Und wenn Geld übrigbleibt... für alle, die voraus planen

 

Ok, sie haben eine eigene wohnung, möbel, geschirr und einen (neben-)job.

viele von euch werden probleme haben, mit dem geld auszukommen, manche jedoch schaffen es tatsächlich, jeden monat 100 oder mehr euro zu sparen.

aber was macht man damit?? aufs sparkonto einzahlen?? (macht keinen sinn, weil die inflation teilweise höher ist als die zinsen.)
mutti fragen? (wenn sie von den zinsen lebt und nicht arbeitet; JA!!!)
die bank fragen?? (dann werden sie einen hauseigenen fonds angedreht bekommen)
selber aktien/derivate kaufen?? (wenn sie die zeit haben und es sich zutrauen, warum nicht. man braucht aber schon mindestens 2-3, besser 10 jahre erfahrung, um an der börse kontinuierlich geld zu machen)
oder was ist die optimale lösung???

die gibt es nicht! aber sie können mich fragen, wie ich das problem gelöst habe.
ich würde mich freuen, wenn dieses forum sich gut entwickelt und bin bereit, euch allen brauchbare ratschläge zu geben.
warum ich??? weil ich erfolgreich bin und mich mir dem thema geld auskenne.
doch dazu später mehr..


"oder was ist die optimale lösung??? "



ganz traditionell unter die matraze :huh:

ansonsten einfach in die wirtschaft investieren ;)


echt ma....
schreib doch mal klartext... wills jetzt ma wissen, hab echt probs mit geld.... ist immer soviel monat über, wenns geld zu ende geht.... :unsure:


Die eigentlich bekannte effiziente Möglichkeit, Geld zu sparen, funktioniert wie folgt:
Spare etwas SOFORT, wenn du einkommen hast! Bsp: du verdienst 500€, dann überweise 50-200€ auf ein separates konto SOFORT. und hebe niemals was davon ab. es gibt da auch die möglichkeit eines sparplans, aber ich halte sie nicht für die beste, später erzähle ich, warum. OK. jetzt versuchst du, deine Lebenshaldung aus dem Restbetrag zu finanzieren. (normalerweise sollte man schon mind. 400€ im monat haben, um davon bescheiden leben zu können). aber man hat manchmal auch andere einkommen als nur arbeit (Mutt :-), für studenten evtl. bafög oder kindergeld oder (?) oder ihr verdient einfach mehr als 500€ im monat. beim Sparen heißt es: Bescheiden sein!!! nicht jeden monat VERSACE und BVLGARI-läden aufsuchen und ein ziel vor augen haben!

falls ihr es schafft, geld VOR dem ausgeben auf einem separaten konto zu sichern, habt ihr schon fast gewonnen!!! später mehr..


Zitat (dermaker @ 14.08.2004 14:37:58)
Die eigentlich bekannte effiziente Möglichkeit, Geld zu sparen, funktioniert wie folgt:
Spare etwas SOFORT, wenn du einkommen hast! Bsp: du verdienst 500€, dann überweise 50-200€ auf ein separates konto SOFORT. und hebe niemals was davon ab. es gibt da auch die möglichkeit eines sparplans, aber ich halte sie nicht für die beste, später erzähle ich, warum. OK. jetzt versuchst du, deine Lebenshaldung aus dem Restbetrag zu finanzieren. (normalerweise sollte man schon mind. 400€ im monat haben, um davon bescheiden leben zu können). aber man hat manchmal auch andere einkommen als nur arbeit (Mutt :-), für studenten evtl. bafög oder kindergeld oder (?) oder ihr verdient einfach mehr als 500€ im monat. beim Sparen heißt es: Bescheiden sein!!! nicht jeden monat VERSACE und BVLGARI-läden aufsuchen und ein ziel vor augen haben!

falls ihr es schafft, geld VOR dem ausgeben auf einem separaten konto zu sichern, habt ihr schon fast gewonnen!!! später mehr..

Du klingst irgenwie wie ein Vertreter an der Haustür, der einen neugierig machen will. Und dann:"Nähere Auskünfte gibt`s erst wenn der Vertrag unterschrieben ist."
Gibt´s noch mehr außer:"Später mehr..."?

Bearbeitet von Polarlicht am 28.04.2009 09:36:47

Zitat (Polarlicht @ 28.04.2009 09:35:41)
Gibt´s noch mehr außer:"Später mehr..."?

naja nach fast 5 Jahren wird er dir keine Auskunft mehr geben , zumal es seine einzigsten Beiträge hier waren ;)

Zitat (dermaker @ 14.08.2004 14:37:58)
später mehr..

Der Beitrag war von 2004. Entweder der gute Herr liegt irgendwo am Strand in der Karibik und lässt sich von Schönheiten bedienen oder man findet ihn evtl. an der Tafel als Hartz4 Empfänger. rofl

Sorry,aber ich halte das für eine schwachsinnige Idee.

Natürlich kann man sparen, sollte man in der heutigen Zeit auch, abre so einfach ist es nicht. Ich brauche im Monat ein gewisses Geld, sei es für miete, Essen, Trinken, Strom und Internet. Ich finde es richtig mist, wenn man zu anderen schnorren geht obwohl man das Geld selbst verdienen würde und häte. Ich versuche auch zu sparen, aber dann kaufe ich halt diesen Monat die Dinge die im Angebot sind z.B. bei lidl und so. Es gibt genügend Flyer, Werbung und auch Newsletter im Internet (z.B. rundum-newsletter....) die einem da Auskunft geben, da erspare ich mir sogar das zeitaufwendige zeitungsgestöber :-)

Dies halte ich für sinnvoller als meine Mutti oder Oma anzubetteln, die das Geld am monatsende selbst benötigen! Sowas regt mich schon etwas auf!!!

Ist meine Meinung.... :-)

Viele Grüße

Himbeere


Ich habe mich auch schon gewundert über dieses Später-mehr-Gelabere.
Wieviel hätte ER denn von UNSEREM Ersparten wohl bekommen? Und von 400 Euro im Monat kann ich leider mit meiner Familie nicht bequem leben. Das ist ja wohl die größte Lachpille. Wir werfen bestimmt nicht mit der Kohle so um uns. Ganz im Gegenteil, was wir selbst machen können, erledigen wir selbst. Der Garten wird mit Salat und Tomaten bepflanzt, Kräuter finden auch dort ihren Platz.

Solche "Versicherungs-Finanzberatungsfuzzis" brauche ich nicht.


Na ja, ich habe auch selten und wenig zum sparen, aber das bisschen kommt ganz klassisch nicht in den Strumpf, aber ins Gurkenglas. Nennt mich paranoid, aber Bankern traue ich nur so weit, wie ich ein Klavier werfen kann, und bei meinen unregelmäßigen Kleckerbeträgen wären auch die zu erzielenden Zinsen kleiner als die Inflation, dann lieber das Geld "greifbar" irgendwo verwahren.


Der User kennt sich aus im umverteilen, aus unserer Tasche in seine Tasche, rofl

wer seine par Kröten unbedingt auch noch los werden will, der ist bei jenem genau

richtig. :deppenalarm:

LG Sebring.


Genau, und das wenige Geld, was Am Ende des Monats mal wirklich über bleiben sollte, wird auch in eine Dose gesteckt. Zwar kein Gurkenglas, aber immerhin ein Behältnis. Und was machen wir mit der gesparten Kohle?
Wir greifen darauf zurück, wenn mal wieder irgendwas schulisches dazwischen kommt. Wie z.B. am letzten Montag, wo Junior mit den "Abschlussfotos" nach Hause kam. Zwar nicht wirklich tolle Fotos, aber Junior fand die Klasse. Also ist heuer das Töpfchen mal wieder leer.


Ich hab zwar keine Dose aber eine rosa Stricksocke :P in der Geld wandert wenn mal was übrig bleibt.
Meißt wird das dann für Dinge ausgegeben die Spontan bezahlt werden müssen z.b Geburtstagsgeschenke,
ein gutes Make-Up aus der Apotheke,
oder wir gehen mal Kegeln :)

LG Fenjala :blumen:


Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder: