Internetbekanntschaften: können gefährlich sein


ich finde es schrecklich, dass so viele junge Leute sich im Internet so offen präsentieren und dass anscheinend niemand ihnen beibringt, wie gefährlich das ist.

Das Mädchen, dass sie tot gefunden haben, ist aus unserer Stadt.
Gestern hingen noch überall die Suchmeldungen.

Die Polizei vermutet, dass sie womöglich auch einer Internetbekanntschaft zum Opfer gefallen ist, weil sie in vielen Chats unterwegs war und dort sehr viel von sich preisgegeben hat.

Ich krieg das Grausen, wenn ich über so was nachdenke


@ Alien, dazu kannst Du mal auf Internetkaasis Homepage gehen, da hat sie zwei sehr interessante und nachdenklich stimmende Geschichten dazu stehen, wenn mein Kenntnisstand noch aktuell ist.


Ja, das ist erschreckend.

Leider kursieren im Internet nach wie vor persönliche Daten, die eigentlich niemanden etwas angehen. Gut - bei Jugendlichen kann ich das nachvollziehen. Da ist es halt chic, wenn man eine eigene Homepage hat, bzw. wenn man sich "mit allem was man hat" bei diversen Chats oder Foren anmeldet. Oft kommen die Betreiber auch ruckzuck an alle wesentlichen Daten. Denn welcher Teeny achtet denn auf * oder Datenschutzhinweise.

In diesem Fall müssen die Erziehungsberechtigten wirklich eingreifen.


Mensch, ich hab sofort auf die Seite geguckt und die Geschichte "Gefahr im Internet" gelesen.

Das sollte man riesengroß an sämtlichen Litfaßsäulen dieser Welt aufhängen.


Wir sind immer wieder erschrocken, wenn ein solcher Einzelfall durch die Medien geht. Es sind aber keine Einzelfälle!
Hier scheint sich erneut ein ähnlich schrecklicher Ausgang abzuzeichnen. Diesmal ist das Mädchen erst 14 Jahre jung. Und auch hier deutet vieles darauf hin, dass die Ursachen wohl in chat rooms im Internet zu suchen sind.
Und noch eine erschreckende Nachricht: im August galten in Deutschland 1.620 Kinder und Jugendliche als vermisst. Ob deren Eltern wohl jemals ihre Kinder wiedersehen werden?klick


Habe es gestern auch im Fernseher erfahren.

Hier den link die Bücherwurm meinte;
http://www.internetkaas.de/seite1.htm


Ich habe es leider sehr oft erlebt wie jung und auch ältere viel von sich preisgeben.
Selber habe ich auch „nicht gute Erfahrungen“ miterlebt aber Gott sei dank auch sehr gute.
Wie oft habe ich jüngere für Jahren zurück gewannt sie sollten nicht schreiben wo sie wohnen und so weiter.
Vielen haben sich bedankt.
Heute mache ich in der Nachbarschaft ehrenamtlich „Vorsicht Internet“.
Jüngere aber auch ältere die sich von heute auf morgen ohne Kenntnisse im Internet einsteigen.
Und ihr könnt mir ruhig glauben es hat schon Fälle gegeben die mir oft gesagt haben „Danke für deinen Hinweis“ das ist noch mal gut gegangen.


Bin total betroffen...


Ich finde die Gefahren des Internets werden sehr übertrieben. In den Medien und in diesem Forum wird so getan, als ob hinter jeden User ein Kinderschänder oder Mörder sich verbergen könnte. Ich denke wie im richtigen Leben muss man ein paar Vorsichtsregeln beachten, aber man sollte sich nicht neuen möglichen Bekanntschaften verschliessen.
Auch ein beliebtes Thema der Medien ist, das Thema der Kinderschänder und dabei ist statistisch nachzuweisen, dass immer weniger Kinder einen unbekannten Triebtäter zum Opfer fallen. Nur früher hat kein Medium über Kinderschänder berichtet. Die meisten Gefahren gehen doch eher vom sozialen Umfeld aus, wo schon ein gewissen Vertrauen herrscht z. B. der eigene Bruder der die Kinder seiner Schwester missbraucht oder welches Beispiel auch immer. Leider wird über sowas viel zu wenig in den Medien berichtet und da gibt es die wirklichen Gefahrenquellen. Ich denke diese Diskussion wie gefährlich das Internet sei verdeckt nur die wirklichen Gefahren und lenkt von wichtigerem ab.


Zitat (Romek @ 07.10.2006 14:04:57)
... und in diesem Forum wird so getan, als ob hinter jeden User ein Kinderschänder oder Mörder sich verbergen könnte.
...


Das ist mir neu. Dafür hätte ich gerne Beweise.

@ Romek Es gibt außer Mörder oder Kinderschänder wie du erwähnt auch noch andere Gefahren im Internet.
Leider werden oft die Augen verschlossen wenn solcher Themen kommen.
Nur das so getan wird ob hinter jeden User ein Kinderschänder oder Mörder sich verbergen könnte, das stimmt nicht.


Also ich finde nicht das die Augen verschlossen werden, dass ist überall in den Medien wie gefährlich Internet wäre z. B. knuddels.de wird als Kinderschänderchat verzerrt usw.

Bearbeitet von Romek am 07.10.2006 14:32:00


Doch gibt es mit Augen verschlossen.
Vielen nehmen es in die Medien nicht wahr was über Gefahren im Internet berichtet wird.
Und die ohne Kenntnisse einsteigen.
Knuddels.de kenne ich nicht.


Natürlich wird in den Medien darüber berichtet, aber welcher Teenie schaut sich diese Reportagen oder Magazine bzw. Nachrichten an? Inwiefern da die Bravo z.B. Aufklärung betreibt, kann ich nicht beurteilen, aus dem Alter bin ich raus. Wichtig ist und bleibt, dass die Eltern ein Auge darauf haben, was ihre Kinder so alles im Internet treiben und ihnen auch vermitteln, was alles passieren kann.

Romek, du schuldest Wecker noch immer eine Antwort.


Zitat (Rausg'schmeckte @ 07.10.2006 14:40:10)
Natürlich wird in den Medien darüber berichtet, aber welcher Teenie schaut sich diese Reportagen oder Magazine bzw. Nachrichten an? Inwiefern da die Bravo z.B. Aufklärung betreibt, kann ich nicht beurteilen, aus dem Alter bin ich raus. Wichtig ist und bleibt, dass die Eltern ein Auge darauf haben, was ihre Kinder so alles im Internet treiben und ihnen auch vermitteln, was alles passieren kann.


Das sehe ich ebenfalls so :daumenhoch:

Zitat
Romek, du schuldest Wecker noch immer eine Antwort.


Genau. Ich warte.

Zitat (Rausg'schmeckte @ 07.10.2006 14:40:10)
Wichtig ist und bleibt, dass die Eltern ein Auge darauf haben, was ihre Kinder so alles im Internet treiben und ihnen auch vermitteln, was alles passieren kann.


Genau das.
Es gibt reichlich vielen Eltern die vom Computer / Internet keine Ahnung haben und keine Interesse.
Die möchte damit in ruhe gelassen werden leider!!!!!!!!!
So wird z.B Weihnachten einen Computer mit alle Möglichkeiten gekauft und so haben die ruhe.
Man kann eins und eins zusammen zählen was passieren kann,

Es ist leider so, deshalb mache ich so nebenbei (ehrenamtlich) bei Eltern oder Ältere Menschen serven im Internet und weise dann u.a. auf hin wie oder was passieren kann.
Bei älteren passiert leider auch viel.

Bearbeitet von internetkaas am 07.10.2006 14:52:51

Bei dem Thema müssen die Eltern oder wenn möglich auch ältere Geschwister ran, das ist ein Ding wo Vertrauen alleine nicht reicht, hier muss man kontrollieren.

Ich hatte erst den Fall bei meinem 10 jährigen der in einem kleinen regionalen Chat pemanent von einen angeblich 12 angesprochen wurde und auf ein Treffen gedrängt wurde, da der mir nciht geheuer war, habe ich es der Forumleitung gemeldet, nachdem da nichts passierte habe ich es der Kripo gemeldet, die extra eine ABteilung für sowas hat, und siehe da der Herr war 47 und altbekannt

Draufgekommen bin ich nur weil ich immer mal wieder mitlese, mit ihnen über das Chat spreche, vorallem auch die Gefahren und Vorsichtsmassnahmen.

In diesem Fall muss ich echt sagen Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.


Zitat (grizzabella @ 07.10.2006 14:49:36)
Draufgekommen bin ich nur weil ich immer mal wieder mitlese

Ja du aber das machen wenige.
Vielen sind berufstätig und haben nicht die Zeit, dann die keinen Kindersicherung benutzten und und und

Tut mir leid das ich auf diesen Thema heftig reagiere, das ´kommt weil ich mich damit beschäftige. (klar nicht rund um die Uhr)
Und Himmel sei dank auch vielen geholfen habe.

Bearbeitet von internetkaas am 07.10.2006 14:57:34


Zitat (internetkaas @ 07.10.2006 14:56:16)
Tut mir leid das ich auf diesen Thema heftig reagiere, das ´kommt weil ich mich damit beschäftige. (klar nicht rund um die Uhr)
Und Himmel sei dank auch vielen geholfen habe.

Da kann man gar nicht schroff reagieren, es ist wichtig, nicht nur auf die eigenen Kinder zu schauen sondern auch andere im Chat/Forum

---flüster--- ich gestehe wenn ich ein dummes Gefühl hatte bin ich auch schon mal mit dem Account meiner Kinder rein

Wie gesagt ich spreche hier nur über ein regionales Chat Forum, so die Kinder sich auch untereinander viel verabreden und treffen

Ich verstehe was du meinst und ist auch gut wie du das machst.
Was ich meine ist nicht nur Chat auch andere Sachen Online.


Zitat (internetkaas @ 07.10.2006 15:44:22)
Ich verstehe was du meinst und ist auch gut wie du das machst.
Was ich meine ist nicht nur Chat auch andere Sachen Online.

Da hast du recht man sieht ja schon hier wie oft Freds kommen wo irgendwelche dubiosen Rechnungen und Verträge abgeschlossen wurden und keiner weiß wann und wo.

Und Kinder die bei Freunden am Computer / Internet gehen.
Wo die Eltern das auch nicht wissen was so läuft.


Zitat (internetkaas @ 07.10.2006 15:51:59)
Und Kinder die bei Freunden am Computer / Internet gehen.
Wo die Eltern das auch nicht wissen was so läuft.

Das ist etwas das man nur durch Gespräche und echtes Interesse an dem was die Kinder machen hat, wenn nur die lapidare Frage kommt "und was habt ihr gemacht" bekommt man nicht wirklich das zu hören was tatsächlich abging

Zitat (internetkaas @ 07.10.2006 14:49:22)
Zitat (Rausg'schmeckte @ 07.10.2006 14:40:10)
Wichtig ist und bleibt, dass die Eltern ein Auge darauf haben, was ihre Kinder so alles im Internet treiben und ihnen auch vermitteln, was alles passieren kann.


Genau das.
Es gibt reichlich vielen Eltern die vom Computer / Internet keine Ahnung haben und keine Interesse.
Die möchte damit in ruhe gelassen werden leider!!!!!!!!!
So wird z.B Weihnachten einen Computer mit alle Möglichkeiten gekauft und so haben die ruhe.
Man kann eins und eins zusammen zählen was passieren kann,

Es ist leider so, deshalb mache ich so nebenbei (ehrenamtlich) bei Eltern oder Ältere Menschen serven im Internet und weise dann u.a. auf hin wie oder was passieren kann.
Bei älteren passiert leider auch viel.

Ich find das ganz toll was du machst Internetkaas :daumenhoch:
Man kann gar nicht genug kontrollieren. Ob man vertrauen hat oder nicht. Vertrauen wird auch ganz oft nur ausgenutzt oder vorgetäuscht.
Schlimm genug das es heute immer noch Leute gibt die denken das sie beim Surfen im Netz keinerlei Gefahren ausgesetzt sind. Ob die auch so Blauäugig in den Tag hineinleben?


Zitat
Ich finde die Gefahren des Internets werden sehr übertrieben. In den Medien und in diesem Forum wird so getan, als ob hinter jeden User ein Kinderschänder oder Mörder sich verbergen könnte.


Zum Einen geht es mir da genau wie Wecker das ich einfach sehr gespannt auf dein Beispiel bin und zum Anderen: man kann nicht gut genug aufpassen. Es lauern, gerade für Kinder, an vielen Ecken die Gefahr. Es wird nicht wie du sagst übertrieben, sondern einfach unterschätzt.

Und bis jetzt nur Kinder was auch das eigentlichen Thema ist.
Aber was ist mit ältere, Senioren wo die Kinder keinen Zeit haben denn das zu erklären?


Das ist genau so gefährlich, da hast du recht.
Nur denke ich das Erwachsene eher die Gefahren abschätzen können als Kinder die noch unbedarft an alles herantreten.
Aber der Sicherheit halber sollte man auch da Aufklärung betreiben, ganz klar.


Zitat (Rheingaunerin @ 07.10.2006 16:54:49)
Nur denke ich das Erwachsene eher die Gefahren abschätzen können als Kinder

Leider nicht immer.
Dar passieren wieder andere Sachen, soll ich ein Thread aufmachen "Gefahr im Internet für Jung und Alt"?
Aber nicht das diesen Thread damit unter geht das ist nicht meinen Absicht.

Schreib doch deine Erfahrungen hier auch mit dazu Kaasi :) der Thread ist ja ganz allgemein gehalten und nicht speziell auf Kinder ausgelegt.


Nee meinen Erfahrungen schreibe ich nicht im Internet.
Auch von Betroffenen (die ich pers. kenne) nicht, wohl kann ich einiges dazu schreiben kein Thema oder was ich so weiß vielleicht hier oder dort was dazu schreiben.
Kein Problem lassen wir das hier in diesen Thread.

Bearbeitet von internetkaas am 07.10.2006 17:31:38


Das meinte ich doch damit Kaasi :blumen: das du nicht von anderen Leuten erzählst ist in deinem Fall klar, das würde auch niemand verlangen. ;)


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 11:09:03


Natürlich sind die Medien heute besser als vor 20 Jahren, und Dank Boulevardzeitschriften, Sendungen, Talkshows etc. werden solche Dinge wie Kindesmißbrauch auch an jeden gebracht und sind häufig Thema.
Aber Fakt ist auch, das vor 20 Jahren die wenigsten Haushalte einen PC hatten, von Internet war damals keine Rede.
Heute steht doch so eine Kiste in fast jedem Haushalt und Dank immer weiter sinkender Flatrates kann sich auch fast jeder einen Internetanschluß leisten.
Das Internet an sich ist auch nicht gefährlich, es sind nur irgenwelche perverse Menschen, die sich dann in Kinderforen (z.B. Harry Potter Homepages o.ä.) einklinken, um da an Kinder dran zu kommen. Alle Eltern bringen doch ihren Kindern bei: "Du darfst nicht mit Fremden sprechen, geschweige denn mitgehen"
Was aber wenn dieser "Fremde" in Gestalt eines chattenden "9jährigen" im Harry Potter Forum auftaucht. Da haben die Kinder keine Angst, weil es könnte ja ein Kumpel aus der Schule sein.
Ich bin der Meinung, wenn Eltern ihrem Kind das Medium Internet überlassen, sei es zur Bildung oder auch nur zur Freizeitbeschäftigung, muss das auch von den Eltern kontrolliert werden. Nicht, weil man seinem Kind nicht vertraut, sondern weil man den kranken Hirnen im Internet nicht vertraut.
Was nicht bedeuten soll, das es nur pädophile im Internet gibt, aber dieses Medium hat es solchen Menschen doch viel leichter gemacht.

In diesem Sinne,

die Schottin (die im Moment froh drüber ist, das ihre Kleine erst 2 Jahre alt ist)


...Es ist schlimm,das im Internet sich auch "böse Menschen" rum treiben,es muss auch,da es ja bekannt ist,möglich sein das auch in der Schule Aufklärung betrieben wird,die Polizei könnte das tun...und mehr Speziallisten der Polizei im Internet wachsam sind!!!da sollte nicht an Personal und Kosten gespart werden...
...und wir Eltern müssen Aufpassen,auch wenn die Kidis im gewissen alter, sich nicht viel sagen lassen...keine Gefahr vermuten...


ich finde das internet für minderjährige absolut gefährlich.. :o
die anonymität,jeder kann sich als sonstwas geben,alter,geschlecht,etc..
ohne aufsicht von erwachsenen sollts verboten sein für o.g.
ich fänds ok,wenn,natürlich nicht so krass wie in china,das ganze überwacht würde,
personen,die gewisse seiten häufig nutzen,mal genau unter die lupe genommen
werden..


Zitat (rostigernagel @ 08.10.2006 00:58:25)
ich finde das internet für minderjährige absolut gefährlich.. :o
die anonymität,jeder kann sich als sonstwas geben,alter,geschlecht,etc..
ohne aufsicht von erwachsenen sollts verboten sein für o.g.
ich fänds ok,wenn,natürlich nicht so krass wie in china,das ganze überwacht würde,
personen,die gewisse seiten häufig nutzen,mal genau unter die lupe genommen
werden..

Wenn das in China möglich ist, sollte es hier so schnellstens eingeführt werden.
Denn ich finde es seltsam, dass dieses Thema nicht viel vehementer aufgegriffen wird. Es passt aber zu den milden Urteilen, die die Täter kriegen.

Zitat (rostigernagel @ 08.10.2006 00:58:25)
ich finde das internet für minderjährige absolut gefährlich.. :o
die anonymität,jeder kann sich als sonstwas geben,alter,geschlecht,etc..
ohne aufsicht von erwachsenen sollts verboten sein für o.g.
ich fänds ok,wenn,natürlich nicht so krass wie in china,das ganze überwacht würde,
personen,die gewisse seiten häufig nutzen,mal genau unter die lupe genommen
werden..

Wenn ich die Kundschaft in manchen Internet-Cafés sehe, bekomme ich manchmal ne Krise. Horden von Kids tummeln sich dort nach Schulschluss oder, wenn eine Stunde ausfällt. Besonders krass auch während der Schulferien.
Ich weiss gar nicht, ob es für den Besuch der Internet-Cafés eine Altersgrenze gibt. Falls diese existiert, so kümmert sich aber kein Mensch drum, schon gar nicht die Betreiber.

Ich finde selbst wenn es überwacht wird für Jugendlichen.
Wieviel alten Menschen geben sich als 10 Jährige aus.
Wie sollte man das überpfüfen?
Gibt es leider sehr oft in Jugend Chats / Foren / Online Spielen.


Zitat (Die Schottin @ 07.10.2006 18:22:34)
Das Internet an sich ist auch nicht gefährlich, es sind nur irgenwelche perverse Menschen

Nicht nur Perverse Menschen auch andere Sorten von Menschen die ein leid an tun.
Solange einem selber nichts passiert sieht man es auch harmlos an.
Aber es kann genau so wie im RL gefährlich sein, ich wiederhole "kann".

Bearbeitet von internetkaas am 08.10.2006 07:32:23

Zitat (FranzBranntwein @ 08.10.2006 06:36:22)
Ich weiss gar nicht, ob es für den Besuch der Internet-Cafés eine Altersgrenze gibt

Gute Frage!!!!!!!!!!!!
Ich habe in Google nachgeschaut und nichts gefunden.
Oder weist ein Mitglied vielleicht was das Jugendgesetzt vorschreibt wie alt man sein muss für das Internetcafe?

Das hier hab ich grad auf einer Homepage gefunden und ich denke das es hier her passt.
Es ist eine Geschichte über ein 13-jähriges Mädchen, aber ich finde, das betrifft durchaus auch Erwachsene, die zu leichtsinnig sind... aber lest selbst:

Fußschritte
Shannon konnte die Fußschritte hinter sich hören als sie nach Hause ging.
Der Gedanke dass sie verfolgt wird, lies Ihr Herz schneller schlagen.
"Du bist lächerlich," sagte Sie sich selbst, "Niemand verfolgt dich."
Um sicher zu gehen beschleunigte Sie Ihr Schritttempo, doch die Schritte
gleichten sich Ihrer an.
Sie hatte Angst nach hinten zu sehen und sie war froh dass sie fast zuhause war.
Shannon sagte ein schnelles Gebet, "Gott, bitte lass mich sicher nach hause kommen."
Sie sah das Außenlicht brennen und rannte den Rest des Weges, bis zum Haus.
Erst mal drinnen, lehnte sie sich einen Moment gegen die Tür, erleichtert in
den sicheren vier Wänden ihres Zuhause zu sein.
Sie sah aus dem Fenster um nach zu sehen ob jemand da draußen war.
Der Gehweg war leer.
Nach dem durchblättern Ihrer Bücher, entschloss sie sich einen Snack zu sich zu nehmen und online zu gehen.
Sie loggte sich unter Ihren Nicknamen ByAngel213 ein. Sie sah in Ihre Buddyliste und stellte fest dass GoTo123 online ist. Sie schickte ihm eine Nachricht.
ByAngel213: Hi Ich bin froh dass du online bist! Ich hab geglaubt dass mich
jemand nach Haus verfolgt hat. Es war total komisch!
GoTo123: Du guckst zu viel Fern. Wieso sollte dich jemand verfolgen? Wohnst du nicht in einer sicheren Gegend?
ByAngel213: Natürlich wohn ich in einer sicheren Gegend. Ich nehme an das ich mir dass nur eingebildet habe, denn ich hab niemanden gesehen, als ich raus geschaut habe.
GoTo123: Es sei denn du hast deinen Namen übers Internet raus gegeben. Das hast du doch nicht gemacht oder?
ByAngel213: Natürlich nicht. Ich bin doch nicht doof, weist du?
GoTo123: Hattest du ein Softball Spiel nach der schule heute?
ByAngel213: Ja, und wir haben gewonnen!!
GoTo123: Das ist klasse! Gegen wen habt Ihr gespielt?
ByAngel213: Wir haben gegen die Hornets gespielt. Der irren Uniformen sind total schrecklich! Sie sehen aus wie Bienen.
GoTo123: In welchem Team spielst du?
ByAngel213: Wir sind die Canton Cats. Wir haben Tigerpfoten auf unseren Uniformen.
Die sind total cool.
GoTo123: Hast du gepitched?
ByAngel213: Nein, ich spiele second Base. Ich muss weg. Meine Hausaufgaben müssen fertig sein bevor meine Eltern nach hause kommen. Ich will sie nicht
verärgern. CU!
GoTo123: Bis dann. CU!
Während dessen......
GoTo123 ging zum Mitglieds Menü und begann die suche nach ihrem Profil.
Als er es fand, markierte er es und druckte es aus. Er holte einen Stift heraus und begann auf zu schreiben was er bis jetzt über Angle wusste.
Ihr Name: Shannon
Geburtsdatum: Jan. 3, 1985 Alter:13
Staat in dem sie wohnt: North Carolina
Hobbies: softball, Chore, skating und Shoppen.
Neben dieser Information, wusste er das sie in Canton wohnt, weil sie es ihm grad gesagt hat.
Er weiß das sie bis 18:30 Uhr alleine war, und das jeden Nachmittag bis Ihre Eltern von der Arbeit kommen.
Er wusste das sie im Schulteam Donnerstag nachmittag Softball spielt.
Und dass sich das Team Canton Cats nennt. Ihre Glückszahl 7 ist auf dem Rücken Ihrer Uniform gedruckt. Er wusste das sie im siebten Schuljahr der Canton Junior High School war. Das hat sie ihm erzählt.
All dies in einer Unterhaltung die sie Online hatten. Er hatte jetzt genug Information um sie zu finden.
Shannon erzählte Ihren Eltern nicht von dem Geschehen auf dem Weg nach Haus.
Sei wollte nicht das sie Ihr eine Szene machen und ihr verbieten zu Fuß nach Haus zu gehen nach dem Softball Spiel. Eltern übertreiben immer maßlos und Ihre waren die schlimmsten.
Sie wünschte sie wäre kein Einzelkind. Wenn sie doch einen Bruder und eine Schwester hätte, dann wären ihre Eltern nicht so übertrieben beschützerisch. Bis Donnerstag hatte Shannon die Fußschritte längst vergessen.
Sie war grad mitten im Spiel als sie merkte dass jemand sie an starrte. In dem Moment fielen ihr auch wieder die Schritte ein. Sie sah von Ihrem second Base nach oben, um fest zu stellen das ein Mann sie genau beobachtete. Er lehnte sich gegen den Zaun und lächelte als sie ihn an sah.
Er sah überhaupt nicht Angsteinflössend aus und sie vergaß schnell wieder Ihre Bedenken.
Nach saß er auf einer Bank in Ihrer Nähe, als sie noch kurz mit dem Trainer sprach. Sie bemerkte sein Lächeln auf ein neues und ging an ihm vorbei.
Er nickte und sie lächelte zurück. Ihm fiel der Name auf dem Rücken Ihres Trikots auf und er wusste dass er sie gefunden hatte. Er ging mit einem sicheren Abstand hinter ihr her. Sie waren nur ein Paar Häuser von Shannons zu Hause entfernt. Und als er wusste wo sie wohnt, ging er schnell zurück zum Park um sein Auto zu holen.
Jetzt musste er warten. Er entschloss sich etwas zu essen bis die Zeit gekommen ist nach Shannons Haus zu gehen.
Er fuhr zu einem Schnellrestaurant und blieb dort bis es Zeit war seinen Schritt zu machen.
Shannon war in Ihrem Zimmer als sie stimmen im Wohnzimmer hörte. "Shannon, komm her," rief ihr Vater. Er hörte sich besorgt an, und sie konnte sich keineswegs vorstellen warum. Sie ging ins Zimmer, als sie den Mann vom Spielfeld auf dem Sofa sitzen sah. "Setz dich," fing ihr Vater an, "dieser Mann hat uns grad eine sehr interressante Geschichte über dich erzählt." Shannon ging zu einem Stuhl gegenüber im Raum. Wie konnte er ihren Eltern überhaupt irgend etwas erzählen? Sie hatte ihn bis heute noch nie zu vor gesehen! "Weißt du wer ich bin, Shannon?" fragte der Mann sie. "Nein," antwortete Shannon. "Ich bin ein Polizist und dein Online Freund, GoTo123."
Shannon war erstaunt. "Das ist nicht möglich! GoTo ist ein Kind in meinem Alter! Er ist 14 und wohnt in Michigan!"
Der Mann lächelte. "Ich weiß dass ich dir das erzählt habe, aber es war nicht wahr. Siehst du, Shannon, Es gibt Menschen Online, die nur so tun als wenn sie Kinder wären; Ich war einer von denen.
Doch während andere es machen um Kinder zu finden und Ihnen weh zu tun, gehöre ich zu der Gruppe die es macht um Kinder zu schützen.
Ich bin her gekommen um dich zu finden und um dir bei zu bringen wie gefährlich es sein kann zu viel Information raus zu geben, an Menschen übers Internet. Du hast mir genug erzählt, um es mir leicht zu machen dich zu finden.
Dein Name, die Schule die du besuchst, der Name deines Ball Teams, und die Position in der du spielst.
Die Nummer und der Name auf deinem Trikot, machte das finden nur noch einfacher." Shannon war immer noch erstaunt. "Du wohnst nicht in Michigan?" Er lachte. "Nein, ich wohne in Raleigh. Es hat dir ein sicheres Gefühl gegeben zu glauben das ich so weit weg wohne, nicht wahr?"Sie nickte. "Ich hatte Freunde der ihre Tochter war genau wie du, nur hatte sie nicht so viel Glück. Der Mann fand sie und tötete sie während sie allein zu Haus war. Kindern wird bei gebracht nie jemanden zu sagen wenn sie allein zu hause sind, jedoch tun sie es ständig, online.
Sie tricksen dich aus, Informationen raus zu geben, ein wenig hier, ein wenig da. Bevor du es weist, hast du ihnen genug erzählt damit sie dich finden können, ohne dass du es überhaupt bemerkt hast. Ich hoffe das du daraus etwas gelernt hast und demnächst vorsichtiger bist." "Das werd ich" versprach Shannon.
"Wirst du anderen davon erzählen, damit sie auch sicher sind?"
"Das verspreche ich!"


http://www.iphpbb.com/foren-archiv/2/11680...88-6616-54.html

Quelle noch reingepackt, in der sich jeder überzeugen kann das der Text zum Mitnehmen ist.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 10.10.2006 09:51:20


Ich bin ein regelmässiger Internetgänger und ich habe mal mitbekommen wie in Wuppertal einige Zeit Minderjährige unter 16 verschwanden. Das Ordnungsamt kontrollierte und liess Verwarnungen aussprechen.
Unter 16 brauchen die Jugendlichen oder Kinder eine Einverständniserklärung der Eltern. Auch ist manchmal erschreckend wieviele diese stupiden Bum Bum Counterstrikespiele dort spielen.
Jetzt kontrolliert keiner mehr und man sieht wieder diese 12 und 13 Jährigen in Internetcafes.
Persönlich halte ich nichts von Verboten, denn alles was verboten ist, dass schmeckt gut. Das kennt man schon aus dem Beispiel der Bibel, wo Adam aus dem Garten Eden die verbotenen Früchte isst.
Viel wichtiger wäre, dass Kinder heute in der Schule eine gute Medienkompetenz vermittelt bekommen. Leider gibt es kein Fach Medien.
Auch wichtig ist, dass offene Gespräch, was meine Mutter mir immer als Kind anbot.
Ich denke auch Kinder können sich in Internetchats aufhalten, aber mit einer gesunden Skepsis.
Gut wären solche Ratschläge, dass Kinder sich an öffentlichen Plätzen mit fremden treffen und nicht alleine. Ich denke, wenn man dann so jemanden kennenlernt, dann kann nicht mehr viel schief gehen.


Annette ich habe die Geschichte gelesen und es ist wirklich gruselig. Also gut, dass du die reingestellt hast!!!
Ich denke immer, dass 99 Prozent aller Menschen gut sind, aber es gibt auch schlechte.
Wenn man schon erzählt, dass man auf einem Gymnasium geht, in welcher Stadt man lebt und wenn man dann ein Foto denjenigen schickt, dass reicht auch schon aus, um jemanden zu finden. Nur so ein Tipp.

Bearbeitet von Romek am 09.10.2006 10:44:59


Zu diesem Thema paßt auch folgender Liedtext:


Melotron - Gläserne Zeiten

--------------------------------------------------------------------------------

Ich hab dich entdeckt
In der Datenbank
Dein Leben geöffnet
Bin ganz nah bei dir
Ich bin ganz nah bei dir
Die Gedanken gespeichert
Jeder Schritt kontrolliert
Im Sinn deutscher Ordnung
Die Welt registriert
Ich bin ganz nah bei dir

Und ich tu
Was ich kann
Um dich zu begleiten
Die Zukunft bestimmt
Wer deine Schwächen erkennt
In diesen gläsernen Zeiten

Und ich tu
Was ich kann
Um dich zu begreifen
Denn die Zukunft gewinnt
Wer deine Träume bestimmt
In diesen gläsernen Zeiten

Du hast Phantasie
Ich hab dich gecheckt
Dein Passwort geändert
Was hab ich entdeckt
Ich bin so nah bei dir
Elektronische Schatten
Erstatten Bericht
Was immer du tun wirst
Wo immer du bist
Ich bin ganz nah bei dir

Und ich tu
Was ich kann
Um dich zu begleiten
Die Zukunft bestimmt
Wer deine Schwächen erkennt
In diesen gläsernen Zeiten

Und ich tu
Was ich kann
Um dich zu begreifen
Denn die Zukunft gewinnt
Wer deine Träume bestimmt
In diesen gläsernen Zeiten
Wo immer du bist
Was immer du tust
Was immer auch ist



Quelle: www.golyr.de

Bearbeitet von chilli-lilli am 09.10.2006 15:28:29


Toller Text!!! Welche Sängerin oder Band hat dieses Lied geschrieben?


Der Song ist von der Band Melotron

Bearbeitet von chilli-lilli am 09.10.2006 11:24:53


Zitat (chilli-lilli @ 09.10.2006 11:24:36)
Der Song ist von der Band Melotron

Wo immer du bist
Was immer du tust
Was immer auch ist

bin ich auch da :lol::lol::lol::lol::lol:

Zitat (bonny @ 09.10.2006 11:26:45)
bin ich auch da

:mussweg: rofl rofl

@Anette
diese Geschichte werde ich meinen Kindern vorlesen.


Vorsichtig mit Texten im Internet, welche nicht aus eigener Feder stammen.

Bestimmte Anwälte durchsuchen Foren nach Texten, der Forenbetreiber bekommt eine Abmahnung und darf pro Text ca. 350 Euro (ungefähr) zahlen.

Hier geht es um Urheberrechte und das ist aktuell wie eh und je.

Nur, weil ich das gerade hier gelesen habe - muß ja nicht sein.



Kostenloser Newsletter