Wasserschaden mit Parketterneuerung: Muss das ganze Parkett wirklich raus?


Hallo an alle,

unsere hat vor zwei Tagen ca. eine Stunde lang die Wohnung geflutet. Wir haben Parkett. Das Wasser ist durch die Fugen gesickert und der Mieter unter uns hatte eine feuchte Decke. Jetzt hat der Vermieter gestern einen Gutachter kommen lassen und der meint, das komplette Parkett müsse raus, das Ganze müsse dann ca. 3 Wochen lang gelüftet und getrocknet werden, die Wände der betroffenen Räume müssten neu tapeziert werden, da wir eine Glasfasertapete haben und die so dicht isoliert, das die Wände, die im Sockel feucht sind, dahinter schwarz werden und man merkts nicht.

Der Gutachter ist auch gleichzeitig der Mensch der Sanierungsfirma.

Ich bin irgendwie misstrauisch, ob der Herr nicht einfach ein Geschäft machen will mit uns.
Die Versicherung würde das bezahlen, aber für uns hieße das: Wochen bis Monate lang ( so meinte der Gutachter) Baustelle, die betroffenen Räume leer räumen usw.

Meine Frage an Euch: klingt das realistisch? Gut, das Wasser stand wirklich 10 cm hoch und sickerte durch das Parkett. Auch einsehbar: das Wasser ist jetzt unter dem Parkett - aber wenn man eine Stelle aufmacht und dann von da aus einen Entfeuchter hinstellt und das ein paar Wochen lang entfeuchtet - reicht das nicht? Muss man wirklich daraus eine große Baustelle machen?

Und: gibt es auch Sanierungsfirmaunabhängige Gutachter? Wo?

Vielen Dank!

Reini


Hallo Reini,

mich wundert es nur, das nicht die Versicherung einen Gutachter geschickt hat. Bei diesem enormen Wasserschaden muss wirklich so vorgegangen werden. Die Wand und Boden muss richtig trocken sein, damit keine größeren Schäden entstehen können. Außerdem muss bestimmt auch das Parkett komplett ausgetauscht werden.

Gruß Sparfuchs

Bearbeitet von Sparfuchs am 26.02.2010 08:58:53


Das ist eine ziemlich aufwändige und auch teure Angelegenheit- frag doch mal bei deiner Versicherung nach, ob die selber einen Gutachter schicken wollen.

Was mich stutzig macht ist die Tatsache, dass da offensichtlich der Gutachter von der Firma ist, welche dann auch die Sanierung durchführen soll/wird. Da hätte ich den leisen Verdacht, dass er mehr aufschreibt als tatsächlich nötig ist...


Man kann auch bei der Handwerkskammer nach Gutachtern fragen oder bei der eigenen Versicherung.

Und wenn man ein Gutachten hat von einem Gutachter, der mit einer Sanierungsfirma zusammen hängt, dann muss man nicht dieses Unternehmen beauftragen, sondern kann sich von einem anderen Unternehmen einen Kostenvoranschlag holen und vergleichen.

Soweit ich weiß, ist es ziemlich gängig, dass Gutachter zugleich auch in dem Beruf arbeiten. Kfz-Schlossereien bieten oft Gutachterdienste an, Trockenbauer ebenso... das düfte nichts dubioses sein. Aber wie gesagt: Wenn du Zweifel hast, dann lass dir das Gutachten erstellen und vergib den Auftrag an eine andere Firma.

Aber wenn man sich das so durchliest, wirst du um viel Stress wohl nicht herum kommen... nix ist ärgerlicher als ein verschleppter Wasserschaden.


Bei unserem Wasserschaden vor eingen Monaten hat die Versicherung einen Gutachter geschickt.

Bis alles trocken war und wieder in Ordnung gebracht wurde sind fast 7 Monate vergangen ---- das war schon eine üble Zeit.


ich würde mir auf jeden Fall auch die Meinung eines 2. Gutachters einholen, frag bei deiner Haftpflicht nach, das machen die gern.

Ich wär genauso stutzig geworden, und auch wenn deine Versicherung das abdecken würde, im Schadensfall kannst du auch ganz schnell mal aus der Versicherung fliegen, also nach gedecktem Schaden, keine Sorge.

Und auch wenns nicht erlaubt ist, warnen Versicherungen sich gegenseitig und du hast evtl Pech dass du nachher schwer bis gar nicht wieder ne Versicherung bekommst.

Also nur Mut, nimm dir nen eigenen Gutachter - auf die Differenz bin ich mal gespannt.

dass der Schaden nicht gering ist will ich ja glauben, aber ich denk mal da möchte sich dein Vermieter auf deine Kosten sanieren, muss man ja auch nicht haben ;)


wir hatten vor einigen jahren in der wohnung meiner mutter einen ähnlichen fall: wasser 10 cm hoch in küche und wohnzimmer, die halbe nacht.

das parkett hat nach einigen tagen wellen geschlagen, einen halben meter hoch. wir hatten wochenlang ein entfeuchtungsgerät stehen. natürlich musste der betroffene raum komplett ausgeräumt werden.

also ganz abwegig erscheint mir das gutachten nicht.

:trösten:



Kostenloser Newsletter