Probleme: wie geht ihr mit Problemen um?


Hallo an alle! :D


Wie geht ihr mit Problemen um?


Verdrängen?

Unter den Teppich kehren?

Viel darüber reden?

Mit wem? Mit denen die das Problem auch betrifft, oder mit Aussenstehenden um sich eine objektive Meinung zu holen?

Krampfhaft versuchen positiv zu denken ?

Einfach nichts unternehmen und hoffen , dass alles von selbst in Ordnung kommt?



Hab ihr sonnst noch Strategien mit Sorgen umzugehen um nicht verrückt zu werden???


Ich habe momentan viele gesundheitliche und familiäre Probleme und bin wirklich am verzweifeln!

Ich hoffe auf viele Tipps und danke euch! :D

Bearbeitet von Amber am 08.10.2006 13:25:00


Hallo Amber,

Wenn Du so schwerwiegende Probleme hast, die auch Deine Gesundheit betreffen und vielleicht sogar angreifen, solltest Du professionellen Rat einholen, bzw. Dich in Behandlung begeben.

Sicher, hilft auch Reden. Aber such Dir die Partner dazu gut aus. Ansonsten ist auch viel Bewegung an frischer Luft sehr gut.

Wünsche Dir gute Besserung und alles alles Gute :trösten:


Liebe Amber, so ganz generell kann ich Dir diese Frage nicht beantworten. Probleme die ich im Moment nicht lösen kann, verdränge ich oder, wenn das nicht geht, beschäftige ich mich intensiv damit. Kann sein, dass ich mich jemandem anvertraue, von dem ich annehme, er kenne sich mit der jeweiligen Problematik aus, oder ich bringe das Ganze für mich bilanzmäsig aufs Papier.
Wie auch immer, ich hoffe Du kannst einige Deiner Probleme lösen.
Viel Erfolg und Glück dabei!


hallo amber

schliesse mich der antwort von aquatouch an.

such dir die menschen, mit denen du reden willst, gut aus. menschen mit aehnlichen erfahrungen koennten dir helfen, aber die loesung musst du im endeffekt selber finden.
falls du gern liest, dann schau doch mal nach buechern, die deine probleme betreffen, bei mir hat das schon oefters geholfen. man erkennt, das man nicht alleine mit den problemen dasteht.
es gibt auch selbsthilfegruppen.
ausserdem lernt man immer aus schlechten erfahrungen, es kann stark machen.
verzweifle nicht und denk einfach positiv.

kopf hoch !!!
:winkewinke:


Ich mache es ähnlich.
Gesundheitliche Probleme kenne ich leider auch. Da habe ich dann aber schon genügend Ratschläge von Physiotherapeuten (meine linke Seite ist latent gelähmt und ich muß ganz bestimmte Übungen machen). :(
Bei finanziellen Proglemen gehe ich an den PC und erstelle mit Hilfe einer Exel-Tabelle eine Kalkulation, wie ich das Problem lösen kann.
Manchmal versuche ich auch bewußt, mich mit etwas anderem zu beschäftigen, denn oft fällt mir die Lösung meines Problemes dann doch ein. :blumen:


Bei mir ist es so wenn ich Probleme habe verdränge ich sie nicht -das würde sie (finde ich )nur noch schlimmer machen.

Ich bespreche Problemr mit der Familie oder mit Freundinen -manchmal mache ich Probs.auch ganz alleine mit mir aus -kommt immer darauf an um was es geht.

Letztens hatte ich z.B etwas Zoff mit dem Vermieter und hatte deshalb schon Magenschmerzen und ich hab mich über mich selbst geärgert !!!!-als er dann hier war hab ich das mit ihm geklärt (ganz im ruhigen ) -und das war ein gutes Gefühl.


gesundheitliche probleme sollten mit dem arzt besprochen werden. das tue ich auch.

bei anderen problemen oder sorgen ist es unterschiedlich.

manchmal mache ich sie mit mir selbst aus.

einige würde ich nur mit der familie oder mit freunden besprechen.

bei anderen habe ich gemerkt, dass es mir viel leichter fällt, es leuten zu erzählen, die ich nur aus dem internet kenne.


Hallo!

Da eine Antwort zu geben, fällt mir schwer. Man müsste ein wenig konkreter wissen, was die Probleme sind. Also ich bespreche fast alles mit meinem Mann; der kennt mich am besten und kann meist Ratschläge geben ... oder zumindest Trost .

Wenn es Dinge sind, die Du eh nicht ändern kannst, kannst Du vielleicht schon am ehesten versuchen, es einfach zu akzeptieren.

Ich war vor 1 Jahr auch psychisch und physisch total am Ende. Mir hat eine 7wöchige Kur sehr gut geholfen. Aber - wie gesagt - es ist schwer, da einen Rat zu geben, ohne die Details näher zu kennen.

Alles Gute :blumen:
Kröte


Tja, nicht so einfach, da einen guten Rat zu geben.
Ich weiß nur eins, das aber ganz sicher:
Man darf seine Probleme nicht verdrängen -sicher, manche löst einfach die Zeit-
aber man muß sie sich BEWUSST machen
nicht unbedingt sofort lösen
aber bewußt machen.
Sonst verfolgen sie einen ewig und man kommt nie zur Ruhe.

Viel glück !


Prbleme verdrängen bringt nix. Alles, was man versucht zu ignorieren, ruft nur umso lauter.
Soll heißen: Stell dich den Problemen, auch wenn's schwer fällt. Aber es ist immer noch leichter, als sich ewig Gedanken darüber zu machen. Was aus der Welt ist, belastet dich schon nicht mehr.

Welche Hilfe angebracht ist, kommt auf die Art der Probleme an, wie schon meine Vorredner sagten.
Falls es zwischenmenschliche Konflikte o.ä. sind, musst du ja nicht gleich zum Therapeuten, es gibt in jeder Stadt Beratungsstellen (z.B. Erziehungs-, Paar-, Lebensberatung, Schuldnerberatung...) von unterschiedlichen Trägern, dahin kannst du dich wenden und wirst ganz unverbindlich und kostenlos beraten. Und für den Fall, dass das nicht ausreicht, kann der/ die Berater/in mit dir gemeinsam Alternativen suchen.

Ich habe ein Praktikum in einer Beratungsstelle gemacht und würde das auf jeden Fall für mich in Betracht ziehen, wenn ich Hilfe in Problemlagen suchen würde.


Zitat
Wenn es Dinge sind, die Du eh nicht ändern kannst, kannst Du vielleicht schon am ehesten versuchen, es einfach zu akzeptieren.

das ist ein sehr weiser satz krötilla :wub:

Dazu fällt mir ein Spruch ein, den ich neulich mal gehört hab! :rolleyes:

Es gibt 2 Arten von Problemen

1) die lösbaren
2) die unlösbaren

wenn es sich um lösbare Probleme handelt, dann sind es eigentlich keine Probleme mehr, sondern nur eine Aufgabe, die gelöst werden muss.

wenn es sich um unlösbare Probleme handelt, dann macht es wenig Sinn, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, sondern man muss es nehmen, wie es ist, denn ändern kann man es nicht.

Ok, ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber im Endeffekt ist was Wahres dran!!


Zitat (jojomama @ 28.09.2006 18:38:20)
Dazu fällt mir ein Spruch ein, den ich neulich mal gehört hab! :rolleyes:

Es gibt 2 Arten von Problemen

1) die lösbaren
2) die unlösbaren

wenn es sich um lösbare Probleme handelt, dann sind es eigentlich keine Probleme mehr, sondern nur eine Aufgabe, die gelöst werden muss.

wenn es sich um unlösbare Probleme handelt, dann macht es wenig Sinn, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, sondern man muss es nehmen, wie es ist, denn ändern kann man es nicht.

Ok, ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber im Endeffekt ist was Wahres dran!!

das gefällt mir! ich hätte es änlich ausgedrückt, vielleicht nur ein bisschen drastischer:

einfach ignorieren. löst sich das problem von allein, is gut, wenn nicht, musst du dich noch früh genug damit beschäftigen.

Das gilt aber bitte nicht für gesundheitliche probleme, und alles, wo wirklich schaden entstehen kann, sondern eher für die sachen, über die man im alltag oft unnötigerweise grübelt.

Zitat (katzentier @ 28.09.2006 18:41:13)


Das gilt aber bitte nicht für gesundheitliche probleme, und alles, wo wirklich schaden entstehen kann, sondern eher für die sachen, über die man im alltag oft unnötigerweise grübelt.

Na klar, das versteht sich doch von selbst!! :P

Hi Amber , tut mir leid das es Dir so schlechtgeht. Aber Du weißt ja , die Muttis haben ein offenes Ohr.

Wenn ich Probleme habe , dann ist die erste Reaktion oft , ein paar Tage daheim einschließen , traurige Musik hören und heulen was das Zeug hält. Ansonsten mische ich mich unter Menschen und rede mit Freunden. Sollte noch jemand anderen dieses Problem betreffen rede ich auch gerne mit ihm/ihr darüber , oftmals stößt man da allerdings leider auf Granit. Ein ganz wichtiger Part wenn ich Probleme habe (und nicht nur dann) ist die Musik , sie kann einem (meiner Meinung nach) über vieles hinweghelfen. Sie ist ein guter Seelentröster , auch wenn sie das Problem an sich nicht lösen kann.


Also ich habe einen wundervollen Partner mit dem man über alles, wirklich alles, egal was es ist, reden kann. :blumen: :wub: :blumen: :wub: :blumen: :wub:


...Hallo Amber... :trösten: :trösten: wenn ich soviel Sorgen hätte wie du,dann würd ich mir sicher Strategien überlegen,wie ich das meistern könnte...
Gesundheitlich..nun da hilft sicher ein Arzt,Therapeuten ec...und das andere kommt darauf an...die ehrliche frage an dir selbst,packst du das???Für (fast)alles gibt es Hilfe,dann schaft ihr das gemeinsam und in der Familie müssen die Beteiligten auch wollen,das die Probleme gelößt werden,sonst klappt es nicht...

...ich wünsche dir alles liebe und das sich alles zum Guten wendet!!!! :wub: :trösten: Fühl dich ganz fest gedrückt!!!! :freunde: :blumengesicht:


:trösten: Lass dich zuerst einmal drücken!!
Wenn es dir nicht gut geht in deiner Familie,würde ich mit ihr über diese Probleme reden!!Vielleicht hängen ja deine gesundheitlichen Probleme damit zusammen??!!
Wenn ich in meiner Familie ein Problem habe,knalle ich es geradeheraus auf den Tisch!!Dann ist mir ehrlich wohler ums Herz!!Wenn sonst der Schuh drückt und ich an mir etwas erarbeiten oder erlernen soll ziehe ich mich in den Wald zurück,oder rede mit meiner Familie oder Freundin darüber,wenn ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe!!Egal,welches Problem drückt,die beste Lösung ist einfach raus damit!!


Lieb Grüse und halt die Ohren steif :blumenstrauss: :blumenstrauss:
blumenelfe :blumen:


Probleme tun sich mir (uns) auch gerade wieder mal auf.
Lösungen finden wir trotz Diskusion kaum, also handhaben wie immer.

"Wird sich (werd ich) schon lösen"


Was macht man aber, wenn man Probleme hat, aber niemanden mit dem man darüber reden kann?

tante ju


Zitat (tante ju @ 04.10.2006 10:48:08)
Was macht man aber, wenn man Probleme hat, aber niemanden mit dem man darüber reden kann?

tante ju

Die Meinung hat man sehr schnell bei der Hand und da können die Ursachen unterschiedlich sein. Da wäre, dass man den Menschen, denen man vertraut, gerade dieses Problem nicht anvertrauen kann, weil es sie direkt betrifft oder weil man sich denkt, dass diese Menschen einem da nicht helfen können. Was auch möglich wäre ist, dass einem in diesem Fall niemand einfällt.
Ich bin der Meinung, dass es immer wen gibt, dem man seine Probleme anvertrauen kann, ob es nun der Pastor/Pfarrer oder eine Beratungsstelle/Arzt oder vergleichbare Anlaufstelle ist. Man muss sich nur bemühen und hingehen/anrufen.

Mir ist bewusst, dass das ein wenig überheblich und schlaumeierisch anhört, aber so sehe ich das. Manchmal braucht man nur jemanden, der einen auf den Weg bringt.

Bearbeitet von kool am 04.10.2006 11:21:34

Kool, meinst es sicher nur nett. Aber lass Dir sagen, wenn aus den Problemen eine Depression wird, ist man oft nicht mehr in der Lage, sich um nur irgendetwas zu bemühen. Ich habe damals immer versucht, Hilflosigkeit und Hilfebedürfnis auszustrahlen, ist aber bei den Menschen nie angekommen. Muss ja nicht gleich eine Depression sein, aber ein Burn-Out-Syndrom ist ähnlich schlimm.


Zitat (Aquatouch @ 04.10.2006 11:26:17)
Kool, meinst es sicher nur nett. Aber lass Dir sagen, wenn aus den Problemen eine Depression wird, ist man oft nicht mehr in der Lage, sich um nur irgendetwas zu bemühen. Ich habe damals immer versucht, Hilflosigkeit und Hilfebedürfnis auszustrahlen, ist aber bei den Menschen nie angekommen. Muss ja nicht gleich eine Depression sein, aber ein Burn-Out-Syndrom ist ähnlich schlimm.

Ja ich meinte das nur nett.. :blumen: und ich kann mir auch vorstellen, dass man in so einem Loch feststecken kann, bin selbst in so einer Situation mal gewesen.
Der Anstoss muss ja nicht umbedingt von einem selbst kommen, der kann ja auch durch das Umfeld in Gang gesetzt werden. Darauf bezog sich auch mein letzter Satz, dass man manchmal nur wen braucht, der einem einen Weg zeigt. Ob man es dann schafft, diesen auch zu beschreiten, ist dann aber der zweite Schritt.

Pastor und Arzt gehen nicht. Beratungsstelle kann man auch vergessen.

Ansonsten kenne ich hier keinen Menschen näher, weil wir noch nicht lange hier wohnen und ich auch nicht die Gelegenheit habe, Leute kennenzulernen. Ich kann zwar telefonieren, aber ab und an brauche ich auch einen Menschen, mit dem ich direkt sprechen kann. :(

tante ju


Ich würde dir gerne einen Tipp geben, aber ich kenne Dein Problem ja nicht und das Du diese Möglichkeiten ausschliesst, kann ich auch nachvollziehen, wie auch das man wen braucht, mit dem man direkt reden kann.
Ich könnte Dir jetzt was erzählen über Sportvereine, Arbeitstelle, Kaffeekränzchen,Kurse(VHS) und was weiss ich, nur glaube ich, würde dir das nicht wirklich helfen. Nur kann ich dir sagen, dass ich über diese Institutionen Hilfe gefunden habe. Ich war auch "neu" an einem anderen Ort und habe nun auch über diesen Weg ein neues Zuhause gefunden.


Sportverein: bietet eigentlich nicht direkt was dolles an (möglichst nur Paare!)

Arbeitsstelle zur Zeit noch nicht vorhanden

Kaffeekränzchen: mit wem?

VHS: da interessieren mich hauptsächlich Sprachen und da sind eben nur Anfängerkurse, Russisch, Tschechisch und Polnisch habe ich keinen Bezug zu und Englisch, Frz. und Spanisch muss ich nicht in Anfängerkurse <_<

tante ju


:D ok das mit dem Kaffee kam spähter.. VHS bietet nicht nur Sprachen an, die haben mich auch nicht intressiert. Ich bin erhlich gesagt, über meine Frau dazu gekommen. Sie wollte umbedingt mal Chi-Gong machen. Den Kurs haben wir dann tatsächlich als Paar gemacht, waren aber das einzige, danach hab ich auch selbstständig :) Sachen gemacht und sogar echte Freund gefunden. (hoff ich das die echt sind, glaub aber schon)

Bearbeitet von kool am 04.10.2006 15:21:22


Zitat (tante ju @ 04.10.2006 15:14:14)
VHS: da interessieren mich hauptsächlich Sprachen und da sind eben nur Anfängerkurse, Russisch, Tschechisch und Polnisch habe ich keinen Bezug zu und Englisch, Frz. und Spanisch muss ich nicht in Anfängerkurse <_<

tante ju

@Tante Ju .. Ich hab nochmal über Deine Aussage nachgedacht und hätte vielleicht doch noch einen Vorschlag, den Du ja mal in Erwägung ziehen könntest. Wenn Du an Sprachen intressiert bist und wie ich Deinem Post entnehme, auch wohl ganz gut in einigen Fremdsprachen bist, könntest Du ja eigentlich nicht an den Kursen teilnehmen sondern eventuell den Kurs selbst leiten. Nebenbei hättest Du was zu tun und ein wenig Geld würde das auch noch in Deine Kassen spühlen und der Rest (unser Einstieg in das Thema), würde sich mit ein wenig Glück auch ergeben. Erkundige Dich doch mal an eurer VHS vor Ort, welche Möglichkeiten dort bestehen.

Bearbeitet von kool am 04.10.2006 17:39:55

Danke Kool für den Tipp, werde mich da morgen mal erkundigen. :blumen:

Nützt aber nicht viel für den Einstieg ins Thema :(

tante ju


Also ich bespreche Probleme mit meinem Partner...
aber nicht alles...denn es gibt auch Sachen
die ich nur mit meiner besten Freundin berede...

Männer brauchen ja nicht immer alles wissen... :D :D :D :D


:trösten: :trösten: Aber Tante Ju... :wub: dann versuch es mal hier....gibt sicher viiiiiiiiiele "Muttis",die Helfen können,Rat wissen und "Zuhören" :bussi: :blumengesicht: :augenzwinkern:


hi,tante ju!ruf,wenns dir schlecht geht mal das "sorgentelefon" an.ist umsonst,
anonym,die leute dort hören zu,helfen.. ;)
hatte auch ne zeit lang voll die krise,war so heftig,keine lust mit familie,freunden,
darüber zu reden,wollt sie nicht belasten etc.hat mir geholfen..
evtl. findest du mutties in deinem plz-bereich für gelegentliche treffs etc.
LG,alles gute...!


Die Telefonseelsorge ist da echt ein Tip. :wub:

Ich selber gehe nach verschiedenen Kategorien der Probleme.
Sind es solche, zu denen mir spontan oder mit bissel Nachdenken eine Lösung einfällt, wird dies sofort besprochen und probiert.
"Stier bei den Hörnern packen".

Fällt mir selber keine Lösung ein, gehe ich damit ne Weile herum, bis mir jemand wirklich Hilfreiches zum Drüberreden einfällt. "4 Augen sehen mehr als 2".
Das kann mein Mann oder meine beste Freundin, die Nachbarin, ein Kumpel sein- egal Hauptsache, überlegsam, praktisch und vertrauenswürdig.

Ist es so Schwerwiegendes, was ausweglos erscheint, vertage ich erstmal und versuche zumindest, mich nicht verrückt zu machen. das hilft keinem.
"Die Nerven gibt einem keiner zurück".
Sachlich nachdenken UND zu gegebener Zeit andere ins Vertrauen ziehen. Meinungen einholen und trotzdem auch diese selber nochmal durchdenken.
"Gott hat die Welt auch nicht in einem Tag erschaffen".


Ist die Telefonseelsorge wirklich anonym?

tante ju


Zitat (rostigernagel @ 08.10.2006 01:13:06)

evtl. findest du mutties in deinem plz-bereich für gelegentliche treffs etc.

Gibt´s da eine Auflistung für die Muttis nach PLZ-Bereich? Habe bis jetzt nur die Deutschlandkarte gesehen...
Man könnte doch vielleicht mal einen Thread von PLZ 0-9 aufmachen, in den jeder schreibt, der Bock hat die anderen Muttis mal persönlich kennen zu lernen.
Wär das nicht mal eine Idee?

Im Profil steht doch auch PLZ die man eintragen kann.
Leider geben das immer weniger ein.
Ich schaue immer gerne von wo die kommen.


@internetkaas
Klar, aber wenn es eine Rubrik gäbe, wo man explizit nach seinem PLZ Bereich schauen kann und wo die jenigen angeben, das sie Lust auf Treffen haben.
Käme mir persönlich blöd vor, jeden anzumailen, und dann ist es nur ein sporadischer User, oder will seine Ruhe haben...


A ja jetzt begreife ich wie du das meinst. :blumen:


Wenn ich Probs habe, kommt drauf an welche, kann ich auch mit meiner Fam.drüber reden. Nur wenn ich in der Partn.schaft Probleme habe, hört mir meiner nicht mehr zu,er meint ich übertreibe wieder. Deshalb versuch ich mit einer Freundin drüber zu reden,man glaubt gar nicht, wieviele die gleichen Probl. haben, wie ich!!!Wir tauschen uns aus u. dann ist es wieder ein bisschen leichter.
Auch die Muttis sind hier gaaaanz lieb u. hören dir zu. Vl. brauchst du gar nicht so lange suchen, bis du ein offenes Ohr findest!!!Versuchs doch mal, wir sind alle für dich da :wub:

Mit den PLZ finde ich gar nicht mal so schlecht :)

LG Tiffi


Ich weiß ja, dass die Muttis hier alle gaaaanz lieb sind.

Zu meinem Problem gab es hier auch schon einen Thread (jetzt nicht von mir), aber die Antworten haben mir auch nicht wirklich was gebracht. <_<

Dazu kommt auch, dass wir hier noch nicht lange wohnen und ich eigentlich so gut wie keine Kontakte nach außen habe. (außer eben am Telefon 700 km entfernt :heul: ).

tante ju


Zitat (Die Schottin @ 08.10.2006 12:45:07)
Zitat (rostigernagel @ 08.10.2006 01:13:06)

evtl. findest du mutties in deinem plz-bereich für gelegentliche treffs etc.

Gibt´s da eine Auflistung für die Muttis nach PLZ-Bereich? Habe bis jetzt nur die Deutschlandkarte gesehen...
Man könnte doch vielleicht mal einen Thread von PLZ 0-9 aufmachen, in den jeder schreibt, der Bock hat die anderen Muttis mal persönlich kennen zu lernen.
Wär das nicht mal eine Idee?

Finde ich pers. eine tolle Idee!
Man schaut ja auch nicht bei jedem ins Profil und
übersieht dann User, die vielleicht ganz in der Nähe wohnen.

Zitat (lassie @ 08.10.2006 13:45:47)
Zitat (Die Schottin @ 08.10.2006 12:45:07)
Zitat (rostigernagel @ 08.10.2006 01:13:06)

evtl. findest du mutties in deinem plz-bereich für gelegentliche treffs etc.

Gibt´s da eine Auflistung für die Muttis nach PLZ-Bereich? Habe bis jetzt nur die Deutschlandkarte gesehen...
Man könnte doch vielleicht mal einen Thread von PLZ 0-9 aufmachen, in den jeder schreibt, der Bock hat die anderen Muttis mal persönlich kennen zu lernen.
Wär das nicht mal eine Idee?

Finde ich pers. eine tolle Idee!
Man schaut ja auch nicht bei jedem ins Profil und
übersieht dann User, die vielleicht ganz in der Nähe wohnen.

Finde ich auch ganz toll. Vielleicht ist man ja doch nicht so einsam, wie man glaubt.
Vielleicht wohnt ja die eine oder andere liebe Mutti direkt umme Ecke? :winkewinke:

Na das schreit doch richtig nach :kaffeeklatsch:

Wenn wir vielleicht alle mal die Mods oder Bernhard ganz lieb fragen, ob man so eine Rubrik machen könnte (weiß nicht, wer das hier macht)...


Meine probleme habe ich bisher immer alleine gelöst. Klar habe ich mit familie und freunden darüber geredet, und mir ratschläge geholt, aber am ende stand ich doch alleine , und musste sehen, wie ich zurechtkam.
Bis jetzt hat das aber sehr gut funktioniert.
Und ich würde alles wieder genauso machen!


Zitat (tante ju @ 08.10.2006 12:24:11)
Ist die Telefonseelsorge wirklich anonym?

tante ju

Ja, das ist sie. :blumen: Du brauchst nicht mal Deinen Namen, Nick oder so zu nennen und brauchst nicht zu sagen, wo Du herkommst. Du bist zu nichts verpflichtet.

Man ruft da einfach an, kann heulen oder sagen: "Ich weiß nicht mehr weiter", oder so.
Die Leute da "am anderen Ende" sind verpflichtet, nichts nach außen zu geben, also soetwas wie das "Beichtgeheimnis zu wahren", glaube ich.
Sie sind psychologisch geschult und können zuhören. Sie können Ratschläge geben, wenn diese indiziert sein sollten, und ich denke, denen ist absolut nichts Menschliches fremd.
Sie bleiben freundlich und haben Zeit.

Was immer Dich grad beutelt, Tante ju... vielleicht ist die Telefonseelsorge der richtige Rat.
Man wird auch nicht mit Bibelweisheiten vollgequatscht oder so. :blumen:

Zitat (Die Schottin @ 08.10.2006 15:56:56)
Wenn wir vielleicht alle mal die Mods oder Bernhard ganz lieb fragen, ob man so eine Rubrik machen könnte (weiß nicht, wer das hier macht)...

Unter "Persönliches" haben wir ja hier die Rubrik "Muttitreffen". Vielleicht mal da lesen.
Soviel ich weiß, kann man die Treffen unter sich und via PM-Kontakt ausmachen.

Oder unter bezeichneter Rubrik einen Fred aufmachen a la: "Welche Muttis wohnen unter PLZ.... Lust auf ein Treffen?" :blumen:

Weiß ich schon Biene, habe doch die Mods lang genug genervt, damit sie endlich sowas aufmachen :lol:



Kostenloser Newsletter