Ein Schweineleben: traurige Reportage


Hallo, ich hab vorhin eine sehr beklemmende und bedrückende Reportage auf 3 Sat gesehen. Die war schon irgendwo angekündigt worden und hat mich neugierig gemacht. Gedacht war eine nüchterne Berichterstattung, herausgekommen ist das traurige Leben eines Ferkels. Untertitel war "110 Kilo in 25 Wochen". Was müssen die armen Viecher leiden. Im Alter von drei Tagen wird der Ringelschwanz mit einem glühenden Messer gekürzt. Später werden sie in eine Art Schraubstock gezwängt und (glaub ich) die Hoden abgetrennt. Dann geht es zur Mast. Das Ganze wurde natürlich von einem Sprecher, aus Sicht des Schweinchens, erzählt. War hart. Ich will jetzt keine Diskussion über Fleichesser und Vegetarier auslösen. Ich wollte es nur jemandem erzählen.


ich habe die reportage (leider) nicht gesehen, aber ähnliches.
soetwas wühlt einen einfach auf, ich weis noch wie ich damals weinend im bett lag und die welt nicht verstand, warum kühe so behandelt werden, warum küken über förderbänder geschickt werden und schwächere, kranke wie müll rausgeworfen werden.
ich find es schön, dass du darüber nachdenkst und es dich beschäftigt. die gedanken musst du jetzt wohl haben. :trösten:


hab auch schon öfter solche reportagen gesehen. ging mir jedesmal ziemlich nahe.

ich aus meiner sicht kann sagen, dass ich sehr gerne fleisch esse!! ich kann nur schlecht lange ohne ein feines stück fleisch auskommen!

mir ist es jedoch wichtig zu wissen, von wo das fleisch kommt und darum esse ich lieber etwas weniger bezahle dafür aber gerne etwas mehr. und die qualität des fleisches ist dann erst noch besser.


die einstellung finde ich gut, marcel.
ich esse kein fleisch, aber ich hätte früher fleisch gegessen. als tiere als tiere gehalten wurden, glücklich waren, und dann und wann mal halt geschlachtet wurden.
heute, das ist doch kein leben...


klar,fleisch schmeckt,wenn da nur nicht die armen tiere wären..!
denkt mal einfach so:da steht ein tier,artgerecht,freilaufend,etc aufgewachsen..
könntet ihr es selbst umbringen?
falls nicht ,wär der richtige zeitpunkt kein fleisch mehr zu essen gekommen. ;)
falls ja,ok,könnt es also mit eurem inneren vereinbaren.


ps.für alle ,die noch unsicher sind,geht mal in einen schlachthof,oder seht euch
"we feed the world"/o.g film an! :o



Kostenloser Newsletter