11.September 2001: was habt ihr an diesem tag gemacht ?


fünf jahre ist es her,
dieser "tag des Terrors" hat sich für alle zeiten in mein gedächnis gebrannt.
ich hatte eine schlimme erkältung, lag zuhause auf der couch und habe eine talkshow gesehen.
bis ein banner im fernseh lief mit der nachricht das ein flugzeug ins wtc geflogen ist.
ich habe dann auf bbc umgeschaltet, dort wurden schnell die ersten bilder gezeigt.
bilder des grauens, anders kann ich es nicht beschreiben.
von diesem zeitpunkt an habe ich nicht nur stunden sondern die nächsten tage am fernseher verbracht.
ich war wirklich zutiefst erschüttert, so viele tote, so viel elend und leid.
so viele menschen, die an diesem 11/9 ahnungslos zur arbeit gegangen sind
und nun nie mehr zu ihren familien zurück kehren.
kinder die ohne vater oder mutter aufwachsen oder eltern die ihre söhne oder töchter verloren habe.
diese grenzenlose schweinerei hat mir viele tränen in die augen getrieben.
ich will und werde diese bilder nie vergessen
ich bin froh das von meinen freunden/bekannten an diesem tag
keiner in der nähe des unglücksortes war.
aber ich denke an all die familien die vor 5 jahren einen lieben menschen verloren haben.
die tv doku der französischen brüder gédéon und jules naudet,
die an diesem tag einen film über die feuerwehrmänner drehen wollten
und dann die ereignisse hautnah filmten ist sicher ein
einmaliges zeitdokument ohne sensationsgier.

Was habt ihr eigentlich an diesem tag gemacht
wie hat euch diese nachricht erreicht
wie habt ihr darauf reagiert ?

Bearbeitet von InJa am 11.09.2006 00:53:12


Ich hab damals hier gerade geputzt -der Fernseher war aus -mein ältester Sohn kam aus der Schule und meinte ich sollte mal den TV anmachen -da wäre etwas mit einem Flugzeug passiert-ich hab dann den Fernseher angemacht ...und da sah man auf jedem Sender diese schrecklichen Bilder ... man war einfach nur fassungslos .......
Und auch noch heute wenn ich davon Bilder sehe und Berichte höre denke ich daran wieviele Familien dadurch zerstört wurden ......die Bilder wird man nie vergessen.


Ich hab gemütlich am Frühstücksstisch gesessen als meine Mutter zu mir kam und sagte " ein Flugzeug ist in Amerika in ein Hochhaus geflogen", ich hab nur gelacht und zu ihr gesagt Mutti die haben eine Vorschau zu einem Actionfilm gezeigt , der jetzt in die Kinos kommen soll. Nein sagt sie das läuft im Fernsehen immer noch, das war so ca. 9 Uhr ich den Fernseher angemacht noch völlig der Meinung das es sich um einen irrtum meiner Mama handelt, da sehe ich das die zweite Maschine in den Südturm fliegt, danach habe ich jede Minute am Fernseher gesessen, da ich zu dem Zeitpunkt Urlaub hatte und habe Tag und Nacht verfolgt was passierte, diese Ereignisse haben sich unauslöschlich in mein Gedächtnis eingebrannt, vor allem weil meine Tochter eigentlich zu diesem Zeitpunkt auf Hochtzeitsreise in New York sein wollte dies aber verschoben hatte weil ich so komische Träume gehabt hab ( ich hatte meine Tochter in einem Flammenmeer voller Staub gesehen im Traum und sie daraufhin eindringlich gebeten nicht New York zu fliegen.


Unser Flur in der Uni wurde zu der Zeit renoviert u. wir waren 2 Etagen höher untergebracht u. saßen mit mehreren Kollegen in einem Seminarraum. Wir haben ein bisschen gearbeitet, viel gequatscht, Kaffee getrunken u. viel Spaß gehabt.
Obwohl wir alle im Internet waren, hatten wir keine entsprechenden Seiten angeklickt.
Erst am Nachmittag bekam eine Kollegin ein e-mail, dass irgendetwas passiert sei.
Es hieß, es sei Flugzeug ins WTC gestürzt u. das Weiße Haus würde brennen.
Wir haben dann versucht, über das Internet rauszubekommen, was wirklich passiert ist, aber das Web war komplett dicht.
Nach einer Weile rief meine Mutter an, die ganz alleine zu Hause war, es im Fernsehen gesehen hatte u. völlig entsetzt war.
Daraufhin sind wir alle ganz schnell nach Hause.
Ich weiß noch, dass ich in dieser Nacht das Bett nicht gesehen habe. Ich habe die ganze Nacht vor dem Fernseher gesessen.

Wir wussten, dass eine Kollegin eigentlich zu der Zeit USA-Urlaub machen wollte. Der Urlaub war aber abgesagt worden, weil ihr Bruder, der mitgefahren wäre, unvorgesehen mit einem Bandscheibenvorfall im Krankenhaus gelandet war.
Am nächsten Tag erzählte sie, der Planung nach wären sie an dem Morgen in New York gewesen u. hätten vorgehabt im WTC zu frühstücken.

Am schlimmsten fand ich die Aufzeichnungen der Telefongespräche.
Die Menschen, die zu Hause angerufen haben, die versucht haben, sich zu verabschieden.
Diese Verzweiflung in der Stimme fand ich entsetzlich.


Schlimm, was ein paar verwirrte Schwachköpfe anrichten können.... :(


Meine Mutter schickte mir eine sms nach Griechenland
(was schon ungewöhnlich war), mit den Worten: wenn ihr die Möglichkeit habt Fehrnsehen zu schauen, macht ihn an, in Amerika ist was Schreckliches passiert.
Nach den gesehenen Bildern ging ich zum Strand, und hab min. 2 Stunden geheult.
Fertig bin ich mit dem Heulen bis heute nicht.
Wie auch, es ist zu unfassbar, und wird es immer bleiben.


Zitat
Schlimm, was ein paar verwirrte Schwachköpfe anrichten können....

Das sind Hirnlose wesen. Die einen Schwachsinn sich in den Kopf reingesteckt bekommen von wegen, wenn du das machst wirst du ins 7. Himmel gelangen und das alles das bekommen was du willst. Schrecklich waren die Bilder und die werden für immer Schrecklich bleiben.
:heul: :heul: :heul:

ich hab gerade an der Kasse gesessen u. habe es von einem Kunden erzählt bekommen,danach hörte ich es von jedem 2. Die Stimmung schlug um und alle waren still. Ich war geschockt u. wollte nach Hause, um das Ganze zu sehen wie es wirklich war, denn jeder Kunde erzählte mir was anderes. Abends hab ich es dann gesehen. Mir kamen die Tränen als ich das ganze Elend sah.
Aber es ist gut, dass sich auch nach 5 Jahren noch jemand daran erinnert.


ich kann nur eins sagen dazu :heul: :heul: :heul: :heul:

ich habe tage geweint und noch heute gehen mir diese bilder durch den kopf ich denk mal ich werde es nie vergessen


Zitat (Tiffi-Frau @ 11.09.2006 07:24:53)
Aber es ist gut, dass sich auch nach 5 Jahren noch jemand daran erinnert.

Ich glaube so etwas kann man nicht vergessen, damit haben die Teroristen genau das erreicht was sie wollten, obwohl sie das Einstürzen der Türme wahrscheinlich gar nicht vorhergesehen haben.
Und es wird nicht der Letzte furchtbare Anschlag sein.

Gedenke den Opfern!

Ich war mit Bekannten am Schaffhausener Wasserfall, als unser Sohn anrief und berichtete.
Wir ( GG & ich) waren wie in Trance ... gingen schweigend zurück in die Stadt und sahen im Schaufenster eines Elektro-Geschäftes die Bilder .....
Das Entsetzen und die Trauer .. wir waren sprach- und fassunglos.
Getoppt wurde das nur noch von der Aussage unserer Bekannten:
"Kommt Kinners, daran is jetzt nix mehr zu ändern, lassen wir uns trotzdem den Tag nicht verderben!"
Diese Reaktion werde ich im Leben nicht vergessen ...... habe lange darüber nachgedacht, ob´s Hilflosigkeit, "Hornhaut" auf der Seele oder Gleichgültigkeit war ?!
wir haben später nochmal darüber gesprochen - über ihre Reaktion - aber es kamen eigentlich nur fadenscheinige Ausreden, die für mich keine Entschuldigungen waren ...


wir haben einen arabischen freund ,ein ganz liebenswerter mensch,den satz den er zu diesem thema gesagt hat werde ich nie vergessen und dadurch sehe ich diese scheußliche tat aus zwei blickwinkel.was in amerika passiert ist finde ich abscheulich und menschenverachtend.hoffendlich kommt nicht noch mehr.


Zitat (fenjala @ 11.09.2006 08:56:20)
wir haben einen arabischen freund ,ein ganz liebenswerter mensch,den satz den er zu diesem thema gesagt hat werde ich nie vergessen und dadurch sehe ich diese scheußliche tat aus zwei blickwinkel.was in amerika passiert ist finde ich abscheulich und menschenverachtend.hoffendlich kommt nicht noch mehr.

Fast vergessen... wir waren gerade dabei unsere Einbauküche aufzustellen.

hatte an diesem tag mal frei und wollte schön vor dem Fernseher entspannen. Mein Mann hatte ihn schon angemacht und als ich reinkam liefen diese schrecklichen Bilder. Ich konnte erst gar nicht fassen dass das wirklich passiert ist und habe zu meinem Mann gesagt er soll doch bitte den DVD aus machen ich hätte keine Lust auf Aktionfilme. Als er mir erzählte dass das Live wäre konnte ich es nicht fassen und habe mir das den ganzen Nachmittag angesehen. Gegen Abend konnte ich es allerdings nicht mehr hören. Die sind doch total krank die sowas machen. :wallbash:


Ich saß mit einer Freundin in Marmaris/Türkei am Strand, als eine SMS von einem Freund auf meinem Handy eintraf. Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr. So etwas in der Art wie "Flugzeugabsturz in die Twintowers von New York, schalt mal den Fernseher ein". Ich hielt das zuerst für den ersten Teil eines schlechten Witzes und wartete darauf, dass mein Handy nochmal piepst. Da kam aber nichts. Also habe ich ihn angerufen und gefragt, was denn los sei. Da erklärte er mir, dass das kein Scherz war und dass wir doch am besten mal den Fernseher einschalten sollten, er wisse auch nichts genaueres.

Daraufhin sind wir in unser Hotelzimmer zurückgegangen und haben die Glotze eingeschaltet. Was wir da zu sehen bekamen, ließ uns den Atem stocken. Vor allem konnten wir einfach nicht glauben, was wir da sahen, es sah so irreal aus, fast wie eine Computeranimation oder ein Computerspiel. In dem Augenblick kam dann auch schon die Meldung, dass ein zweites Flugzeug in den anderen Turm geflogen war und spätestens dann war klar, dass es sich nicht um einen tragischen Unfall gehandelt hat. Wir haben fast den kompletten restlichen Tag vor dem Fernseher verbracht und versuchten, zu begreifen, was da eigentlich geschehen war. Unser Rückflug ein paar Tage später gestaltete sich äusserst schwierig. Wir saßen stundenlang auf dem Flughafen rum. Viele Maschinen starteten gar nicht, andere mit ellenlangen Verspätungen - so auch unsere. Wir wurden von Kopf bis Fuß gefilzt, mussten unsere Gepäckstücke komplett auspacken etc. Die Sicherheitsvorkehrungen waren natürlich erheblich verschärft worden. Wir waren froh, als wir spätnachts endlich wieder zuhause waren. Wir wussten ja nicht, wie die Welt auf so etwas reagieren würde. Es war jedenfalls kein gutes Gefühl, zu diesem Zeitpunkt in einem islamistischen Land zu sein.

Ein paar Tage nach dem Attentat fiel mir ein Bild in die Hände, das ich lange vermisst hatte. 1998 hatte ich zusammen mit meinem amerikanischen Cousin New York besucht, und wir waren auch auf dem World Trade Center. Dort auf der Aussichtsplattform hatte ich ein Foto von ihm geschossen. Zwei Jahre später wurde er ermordet. Nun hielt ich dieses Foto wieder in den Händen, beides war nicht mehr da, weder mein Cousin noch das World Trade Center. Ein grausiges Erlebnis.


Zitat (putze @ 11.09.2006 09:50:23)
Die sind doch total krank die sowas machen. :wallbash:

Kann ich nur zustimmen - aber was die amerikanische Regierung tut - ist das so viel besser? Woher kommt den diese Agression gegen die Amerikaner.
Nur leider triffts ja wie überall nur Unschukdige.

Ich hab gearbeitet an diesem Tag, war gerade in meinem bevorzugten Mittelalter-Chat, als irgendjemand da reinkam und meinte "Gerade ist ein Flugzeug ins World Trade Centre geflogen". Die Reaktionen von den Leuten gingen von "Haha! Klar!" über einfach "?" bis "Du machst jetzt Scheiss, oder?" (war meine). Er meinte, nein, mach den Fernseher an.... hatte ich natürlich keinen auf der Arbeit, aber ein Radio. Das war übrigens das erste Mal, dass ich wirklich bereut habe, den Fernseher abgeschafft zu haben! Ich habe bis heute nur Bilder im Internet gesehen, nie die Filme.

In den Wochen danach hatte ich echt Probleme. Ich bin sonst kein ängstlicher Mensch, aber ich war zutiefst davon überzeugt, dass jetzt der Terror Überhand über die Welt gewinnt. Ich hab nachts immer von Krieg und Anschlägen geträumt und hatte immer das Bedürfnis, zu meinen Eltern fahren zu müssen (wohnen 900 km entfernt). Ausserdem das diffuse Gefühl, irgendwie Vorräte anhäufen zu müssen für den Fall einer Belagerung (völlig bekloppt, ich weiss). Ich hab dann in derselben Woche ein Kellerregal angeschafft und Dutzende von Konservendosen. Was die mir im Ernstfall gebracht hätten - keine Ahnung!

Am Wochenende war ich im Kino und habe einen Trailer gesehen; das Drama vom 11. September wurde jetzt tatsächlich in einen Film verwurstet! Ich hab schier das Kotzen gekriegt. Dieser Film ist für jeden irgendwie Beteiligten ein Schlag ins Gesicht. Wie unmoralisch kann man noch werden?!?!?

Schnegge


Zitat (Schnegge @ 11.09.2006 10:22:16)
Am Wochenende war ich im Kino und habe einen Trailer gesehen; das Drama vom 11. September wurde jetzt tatsächlich in einen Film verwurstet! Ich hab schier das Kotzen gekriegt. Dieser Film ist für jeden irgendwie Beteiligten ein Schlag ins Gesicht. Wie unmoralisch kann man noch werden?!?!?

Schnegge

Das ist Amerika

Mir ging es an diesem Tag nicht gut, als ich aufgestanden bin sass meine ganze Familie vor dem Bildschirm, erst wußte ich nicht was da vor sich ging........... ich war total ungläubig ........... erst nach und nach wurde mir klar was da abging ........ Terror pur jedoch offen ............... was macht Amerika?????? Manchmal habe ich das Gefühl die machen nix anderes, bringen nicht weniger Menschen um, jedoch unter dem Mantel der Humanität und Zivilisation ..............ist es das wirklich????

Wenn man ein Bild anschaut empfindet jeder anderst, es gibt verschiedene Betrachtungsweisen, man sollte die andere Seite nicht immer auser Betracht lassen


ich habe mit einer freundin in einem café gesessen und geklönt.

neben unseren tisch setzte sich ein mann zu einem anderen und war sehr aufgeregt, er sprach etwas lauter, dass zwei flugzeuge absichtlich in die twin towers gestürzt seien und die gebäude brannten.

meine freundin hörte es auch und fragte nach. so machte es die runde.

viele gäste gingen. wir auch.

zu hause haben wir die sondersendungen gesehen. wir konnten kaum etwas sagen, wir haben geweint und geweint. :(

am schlimmsten waren für mich die bilder der eingeschlossenen, die mit etwas winkten, um auf sich aufmerksam zu machen. :heul: das berührt mich noch heute.

aber ich dachte später, als man wusste, es war ein politisch motivierter anschlag, dass nun auch einige amerikaner wissen, wie es ist, durch terror anderer nationen unbeteiligte familie und freunde zu verlieren.

das ist etwas, das amerika jeden tag in großem stil betreibt. aber sie nennen es verteidigung ihres landes und der freiheit und machen, was sie wollen.


Ich hatte gerade vorlesungsfreie Zeit und war zum "Urlaub" bei meinen Eltern. Ich war im Bad und gerade dabei, mir die Haare zu tönen. Das Radio lief und während ich den Schaum aus meinen Haaren spülte hörte ich von dem Anschlag im Radio. Ich bin so schnell es ging in mein Zimmer und habe das Fernsehen angeschaltet. Ich habe meine Mutter gerufen und ihr davon erzählt. Ich sah dann das 2. Flugzeug und die anderen, die entführt wurden und wusste gar nicht was ich denken sollte. Am meisten hat mich irritiert, dass selbst die erfahrenen Journalisten sprachlos waren. Danach saß ich den ganzen Tag immer wieder vor dem Fernseher, der permanent lief. Man hatte ja ständig das ungute Gefühl, dass noch mehr passieren könnte.
Am selben Tag mailte ich einem Freund, dessen Eltern in New Jersey wohnen, und fragte, ob es allen gut ginge, was zum Glück der Fall war.
Diesen Freund wollte ich im Dezember 2001 in New Jersey besuchen und dann wollten wir natürlich auch nach NY! Ich hatte ein paar Tage vorher die Tickets gebucht. Danach bin ich doch ziemlich ins Grübeln gekommen, ob man wirklich nach NY fliegen sollte. Ich hab's aber trotzdem getan.

Abends habe ich mich mit Freunden getroffen und wir haben natürlich den ganzen Abend nur das eine Thema gehabt. Am meisten ging es dabei um die Menschen, die das alles direkt erlebt haben, welche Angst sie gehabt haben müssen. Und jene, die sich aus dem WTC gestürzt haben, wobei das auch ihren sicheren Tod bedeutete. Welche Angst muss man ausstehen, um das zu tun.
Und wir haben uns gefragt, wie die USA darauf reagieren würden.

Bearbeitet von Celia am 11.09.2006 11:56:49


Was geschah am 11. September 2001 in New York?
Der 11. September - Tag des Terrors - 9/11

Bearbeitet von Celia am 11.09.2006 11:22:58


und wie war die Reaktion ----Vergeltungskrieg------Auge um Auge Zahn um Zahn ........ ja nicht andere Wege beschreiben


Hi,
ich war gerade in den USA, als es passierte!! Und zwar in Florida. Ich lag noch im Bett (es war ca. 9 Uhr Ortszeit), als mein Mann mich mit den Worten weckte "Wach auf, da ist ein Flugzeug in ein Hochhaus gerast".

Ich bin dann aufgestanden und da sagte mein Mann "Boh, guck Dir das mal an..." und in dem Moment flog das 2. Flugzeug in den 2. Turm! Wir dachten im ersten Moment das wäre eine Wiederholung! Du hörtest nur "Oh my god" und Menschen rannten - verfolgt von riesigen Staubwolken. Es war so irreal!

In den USA war die Stimmung danach erstmal total schlecht natürlich. Meine Schwester und mein Schwager, die dort leben, waren total erschüttert und das war echt, als sei ein Krieg ausgebrochen. In den Bars war überall bedrückte Stimmung und die Musik war nur sehr leise an. Z. T. standen Menschen mitten auf den Strassen und haben USA-Flaggen geschwenkt.

Habt Ihr gelesen, dass diese Dämpfe so schädlich waren, dass schon viele der Helfer gestorben sind und Experten vermuten, dass das nochmal so viele Opfer das Leben kosten könnte, wie der Anschlag selber?? :o

Gruss
Krötilla


Zitat (Krötilla @ 11.09.2006 11:47:41)
......
Habt Ihr gelesen, dass diese Dämpfe so schädlich waren, dass schon viele der Helfer gestorben sind und Experten vermuten, dass das nochmal so viele Opfer das Leben kosten könnte, wie der Anschlag selber??  :o

Gruss
Krötilla


da schreibste was wahres.
das schärfste ist, das die folgeschäden der helfer nicht von der regierung anerkannt und die kosten für ärzte, krankenhaus u.s.w. nicht übernommen wurden. :labern:
so mussten die helfer (man muss sich das mal vorstellen) auch noch aus eigener tasche die kosten tragen.
gestern habe ich gehört,
das jetzt endlich die regierung diese kosten übernehmen muss.
es wurde wohl in einem rechtsstreit beschlossen.
ist doch eine menschliche und moralische schande für die bush regierung.
aber das alles wundert mich nicht.
der bush hätte lieber auf seiner ranch bleiben sollen,
da hätte er nicht soviel unheil anrichten können wie in der weltpolitik.
dieser verlogene kleine giftzwerg tut amerika nicht gut.
er hat die ganze welt belogen damit er diesen krieg führen kann.
hat aussagen und filmmaterial fälschen lassen u.s.w.
was vor 5 jahren passiert ist,
war eine katastrophe für amerika und seine menschen
was bush macht ist nicht besser.
so viele unschuldige menschen müssen da unten sterben,
nur damit ein zu klein geratener mann endlich mal eingebildete
"größe und macht" zeigen kann. :heul:
es ist eine schweinerei auf der ganzen linie.
ich weiß nicht ob man sich hier politisch äußern darf,
aber ich finde das bush dem hitler in nix nachsteht.
sorry, ist meine ganz persönlich meinung.

Bearbeitet von InJa am 11.09.2006 13:05:55

Ich war gerade mitten in meiner Umschulung. Wir haben in der letzten viertel Stunde des Unterrichts gehört, das in einen der Türme ein Flugzeug gefolgen ist. Alle haben natürlich erst mal geschockt geguckt und es kam die Diskussion auf, wie dies dann passieren könne.
Um 15h hatten wir Schluss, wir saßen mit unserer Fahrgemeinschaft im als die Durchsage kam das ein zweites Flugzeug in den anderen Turm geflogen ist. Da war uns klar das es nur ein Anschlag gewesen sein kann.
Wir haben uns die ganze Fahrt über darüber unterhalten. Zuhause angekommen hat mich eine Freundin an ihrer Wohnungstür empfangen und meinte ich solle mal mitkommen und mir die schrecklichen Bilder ansehen. Sie ist Polizistin und hatte gerade ihr Frei antreten wollen, dies wurde ihr natürlich auf Grund dessen gestrichen. Eine ihrer Schwestern lebt in der USA. Wir haben uns gemeinsam die schrecklichen Bilder und Dokumentationen angesehen, keiner konnte irgendwie sorecht glauben was da passiert war. Zwischendurch hat sie, leider Erfolglos, versucht ihrer Schwester drüben zu erreichen, aber die Leitungen waren entweder gekappt oder überlastet.
Es war einfach schockierend. Wir waren alle fassungslos und wütend zugleich. Wie kann man sowas machen und zahlreiche unschuldige Menschen in so einen grausamen Tod reißen. Diese Frage beschäftigte uns den ganzen Tag und die halbe Nacht.
Am nächsten Tag in der Umschulungsklasse war natürlich nicht an Unterricht zu denken. Wir haben erst einmal alle miteinander und mit den Ausbildern darüber gesprochen. Es war eine bedrückende, beklemmende und traurige Situation.

Die Menschen können einem einfach nur leid tun, auch deren Angehörige die es unter umständen live miterlebt haben. Ich mag mir sowas gar nicht vorstellen, ich glaub ich würde wahnsinnig werden. Auch die vielen Helfer die stundenlang, tagelang und wochenlang ihr eigenes Leben riskiert und unermüdlich gekämpft haben um verletzten zu helfen oder verschüttenden zu bergen. Die die ganzen Dämpfe eingeatmet haben und nun mit den Folgeerscheinungen zu kämpfen haben und auch damit das sie wenigstens die Behandlungskosten bezahlt bekommen. Gestern war nämlich eine Reportage im Fernsehen das es ihnen damit nicht leicht gemacht wird. Mir unverständlich, zumal sie ja auch für andere ihre Gesundheit mit aufs Spiel setzten ohne auch nur eine Minute darüber nachzudenken.

Man kann den Helfern überhaupt nicht oft genug danken dafür, ich finde das eigentlich schon fast zu wenig.
Ich hoffe das sowas nie wieder vorkommt. Gott sei dank wurden die kürzlichen Anschlagspläne von London aus vereitelt. Denn dies wäre eine noch größere Katastrophe geworden.

Schrecklich, einfach nur schrecklich und unbegreiflich sowas :(


Ich habe gearbeitet und da wir keinen Fernseher /Rdio haben, hatte ich von der ganzen Sche nichts mitbekommen. Erst als ich zu Hause war und mein Mann weinend vor dem Fernseher sas, wusste ich dass etwas schlimmes passiert sein musste. Wir haben dann zusammen TV geschaut und waren völlig entzetzt. Meine Hochachtung an Peter Klöppel von RTL, der auf eine ganz besondere Art und Weise von der Tragödie berichtet hat, sicherlich eine schwere Aufgabe. Hoffen und beten wir dass so etwas schlimmes nie wieder pasieren wird.


Ich war zu der Zeit auch gerade in den USA, bin diesen Anschlägen eigentlich nur um Minuten entgangen. Unser Flug am Abend vorher hatte fast 11 Stunden Verspätung und wir waren soweit, daß wir in NYC übernachten wollten um am nächste Morgen weiter nach Denver zu fliegen. Aber das Bodenpersonal meinte, unsere Maschine sei jetzt da, wir würden gleich boarden und losfliegen, das war abends um 23.50h am 10.9.2001. Wenn die uns nicht an Bord geschickt hätten, um dann noch fast 1 1/2 Stunden auf dem Rollfeld zu stehen, wäre ich wahrscheinlich in New York gewesen.

So habe ich das ganze nur total verschlafen(aufgrund der Zeitumstellung und des MegaFluges) und geschockt in Colorado Springs vor dem TV miterlebt, immer wieder gedacht, es ist nur ein Traum, das kann nicht wirklich sein, DAS nicht!!! Die Stimmung war dann ziemlich gedrückt und perplex, der Bekannte, bei dem wir waren, hatte Verwandte im Pentagon und wartete von dort auf Infos. Wir haben versucht, nach Deutschland zu telefonieren, um Bescheid zu geben, daß wir nicht in NYC übernachtet haben, sondern weit genug weg und in Sicherheit sind, haben dafür aber weit mehr als 4 Stunden gebraucht, um eine freie Leitung zu bekommen.

Mir kommen heute noch die Tränen, wenn ich Berichte darüber sehe, Fotos oder ähnliches, es hat mehr als 1 Jahr gedauert, bis ich mir überhaupt einen Bericht davon ansehen konnte. Und wenn das Lied von Enya (Only Time) im Radio läuft, brauche ich ganz viele Taschentücher oder schalte das Radio ab...

Gerade an den Jahrestagen geht mir alles immer wieder durch den Kopf, ich denke mir, was hat das alles gebracht, wieviele Menschen mußten nach den Anschlägen noch sterben? Sei es die Helfer, die an den Dämpfen und deren Spätfolgen sterben, sei es die Soldaten, die für G.W. im Irak im Krieg sind und ihr Leben für diesen &%$§$% riskieren. So viele Unschuldige, die ihr Leben für so ein paar Blödmanner lassen müssen!


Ich hatte gerade Training, als plötzlich das Handy von einer Freundin klingelte und wir von der Nachricht erfuhren. Ich war damals 15 und total geschockt. Das Training wurde abgebrochen und ich bin sofort nach Hause gerannt. Ich habe die nächsten Tage nicht anderes geschaut und habe sehr viel geweint. Am schrecklichsten finde ich die Vorstellung, wie grausam es sein muss, seine Familie anzurufen und zu wissen, dass das der letzte Anruf sein wird. Der Gedanke treibt mir heute noch Tränen in die Augen. Besonders schlimm finde ich aber, wie gewissenlos die amerikanische Regierung diese Anschläge für ihre Zwecke ausnutzt...


Zitat (JaJa @ 11.09.2006 14:33:59)
Am schrecklichsten finde ich die Vorstellung, wie grausam es sein muss, seine Familie anzurufen und zu wissen, dass das der letzte Anruf sein wird

Das ist wirklich besonders tragisch. Wie muss man sich in so einer Situation als Betroffener und als Angehöriger fühlen?!

Kann man mit Worten gar nicht beschreiben

Ich war gerade heimgekommen von der Schule und habe zu Mittag gegessen, war ganz allein daheim. Ich hab ferngeschaut und dann wurde die Sendung unterbrochen und ich sah wie der Turm rauchte. Ich war geschockt und dachte nur "Das kann nicht wahr sein!" ich hab nix mehr runter bekommen, nur noch wie gelähmt vor dem Fernseher gesessen. Ich hab meine Mutter im Geschäft angerufen, weil sie ein Jahr vorher in NY waren, und es ihr gesagt, damit sie es nicht während dem Autofahren erfährt. Sie hat mir nicht so recht geglaubt und dachte, es ist nicht so schlimm.
Beim 2. Flugzeug wußte man ja, es war ein Anschlag... mein Vater kam ohne große Worte nach Hause, kam zu mir und fragte nur: "Wie siehts aus?" und hockte sich gleich hin. er hat sich nicht ausgezogen, nichts. Dann stürzten die Türme ein. Ab da hab ich angefangen zu weinen... Meine Mutter kam dann auch dazu. Die ganze Familie hockte nur vor dem Fernseher. Mein Mann (damals noch Freund) kam direkt nach der Arbeit um 22 Uhr zu uns heim (machte er sonst nie) um bei uns die ersten Bilder zu sehen und wir erzählten ihm alles, was wir wußten. Ich habe oft geweint, bei den verschiedensten Bilder und Berichten. Die ganze Woche fühlte ich mich irgendwie leer...


An diesem Tag war ich vormittags bei spanischen Freunden zu Besuch --wir waren oben im Esszimmer und unten schrie auf einmal ein Freund zu uns rauf -- schnell wir sollten schauen --er klang ganz entsetzt

als wir von der Gallerie nach unten auf den TV sahen flog gerade das Flugzeug in den 2, Turm
zu diesem Zeitpunkt nahm ich das wie durch Watte auf es war noch keine 3Wochen her dass mein Mann gestorben war
Erst später durch die ständigen Wiederholungen begriff ich ---soweit man so etwas überhaupt begreifen kann ......
Gruss Soly


Dies war eine furchtbare Tat und jeder der von den Folgendirekt davon betroffen ist leidet noch lange, aber zu sehr sollte man das Thema nicht aufbauschen.

Wie gesagt Amerika hat sich Feinde gemacht und ist an vielem selber Schuld.

Zum Thema Opfer bei dem Anschlag starben ca. 3000 Menschen.

und hier? http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22536/1.html


Wir haben an diesem Tag erfahren, daß ES ein JUNGE wird. Wir haben ein bisschen gefeiert und uns gefreut - bis wir die ersten Bilder gesehen haben.

Es war unbeschreiblich - ohne Worte.


YO


Ich war damals im Laden an der Kasse als ein Kunde kam und sagte, das der dritte Weltkrieg ausgebrochen sei. Da wir im Laden weder Radio noch PC haben, sind wir drauf angewiesen was uns die Kunden erzählen. Im laufe der nächsten Stunden konnt ich bei den Kunden immer mehr herausfragen und so war der schock nicht ganz so groß als ich Nachmittags heimkam und den Fernseher eingeschaltet habe.


Sparfuchs,

ich bausch hier nix auf,
die frage war
was habt ihr an diesem tag gemacht
wie hat euch die nachricht erreicht
wie habt ihr darauf reagiert ?
BITTE
erst lesen, dann schreiben :blumen:

Bearbeitet von InJa am 11.09.2006 15:56:26


Ich bin vor meinem (damals) mac im büro gesessen und habe fotos bearbeitet, ganz allein in der firma. ich hab vom ersten flugzeug im radio gehört, da hab ich aber noch gehofft, dass es "nur" ein schrecklicher unfall war. als die meldung vom 2. einschlag gekommen ist, war mir klar, da ist etwas gewaltiges passiert. und damals schon ist mir durch den kopf gegangen, merk dir was du gerade tust, dieses ereignis wirst du dein leben lang nicht vergessen.
erst zuhause hab ich dann die bilder im fernsehen gesehen. wahnsinn. wieviele schicksale da dahinter stehen, sowohl auf seiten der opfer wie auch der täter.


Tja, was hab ich gemacht, als es passierte... ich hab die Einschulung meiner Nichte und den ersten Schultag meines Sohnes am Gymnasium gefeiert. Kurz nachdem das erste Flugzeug in die Türme geflogen ist, wollten wir in ein Café fahren- einige sind schon vorgefahren, ich wartete in meinem Auto noch auf jemanden zum Mitnehmen, machte das Radio an, hörte die Meldung und dachte nur "ach, das wird 'ne kleine Cessna oder so sein, die kann da nicht viel ausrichten", und bin gemütlich der Familie hinterhergefahren, ohne Radio weil mich das in fremder Umgebung, wenn ich einen Weg suchen muss, "stört".

Am frühen Abend bin ich dann mit Junior wieder nach Hause gefahren, hab das Autoradio angemacht, die Meldung gehört- und war erst mal entsetzt. Über mich, weil ich das Radio einfach ausgemacht hab nach dem Motto "stör mich nicht"... ich hab seelenruhig Kaffee getrunken und Eis gegessen, während auf der anderen Seite der Erde Menschen um ihr Leben kämpften, in Todesangst aus Fenstern sprangen, starben... Na ja, sowas kommt öfter vor dass Menschen sterben während ich Eis esse, und ich esse auch nicht jedes Eis in dem Bewusstsein, dass irgendwo Krieg ist oder so, aber diesmal war ich entsetzt. Bin rechts ran gefahren und hab bei meiner Schwester angerufen, wo der Rest der Familie noch versammelt war- und hab gefürchtet, das ist der Beginn des dritten Weltkrieges... und dann bin ich heimgefahren, hab dem Kind noch was zu Essen gemacht und mich vor den Fernseher gesetzt, um mit ständig größer werdender Fassungslosigkeit die Meldungen zu hören. Das war ein "erster Schultag", den ich sicherlich niemals vergessen werde...


Zitat (fenjala @ 11.09.2006 08:56:20)
wir haben einen arabischen freund ,ein ganz liebenswerter mensch,den satz den er zu diesem thema gesagt hat werde ich nie vergessen und dadurch sehe ich diese scheußliche tat aus zwei blickwinkel.was in amerika passiert ist finde ich abscheulich und menschenverachtend.hoffendlich kommt nicht noch mehr.

... und was sagte dieser arabische Freund?

Übrigens bin ich der Meinung, man sollte Menschen nicht nach Nationalitäten beurteilen. Nicht jeder Araber ist ein Terrorist, und nicht jeder Däne ist lieb und freundlich... es gibt überall und jederzeit so'ne und solche.

schrecklich fand ich den Bericht, dass eine Frau an dem Morgen nur mal kurz weggegangen war um Zigaretten zu holen. Als sie wiederkam war der Abschiedsanruf ihres Mannes auf dem Anrufbeantworter. Sie kann nichts dafür, das ist einfach Schicksal, aber ich weiß nicht, ob ich mit dem Gedanken leben könnte, von einem geliebten Menschen nicht Abschied genommen zu haben, nur weil ich Zigaretten holen wollte. Über so was darf man gar nicht nachdenken.

Wir haben damals, als wir die mail bekamen, Flugzeug in die Twin Towers gerast u. das Pentagon brennt, auch gedacht, das ist Beginn des 3. Weltkriegs.

Heute morgen brachten sie in WDR 2 die Live-Kommentare von CNN u. dazu lief der Song von Enya.
Ich saß im Auto und hatte große Schwierigkeiten mich auf den Verkehr zu konzentrieren.

Was den Film angeht, da muss man einfach abwarten, wenn er sachlich, vernünftig und nicht als Action-Thriller gedreht ist, dann finde ich es nicht verkehrt, das noch mal aufzubereiten.


Zitat (Die Außerirdische @ 11.09.2006 17:04:03)

..... Live-Kommentare von CNN u. dazu lief der Song von Enya.
Ich saß im Auto und hatte große Schwierigkeiten mich auf den Verkehr zu konzentrieren.



nach dem grauenhaften ereigniss hat man
ja die bilder vom geschehen mit der musik von
enya unterlegt.
jedesmal wenn ich diesen einen titel höre
stehen mir tränen in den augen und die bilder kommen
unweigerlich wieder zum vorscheinen, ich kann einfach nix dagegen tun.
es ist auch ganz egal wo ich gerade bin,
ob beim sport (da musste ich auch schon rauslaufen)
oder sonstwo....!
ich bin ganz froh hier zu lesen das es
einigen von euch heute auch noch so geht.
ein großes glück das sich, trotz der flammen in den türmen,
fast 20000 menschen retten konnten. (hab ich gestern im tv gehört)

wenn die ganze sache schon für uns so schlimm ist /war,
wie mag es heute den menschen gehen,
die in unmittelbarer nähe das alles erlebt und gesehen habe ??

irgendwas versteh ich trotzdem nicht,
der zeitunterschied beträgt 6 stunden (hier 18h dort erst 12h)
und das erste flugzeug ist um 8.46 in den ersten turm geflogen.
ich habe die erste meldung vom unglück erst am nachmittag
gegen 15 uhr (ca.) gehört /gesehen.
da war gerade das erst flugzeug in einen der türme geflogen.
wie konnten einige diese meldung schon am morgen hören ??
(bin ich jetzt blöd oder steh ich auf der leitung )

Bearbeitet von InJa am 11.09.2006 19:31:54

Ich hab vor 5 Jahren vormittags im Büro im Internet die ersten vagen Meldungen gelesen. Anfangs dachte ich: "Na ja."
Als sich die ganze Story entwickelte, war ich wie paralysiert.
Kolleginnen, die ich deswegen in einem Meeting störte, starrten mich an und dachten, ich wollte sie verscheißern.
Abends wurde mir erst das ganze Ausmaß klar. Wir waren Tage wie benebelt. Ungläubig und traurig in einem.
Die Welt war danach nicht mehr dieselbe. Ich war danach nicht mehr derselbe.

Als Lieder aus dieser Zeit und der Zeit danach habe ich mitgenommen:
Enya - Only Time
Sting - Fragile (recorded am 9/11.01 in der Toscana)
Mensch - Grönemeyer

Heute stelle ich fest:
Der 9/11.2001 hat Grenzen überschritten, die die Eskalation von Gewalt und Ignoranz bis heute beschleunigt vorantreiben.
Kein guter Tag.


_/\_/\_

Bearbeitet von wolfamon am 22.12.2006 14:53:07


Ich habe den Tag über nichts mitgekriegt. Ich saß auf der Arbeit, vor meinem PC, ohne Internet und auch ohne Radio, denn das hatte die Sekretärin die nur halbtags da war, ausgemacht, als sie um zwei ging. Um fünf verlies ich die Arbeit, fuhr mit der Straßenbahn zum Bahnhof und wunderte mich da nur, WARUM so viele Menschen vor der Videoleinwand hingen. Dachte an Fußball oder ähnliches. Als ich zuhause ankam, lief die Glotze. Ziemlich ungewöhnlich für meine Eltern. Und ich fragte, was ist denn los, denn ich sah im Fernsehen nur, ein Flugzeug in ein Hochhaus und dachte an "Zufall" bzw. Unglück. Da schiss mich meine Stiefmutter zusammen, wie ignorant ich denn wäre, ob mich denn gar nichts interessieren würde, dass es bald Krieg geben würde usw. :blink: Erst nach und nach wurde mir klar, WAS passiert war und meiner Stiefmutter, dass ich WIRKLICH keine Ahnung hatte, auch gar keine Ahnung haben konnte.

Hm...was ich aus diesem Tag mitgenommen habe? Ich weiße es nicht so genau, ich denke es ist immer noch ein Lernen aus diesem Tag. Nur eines weiß ich, das völlige Unverständinis für irgendeine Art von Fanatismus ist seit diesem Tag noch viel größer bei mir.

Gruß

Snake

Bearbeitet von snakedreadkitty am 11.09.2006 18:00:27


Zitat (wolfamon @ 11.09.2006 17:58:01)
....Was mir - diesen Tag betreffend - auch noch sehr leid tut ist, dass der oberste Kriegsherr der USA und sozusagen Wurzel allen Übels, irgendwo fernab der Ereignisse in einer Grundschule sass, Kinderbücher las und sich nicht im WTC befand ! <_<


ja, genau
und ich glaube als man ihm erstmals sagte
was passiert war hat
er gar nicht darauf reagiert.
da haben die fernsehleute mal sowas gezeigt :unsure:
ja wahrhaftig
george bush hat sich nicht
mit ruhm bekleckert.
er ist und bleibt ein großkotz.

@ In Ja
irgendwas versteh ich trotzdem nicht,
der zeitunterschied beträgt 6 stunden (hier 18h dort erst 12h)
ich habe die erste meldung vom unglück erst am nachmittag
gegen 15 uhr (ca.) gehört /gesehen.
da war gerade das erst flugzeug in einen der türme geflogen.
wie konnten einige diese meldung schon am morgen hören ??
(bin ich jetzt blöd oder steh ich auf der leitung )

ja .hast doch recht --es war ca .14.50 als die ersten Bilder da waren ----

dass ich dachte es sei vormittag gewesen --hängt damit zusammen --dass man hier erst gegen 15.00 Uhr zu mittag isst ---hat mich nun auch interessiert


Soly


macht ja nix SOLY...
ich dachte nur ich bin jetzt irgendwie
auf einem falschen dampfer :blumen:

hier noch ein wirklich interessanter und gute link.
da gibts alles wissenswerte zu 11/9

http://www.wdr.de/tv/aks/surftipps/info.jh...4GYHMCQKYXEUTIQ

Bearbeitet von InJa am 11.09.2006 19:39:40


Ich kann mich noch gut daran erinnern, meine Mutter war in der Türkei im Urlaub und meine Oma hat auf mich aufgepasst, ich war da 16! Sie kam in mein Zimmer wo ich mit einer Freundin war und sagte wir sollten uns das mal anschauen. Ich war irgendwie wie erstarrt und natürlich liefen auch bei mir die Tränen! Wir haben das natürlich die nächsten Tage im Unterricht durchgenommen. Ich kann mir bzw uns nur wünschen das so etwas schreckliches nie wieder passiert!


Wieso solls keine Filme drüber geben? Gibt schließlich auch nen Haufen über den Krieg, den Holocaust, über Morde, Entführungen und und und.

Ich selber war an dem Tag bei der Arbeit und hab nix mitgekriegt. Aber ich war noch nicht in meiner Hütte drin, als meine Mutter am Telefon war und total von den Socken meinte, ich soll die Glotze anmachen, zwei entführte Flugzeuge sind ins WTC gerast. Hab zuerst nicht gewusst ob ichs glauben soll, man kriegt schnell mal was falsch mit, aber meine Mutter würde so nen Kack nicht erzählen, wenn sies nicht gesehen hätte. Fast meine gesamte Verwandtschaft lebt in den USA bzw. NY und drumrum, meine Mutter ist da geboren.
Habs dann gesehen und war sowas von geschockt. Ich hab gedacht das kann nicht wahr sein. Und als die runterkamen, hab ich geheult wie beim Zwiebelschneiden. Meine Mutter war derbe fertig, die hat versucht meine Verwandten anzurufen und ist nicht durchgekommen. Später schon, aber die Ungewissheit war n totaler Horrotrip.


ich musste lang arbeiten und war wie im Schock (er hielt 1 Woche an)

und fing noch in der Nacht an nach der Wahrheit zu suchen

... wie diese Studenten ..,

und fand die gleichen Sachen:

http://video.google.de/videoplay?docid=-12...&q=loose+change

es wurde gesprengt

(IMG:http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/rezension/2006-08-17-protokoll-des-grauens/09-59-wtc2-einsturz-detail.gif)

Bearbeitet von Ingeborg am 11.09.2006 21:12:13



Kostenloser Newsletter