neu eingepflanzte: silbertanne


habe gestern eine silbertanne gekauft. habe in 2 stunden arbeit ein loch dafuer gebuddelt und gemeinsam mit meinem goega abends eingepflanzt als er nach hause gekommen ist.

nu meine sorge. . wir haben hier lehmboden, der schnell austrocknet und wasser nicht speichert. "Im gegenteil" wasser abweist. deswegen hat es mir auch 2 stunden zu schaffen gemacht das loch zu buddeln.

nu ist die tanne gepflanzt und wir wollen ja das diese uns seeeeeeeehr lange erhalten bleibt. weiss jemand ein paar gute mittelchen um so eine silbertanne gesund zu erhalten? ( nicht nur, dass wir diese tanne inzwischen lieben) hat auch noch mehr als $ 200 gekostet.

fledi :rolleyes:


Hi Fledi,

also mein bauch sagt mir spontan:

jeden Tag gießen und vielleicht sowas wie rindenmulch um den Baum ausbreiten, ich glaube, dann trocknet die Erde langsamer aus...wünsch Dir ganz viel Glück mit dem Bäumchen...

liebe Grüße von dem Bodden (kurz vor Rügen)

die Ulle :)


Ich würde nicht jeden Tag gießen, sondern anfangs ca 2-3 mal und dann nach einem viertel Jahr einmal die Woche aber dafür reichlich, damit sich die Wurzeln nicht nur in den oberen Erdschichten bilden. Durch die tiefgründige Bewässerung und dem oberen Abtrocknen bildet der Baum nach unten seine "Hauptbewässerung" besser aus und ist somit bei längeren Trockenperioden im Stande sich besser selbst zu versorgen. Nach einem Jahr sollte der Baum sich selbst versorgen können, es sei denn es ist sehr heiß und lange trocken.


@ Ulle, danke dir fuer die beratschlagung und die guten wuensche fuer mein baeumchen. und ja. habe gestern 4 mal ca 5 minuten gewaessert und er ist total in torf und mulch gebettet....will ich mal so ausdruecken...

@mwh, das hoert sich sehr professionel an was du da sagst. leuchtet auch total ein. aber leider ist es hier den fall das wir sehr heiss haben und nicht viel regen. ueberhaupt jetzt wo es langsam herbst und winter wird (trockenzeit) also mit dem wasser muss ich wirklich nachhelfen. aber trotzdem herzlichen dank. du hast da was geschrieben was ich noch nicht wusset. und man lernt ja nie aus :blumen:

Aber gibts denn ingendwas womit ich dem baeumchen bein wachsen helfen kann? es gibt doch auch vitamine und aufbaumittelchen fuer mensch und tier.

fledi :rolleyes:

und hier ist mein neues babybaeumchen :) heute allerdings schon eingepflanzt
My Webpage

Bearbeitet von fledermaus am 01.10.2006 11:47:57


Würde,solange das Bäumchen noch klein ist,die Erde locker halten,setze doch noch Moos rundherum,das speichert auch das Wasser!!Düngen würde ich es nicht,lass der Natur seinen freien Lauf!!Ansonsten heisst es umpflanzen!!

L.G.:
blumenelfe :blumen:

P.S.:Spirulina helfen nicht nur Mensch und Tier auch Pflanzen!!Sind Süsswasser-Algen Tabletten!! Probier,s einfach!!


Versuch noch etwas Torf in den Boden zu mische, das hält das Wasser auch etwas besser.


Beim Pflanzen von Bäumen sollte man mindestens ein Loch graben was dem doppelten Volumen des Erdballens entspicht. Den Aushub dann mit Kompost, davon nicht zu viel und z. B. normale Blumenerde mischen, statt dem Kopost geht natürlich auch Hornspähne. Wichtig ist Anfangs eine gute Nährstoffversorgung vor allem mit Magnesium und lockeres Erdreich, beides bietet eben Kompost. Ganz wichtig ist nach dem Pflanzen den Kapilareffekt der Erde zu unterbinden, deswegen ist die oberste Erdschicht durch hacken locker zu halten oder eben mit Rindenmulch oder Stroh bzw. Rasenschnitt abzudecken, noch besser beide Methoden. Die Erde hält auf diese Weise viel besser das Wasser und trocknet nur oben ab. Um dem Bäumchen kalte Füße zu ersparen sollte das Gießwasser wie bei anderen Pflanzen abgestanden sein, am Besten ist natürlich Regenwasser um nicht unnötig Kalkeinlagerungen im Erdreich zu bekommen. Wie ich auf dem Bild erkennen kann ist der Ballen schon recht groß, wenn er dann noch bis unten durchwurzelt ist sollte es kein Problem sein, wenn nicht jeden Tag gegossen wird sondern 2 bis 3 mal durchnässen. Du kannst ja mal im Garten testen wie lange es dauert, bis die Erde in der Höhe der Hälfte des Topfballens abgetrocknet ist, dann kannst du besser abschätzen wie oft du gießen must.


Zitat (mwh @ 02.10.2006 02:20:04)
Beim Pflanzen von Bäumen sollte man mindestens ein Loch graben was dem doppelten Volumen des Erdballens entspicht.

Ganz wichtig ist nach dem Pflanzen den Kapilareffekt der Erde zu unterbinden, deswegen ist die oberste Erdschicht durch hacken locker zu halten oder eben mit Rindenmulch oder Stroh bzw. Rasenschnitt abzudecken, noch besser beide Methoden. Die Erde hält auf diese Weise viel besser das Wasser und trocknet nur oben ab.

"Danke" :blumen:
Ojeoje. ich habe das loch nur so gross gebuddelt wie der ballen vom baeumchen war..... vielleicht 3 cm frei an jeder seite. der lehmboden hier ist auszugraben als wenn man versucht nen stein zu zerkleinern.

habe aber heute morgen schon (nachdem ich deinen rat gelesen habe) ordentlich mit nem dreizack durchwuehlt..... so gut es ging. und mit rindenmulch und torf ist mein baeumchen gebettet :)
danke dir auch :blumen:
fledi :rolleyes:

baeumchen sieht noch gut und gesund aus :) hoffen es bleibt auch so und waechst und gedeiht :wub: wie zu sehen ist, laesst es die unteren aestchen haengen. ist das normal frisch nach dem einpflanzen? hoffe doch mal :unsure:

My Webpage

Bearbeitet von fledermaus am 04.10.2006 17:05:01


Kostenloser Newsletter