon mal eine Dose Linseneintopf auf den Tisch. Ein Stückchen Geräuchertes mit rein..... :sabber:

Der säuerliche Geschmack könnte von Konservierungsmitteln herrühren.
:D Jetzt hätte ich fast geschrieben:"Desinfektionsmittel"


Zitat (wurst @ 26.08.2006 01:15:14)
Zitat (gwendolyn @ 25.08.2006 23:32:29)


noch schlimmer :heul: alle käsereien verkaufen nur noch camembert, der immer gleich fest bleibt und nicht mehr reift und zerläuft.


In jeden guten Supermarkt an der Käsetehke oder im Käseladen,bekommst du Camembert in verschiedenen Reife und Fettstufen!

Zu deinen anderen Punkten,gibt,s nur eines selbst Kochen!

ehrlich gesagt traue ich den käsetheken mit ihrem ofenen käse nicht. da wird beliebig schimmel und bakterien verbreitet, ob es guter schimmel ist oder nicht.

die firma "champignon" hat z.b. früher nur camembert produziert und der unterlag bei der reifung einer strengen hygiene. dann wurde er abgepackt und ist in der packung nachgereift. in der offenen theke reift er auch nach, aber durch das häufige öffnen, das immer gleiche messer, das gleiche schneidbrett ist camembert auch mit schädlichen bakterien geimpft, die dort nicht hingehören.

@wurst, eigentlich wollte ich ja herausfinden, ob die leute wirklich so einen seltsamen geschmack haben oder ob das nur der skurrilen ansicht von meinungsforschungsinstituten entspringt, ob nicht letztlich an dem eigentlichen geschmack der verbraucher vorbeiproduziert wird. dass ich besser selbst koche ist schon klar. auch wenn es mein geschmack werden würde, würde ich dieses designerfood nicht leiden mögen. du weißt ja, dass ich ein verfechter der deutschen kochkultur bin.

Bearbeitet von gwendolyn am 26.08.2006 08:58:16

Zitat (gwendolyn @ 26.08.2006 08:53:19)
Zitat (wurst @ 26.08.2006 01:15:14)
Zitat (gwendolyn @ 25.08.2006 23:32:29)


noch schlimmer :heul: alle käsereien verkaufen nur noch camembert, der immer gleich fest bleibt und nicht mehr reift und zerläuft.


In jeden guten Supermarkt an der Käsetehke oder im Käseladen,bekommst du Camembert in verschiedenen Reife und Fettstufen!

Zu deinen anderen Punkten,gibt,s nur eines selbst Kochen!

ehrlich gesagt traue ich den käsetheken mit ihrem ofenen käse nicht. da wird beliebig schimmel und bakterien verbreitet, ob es guter schimmel ist oder nicht.

die firma "champignon" hat z.b. früher nur camembert produziert und der unterlag bei der reifung einer strengen hygiene. dann wurde er abgepackt und ist in der packung nachgereift. in der offenen theke reift er auch nach, aber durch das häufige öffnen, das immer gleiche messer, das gleiche schneidbrett ist camembert auch mit schädlichen bakterien geimpft, die dort nicht hingehören.

Mit dieser Ansicht solltest du gar nichts mehr ESSEN!!!

Ps.Weißt du wo dein Brathähnchen gestern rumgeflattert oder vieleicht wieder aufgewärmt worden ist??? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

wenn es frisch vom grill kommt und ich sehe wie es eingetütet wird, weiß ich, dass da keine salmonellen dran sind, wenn es schon rumläge, würde ich es nicht nehmen.
bei unsauberer behandlung von käse können sehr leicht listeriose-bakterien sich ausbreiten und mitreifen, sodass die dann bei reifem käse in solch hoher population drinnen sind, dass man damit schwangere, kinder, ältere menschen lebensbedrohlich gefährden könnte.
ich selbst bin absolut penibel im umgang mit lebensmitteln.

wurst, du schweifst schon wieder vom thema ab. ich wollte wissen, ob die deutschen wirklich solch einen merkwürdigen geschmack haben. lieben die deutschen ihr essen wirklich in "sauer" oder "brockig" oder "knackig" oder...?

Bearbeitet von gwendolyn am 26.08.2006 09:09:18


Mich wundert, daß die Leute das Käseessen überleben. :lol: :lol:

-evi-

Und zum Thema, nein wir essen gar nix Fertiges aus Truhe und Dose, weil uns das vom Fooddesigner hergestellte Essen nicht schmeckt und ich meinem Körper mit der Ernährung was gutes tun will.

:blumen: :blumen:


Zitat (gwendolyn @ 26.08.2006 08:53:19)
in der offenen theke reift er auch nach, aber durch das häufige öffnen, das immer gleiche messer, das gleiche schneidbrett ist camembert auch mit schädlichen bakterien geimpft, die dort nicht hingehören.


Ich habe nur geantwortet!

Wer weiß ob der Hähnchenverkäufer sich nach seinen letzten Touilettengang die Hände gewaschen hat. Soviel zur Hygjene! :D

Zitat (wurst @ 26.08.2006 09:36:52)
Zitat (gwendolyn @ 26.08.2006 08:53:19)
in der offenen theke reift er auch nach, aber durch das häufige öffnen, das immer gleiche messer, das gleiche schneidbrett ist camembert auch mit schädlichen bakterien geimpft, die dort nicht hingehören.


Ich habe nur geantwortet!

Wer weiß ob der Hähnchenverkäufer sich nach seinen letzten Touilettengang die Hände gewaschen hat. Soviel zur Hygjene! :D

ich mag keine hähnchen, die nicht mehr knusprig sind, deshalb hab ich die hähnchen natürlich nochmal in der röhre aufgebacken.
aber ich muss ja wirklich sehr obacht geben, weil ich ja diese ererbte chronische darmkrankheit habe. nicht auszudenken, wenn ich mir zusätzlich salmonellen oder listeriose-bakterien einfangen würde. :o

gwendolyn wenn du einen guten Käse essen willst kauf dir einen Bergkäse aus Rohmilch,der schmeckt besser als jeder Camembert!!! :sabber: :sabber: :sabber:


Ich bin Deutsche und ich glaube ich mag das Designerfood auch nicht. Genau weiß ich es nicht, weil ich lieber selber koche :P.
Meine Mutter hat mich jahrelang mit Ravioli aus der Dose verköstigt und seit ich groß genug bin um in Töpfen herumzurühren koche ich frisch. Ich habe einmal an einem hektischen Tag ein Fertiggericht auf den Tisch gebracht und meinen Kindern schmeckte es überhaupt nicht und das war's dann.

Gutemine (die heute Ravioli aus der Dose haßt, ist klar, ne?)


Zitat (wurst @ 26.08.2006 12:40:15)
gwendolyn wenn du einen guten Käse essen willst kauf dir einen Bergkäse aus Rohmilch,der schmeckt besser als jeder Camembert!!! :sabber: :sabber: :sabber:

hatte ich schon öfters, aber ich vermisse trotzdem den leckeren champignon-camembert von früher.

Dass fertigzeuch meist supersauer ist und meist auch noch salzig, ist mir auch schon aufgefallen... ein blick auf die zutatenliste verraet dann, dass superviel essig drin ist, zwecks konservierung *schuettel* Dazu noch massig salz... braucht kein mensch *find*

Zudem ist fast ueberall lactose drin und massig anderes zeuch, was schon in geringen mengen fiese allergische reaktionen ausrufen kann (mononatriumglutamat, sellerie, nuesse in jeglicher form)... und das sind immer sachen, bei denen ich mich frage, was die in dem gericht ueberhaupt machen...


Zum camenbert: versuch mal einen biocamenbert, die sind hier immer recht gut nachgereift und die wollte irgendwann keiner mehr essen, ausser meine mbw *g* Sehr zu empfehlen in den falle auch ziegen oder schafs-camenbert *njamnjam* deutlich mehr geschmack, als son kuhmilchzeuch... ueberhaupt sind schaf- und ziegenmilchprodukte viel g'schmackiger...


Hallo,

bei uns kommt auch alles frisch auf den Tisch. Konserven mag unser Sohn sich nicht mal machen, wenn wir im Urlaub sind. Lieber gibts bei ihm dann 14 Tage Spagetti, Nudeln...!

Gut, ne fertige Pizza hin und wieder, aber die wird noch verfeinert.

Aber schaut Euch doch mal beim einkaufen um. Nicht nur junge Leute haben den Wagen voll Dosenfutter. Ist man zu bequem geworden, selbst was zu kochen oder ist es wirklich eine Zeitfrage?

Kein Wunder, dass dabei die Geschmacksnerven verkommen, wenn nur Fertiggerichte auf den Tisch kommen. Aber die Industrie und den Handel freuts, denn sie machen ja super Umsätze damit.

Unsere beiden Töchter haben bei mir und den Omis kochen gelernt, und das leben sie auch voll aus. Der Sohn sieht mir jetzt auch oft mal beim kochen zu und hilft sogar dabei.


Seit mein Mann und ich vor ca. 1 Jahr zusammengezogen sind, wird täglich frisch gekocht. Fertigsoßen oder sowas gibt es eigentlich nicht.

Aber das mit der Zeitfrage ist nicht ohne. Wenn ich vergleiche, verarbeite ich seit ich (leider) arbeitslos bin wesentlich mehr Gemüse. Das putzen und schneiden dauert nun doch ein bisschen länger. Und bis vor einigen Monaten war ich fast nie vor 18 Uhr zu Hause. Man muss da wirklich mal ein bisschen Prioritäten setzen. Ich lebe doch nicht zum Arbeiten und Gemüse putzen. Ein bisschen Freizeit muss schon noch bleiben. :rolleyes:

PS: Und wenn ich sie nur zum Essen nutze. rofl


Ich kaufe und esse kein Fertigfutter, meine Jungs essen aber schon mal bei meiner Schwiegertochter oder bei Freunden und sind manchmal sogar begeistert von dem Fertigfraß - Lasagne aus der Aluschale - undefinierbarer Formfisch oder Formfleisch,fertige Spaghettisoße (miracolix)....bequem, schnell auf den Tisch.
Meine Schwiegertochter hat mich einmal gefragt warum ich mir mit Gemüse schnibbeln für meine Minestrone so eine Arbeit mache, die würde es sogar billiger fix und fertig zu kaufen geben und genauso satt machen.
Geantwortet habe ich ihr das ich nur esse was mir schmeckt :D und Fertigfutter gehört nicht dazu, außerdem bevorzuge ich Bioprodukte.
Würde also auch niemals ein fertiges gegrilltes Hähnchen kaufen.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 14:51:03


Ich verstehe das "Gejammer" nicht so ganz. Genau wie die Sprache, die Kleidungsmode hat sich auch der kulinarische Geschmack verändert. Es geht heute öfter um Schnellig- und Bequemlichkeit. Wenn ich das nicht möchte, bleibt es mir überlassen, anders zu kochen. Natürlich koche ich heute anders als meine Mutter und Großmutter - aber sehnen wir uns wirklich nach dem fetten Fleisch, den fetten Soßen und den süßen Puddings? Ich bin ganz froh, dass der Trend sich der leichten Küche zugewandt hat.


@ PV

Nicht so ganz freiwillig. *aufWaageguck* Aber selbst mein Mann gibt zu, dass das auch sehr läkka ist. :D


Wir verbannen auch sämtliche Fette aus unserer Küche. Aber es stimmt schon das ein fettreduzierter Camenbert wirklich nicht nachreift.
Die Sahne schmeckt auch sehr gut mit Fettgehalt :) allerdings nehmen wir diese Art von Sahne wo kaum Fett drin ist , schmeckt man irgendwie auch . Ich esse auch ungern auswärts da mein Magen mittlerweile streikt wenn er zuviele Fette dann zu sich nimmt .

Ich glaube die Ernährung von früher wäre nicht mehr mein Ding . In Suppen Speck auslassen um es dann da reinzuschütten :heul: Neee , da wirds mir schlecht ;)


Statt Sahne nehme ich oft 7,5%ige Kondensmilch. Genauso läkka. Und viiiel billiger als die ach so umworbenen fettreduzierten Ersatzprodukte wie Rama fine und wie sie alle heißen. :)


Zitat (HSommerwind @ 26.08.2006 16:21:06)
Statt Sahne nehme ich oft 7,5%ige Kondensmilch.

Kann man das auch schlagen?

Klar. Man kann alles schlagen. Aber steif wird es davon nicht unbedingt. :rolleyes: :pfeifen:


ich habe auch die "alte" küche abgestreift und seit ca. 18 jahren wird fettarm gekocht und in den letzten etwa 5 bis 6 jahren kommt dann noch das viele salate essen dazu, also salat als hauptmahlzeit, nicht als beilage.
aber wenn ich beispielsweise an das nusseis aus der familienpackung von früher denke, kann ich gar nicht fassen, dass man speiseeis heute immer mit irgendetwas kernigem verhunzen muss, z.b. mit karamellstückchen oder schokoblättchen oder sonst irgendwas, was das schleckerlebnis zum beißerlebnis macht. die vielen nüsschen und schokostückchen sind ja schon wieder zusätzliche kalorien. überhaupt hatte das speiseeis von früher eher eisdielenqualität, also war eher kalorienärmer.

der tipp, camembert im bioladen zu kaufen ist super, habe neuerdings hier einen bioladen gleich nebenan, den ich auf jedenfall unterstützen will.

allgemein kann ich sagen, dass ich heute sehr viel mehr aufs fett weglassen schaue, aber es gibt einige dinge, die werden nicht besser mit weniger fett. na dann isst man eben weniger davon oder eben seltener. meine weihnachtsgans würde ich nicht in fettarm wollen und camembert schmeckt mir auch nicht in fettreduziert.

nyx, gegen tiefkühlgemüse ist ja auch nichts einzuwenden. man muss nicht immer stundenlang gemüse selbst putzen. von lidl gibt es im tiefkühlfach minestronegemüse ohne zusätze.


Zitat
nyx, gegen tiefkühlgemüse ist ja auch nichts einzuwenden. man muss nicht immer stundenlang gemüse selbst putzen. von lidl gibt es im tiefkühlfach minestronegemüse ohne zusätze.


:nene: Gefrohrenes aufgetautes Gemüse schmeckt uns nicht, ich kaufe nur frisches Biogemüse.

Zitat (gwendolyn @ 26.08.2006 17:18:51)
man muss nicht immer stundenlang gemüse selbst putzen. von lidl gibt es im tiefkühlfach minestronegemüse ohne zusätze.

Stundenlang?
Ich füttere doch nicht unser ganzes Dorf!

Und weil das so ist, gibts bei uns nur Frisches. Und nur Saisongemüse! :blumen:

Zitat (MEike @ 26.08.2006 16:01:18)

Na, und da das Beste, was es in Franken zu essen gibt, die Bratwürste sind, gibt es auch mal eine Bratwurst aus der Bratwurstbude, meist grillen wir aber zu Haus.


Vergiss die Karpfen nicht!!!! :sabber:

Und die Ausgezogenen KRAPFEN!!! :sabber::sabber::sabber:


Zitat (carlos @ 26.08.2006 18:20:03)
Zitat (gwendolyn @ 26.08.2006 17:18:51)
man muss nicht immer stundenlang gemüse selbst putzen. von lidl gibt es im tiefkühlfach minestronegemüse ohne zusätze.

Stundenlang?
Ich füttere doch nicht unser ganzes Dorf!

Und weil das so ist, gibts bei uns nur Frisches. Und nur Saisongemüse! :blumen:

Und im Winter keine Erdbeeren und Weintrauben oder ähnliches. Muss ich nciht haben, da gibt es genügend anderes.

Ich habe auch nichts gegen gefrostetes Gemüse, froste ja selbst den ganzen Sommer aus dem Garten welches ein. Aber das ist für mich dann auch frisch, denn die Transportwege fallen weg und es wird ja sofort verarbeitet nach der Ernte. ;)

Ich persönlich liebe Camembert, der nachreift, und langsam auf dem Teller sich "ausbreitet". Hab ihn im Supermarkt gefunden. Er kommt von Rügen und ist in verschiedenen Fettstufen erhältlich.
Ich bin eine leidenschaftliche Köchin, und es gibt nichts schöneres, als sein Mittagessen selbst zu kochen. Aber ich bin auch ein 1946er "Modell", daß noch wirklich gesund aufgewachsen ist. Bei uns zu Hause gab es in der Woche selten Fleisch. Nur am Sonntag. Was das Gemüse betraf, gab es nur das, was jahreszeitlich gerade da war.
Aber, was spricht dagegen, wenn ich mir heute TK-Gemüse kaufe, anstatt das sogenannte "frische" Gemüse aus dem Supermarkt oder Bioladen???
Jeder weiß doch, daß Gemüse, was länger als einen Tag in einem Geschäft liegt, einen hohen Vitaminverlust hat. TK-Gemüse behält aber seine Vitamine, da es nach spätestens 5 Stunden nach der Ernte eingefroren ist.
Was Eintöpfe betrifft, greif ich auch zur Dose, da wir nur noch zu Zweit sind. Ich verfeinere sie nur noch. Warum sol ich für 2 Personen einen Eintopf kochen, bei dem mindesten 6 Personen von satt werden können?

Egal, ob die Lebensmittel süß, sauer oder salzig schmecken, oder ein Eis bröckelig ist. Man muß es ja nicht kaufen, sondern kann es selbst so herstellen, wie man es mag. Nur da ist das Problem. Weil es schon Eltern gibt, die auf Fast Food stehen und es an ihre Kinder weitergeben. Wie einfach ist es, mal eben zum Telefon zu greifen und einen Pizzaservice anzurufen!!!!!

Warum gibt es heute soviele Allergieker??? Weil die Frauen, die in den 60ern und 70ern Mutter geworden sind, mehr auf ihre sogenannte "Selbstverwirklichung" als auf eine vernünftige Ernährung geachtet haben. Da war es ja sehr einfach, mal eben eine Dose zu öffnen. Dadurch hatte man mehr Zeit für sich selbst.


Wünschte ich hätte soviel Zeit, um immer frisch zu kochen... :heul:


Zitat (Nyx @ 26.08.2006 17:33:35)
Zitat
nyx, gegen tiefkühlgemüse ist ja auch nichts einzuwenden. man muss nicht immer stundenlang gemüse selbst putzen. von lidl gibt es im tiefkühlfach minestronegemüse ohne zusätze.


:nene: Gefrohrenes aufgetautes Gemüse schmeckt uns nicht, ich kaufe nur frisches Biogemüse.

Hast Du das Gemüse erst aufgetaut und dann gegart??? Ich hab noch nie mit TK-Gemüse Probleme gehabt. Bei Frischgemüse hab ich das Problem, daß ich nicht weiß, wie lange es im Regal liegt. Egal, ob ein Bioladen und der Markt ist.

Zitat (Knackwurscht @ 26.08.2006 19:22:20)
Wünschte ich hätte soviel Zeit, um immer frisch zu kochen... :heul:

:trösten: :trösten: :trösten:
Weiß nicht, wie Dein Tag so aussieht. Ich steh sogar noch abends um 22,00 Uhr in der Küche, um für meine beiden Männer noch das Essen für den nächsten Tag vorzubereiten, da ich arbeiten gehe. Ich liebe es einfach zu kochen. Für mich ist es keine Arbeit, sondern meinschönstes Hobby.

Tja, und ich bin eben so gepolt, daß ich - wenn ich vom Büro nach Hause komme - natürlich auch Hunger habe, dann so schnell wie möglich das Kochen hinter mich bringen möchte, um endlich relaxen zu können.

Stehe eben nicht so gerne bis in die Puppen am ...


Zitat (wollmaus @ 26.08.2006 19:25:21)
Ich hab noch nie mit TK-Gemüse Probleme gehabt. Bei Frischgemüse hab ich das Problem, daß ich nicht weiß, wie lange es im Regal liegt. Egal, ob ein Bioladen und der Markt ist.

TK-Gemüse kannst du gefroren im schmeissen . Hat einen sehr grossen Vitamingehalt .
Selbstverständlich liegt das Gemüse im Geschäft ein paar Tage rum . Der Vitamingehalt geht natürlich ein bisschen flöten. Erfahrene Verbraucher haben aber ihre Tricks um die Frische des Grünzeugs festzustellen . Leider hat ja nicht jeder eigene Gemüsebeete . Aber wie gesagt der Verbraucher erkennt schon was frisch oder alt ist :pfeifen:

Zitat (Nellle @ 26.08.2006 20:07:07)
Zitat (wollmaus @ 26.08.2006 19:25:21)
Ich hab noch nie mit TK-Gemüse Probleme gehabt. Bei Frischgemüse hab ich das Problem, daß ich nicht weiß, wie lange es im Regal liegt. Egal, ob ein Bioladen und der Markt ist.

TK-Gemüse kannst du gefroren im Topf schmeissen . Hat einen sehr grossen Vitamingehalt .
Selbstverständlich liegt das Gemüse im Geschäft ein paar Tage rum . Der Vitamingehalt geht natürlich ein bisschen flöten. Erfahrene Verbraucher haben aber ihre Tricks um die Frische des Grünzeugs festzustellen . Leider hat ja nicht jeder eigene Gemüsebeete . Aber wie gesagt der Verbraucher erkennt schon was frisch oder alt ist :pfeifen:

Eisbergsalat z.B. hält sich bis zu einer Woche und sieht knackig aus. Wo erkenne ich da, ob er heute morgen erst ins Regal gepackt wurde??? Wer garantiert mir, daß ein Supermarkt oder Bioladen, am Samstag alles Obst und Gemüse rausnimmt, und am Montag früh ist frisches Gemüse und Obst da? Es gibt Gemüse, dem sieht auch ein Fachmann nicht an, ob es 1- oder 5 Tage alt ist.

Zitat (Knackwurscht @ 26.08.2006 19:46:31)
Tja, und ich bin eben so gepolt, daß ich - wenn ich vom Büro nach Hause komme - natürlich auch Hunger habe, dann so schnell wie möglich das Kochen hinter mich bringen möchte, um endlich relaxen zu können.

Stehe eben nicht so gerne bis in die Puppen am Herd...

Beim Kochen kann man auch relaxen. Es gibt Sachen, die man schon am Tag vorher bereiten kann.Gibt es bei Euch keine Kantine, wo Du frühstücken, oder Mittagessen kannst??? Du gehst doch nicht etwa mit nüchternem Magen aus dem Haus und ißt 8 Stunden lang nichts??? :hmm: :hmm: :nene: :nene:

Zitat (wollmaus @ 26.08.2006 20:29:58)

Eisbergsalat z.B. hält sich bis zu einer Woche und sieht knackig aus. Wo erkenne ich da, ob er heute morgen erst ins Regal gepackt wurde??? Wer garantiert mir, daß ein Supermarkt oder Bioladen, am Samstag alles Obst und Gemüse rausnimmt, und am Montag früh ist frisches Gemüse und Obst da? Es gibt Gemüse, dem sieht auch ein Fachmann nicht an, ob es 1- oder 5 Tage alt ist.

Und weil das so ist, hole ich mir unser Frischgemüse
immer nur direkt vom Erzeuger auf dem Wochenmarkt! :blumen:

sieht man bei uns im geschäft recht deutlich. zu viel wasser in den aufbewahrungsbehältern. :labern:

und die unteren blätter sind so wat von wabbelisch. igitt


Ich kaufe beim Bauern :) da ist alles frisch und sehr preiswert :)

allerdings gibt es da auch nur Eisbergsalat von Juni bis September.. danach gibt es den nicht mehr :ph34r:

Bearbeitet von Nellle am 26.08.2006 21:00:24


Zitat (carlos @ 26.08.2006 20:34:47)
Zitat (wollmaus @ 26.08.2006 20:29:58)

Eisbergsalat z.B. hält sich bis zu einer Woche und sieht knackig aus. Wo erkenne ich da, ob er heute morgen erst ins Regal gepackt wurde??? Wer garantiert mir, daß ein Supermarkt oder Bioladen, am Samstag alles Obst und Gemüse rausnimmt, und am Montag früh ist frisches Gemüse und Obst da? Es gibt Gemüse, dem sieht auch ein Fachmann nicht an, ob es 1- oder 5 Tage alt ist.

Und weil das so ist, hole ich mir unser Frischgemüse
immer nur direkt vom Erzeuger auf dem Wochenmarkt! :blumen:

:yes: genau so kaufe ich auch ein, wie gesagt bevorzugt Saisonware.

Eine Ausnahme an TK-Gemüse sind Erbsen, aber auch nur im Notfall.

Z.B. Rotkohl, außer meiner Mutter und meine Wenigkeit kenne ich keine Frau die ihn frisch kauft, raspelt und kocht, wir sind es so gewohnt, uns schmeckt der TK-Rotkohl und der aus dem Glas nicht.
Auch wenn wir auswärts Essen gehen achte ich auf die Küche, aber zum Glück gibt es Restaurants die auf Qualität und Frische großen Wert legen.

nyx, ich mache mein blaukraut selbst. auch öfters als rohkost. dafür habe ich ja eine küchenmaschine. ich hab festgestellt, dass blaukraut anders schmeckt, wenn man es raspelt, statt hobelt. ich koche auch meist gemüse nach jahreszeit. am liebsten mag ich alles aus deutschland oder österreich, bestenfalls noch aus holland, aber weiter hole ich es mir nicht her.


Hallo Nyx,

nun kennst Du noch mehr Frauen, die Ihr Rotkraut selbst kochen. Ich gehöre auch dazu. (egal, ob Rotkraut, Rotkohl oder Blaukraut - wir meinen alle das gleiche) ;)

Bearbeitet von Renate54 am 26.08.2006 22:35:56


Zitat (Renate54 @ 26.08.2006 22:30:46)
Hallo Nyx,

nun kennst Du noch mehr Frauen, die Ihr Rotkraut selbst kochen. Ich gehöre auch dazu. (egal, ob Rotkraut, Rotkohl oder Blaukraut - wir meinen alle das gleiche) ;)



Hm ...
Wenn hier schon addiert wird:

Meine Frau gehört auch dazu.

Zitat (Renate54 @ 26.08.2006 22:30:46)
...egal, ob Rotkraut, Rotkohl oder Blaukraut - wir meinen alle das gleiche) ;)

Roten Kappes selber kochen?
Kann ich auch!

Zitat (Calendula @ 26.08.2006 22:42:24)
Roten Kappes selber kochen?
Kann ich auch!

Ja!, wir werden immer mehr -
bleiben aber elitär! :D


Kostenloser Newsletter