Familienzuwachs/Katze: Fragen an Katzenhalter


Hallo,

seit einigen Tagen hält sich eine junge (ca.1/2 Jahr) Katze bei uns auf. Sie kommt ins Haus, schläft auf dem Sofa ein, frißt, schmust und will gar nicht mehr weg.
Da ich immer Hunde hatte, kenne ich mich mit Katzen nicht aus. Deshalb habe ich einige Fragen an Euch:

Habe Breckies gekauft und Wasser hingestellt - ist das o.k.????
Die Katze hat Angst vor unserem Papagei - ist trotzdem zu befürchten, dass sie ihn angreift, wenn wir nicht da sind???? (Der Vogel sitzt frei auf einem Kletterbaum)
Sie geht immer in den Garten, wenn sie muss - soll ich trotzdem ein Katzenklo kaufen
für nachts? Bis jetzt ist sie spätabends immer verschwunden und ich habe die Terassentür dann auch zugelassen - wenn sie mal nachts bleiben will, meldet sie sich dann irgendwie, wenn sie raus muss??

Für Katzenkenner sind das sicherlich doofe Fragen, aber wie gesagt, bin Katzenneuling.

Wäre für Antworten sehr dankbar.

L.G. Koala


Hallo, Brekkies und Wasser ist ok.
Aber mit Nassfutter abwechseln, weil es passieren kann, dass Miez sich erbricht.
Trockenfutter mit Wasser quillt auf und dann spuckt sie evtl. auf den Teppich.
Katzenklo für Nachts wäre ratsam..
Papagei..ich denke solange sie noch jünger ist ist der Vogel nicht in Gefahr..wenn sie älter wird, würde ich aufpassen! Denn dann traut sie sich bestimmt auch mehr! :D

Viel Spass mit der Mieze! :wub:

Ach ja, Impfen gegen Katzenschnupfen usw. wäre wichtig!
Vielleicht hast Du ja mal ein Foto für uns??? :sabber:


Danke Schneestern!


Hallo!
Also ich bin komplett anderer Meinung als meine Vorschreiberin.
Brekkies als Futter finde ich nicht ok, einfach aus dem Grund, weil Zucker enthalten ist und das die Katze krank machen kann. Ebenso ist in Whiskas, Felix usw. Zucker enthalten. Der dient als Lockstoff, damit die Katze das Futter viel lieber frisst. Katzen und auch Hunde können von Zucker Diabetes, Karies und Nierenschädigungen bekommen, deshalb ist von so einem Futter dringend abzuraten. Bei Fressnapf oder auch im Internet www.zooplus.de gibt es Feucht- und Trockenfutter ohne Zucker für die Katze. Trockenfutter ist gut für die Zähne, da sie die Zähne beim kauen abreiben und so Zahnstein vorbeugen. Meine Katze fängt aber vermehrt Mäuse, wenn sie Trofu bekommt. Der TA sagt, daß ihr da vielleicht das "fleischige" abgeht und deshalb füttere ich FeuFu dazu. Kann Dir gerne Tipps geben, wenn ich weiß, wo Du kaufen willst.

Ein Katzenklo für nachts halte ich nicht für notwendig, da die Katze es normalerweise eine Nacht lang ohne pieseln aushalten muss. Meine Katze hält aus, genauso wie meine Hunde. Wenns regnet halten sie sogar eine Nacht, bis zum nächsten Tag mittag durch! ^_^ Wie gesagt, ich würde es nicht machen.

Auch würde ich die Katze nicht mit Deinem Papagei alleine lassen. Schon gar nicht, wenn Du nicht im haus bist. Man weiß nie was passiert. Ich denke, daß die Katze dem Papagei nicht viel zun wird, aber wenn er mal auf die katze hin hackt, dann hackt er ihr gleich mal ein Loch heraus, wenn nicht sogar ein Auge. Also ich würde mich nicht trauen, wegzufahren und beide in einem Raum lassen.

Was die Impfungen betrifft, so stimme ich meiner Vorschreiberin zu, einma jährlich impfen muss schon sein. Außerdem würde ich Dir empfehlen, sie anfangs gleich mal zu entwurmen. Es gibt Entwurmungsmittel in der Apotheke, da musst Du nur das Gewicht der Katze angeben, dann bekommst Du das richtige.

Mit diesen Voraussetzungen hast Du gute Chancen ein langes Leben mit Deinem neuen haustier zu haben!

LG und alles Gute
Jutta


Danke, danke, ich versuche die ganze Zeit, ein Foto anzuhängen. Habe es verkleinert, bin auf Durchsuchen gegangen - aber nichts passiert.


Hallo,
erst mal herzlichen Glückwunsch zur Katze!! :blumen: :blumen:

Trockenfutter und Wasser ist o.k., aber ich würde Dir auch zu einer besseren Marke als Brekkies raten. @ jutta76 hat da vollkommen recht. Ich füttere meine Katzen schon seit Jahren mit Royal Canin oder Animonda Trofu. Sie sind auch Freigänger und holen sich ab und zu eine Maus. Ab und an mal Nassfutter.

Aber viel wichtiger als die Futterdebatte, wäre ein Besuch beim Tierarzt. Gerade so ein Findelkind sollte man richig durchchecken lassen. Natürlich auch sofort entwurmen, bzw. nach anderen Parasiten abchecken lassen.

Ist es ein Kater oder eine Katze???? Manche frühreifen Damen können schon mit 6 Monaten trächtig sein. Nicht dass Du mal morgens eine ganze Katzenfamilie hast.
Mit dem Tierarzt gleich mal den OP- Termin für Kastration oder Sterilisation abklären. Das wäre bei mir das wichtigste, bei einer ca. 6 Monate alten Katze.

Im Forum sind genug "Katzenfreunde" die immer gute Tipps haben, warte nur mal ab.


ich denke genauso wie jutta. trockenfutter ist garnicht gut. unser kater ist davon allergisch geworden, weil da soviele chemikalien drin sind.
meine minka war mit einem halben jahr auch schwanger als sie zu uns gefunden hat.
und zum thema papagei: meine katzen töten jeden vogel, der zu nah am balkon vorbeifliegt...


Eins steht auf alle Fälle fest..die Kleene hat dich ausgesucht, die wirst du nicht mehr los...:wub: gott ist das ne süße Geschichte...:wub:


N Katzenklo brauchste nur dann nicht, wenn du gerne in Pfützen und Haufen reintrittst und Stinkbomben in deiner Hütte hast. Soll Katzen geben, die nachts auch mal müssen oder Durchfall haben, wie Menschen auch, die sind auch mal krank und bleiben lieber drinnen wenns regnet oder stürmt und schneit und ne schwache Blase haben Katzen auch schon mal. Wie oft ich nachts wach geworden bin, wenn die Katzen meiner Eltern auf ihren Klos waren, kann ich nicht zählen.

Auf jeden Fall zum Tierarzt zum Durchchecken und ggf. Behandeln. Da frag dann auch nach geeignetem Futter. Bloß Trockenfutter oder zuviel ist immer schlecht, obwohls die Katzen meistens sowas von gerne futtern.
Und ich sags gerne nochmal: Keine Kuhmilch an Katzen geben!!!!!!!!!!

Übrigens musst du dich erkundigen, ob die Kurze irgendwo vermisst wird.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 20.09.2006 12:45:51


Hallo Koala,
Deinen ersten Beitrag verstehe ich so, dass es sich da nicht um Deine Katze handelt, sondern diese nur zufällig bei Euch hereinspaziert ist.

Vielleicht klärst Du das noch einmal auf?

Wenn es eine fremde Katze ist, würde ich sie nicht in mein Haus lassen. Sie scheint an Menschen gewöhnt zu sein, gehört also irgendwem. Und dieser Mensch wird sie auch zufüttern.
Damit erledigen sich dann auch diese Dinge wie Tierarzt, Entwurmung etc.


Frage seit Tagen in der Nachbarschaft nach und habe Zettel mit Fotos an die schwarzen Bretter der Lebensmittelgeschäfte gepiekst. Da ich selbst schon immer Tierhalter bin, würde ich auch nicht wollen, dass irgendjemand anderes meine Tiere behält. Das versteht sich schon von selbst. Ich habe das Kätzchen auch nicht angelockt oder eingesperrt. An schönen Tagen habe ich meine Terassentür immer geöffnet - und so ist die Kleine irgendwann von selbst hereingekommen und hat wohl beschlossen, unser Haus als das ihre anzusehen.


Leider gehören nicht alle Katzen, die an Menschen gewöhnt sind, schon jemandem. In dem Falle erübrigt sich die Frage vom TA oder Entwurmen noch längst nicht. Lieber doppelt gemoppelt als hinterher gar nicht


Hi!
Papagei und Katze würde ich auch niemals unbeaufsichtigt alleine lassen.

Besser ist Besser...

Vor ca. 2 Jahren ist uns mal ein habverhungertes Katerchen zugelaufen.
Erst campierte er 2 WO im Pferdestall und ist dann ins Wohnhaus übergesiedelt.
Nach genau 1 Jahr hatte er uns wieder verlassen und ist weitergezogen.

Nachts hatten wir ihn immer draussen und morgens habe ich ihn wieder reingelassen.
Darum hatten wir auch kein Katzenklo für ihn.
Eines schönen Tages ist er mittags mal raus und kam nicht mehr zurück... :heul:

Letztes Jahr haben wir von einer Wildkatze die Jungen gefunden (draussen im Feld)
Die Katzenmutter konnte sie nicht mehr säugen und ein paar waren schon verhungert.
Nachdem wir der Angelegnheit noch ein paar Tage eine "Chance" gaben - aber sich nichts besserte, haben wir dann die 2 Überlebenden mitgenommen.

Eine davon hat unsere Nachbarin genommen. Die andere ist unsere "Maus".
Wir mußten sie mit Milch großziehen und alle 2 Std. füttern. Aber jetzt sind wir
sozusag. ihre Mami und Papi. Wir dürfen alles mit ihr machen, schmusen, toben,
verkautes Kinderspielzeug (Barbie Puppenschuh) aus dem Mund rausangeln usw...

Katzen sind was feines, hoffe Du wirst mit Deinem Tigerchen auch so froh!

P.S. Trockenfutter frißt unsere gar net... willse net...

LG Apfelblüte :blumengesicht:

Hallo!
Katzen sind intelligent, nur wo sie sich wohl fühen, bleiben sie auch! Aber trotzdem fragen, ob jemand eine Katze vermisst, nicht, daß es Ärger gibt.
Wenn das geklärt ist, ab zum Tierarzt, wie schon geschrieben, Impfen, Entwurmen, Sterilisieren/Kastrieren.
Grundausstattung: Katzenklo, Streu, Wasser-/Futternapf, Trockenfutter kein Brekkies, o.ä. Billiges Katzenfutter enthält Soja, das Miezis nicht verdauen können, es wird ungenutzt ausgeschieden, Folge: Darmprobleme, viel Kot, Nierenprobleme.
Royal Canin, Animonda, usw. ist zwar teurer, die Katzen fressen aber weniger davon, weil es nährstoffdichter ist. Außerdem braucht man weniger Katzenstreu.
Meine Katzen bekommen jeden Tag zusätzlich Malzpaste, das fördert die Ausscheidung von verschluckten Haaren und ist ein Leckerli, sie machen sogar Männchen dafür!

Bearbeitet von Gassine am 23.09.2006 12:04:44


Hallo,
ich wollte mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mir Tipps gegeben haben.

Habe jetzt Futter von Royal Canin und Animonda besorgt, sowie eine Katzentoilette und Katzengras.

Miezi kommt, wie es ihr gerade gefällt, frißt und schmust und legt sich auf der Couch oder im Bett meines Sohnes schlafen. Ja und dann geht sie auch wieder. Ich lasse sie gewähren. Gestern hat sie mir eine Maus angeschleppt.

Die einzige Schwierigkeit ist, dass ich manchmal gar nicht mitbekomme, ob sie da ist oder nicht. Z.B. lag sie jetzt in der Sporttasche meines Göga. Ich habe den Schrecken meines Lebens bekommen, als sie plötzlich daraus sprang. Ich will hoffen, dass ich sie nicht zufällig einschließe, wenn ich mal weg muss.

L.G. Koala


Zitat (Koala @ 20.09.2006 08:40:51)

Die Katze hat Angst vor unserem Papagei - ist trotzdem zu befürchten, dass sie ihn angreift, wenn wir nicht da sind???? (Der Vogel sitzt frei auf einem Kletterbaum)

also ich habe 4 ausgewachsene Katzen, die sich aber überwiegend im Freien aufhalten.
Auch einen Graupapagei, vor dem sich die Katzen nach wie vor fürchten. :)

Liegt wohl daran, daß jede Katze zwar schon mal den "Mut" hatte, sich dem Vogel zu nähern, aber jede bekam dann auch sofort seinen Schnabel zu spüren.
Seither ist der Papagei "uninteressant".
Auch das Kreischen und Herumflattern des Vogels erschreckt die Katzen.
Jedenfalls haben sie einen "Heidenrespekt" vor ihm. ;)

Zitat (Koala @ 23.09.2006 17:57:17)
Gestern hat sie mir eine Maus angeschleppt.


L.G. Koala

Die Maus war für Euch gedacht, sozusagen als "Dankeschön" für`s Futter. ;)

Katzen möchten ihre Pfleger ebenso versorgen.
Also bitte die Miez nicht ausschimpfen, auch wenns schwerfällt ,die Maus nicht im Beisein der Katze entsorgen. (Enttäuschung!) Die Miez möchte sogar noch gelobt werden fürs Futter bringen.

LG
biohl

Zitat (biohl @ 23.09.2006 23:31:22)
Die Maus war für Euch gedacht, sozusagen als "Dankeschön" für`s Futter. ;)

Katzen möchten ihre Pfleger ebenso versorgen.
Also bitte die Miez nicht ausschimpfen, auch wenns schwerfällt ,die Maus nicht im Beisein der Katze entsorgen. (Enttäuschung!) Die Miez möchte sogar noch gelobt werden fürs Futter bringen.

LG
biohl

Unsere ebenfalls zugelaufene Katze hat uns nach einiger Zeit auch Mäuse "zu Füßen gelegt".
Wir haben sie dafür immer tüchtig gelobt und die Maus dann in ihrem Futternapf deponiert.
Die Katze hat per Blickkontakt nochmal zurück gefragt, auf Bestätigung gewartet und die Maus dann selbst verspeist - ohne beleidigt zu sein.
;)
War für beide Seiten die beste Lösung und den Mäusen wars zu dem Zeitpunkt schon egal.

Bringen Katzen Mäuse an, ist das so eine Art "Anerkennungsgeste". :wub:

Wie Mellly schon schrieb, hat das kleine Kätzchen unsere Koala schon "adoptiert" (nie umgekehrt ;) ).
Katzenklo ist schon vonnöten, wenn das Miezchen noch nicht sicher sauber erscheint bzw. fürs über-Nacht-drinbleiben, auch, wenn Freigang möglich ist. Immerhin will man ja nicht in "Not-Häufchen" oder -pfützchen landen.

Daß das Kätzchen an den Papagei geht (was für eine Art Papagei ist es denn????) steht eventuell nicht zu beürchten, da es, wie Koala beschreibt, Angst vor demselben zeigt.
Und Großpapageien können sich sehr gut wehren.
Trotzdem ist bei Verlassen des Hauses sicherheitshalber die Tür zwischen Vogel und Mieze zu schließen.

Gassine hat das Beste geschrieben: 1. stimmt die von ihr empfohlene Grundausstattung und 2. das von ihr beschriebene Futter.
So jemand sehr Schlaues wie DR. WOlff ist, obgleich er / sie Frontline zum Entflöhen so sehr verteufelt, auf die Futterfrage nicht eingegangen.

Brekkies, Kitekat, Felix und Billigdosen ruinieren Kätzchens Nieren sehr bald
.
Rechtzeitig besseres Futter gekauft, schont die Nieren (da weniger salzhaltig). Und spart TA's Spätfolgenlinderung.
Leonardo, Animonda, RoyalCanin, Nutro kann ich empfehlen.
Sicher, es ist etwas teurer, aber genau, wie Gassine schreibt: ausgewogener im Nährwert-/ Rohfaseranteil und energiedichter.
Das heißt: Die Katze wird besser satt und man verfüttert nicht so viel an Menge- bei weniger Lock-, Farb- und Konservierstoffanteil sowie Salz im Futter.

In einem Punkt gebe ich dem / der schlauen DR.WOlff Recht: Entwurmung und Entflöhen muß sein. Frontline nur für ausgewachsene Katzen, Katzenwelpen vertragen Tiguvon wahrscheinlich besser. Auf jeden Fall das Miezchen beim TA vorstellen.


Vielen Dank nochmals. Gutes Futter etc. habe ich wie gesagt bereits besorgt.
Der Papagei ist ein Gelbbrustara, der sich bis jetzt mit jedem Hund und sogar mit einem Meerschweinchen angefreundet hat.

L.G.


Endlich hat es geklappt mit dem Anhängen: Hoffe ich wenigstens.
Wohl doch nicht.sorry!

Bearbeitet von Koala am 25.09.2006 11:30:52


Zitat (Koala @ 25.09.2006 11:29:25)
Endlich hat es geklappt mit dem Anhängen: Hoffe ich wenigstens.
Wohl doch nicht.sorry!

Hallo Koala ,
versuch mal das Bild hier hochzuladen und dann den unteren Link kopieren und hier rein zu setzen


viel Glück :blumen:

Test:



Super: Tausend Dank an Jeanette und Apsyrtides.

Bearbeitet von Koala am 25.09.2006 13:00:54


Oh, das ist aber eine Süße!!!!

Viel Spaß mit dem Tiger!!!


Hallo und guten Morgen!

Wollte nur mal kurz berichten: Nachdem ich Eure Ratschläge befolgt hatte, dies und das besorgt hatte und mich mit dem Gedanken angefreundet hatte, eine Katze zu haben, stellte sich dann doch heraus, dass die Kurze ein Zuhause hat. Die Besitzer hatten sich nicht allzu große Sorgen gemacht, da sie wohl immer wieder für längere Zeit unterwegs war.
Trotzdem besucht uns die Kleine immer noch regelmäßig. Die Besitzer haben nichts dagegen - wir haben ausgemacht, dass wir die Katze füttern etc., wenn die Leute im Urlaub sind.


Ist alles in Ordnung !
Ich habe auch 2 Katzen ! :wub:
Wenn Deine Katze draußen hinmacht ist doch gut ( brauchsté kein Katzenstreu ! ).
Versuche an Fleisch und Trockenfutter alles abwechselnd zu füttern -
wir mögen ja auch nicht Wochenlang dasselbe essen,wohl. ;)
Und jährliche Untersuchung nicht vergessen beim Tierarzt.
Auch Impfen und Wurmkur !!!
Man kann der Katze mit einem strengen "Nein" verbieten was sie nicht soll (z.B. beim Vogel ).Viel Spaß mit der Katze.
Viele Grüße...

Bearbeitet von Hibiskus am 19.10.2006 18:22:46


Hallo Sophie-Charlotte , sehe gerade Du bist auch hier ! :)



Kostenloser Newsletter