Schwindelanfälle Bei Einem 19-jährign: Brauche euren Rat für meinen Sohn


Hallo Ihr Lieben,

ich brauche bitte Hilfe.Mein19 J., hat schon öfter mal einen kleinen Schwindelanfall gehabt. Gut, ich hab ihm Flüssigkeit verordnet und Ruhe. Heute war es aber ganz besonders schlimm. Er musste sich setzen, war kreideweiß und hatte kurzzeitig Herzrasen. Natürlich wollte er von seiner "hysterischen Mutter" keine Ratschläge annehmen.

Ich muss noch erwähnen, dass mein Sohn ein kerniger, knackiger Kerl ist. Er ist Azubi zum Maurer. Was könnte das sein? Natürlich hab ich ihm dringend geraten zum Arzt zu gehen. Aber ihr kennt das vielleicht, " ja, Mama *völlig genervt*.

VIELEN DANK FÜR EURE HILFE!

LG,

Heigge


Fang bloß nicht an, die Arztrolle zu spielen.
Geh mit ihm schleunigst dahin, wo er hingehört!


also da sollte er aber schon zum arzt gehen und sich mal durchchecken lassen.
hat er im moment denn viel stress oder probleme? soetwas kann sich dann auch "körperlich" bemerkbar machen.


Auch einen kernigen, knackigen Kerl kann es mal umhauen. Ich würde auf alle Fälle aus der Sicht einer "Mutter" einen Termin beim Arzt absprechen. Gerade, weil auch Herzrasen aufgetreten ist. Lieber einen Arzttermin zuviel, als zuwenig.

Gute Besserung für Deinen Sohn und liebe Grüsse vom Fusselchen :blumen: :blumen: :blumen:

viel Wasser

und Vitamin C - Langzeitkapseln von ALDI

Wirkt sehr gut!!!


Wenn das mal nicht der Kreislauf ist!!! ;) ;) ;)


Zum Arzt und zwar schnellstens. Da sollte ein EKG gemacht werden damit nichts übersehen wird. Eine Herzmuskelentzündung durch einen übergangenen Infekt kann auch bei gesunden und knackigen Kerlen zum Sekundentod führen. Es gibt bei Sportlern da ja einige Beispiele und ich habe es in meiner Familie erlebt.


Heigge!
Nochmals:
Lass bloß diese Selbstmedikation.
Für solche Fälle gibts Medici: die verabreichen, nicht Aldi (Ingeborg). :pfeifen:


Auf alle Fälle zum Arzt...kann was harmloses sein...kann aber auch was ernsteres sein...

Ganz ehrlich, nen 19 jährigen kernigen, knackigen Kerl, der kerngesund ist, den dürfte normalerweise so schnell nichts umhauen....

Schick ihn zum Arzt und wenn er nicht will, nimm ihn an die Hand :pfeifen:

Ferndiagnosen von Laien bringen dich nicht so weit.. und mit nem bissle Vitamin C kommste evtl auch nicht weit... :labern: :wallbash:


Schlepp ihn zum DOC.
Zwischen nichts und LEBENSBEDROHLICH kann das alles sein.
Nur eine schlechte MUTTI würde selbst daran RUMBASTELN............

Ihr werdet euch gemeinsam freuen wenn´s umsonst war.


Zitat (carlos @ 29.08.2006 22:41:08)

Für solche Fälle gibts Medici:

Meinst du die alte italienische Familie Medici??? ;) ;) ;)

Zitat (wurst @ 29.08.2006 23:07:16)
Zitat (carlos @ 29.08.2006 22:41:08)

Für solche Fälle gibts Medici:

Meinst du die alte italienische Familie Medici??? ;) ;) ;)

Wohl kaum...

Aber ich wüsste gerne, warum alle auf Heigge rumhacken, sie soll die Selbstmedikation lassen.
Sie hat doch gar nix gemacht, außer ihrem Sohn was zu trinken und Ruhe zu verordnen. Da ist doch echt nix falsches dabei.
Und sie hat ihm ja geraten zum Arzt zu gehen. Aber er will ja nicht unbedingt. :(

Als eine "schlechte Mutti" fühl ich mich nicht!!! Ich bin SEHR besorgt!!! Ich habe ihm auch den Arzt für diese Woche noch "vorgeschrieben". Mein Sohn stellt mich als hysterisch und übernervös dar. Ich teile absolut eure Meinung, dass er schon längst zum Doc hätte gehen müssen. Und ich behandle ich durchaus nicht selbst. Wenn ihm schwindelig ist, sage ich ihm er soll Flüssigkeit zu sich nehmen, da ich weiß, dass junge Menschen nicht daran denken, dass der Körper 1,5-2,5 l Flüssigkeit braucht. Wenn er sich aber ansonsten völlig gesund verhält, sehe ich keinen Grund ihn zum Doc zu schicken.
Aber trotzdem erstmal DANKE für eure Ratschläge!

Ich werde berichten, was der Doch meint.

LG,

Heigge


Naja rumhacken würde ich das nicht nennen...nur eindringlich raten, ihren Sohn zum Arzt zu schleppen...Klar, er ist alt genug und kann über seinen Körper selbst entscheiden...aber jeder kennt bestimmt Menschen, die so hart tun *nee mir fehlt nix, ist alles halb so schlimm* und die eigentlich nur Schiss haben...Hinterher aber froh sind, wenn sie es vom Arzt abgeklärt haben...(Gruß an meinen Vater, der ist so ein Fall :labern: )....

Lieber einmal mehr, als zu wenig zum Arzt rennen...und für mich hört sich das nicht nach nem harmlosen husterle an...

Von daher kann ich das barsche reagieren hier schon verstehen...verstehe es aber mehr als Sorge...

Heigge hat im ersten Augenblick natürlich richtig gehandelt...viel Flüssigkeit und Ruhe aber damit ist es nicht getan....


Danke Jinx Augusta, du hast mich verstanden. Junge Menschen haben durch Wachstum oftmals Kreislaufprobleme und deswegen dreh ich nicht gleich durch, schließlich verhält sich mein Sohn ansonsten völlig normal. Nur heute war es anders und ich reagiere.


Zitat (Heigge @ 29.08.2006 23:15:53)
Als eine "schlechte Mutti" fühl ich mich nicht!!! Ich bin SEHR besorgt!!! Ich habe ihm auch den Arzt für diese Woche noch "vorgeschrieben". Mein Sohn stellt mich als hysterisch und übernervös dar. Ich teile absolut eure Meinung, dass er schon längst zum Doc hätte gehen müssen. Und ich behandle ich durchaus nicht selbst. Wenn ihm schwindelig ist, sage ich ihm er soll Flüssigkeit zu sich nehmen, da ich weiß, dass junge Menschen nicht daran denken, dass der Körper 1,5-2,5 l Flüssigkeit braucht. Wenn er sich aber ansonsten völlig gesund verhält, sehe ich keinen Grund ihn zum Doc zu schicken.
Aber trotzdem erstmal DANKE für eure Ratschläge!

Ich werde berichten, was der Doch meint.

LG,

Heigge

Sorry, so war das nicht gemeint......
Ich würde dich unter keiner Voraussetzung als "schlechte Mutti" bezeichnen.
Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen: Besser zum Arzt, und der sagt alles OK als sich Sorgen machen.....
Unter Umständen für nichts...........
Bitte nicht übel nehmen.

@MarkOsten, danke, angenommen.

Ich fühle mich auf jeden Fall als "nicht hysterische Mutter" bestätigt. Das hat mir schon viel geholfen auf meinen Sohn morgen nochmal EINDRINGLICH einzureden zum Doc zu gehen. Er wird gehen, dafür sorge ich . Und wenn er es nur macht, damit ich still bin.

Gruß,

die (besorgte) Rabenmutter <_<


Eine RABENMUTTER würde das Problem IGNORIEREN.................
In diesem Sinne......


Liebe Heigge,

auch Superman muß mal zum Doc- so siehts aus, und das muß auch Dein Sohn kapieren.

Schwindelschübe sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Es steckt oft mehr dahinter, wovon man oberflächlich betrachtet nix ahnt.
Herz-/Kreislaufschwäche, Halswirbelprobleme, Überlastung zB. .

Vorsicht und sofortiges Handeln ist geboten, wenn die Schwindelschübe zusammen mit Erbrechen und Ohrgeräuschen einhergehen. Das läßt den Verdacht auf Gleichgewichtssinnesorgan/Innenohr zu.
Damit haben meine ganze Familie und ich selbst Probleme, ich weiß also, wovon ich da rede.
Bei meiner Tochter traten die Symptome dieser Krankheit bereits Anfang der 2. Klasse auf, absolut ungewöhnlich und extrem selten in solch jungem Alter.

Er sollte sich sowohl ein EKG machen lassen (Belastungs-EKG), als auch beim HNO-Doc vorstellig werden. Einfach nur, um sicher zu gehen, vielleicht ist es ja auch gar nix Dolles.

Ich wünsch Euch Glück und drücke die Daumen! :blumen:


Ich hatte das Vergnügen mit Schwindelanfällen auch mal. Immer wenn ich den Kopf drehte oder mich einfach nur im Bett umdrehte. Man konnte regelrecht seekrank werden und verlor für einen Moment völlig die Orientierung. Besonders beim Autofahren wurde es sogar gefährlich. Abbiegen und vorher links und rechts gucken, ob auch keiner kommt. Ich wußte dann nicht mal mehr wo geradeaus ist. :wacko:

Bei mir wurde unter anderem auch von einem Kardiologen nach der Ursache gesucht. Der HNO hatte mich dahin überwiesen. Am Ende war es dann "nur" ein gutartiger Lageschwindel. Das Gleichgewichtsorgan im Ohr war aus irgendeinem Grund neben der Spur. Durch entsprechendes Training (auf der Bettkante) konnte ich das wieder in den Griff bekommen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wer Maurer ist, also im Hochbau arbeitet sollte vernünftig sein und sofort zum Arzt gehen. Wenn er vom Gerüst kippt, ist das nicht mal ein Arbeitsunfall. Das zahlt keine Berufsgenossenschaft. :( Dem jungen Mann gehört schnellstens der Kopf gewaschen. Er bringt sich und andere in Gefahr. Setz Dich durch, Heigge. Viel Erfolg. :)


Zitat (carlos @ 29.08.2006 22:41:08)
Heigge!
Nochmals:
Lass bloß diese Selbstmedikation.
Für solche Fälle gibts Medici: die verabreichen, nicht Aldi (Ingeborg).  :pfeifen:



Chemie wird ihm sicher nicht helfen. :blumen:

Aus der Altenpflege kann ich dazu sagen:

Manchmal ist es einfach nur DICKES BLUT.

Ein typisches Symtom in dem Alter.

Und auch später.

Allen Omis und Opis sei das auch ans Herz gelegt.

Wenn Wasser und Vitamin C nicht hilft - dann zum Doc.

Bearbeitet von Ingeborg am 30.08.2006 15:11:49

Danke für Eure Ratschläge. Also, mein Sohn war beim Doc. Der hat ein EKG gemacht und und ihm geraten (wie auch die Mama!!!) viel zu trinken. Nächste Woche wird ein Belastungs EKG gemacht. Soviel für´s erste.

Heigge :blumen:


Das hatte ich auch, waren einfach Kreislaufprobleme, ich bin zum Hausarzt

Überweisung zum
Augenarzt - der sagte ich brauche ne Brille
Ohrenarzt - der sagt ich hätte ne Hörschwäche, hä wie? LAUTER. Ausserdem habe ich dem die Praxis vollgekotzt, weil der diesen blöden Gleichgewichtstest mit mir machte, wo man dem Patient warmes Wasser ins Ohr laufen lässt.
Neurologe - Gehirnströme gemessen und Herzrythmusstörung festgestellt, gut man sagt Männern nach das sie mit dem Schwanz denken, gut das würde auch erklären warum das Herz Platz beim Gehirn hat.

Ich habe es letztendlich aufgegeben weil jeder was anderes fand aber nicht die Ursache.
Und jeder Doc wollte das ich wiederkomme, damit er seine Forschung weiter treiben kann.


Hatte einige Zeit auch über unerklärlichen Schwindel zu leiden. Mein Hausarzt schickte mich zum Orthopäden/Chiropraktier. Der hat mir die Halswirbel eingerenkt und siehe da, der Schwindel war verschwunden.

Das ist bei jedem wie man sieht anders. Das beste ist doch ein Termin beim Doc.


:huh: Heigge.alles wieder im Lot????war Sohn zum Arzt???? :huh:
Ist ja auch nicht leicht,den "Jungen"wie früher...auf den Arm zu nehmen...und zum Doc zu gehen...in dem alter lassen sich unsere "kücken"kaum noch was sagen,hab auch soein Exemplar daheim...aber hinterher sind sie einem Dankbar...fur Rat und Tat... :trösten: :trösten: :trösten: WIR MUTTIS-eben...liebe Grüsse SENi :blumen:


Hallo Heigge,
ich selber leide seit 3 Wochen an Schwindelattacken :heul:, mache mir total die Sorgen...
Renne von einem Arzt zum Anderen und keiner kann was finden!
HNO-Arzt hat einen Gleichgewichtstest gemacht-negativ
Hausarzt hat Blut abgenommen, Ergebnis gibt es am Montag
Orthopäde-negativ
Jetzt darf ich noch zum Augenarzt und zur Schilddrüsenuntersuchung :(
Erst hab ich gedacht, das geht schon wieder weg, ist nur so ein Anfall, aber jetzt breche ich auch noch( ich bin nicht Schwanger), und da hab ich es echt mit der Angst bekommen.
Ich könnte mir in den Hintern beissen, weil ich nicht schon vorher zum Arzt gegangen bin.
Drücke Deinem Sohn die Dauemn, dass es nichts schlimmes ist, und das bei ihm wenigstens herausgefunden wird woher diese Schindelgefühle kommen!
Liebe Grüße
Jessy


Ich hab das auch schonmal...wenn ich ne heftige, ungewohnte Bewegung mache...geht aber wieder weg...


Danke für eure Anteilnahme und Tipps. Mein Sohn war zum Belastungs EKG, aber es wurde nichts endeckt. Das wars eigentlich auch schon. Irgendwie merkwürdig, es muss doch eine Ursache geben. Wie auch immer, jetzt ist alles wieder im Lot. Und zu anderen Ärzten geht mein "Kleiner" ganz bestimmt nicht. Es kostete schon Überredungskunst das er überhaupt zum Hausarzt gegangen ist. Sollte es mal wieder einen starken Schwindelanfall geben, muss er doch noch andere Ärzte aufsuchen. Aber bis dahin, toi, toi, toi.

Heigge


:wub: heigge...gern geschehen... :blumen:ich drück die Daumen,das es "nur"mal ein schwächeanfall war...EKG war ja ok... :trösten:bis bald,Gruss SENi :blumen:


Also auf jeden Fall sofort zum Arzt. Ich hatte das auch schonmal. sollte der Hausarzt nichts feststellen, geh mal mit ihm zum einrenken. hatte einen Wirbel im Hals verrenkt und dadurch kam bei mir der schwindel hatte aber auch ewig gedauert bis das erkannt wurde. Gute Besserung!


Schwindelattacken die hatte Ich auch. Schon seit kleinem habe Ich das. Die Schwindelattacken kommen, wenn Ich zu wenig Flüssigkeit zu mir nehme, oder mehrere Tage früher gehungert habe (meine Mutter hat’s nicht mal gemerkt.)
Bei den Schwindelattacken klappe Ich meistens zusammen, wenn Ich mich nicht hinsetze und danach kommt Herzrasen. Diagnose von Arzt zu niedriger Blutdruck und zu dickflüssiges Blut deswegen muss Ich mehr trinken.


Hallo, ich hätte da eine ganz andere Theorie. Falls zu den Schwindelanfällen auch noch Herzrasen, ein erhöhter Blutdruck, Übelkeit und Benommenheit dazukommt, würde ich auch eine beginnende Angststörung bzw. Panikattacken in Betracht ziehen. Bei mir hat das vor einem halben Jahr genauso angefangen und sich dann ziemlich verschlechtert. Konnte kaum noch auf die Straße gehen, ohne das Gefühl zu haben, in Ohmacht zu fallen...

Falls es schlimmer wird und alle körperlichen Krankheiten ausgeschlossen werden können, würde ich ihm ganz dringend einen Besuch beim Phsychologen empfehlen. Das hört sich jetzt ein bißchen krass an, aber das kann u. U. ein schlimmer Leidensweg sein, wenn es unbehandelt bleibt.

Beobachte deinen Sohn einfach mal und schau, ob sich der Schwindel verschlimmert in bestimmten Situationen... z. B. bei Stress, in öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln usw.

lieben Gruß
melli76


Falls der Schwindel anhält und Du das Gefühl hast, in Ohnmacht zu fallen oder einen Herzinfarkt zu bekommen UND die Arztbesuche alle positiv ausgingen, dann könnte es der Beginn einer Angsstörung sein. Ich leide selbst darunter - und viele andere Menschen auch.

Bin auch von einem Arzt zum anderen geschickt worden und gründlich untersucht - ohne Befund!! Jetzt wird mir geholfen. Viele Menschen leiden oft jahrelang an so einer Störung und gehen nicht zum Arzt... Dann wird es immer schlimmer.

Ist natürlich nur eine Vermutung und keine Diagnose...


Bitte bitte nicht einfach so zum Einrenken! Tut es bitte nicht, womöglich noch bei jemandem, der sich nicht richtig auskennt oder es nicht korrekt gelernt hat. Schwupps ist auch bei einem jungen, ansonsten gesunden Menschen ein Schlaganfall passiert. Warum das so ist, weiß man nicht, aber dass man durchs EInrenken einen Apoplex hervorrufen kann, ist bewiesen. Auch Querschnittslähmungen sind möglich! Also bitte nur zu einem Orthopäden, der das auch wirklich kann ( fragt nach entsprechenden Zusatzqualifikationen!!!) und auch nur nach entsprechender Diagnose renken lassen.

Schwindel hat oft eine Ursache, die sich nicht feststellen lässt, im fachdeutsch ein idiopathischer Schwindel. Oftmals bekommt man das aber mit entsprechendem Training, sogenanntem Schwindeltraining in den Griff. Auch da sollte der Arzt weiterhelfen und an einen Physiotherapeuten verweisen!

Liebe Grüße
Die Taschentuchdealerin



Kostenloser Newsletter