Hausordnung: welche Regelung?


Hallo an alle,

hoffe mir kann jemand helfen in Sachen Hausordnung.
In dem Haus worum es geht, muss eigentlich "nur" die Strasse gekehrt werden. (Wöchentlich??)Und wie ist das im Winter mit einer Scheekarte?? Wird die Karte dann täglich weitergereicht??? (natürl. nach dem Schnee wegmachen)
Es sind jetzt mittlerweile 3 Mietparteien.
Über ein paar Vorschläge wäre ich sehr dankbar!


Das sind Fragen, die eigentlich der Vermieter klären sollte.

Die Räum- und Streupflicht hat eigentlich erst mal der Hauseigentümer, nicht der Mieter. Der Eigentümer kann diese Pflicht natürlich weiterreichen an einen Hausmeister, eine Firma oder an die Mieter, allerdings hat er sich dann dezidiert zu äußern wie die Chose laufen soll. Beispielsweise bei zwei Parteien "in den Geraden Wochen kehrt der Mieter rechts, in den ungeraden der Mieter links" oder so. Und idealerweise stellt der Hauseigentümer dann auch die Schneeschaufel oder den Schneepflug- die können dann im Keller oder in der Garage an einer Stelle deponiert werden zu der alle Beteiligten Zugang haben.


Bei uns war das damals so: Jede Woche hat eine Mietpartei die Strasse gekehrt, und die die Montag bis Sonntag dran war hat im Winter auch Schnee gefegt! Wenn in meiner Woche kein Schnee gefallen ist, hatte ich es gut und wenn jeden Tag Schnee fiel hatte ich halt Pech. Damit sind wir auch gut gefahren und alle Beteiligten waren zufrieden.

Eine feste Regelung gibt`s nicht. Setzt Euch doch alle mal zusammen und versucht eine Lösung gemeinsam zu finden, dass ist sicherlich sinnvoller, als wenn einer bestimmt, da könnte doch der Hausfrieden gestört werden!


Zitat (Valentine @ 18.10.2006 15:06:29)
Das sind Fragen, die eigentlich der Vermieter klären sollte.


Valentine, ich bin der Vermieter :pfeifen: :pfeifen: deshalb brauche ich für meine Mieter ja eine Lösung mit der alle gut leben können :)

Wie oft sollt/müsst Ihr den die Straße fegen?

Mein Vorschlag wäre Ihr Kehrt im wöchentlichen Wechsel und mit dem Schnee würde ich meinen "viele Hände, schnelles Ende", also gemeinsam ran.


Einfach alles im wöchentlichen Wechsel.

Im Winter ist es eben Glücksache, ob es schneit oder nicht :pfeifen: :pfeifen:


tante ju


Zitat (tante ju @ 18.10.2006 15:32:50)
Einfach alles im wöchentlichen Wechsel.

Im Winter ist es eben Glücksache, ob es schneit oder nicht :pfeifen: :pfeifen:


tante ju

ich glaube das gibt Stress, dann könnte es ja vorkommen das ein Mieter den ganzen Winter keinen Schnee wegmachen muss :mellow: :mellow:

Mausi, dann häng einen Zettel und einen Bleistift ins Treppenhaus. Wer einmal "komplett" Schnee geschaufelt hat, schreibt seinen Namen auf die Liste, und dann ist der nächste dran. Oder sprich mit deinen Mietern wie sie die Sache sehen... eventuell hätten sie's ja gerne wenn du einen Schneeräumdienst engagierst und die Kosten auf die Miete umlegst? Oder du bedienst die Schneeschaufel halt selber, um des Friedens willen.

In den Häusern, in denen ich bislang zur Miete gewohnt habe, war immer ein Hausmeister, der für Schneeräumen, Straßenkehren und Treppenhausputzen zuständig war. Das wurde dann auf die Nebenkosten umgeschlagen und gut ist. (sowas ist natürlich um so eher realisierbar je mehr Parteien in dem Haus wohnen...)


Das kommt doch sicher darauf an, wie Du es in den Mietverträgen vereinbart hast. Wenn nicht, kannst Du es ja bestimmt noch nachholen. Wie oft jeder Schnee fegt, sollen doch die Mieter unter sich klären. Fände es besser, wenn sie sich täglich abwechseln könnten. Da sollen die sich aber selbst einigen. Wohnst Du auch in dem Haus?


Zitat (Aquatouch @ 18.10.2006 16:02:32)
Das kommt doch sicher darauf an, wie Du es in den Mietverträgen vereinbart hast. Wenn nicht, kannst Du es ja bestimmt noch nachholen. Wie oft jeder Schnee fegt, sollen doch die Mieter unter sich klären. Fände es besser, wenn sie sich täglich abwechseln könnten. Da sollen die sich aber selbst einigen. Wohnst Du auch in dem Haus?

nein deswegen wollte ich ja eine Haus bzw. Schneekarte kreieren...und wollte ein paar Regeln aufstellen, damit es keinen Streit gibt :hmm: :hmm:

wenn du es nicht in den Mietverträgen stehen hast, dann kannst du es den Mietern nicht einfach aufs Auge drücken, denn es ist nun mal die Aufgabe des Hauseigentümers
so etwas müssen die Mieter nur tun, wenn sie es bei Abschluss des Mietvertrages unterschrieben haben

steht es nicht drin und du beauftragst jetzt einen bestimmten Mieter, dann musst du das schriftlich festlegen und du musst ihn dafür vergüten

die Regel "der Mieter der Parterrewohnung ist für Straßefegen und Schneeschippen verantwortlich", die gilt übrigens schon lange nicht mehr


Ich würde mal sagen, nachträglich geht das nicht so ohne weiteres, nur mit Zustimmung der Mieter.

http://www.immopilot.de/Mieter/Die_Hausord...ausordnung.html


Zitat (Jazzicca @ 18.10.2006 16:31:00)
Ich würde mal sagen, nachträglich geht das nicht so ohne weiteres, nur mit Zustimmung der Mieter.

http://www.immopilot.de/Mieter/Die_Hausord...ausordnung.html

genau so ist es, denn das wäre im Prinzip eine ungerechtfertigte Mieterhöhung
die Miete zahlt man für genau das, was im Mietvertrag steht und für nichts anderes

Also, wir haben im Treppenhaus einen Kalender hängen, in dem,im wöchentlichen Wechsel, alle Mieter eingetragen werden. Also z.b. 1.-7- Januar MEIER, 8.-14. Januar MÜLLER usw. . Diejenigen sind dann mit Straße bzw. Wege fegen und Schneeschippen dran. Wenn jemand im Urlaub ist, wichtig im Winter, dann bitten wir den Nachbarn zu tauschen!

Dieser Plan hatte jahrelang Gültigkeit, inzwischen kümmert sich allerdings unser Hausmeister drum!! :pfeifen:


Also bei uns macht das alles der Hausmeisterservice, natürlich gegen entsprechende Bezahlung.

Kehrern würde ich wöchentlich wechseln und Schneeräumen, jeden Tag an dem Schnee zu räumen ist, ein anderer.

Aber wie hier schon öfter gesagt-wenns nicht im Mietvertrag steht?


der einfachheit halber lass es besser von einem winterdienst machen, kosten werden bei den betriebskosten umgelegt.

halte von pflichten für mieter nix, da zuoft streit... und ärger...am ende am ehesten für dich...
anders verhielte sich das wenn alle eigentümer wären, deren pflichten für die gemeinschaftsfläche aufzuteilen gilt.

ciao guapa


Zitat (guapa @ 18.10.2006 22:31:12)
der einfachheit halber lass es besser von einem winterdienst machen, kosten werden bei den betriebskosten umgelegt.

halte von pflichten für mieter nix, da zuoft streit... und ärger...am ende am ehesten für dich...
anders verhielte sich das wenn alle eigentümer wären, deren pflichten für die gemeinschaftsfläche aufzuteilen gilt.

ciao guapa

Winterdienst ist gut - nur wenn es nicht im Mietvertrag steht, brauchen die Mieter das nicht zu zahlen.

Zitat (Sparfuchs @ 19.10.2006 08:29:02)
[

danke für Eure Vorschläge :blumen:

Hallo.
In dem Haus wo wir leben wohnen acht Familien. Wir haben eine Hauskarte, auf der draufsteht was alles gemacht werden muss. Diese Karte wird dann einen Monat von der jeweiligen Familie behalten und dann am Ende des Monats weitergereicht.
Die die Karte im Winter haben und Schnee schaufeln müssen haben halt Pech gehabt. Bei uns gab es da noch nie Probleme!
Ich hoffe das hilft dir weiter?


Zitat (maja_03 @ 19.10.2006 09:55:46)

Die die Karte im Winter haben und Schnee schaufeln müssen haben halt Pech gehabt. Bei uns gab es da noch nie Probleme!
Ich hoffe das hilft dir weiter?

also Monatsweise finde ich ein wenig ungerecht. :blink:

Dann bleibt "wochenweise". Da kann's dann durchaus passieren dass es die eine Familie gewaltig mit Schneeräumen erwischt weil's plötzlich heftig schneit (so wie hier bei München Anfang März dieses Jahres- innerhalb einer einzigen Nacht fast 'n Meter, das war heftigst!) und die andere Familie hat Glück, aber bei "monatsweise" ist es immer wieder die gleiche Partei, die im Januar und Februar, wenn die heftigsten Schneefälle sind, frei hat...

In Extremfällen (also über Nacht 'n Meter Schnee) wären sicher auch alle bereit, außerhalb ihres Turnus mal eben mit anzufassen, sowas kommt ja nicht häufig vor, höchstens ein- oder zweimal im Winter.


Zitat (Valentine @ 19.10.2006 10:11:21)
Dann bleibt "wochenweise". Da kann's dann durchaus passieren dass es die eine Familie gewaltig mit Schneeräumen erwischt weil's plötzlich heftig schneit (so wie hier bei München Anfang März dieses Jahres- innerhalb einer einzigen Nacht fast 'n Meter, das war heftigst!) und die andere Familie hat Glück, aber bei "monatsweise" ist es immer wieder die gleiche Partei, die im Januar und Februar, wenn die heftigsten Schneefälle sind, frei hat...

In Extremfällen (also über Nacht 'n Meter Schnee) wären sicher auch alle bereit, außerhalb ihres Turnus mal eben mit anzufassen, sowas kommt ja nicht häufig vor, höchstens ein- oder zweimal im Winter.

genau Valentine, so sehe ich das auch! :yes: :yes: :yes:

Zitat (maja_03 @ 19.10.2006 09:55:46)
Die die Karte im Winter haben und Schnee schaufeln müssen haben halt Pech gehabt.

Finde ich sehr ungerecht.
Gerechter wäre doch eine Karte die nach dem einmaligen Schneeschieben weitergegeben wird oder ein Plan wo man sich mit Datum und Name einträgt.
Dann weiß der Nachbar, aha beim nächsten Schneefall bin ich dran.

Warum ungerecht? @kampfmausi


War ja nur ein Vorschlag. Bei uns sind es ja auch acht Familien und da ist man nie immer im gleichen Monat dran.


Zitat (maja_03 @ 19.10.2006 11:12:37)
War ja nur ein Vorschlag. Bei uns sind es ja auch acht Familien und da ist man nie immer im gleichen Monat dran.

Aber manch einer kommt dann nie in den Schneemonaten dran.
Andere dafür immer: wer im März dran ist, muß auf jeden Fall im November wieder ran.
Von November bis März kann man mit Schnee rechnen.
Also sind doch nur 5 Parteien dran, wenn es in jedem dieser Monate überhaupt schneit.

Stimmt nicht. Wir waren dieses Jahr im Januar und jetzt im September dran und nächstes Jahr sind wir im Mai dran! Also nicht immer im Winter!


Zitat (maja_03 @ 19.10.2006 12:55:37)
Stimmt nicht. Wir waren dieses Jahr im Januar und jetzt im September dran und nächstes Jahr sind wir im Mai dran! Also nicht immer im Winter!

Stimmt- du bist nicht immer im Januar dran- nur alle zwei Jahre, also Januar 06, September 06, Mai 07, Januar 08, September 08, Mai 09, Januar 10- und so weiter. Aber es gibt bei diesem System Parteien, die nie im "Hochwinter" dran sind... wenn man mal die Parteien durchnummeriert und 'ne Zeichnung für die nächsten drei, vier Jahre macht, schaut es so aus:

Parteien 1 und 5: Januar, Mai und September
Parteien 2 und 6: Februar, Juni, Oktober
Parteien 3 und 7: März, Juli, November
Parteien 4 und 8: April, August, Dezember.

Wenn man nun bedenkt dass die Hauptschneemassen im Januar und Februar fallen, im November, Dezember und März dagegen fast nichts fällt (und wenn, dann meist sehr wenig), dann ist die Hälfte der Bewohner schneemäßig benachteiligt... und die andere Hälfte freut sich.

Bearbeitet von Valentine am 19.10.2006 15:20:34

Hallo
Bei uns im Haus ist das ganz toll geregelt:

Wir sind sieben Eigentümer...
B)
Es gibt
eine Straßenreinigungskarte (Blätter,...) (wenn nötig)
eine Dachboden/ Keller Reinigungskarte (1mal im Monat und dann weiter)
eine Rasenmähkarte (wenn nötig und dann weiter)
und eine Schneekarte (1nen Tag fegen und weiter reichen)

Damit kommen alle super klar!

Alles muss geregelt sein!!! :)
Viel Spaß!


Zitat (ronjasmama @ 19.10.2006 15:36:15)
Es gibt
eine Straßenreinigungskarte (Blätter,...) (wenn nötig)
eine Dachboden/ Keller Reinigungskarte (1mal im Monat und dann weiter)
eine Rasenmähkarte (wenn nötig und dann weiter)
und eine Schneekarte (1nen Tag fegen und weiter reichen)


So finde ich es prima :yes:
und das System behandelt alle gleich.


Bearbeitet von Chucko am 19.10.2006 17:36:19

Find ich auch gut :daumenhoch:


Zitat (ronjasmama @ 19.10.2006 15:36:15)

Bei uns im Haus ist das ganz toll geregelt:

Wir sind sieben Eigentümer...

Das ist der kleine, aber evtl. entscheidende Unterschied: ihr seid Eigentümer, ihr seid gemeinsam verantwortlich wenn sich die nette Omi von nebenan vor eurer Haustür den Oberschenkelhals bricht weil nicht geräumt ist.

In einem Mietshaus dagegen sind zunächst nicht die Mieter verantwortlich sondern der Eigentümer... der kann die Sache zwar auf die Mieter verteilen, aber für die ordnungsgemäße Durchführung ist er trotzdem verantwortlich. Wie es dann rechtlich aussieht wenn ein Mieter schludert, müsste evtl. erfragt werden. Am sichersten wäre wohl eine Art Hausmeisterdienst und die Umlage auf die Nebenkosten.

ich glaub nicht, dass man seinen Mietern das nicht
so einfach aufbrummen kann - da würd ich erst einmal den Eigentümer Verein,
oder so fragen, bevor ich nen teuren Hausmeister Dienst beauftrage.
Allerdings kannste den auch auf die Mieter umlegen, soweit ich weiss...
Viel Spaß - mein Beileid für so ne Entscheidung!!!



Kostenloser Newsletter