Ungepflegte Nachbarskatze


Hallo an alle Katzenhalter,

unsere Nachbarn haben seit letztem Sommer einen Kater, der unsere Gartenmöbel zu seinem Lieblingsplatz erkoren hatte. Nun gut, die Katzenhaare auf meinen Polstern fand ich nicht wirklich schön, aber wie soll Nachbar Kater klar machen, daß er auf unserer Terasse nichts verloren hat.

Vor ein paar Tagen habe ich gesehen, daß der Kater unter dem Schwanz braune "Bröckchen" hängen hatte. Ekelig!

Ist das normal? Ich dachte, Katzen wären so saubere Tiere. Oder ist das genau so ein Märchen, wie die Geschichte, dass Katzen ihre Hinterlassenschaften verbuddeln? Ist die Katze krank, gehört entwurmt, behandelt??? Ich hab keine Ahnung von Katzen!

Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich die Katze wenigstens von meiner Terasse vertreibe?

Klementine


Hallo Klementine,

ist es eine Langhaarkatze? Bei denen muss der Mensch oft helfen bei der Fellpflege, speziell im hinteren Bereich, da kann sich wirklich etwas ansammeln. Ansonsten ist es keine Legende, dass Katzen sehr sauber sind, unser Kater kam in den letzten Wochen des öfteren mit einem Schlammkopf nach Hause...ich habe keine Ahnung was der immer macht, aber da hab ich dann auch mit einem feuchten Tuch nachgeholfen, hatte das Gefühl dass er das alleine nicht mehr schafft.... :lol:

Ich empfehle unseren Nachbarn immer wenn sie die Katzen nicht bei sich haben wollen, dass sie versuchen die mit Wasser zu vertreiben (z. B. Wasserpistole). Mir ist es auch nicht Recht, wenn ich weiss, dass jemand die Katzen nicht bei sich haben möchte, bloss stellen diese die Ohren auf Durchzug.... :pfeifen:

Ansonsten kann ich aus der Ferne nicht beurteilen ob deine Nachbarskatze entwurmt und geimpft ist...

Ach ja und noch wegen den Katzenhaaren auf den Polstern. Es gibt so Kleberollen, die hab ich auch, damit bringt man Haare auf Textilien recht gut weg.

Cleo :blumen:


Hallo

mach die Polster erst mal richtig sauber und sprühe sie mit Essig ein ( oder kleine Früchstückstüten mit einem stück Küchenrolle und da den Essig dazu). Katzen hassen Essig. Ich habe so meine 2 aus den Tierheim dazu bekommen das die Wohnung nicht ein grosser Katzenklo ist.

Viel erfolg


Hallo,

die Nachbarskatze sitzt jetzt nicht nur auf unseren Stühlen ( die Polster hab ich wieder drin), nein jetzt makiert sie auch noch. Auch auf unsere Gartenstühle ohne Polster. Ich bin froh, dass wenigstens ihr Durchfall offensichtlich vorbei ist . Es war nämlich nicht nur "Pipi", was sich da so fand.

Eine unserer Nachbarn hat die Besitzer auch angesprochen und er ist wirklich immer sehr freundlich, dass das wohl Tierquälerei wäre, was sie mit dem Kater da betreiben ( darf nicht ins Haus, auch im kältesten Winter nicht, hatte wohl eine Drüsenentzundung an den Genitalien, war nicht entwurmt und entfloht, nicht kastriert, noch nie beim tierarzt...) Die Katzenbesitzer sehen das wohl relativ emotionslos. Wenigstens sieht er etwas gepflegter ums Fell aus. Vielleicht hat er jetzt wenigstens mal ein Flohmittel bekommen.

Unsere tierlieben Nachbarn hätten das Vieh (sorry) auch am liebsten ins tierheim gebracht, aber er läßt sich nicht fangen. Selbst von denen nicht, obwohl sie ihn regelmäßig füttern und in ihrem Schuppen schlafen lassen.

Eure Tipps, für die ich mich bedanken möchte, haben leider nichts gebracht. Mit der Wasserpistole oder gar dem Schlauch krieg ich ihn nicht und der Essig stört ihn leider auch reichlich wenig.

Wenn jemand noch Ratschläge hätte, wie ich dieses Mistvieh am besten ganz aus unserem Garten vertreiben kann,( bei uns spielen schließlich kleine Kinder, da kann ich nicht entwurmte Katzen nicht gebrauchen), wäre ich euch seeeehr dankbar...

Klementine


Hallo Klementine.

Versuche es doch mal mit "Verpiss Dich"- Planzen.

Habe gehört, die sollen echt toll sein. Ob´s stimmt weiß ich nicht.

Aber sie sehen klasse aus. :P


Klementine: Mit Honig fängt man mehr Fliegen als mit Essig. Also vergiss mal, dass du die Katze, die bestimmt n derbe schweres Leben hat, nicht ab kannst, die hat sich ihr Leben so nicht ausgesucht.

Ne normale Katze verunreinigt ihr Zuhause nicht, also wärs nen Versuch wert, die über längere Zeit zu füttern und gut zu behandeln. Stell ihr n gemütliches Plätzchen zur Verfügung, Wasser, was zu futtern und sei freundlich zu ihr, wenn du die siehst. Kann gut sein, dass die irgendwann mal zutraulich wird und dann kannst du die immer noch entweder selber einfangen oder wenigstens irgendwie festhalten, bis jemand vom Tierheim die abholt. Ich halts aber für möglich, dass die schon sowas von verstört ist, dass die sich nicht mehr wie ne normale Katze verhält.

Ich würd denen vom Tierheim auch nicht sagen, dass die eigentlich nen Besitzer hat. Wenn der die vermisst, geht der suchen, und in nem guten Tierheim fragen die nach, warum die Katze denn so schlimm aussieht, wenn die doch nen Besitzer hat?


Zitat
wie ich dieses Mistvieh

:heul: :heul: :heul: :heul: sie kann ja nichts dafür klementine dass
sie ein "mistvieh" ist :heul: ein mistvieh ist eher der besitzer und sonst halte dich an kalle's ratschlag...ist der beste <_<

Natürlich kann der Kater nix dafür. Ich aber auch nicht. Meine Kinder, die im Zweifelsfall mit seinen Würmern angesteckt werden, schon gar nichts. Helfen kann ich ihm auch nicht, da er weder festzuhalten noch einzufangen ist. Der sucht das Weite, sobald man ihm näher als 5 Meter kommt. Wenn er zu fangen wäre, wäre er seit Monaten im Tierheim. Hier haben sich mindestens schon drei Leute bereit erklärt, ihn dorthin zu bringen. Und da ginge es ihm garantiert besser.

Und füttern und anlocken- ne, wirklich nicht. Seid mir nicht böse, aber ich ekel mich vor dem Tier. Wenn ich mir bei jedem braunen fleck auf meiner Terasse überlegen muß, ob meine Kinder Schokoeis gegessen haben oder ob Katerchen wieder Durchfall hatte, finde ich das nicht mehr lustig. Außerdem hat der Kater Ungeziefer. Wenn mir das schon auffällt, könnt ihr davon ausgehen, daß es wirklich schlimm ist. Die Nachbarschaft, die Katzen hält, hat jedenfalls keine Zweifel an Flöhen und Würmern. Übrigens makiert er auch bei den Nachbarn, die ihm Zuflucht in ihrem Schuppen geben und ihn manchmal füttern.

Außerdem versucht unsere Nachbarin das schon seit Wochen, wenn nicht seit Monaten. Die läßt er ja auch nicht an sich ran.

Um hier keinen falschen Eindruck zu erwecken: Ich habe absolut nichts gegen (gepflegte) Katzen. Alle anderen Nachbarskatzen werden von mir nicht vertrieben, gestreichelt, versorgt, wenn die Leute in Urlaub sind etc.pp.

Bearbeitet von Klementine am 17.06.2006 18:28:02


Frag doch mal beim Katzenschutzbund oder im Tierheim nach ner Katzenfalle.
Meist kann man so ein Teil dort ausleihen.
Wenn sie richtig Kohldampf hat, kannst Du sie vielleicht damit einfangen und ins Tierheim bringen.
Man, der kleine Kerl tut mir echt leid.
Wer weiß, was der schon alles mitgemacht hat.
Hoffentlich findet er mal ein liebevolles Zuhause


WAS IST NUN MIT DEM KRANKEN kATER GEWORDEN???


Hallo Klementine,
denke auch, daß du die Mietze einfangen solltest. Aber als 1. Hilfe gibt´s in jeder Tierhandlung Katzenfernhaltespray´s, so kannst du wenigstens deine Möbel schützen. Riecht gar nicht schlecht, aber die Katzen hassen den Geruch...

Viel Erfolg

P.S.: Mein Spray ist von GIMPET und kostet 5,99€, ist aber sehr ergiebig. Erziehe meine Samtpfote schon seit 1 Jahr mit demselben Spray, funktioniert wirklich und ist nicht giftig (wg. Kiddies usw...)


Danke noch mal für eure Tipps.

Der Kater oder seine Besitzer scheinen meine Gedanken lesen zu können. Eigentlich wollte ich sie ja ansprechen und den Tierschutz bei Uneinsichtigkeit informieren, aber der Kater trägt seit neuestem ein Flohhalsband und sieht viieel gepflegter aus. Das Fell ist gar nicht mehr struppig. Auch sein Hinterteil ist jetzt sauber und das "Geschwür" weg.

Meine Freundin hat mir noch einen Rest "Katzenfeind" geschenkt. Das ist ein Pulver zur Katzenabwehr und scheint zu helfen.

Kann ich eigentlich als Laie im Vorbeigehen sehen, ob der Kater kastriert ist? Vielleicht...
Die Hoffnung stirbt zuletzt...


Hallo Klementine,

das hört sich ja schon ganz gut an. Was das Kastrieren betrifft, normalerweise schneidet
der Tierarzt den Katern aus´m linken Ohr ein Stückchen raus. Das ist die einzige Möglichkeit, auf Anhieb zu sehen, ob er noch ein "ganzer" Kerl ist.
Ist aber wahrscheinlich nicht bei allen so, ansonsten sagt man halt generell, daß ein kastrierter Kater meistens dick ist. Aber wie gesagt, danach kannst nicht sicher gehen.


Viel Glück weiterhin

carmen :blumen:


Er ist mir eben wieder mal begegnet. Er ist auf einmal viel zutraulicher, läßt sich zwar noch nicht anfassen, aber rast nicht gleich wie ein geölter Blitz von dannen.

Und jetzt kommt es, ich hätte es vor 2 Wochen wirklich nicht für möglich gehalten:

Ihm fehlt ein Eckchen am Ohr (nicht nur das :D )!!!! Er ist kastriert!!!! (danke für die Info, pacienz!)

Mir fällt echt ein Stein vom Herzen, ich hätte wirklich die Krise gekriegt, wenn dieser Zustand der letzten Wochen für die nächsten Jahre angehalten hätte.

Viele Grüße

Klementine


Zitat (pacienz @ 02.07.2006 23:28:06)
Was das Kastrieren betrifft, normalerweise schneidet
der Tierarzt den Katern aus´m linken Ohr ein Stückchen raus. Das ist die einzige Möglichkeit, auf Anhieb zu sehen, ob er noch ein "ganzer" Kerl ist.

Schreiiiiiiiiiiiiiiiiiiii wasn das fürn TA????????????

Das hab ich ja noch nie gehört.

An Diesels süsse Ohren kommt keiner drann!!!!!!!!

Neeeeiiiiiin - ich mag nich mehr!

Komme gerade auf unsere Terasse - seit ca. 4 Wochen lasse ich alles in alter Gewohnheit draußen, ohne, daß ich auch nur ein Katzenhaar gefunden habe - zwei Polster bepinkelt.
Liegt das jetzt am Regen oder dadran, daß die "Leute" der Katze seit 2 Wochen in Urlaub sind?
Ich hatte echt geglaubt, das Thema wäre mit der Kastration durch.

Sch...ade

Mußte einfach noch mal Frust ablassen,

Gruß
die genervte Klementine


Zitat (pacienz @ 02.07.2006 23:28:06)
Was das Kastrieren betrifft, normalerweise schneidet
der Tierarzt den Katern aus´m linken Ohr ein Stückchen raus.

Bei Katern? :unsure: :unsure: :unsure: Kenn ich nur so bei Weibchen, gibt viele Tierärzte die denen nen kleinen Schnitt in die Ohrspitze machen oder ne kleine Ecke raussschneiden. Wenn bei denen das Fell wieder nachgewachsen ist sieht mans denen nicht an ob die schon kastriert sind, beim Kater bommelts dann hinten nicht mehr, sieht man doch sofort. :lol:

Ach Kalle, jetzt nimm mir doch nicht alle Illusionen. :heul:

Ich werd ihm nächstens auch noch dahin gucken, wo ich sonst bei jungen Männern nicht hingucke. :pfeifen:

Aber die Ecke ist schon deutlich. Eher Ecke als Eckchen. Wieso sollte er die sonst haben?

Ich hab mir eben die Flecken noch mal angeguckt. Gesund sieht das auch nicht aus. Ich werd die Polster jetzt wohl erst mal so lassen und nach Rückkehr der werten Besitzer damit als "Beweisstück" mal vorsprechen - in einer Woche fängt hier die Schule wieder an, dann werden sie ja wohl bald wieder auftauchen.


Hör dich grade im Frühling mal draußen in den Gärten um wo Katzen leben. Da wird sich geprügelt dass einem nix mehr einfällt. Der Kater von nebenan kommt auch manchmal derbe zugerichtet nach Hause, Fell ausgerissen, fette Kratzer überall, aber ich glaub der war immer der Gewinner. :lol: Dass da auch mal n Ohr drunter leiden muss ist nix Besonderes.


So wie das eine Polster aussah, hat der auch kräftig eins drübergekriegt. Der eine Fleck war ziemlich blutig.

Die Kämpfe finden hier auch regelmäßig statt, ich hab nachts schon an den Betten meiner Kinder gestanden, weil ich dachte, die würden schreien.

Die fehlende Ecke im Ohr ist allerdings so sauber und symetrisch, daß ich da eher nicht an einen Unfall glaube.

Ich werd auf jeden Fall mal die Augen aufhalten, ob ich ihn sehe und mal schauen, ob er behandlungsbedürftig ist.

Heute nacht hat er jedenfalls woanders gepennt, das blutige Polster hab ich draußen liegen lassen, umgedreht, das war aber ohne Katzenhaare heute morgen. Ich hab aber gestern noch mal kräftig mein Pulverchen gestreut - scheint zu helfen.

Ob ich das Polster allerdings jemals wieder sauber bekomme, ist fraglich.

Zur Zeit schwanke ich wieder zwischen Mitleid und Wut.


Zitat (Klementine @ 31.07.2006 21:04:10)
Ich werd die Polster jetzt wohl erst mal so lassen und nach Rückkehr der werten Besitzer damit als "Beweisstück" mal vorsprechen.

Typisch Deutsch :hirni:

Wenn der Kater markiert, wie Du sagst, müsstest Du eigentlich sehr schnell merken, ob der kastriert ist oder nicht.

Bei unkastrierten Katern "riecht" das extrem .. bei kastrierten so gut wie garnicht.


Normalerweise markieren kastrierte Kater doch gar nicht, oder?! Wir hatten auch mal einen Kater, der zu spät kastriert wurde und auch die Gegend bespritzt hat, das hat gewaltig gestunken und man hat es auch kaum entfernen können.


Zitat (silke @ 01.08.2006 11:18:54)
Normalerweise markieren kastrierte Kater doch gar nicht, oder?! Wir hatten auch mal einen Kater, der zu spät kastriert wurde und auch die Gegend bespritzt hat, das hat gewaltig gestunken und man hat es auch kaum entfernen können.

KA .. unser ist kastriert und markiert.. und man riecht gornnüscht.

Was ich aber beobachtet habe ist, dass unser Kater da AUCH markiert, wo andere Kater schon gespritzt haben und da riecht das natürlich.

Bearbeitet von kool am 01.08.2006 13:58:48

Zitat (tom-kuehn @ 01.08.2006 11:00:41)
Zitat (Klementine @ 31.07.2006 21:04:10)
Ich werd die Polster jetzt wohl erst mal so lassen und nach Rückkehr der werten Besitzer damit als "Beweisstück" mal vorsprechen.

Typisch Deutsch :hirni:

Typisch deutsch ist, sich sowas über Monate gefallen zu lassen und nicht zum Luftgewehr, Rattengift oder sonst was zu greifen. Und auch noch Mitleid mit dem armen Tier zu haben.


Kostenloser Newsletter