Parkett - Qualitätsmerkmale? Worauf ist hier zu achten?


...und noch 'ne Frage:

Diesmal zum Thema Parkett: Wir haben beschlossen, in unserer neuen Wohnung Parkett verlegen zu lassen.

Nun meine Frage: Worauf ist hier bei der Qualität des Parketts zu achten? - Was sind die Merkmale, die wichtig sind für einen guten Bodenbelag?

Danke Euch schon mal vorab für Eure Tipps! :blumen:


Ich muß mal einen befreundeten Schreiner fragen.

Ich persönlich würde keinen Parkett nehmen.
Klar, der Vorteil ist eindeutig ein schöner warmer und gefälliger Bodenbelag. Das Problem ist nur, das er sehr kratzempfindlich ist. Also Stühlerücken ist schon tabu, weil es Kratzer gibt. Ebenso Strassen- oder besser noch "Elefantenschuhe" (Stöckelabsätze haben bei 70kg Personengewicht dieselbe qcm Belastung wie ein 4t Elefant mit seinen "Tretern"). Natürlich kann ein Parkett abgeschliffen und neu versiegelt werden. Aber ganz allgemein ist Parkett sehr pflegeintensiv und Besuch kriegt eigene Hausschuhe.

LG
Master of Stone

PS Warte noch auf eure Email :rolleyes: :rolleyes:


Schließe mich Master of Stone an.

Wir haben uns für Laminat entschieden, da es härter ist und selbst da kann ich noch zwischen verschiedenen Härtegraden wählen.
Da wir einen Hund haben ist das ganz wichtig.
Wir haben unser Laminat jetzt schon 3 Jahre und vom Hund ist noch kein Kratzer drauf.
Auch so sind größere Kratzer nicht zu entdecken.
In unserer alten Wohnung hatten wir Parkett, das war nach kurzer Zeit zerschrammt.
Parkett ist beim Kauf teuerer als Laminat.
Beim Laminat spart man sich das Abschleifen.
Selbst wenn nach einigen Jahren ein Neukauf erforderlich wäre, wäre das immer noch günstiger als die Pflege des Parketts.
Überleg es Dir noch mal, Laminat hat auch sehr viele schöne Muster und Farbtöne.


Uns hat der Vermieter Parkett "aufs Auge gedrückt". Im alten (Eicheparkett) waren Holzwürmer, also haben wir neues (Buche) gekriegt. Wir wollten kein so "unruhiges", also mußte man darauf achten, daß möglichst gleichfarbige Holzsorten verarbeitet sind - je "gleicher", umso teurer. Auch auf die "Nutzschicht" muß man achten, je mehr Millimeter, umso öfter kann man das Parkett abschleifen. Der Fachmann sagt, normalerweise alle 10 - 15 Jahre abschleifen, je nach Beanspruchung. Also überlegen, wie lange man leben möchte. Wir haben uns überlegt, daß wir nach dem 2. Abschleifen dann wohl schon so langsam an unser Ableben denken müßten, also was sollen wir mit einer Dicke, die uns 4 - 5 x schleifen ermöglichen könnte???
Art des Holzes beachten!!! Manche sind "härter", andere weicher.
Und; wir haben Fertigparkett genommen, da wird das Parkett schon fertig geschliffen gelegt. Nimmt man normales, muß nach dem Legen das erste Mal geschliffen und lackiert werden. Und das Schleifen ist eine ausgesprochen staubige Angelegenheit.
Was sonst noch? Ach ja, Schreiner nehmen und mal den Preis für Lieferung und Legen zusammen sagen lassen. Wenn man selbst nicht gerade super geschickt ist, kann das wesentlich günstiger sein als Parkett getrennt zu kaufen und dann nen Verwandten runwerkeln zu lassen, ders nicht richtig kann. Der Fachmann kriegt ein normales Zimmer leicht an einem Tag fertig.
Mehr fällt mir jetzt erstmal auch nicht ein...


Wenn ich die Wahl zwischen Laminat und Parkett hätte, würde ich mich selbstverständlich für Parkett entscheiden. Laminat ist doch kein Bodenbelag! Das ist doch nur eine beschichtete Blümchentapete auf verleimten Holzraspeln aus dem Hause Wasa. Das hat für mich mit Holz überhaupt nichts zu tun. Ich kann mir die grosse Fangemeinde nicht erklären. Das können nur Leute sein, welche statt eines Rasens in ihrem Garten Rasenteppich ausgelegt haben.

Ich kann Knackwurscht nur einen richtigen Parkettboden ans Herz legen. Mag sein, dass er vielleicht etwas empfindlicher ist als Laminat (das verkratzt zwar auch!), aber so ein Holzboden lebt doch erst, wenn er gebraucht ist. Falls Du Dich für Parkett entscheidest, so kann ich Dir eine vollflächig verklebte Verlegung empfehlen. Der Boden lässt sich dadurch später einfacher nachschleifen und Du eliminierst die störenden Klappergeräusche (Laminat ist ja in dieser Beziehung extrem laut) Dazu musst Du natürlich einen entspechend geeigneten Untergrund haben. Lass Dich doch von einem Fachmann beraten. Ich würde jedoch eher einen Bodenleger als einen Schreiner fragen. Der versteht zwar was von Holz, aber der kennt meistens nur die schwimmende Verlegung. Bei der Auswahl der Holzart solltest Du vielleicht auch nicht nur auf das Optische sondern auch auf die Eigenschaften achten ...Härtegrad, Verhalten bei unterschiedlicher Luftfeuchtigkeit, Lichtechtheit. Wie schon vor mir erwähnt, gibt es verschiedene Sortierungen der Nutzschicht. Wenn Dich verschiedene Farbschattierungen, Äste, usw. nicht stören, so bekommst Du bei gleicher Qualität einen wesentlich günstigeren Boden. Ich persönlich kann eh nicht viel mit eintönig langweiligen Böden was anfangen ...ist aber Geschmacksache.

P.S. Laminatliebhaber bitte nicht böse sein! Wenn Ihr mit Laminat glücklich seid, gönne ich Euch das doch von Herzen. Ist einfach nicht mein Fall.


Zitat (ArthurSpooner @ 08.11.2006 13:14:10)
Das können nur Leute sein, welche statt eines Rasens in ihrem Garten Rasenteppich ausgelegt haben.

P.S. Laminatliebhaber bitte nicht böse sein! Wenn Ihr mit Laminat glücklich seid, gönne ich Euch das doch von Herzen. Ist einfach nicht mein Fall.

@ArthurSpooner
Da braucht man auch nicht böse sein.
Du hast Deine Gründe warum Du Parkett magst und ich warum ich Laminat mag.
Es sollen ja verschiedene Meinungen hier zusammen kommen, damit sich Knackwurst besser entscheiden kann.

P.S.
Ich habe totz des Laminats in meinem 1700m² großen Garten keinen Rollrasen und erst recht keinen Teppichrasen :P
Bei uns fühlt sich Sport- und Schattenrasen unter ca. 50 Obstbäumen wohl ( Tannen sind nicht mitgerechnet ).

...wir tendieren ehrlich gesagt ebenso zu fast 100% zu Parkett... :pfeifen:


Hallo, ihr Lieben!
Wie einige von Euch bereits wissen, haben wir uns kürzlich ein Häuschen gekauft, das wir nächstes Jahr im April beziehen werden!
Im gesamten unteren Bereich des Hauses sind Terracottafliesen verlegt.
Im oberen Geschoß und im Dachstudio möchten wir-wenn es nach meinem Gatten ginge-Laminat, wenn es nach mir ginge, Parkett,verlegen. Da es auch eine finanzielle Frage ist, steht Göga argumentativ auf der besseren Seite. Außerdem kommt hinzu, daß wir zwei wilde Mädels haben, die bestimmt die eine oder andere Schmacke ins Parkett hauen werden.
Jetzt waren wir gerade bei Ikea, die bieten dort einen Parkettboden aus Bambus namens "Quist" an. Hat das von Euch schon mal jemand verlegt und kann mir sagen, wie das nach ein paar Jahren aussieht?
Ich freue mich auf Eure Antworten, gern auch per PN! :blumen:

Bearbeitet von Heiabutzi am 27.10.2007 14:39:22


Nun ja; letztendlich haben wir uns auch für Parkett entschieden.

Ist zwar auch Bambusparkett aber NICHT von Ikea. Kann Dir hier leider auch nicht weiterhelfen.


Dieses Bambusparkett kenne ich leider nicht. Aber generell finde ich echtes Parkett viel schöner als Laminat. Wir haben im Wohnzimmer einen 30 jährigen Parkett. Er hat schon einige Schrammen, ist aber nicht schäbig. Er wurde halt "gelebt", mich stören seine Macken auch nicht. Mein Mann hat immer Angst wegen der Kratzer, aber wo gelebt wird passieren auch mal welche. Das sehe ich nicht so eng.
Im Kinderzimmer, Küche und Schlafzimmer haben wir Laminat. Küche und Schlafzimmer sind ok, aber im viel beanspruchten Kinderzimmer ist er schon ganz schön verkratzt. Die Kinder fahren mit ihren kleinen Autos herum oder unterm Schreibtischstuhl liegt etwas rauerer Staub, schon hat man Kratzer. Von oben betrachtet fallen sie nicht so sehr auf, aber seitlich wenn die Sonne ins Zimmer scheint sieht man´s extrem. Parkett kann man halt abschleifen, Laminat nicht.

Wenn ich ein eigenes Haus hätte, würde ich mich für Linoleum oder Kork entscheiden. Wobei Kork gerne mal von der Sonne ausbleicht.
Linoleum hat auch nix mit dem alten grauen Stragula von früher zu tun, sondern ist ein Naturprodukt und gibt´s in vielen schönen Farben. Auch der PVC von heute hat viele Vorteile. Pflegeleicht und trittelastisch, finde ich auch schön.
Am schlimmsten finde ich aber Fliesen, vor allem die Fugen sauber machen finde ich gräßlich.



Kostenloser Newsletter