Wieviel Futter sollte ein Meerschweinchen bekommen: Wer kennt sich aus ???


Wir haben uns Meerschweinchen angeschafft .
Zwei Männlein und zwei Weiblein .
Die Meeris leben bei uns zu Hause im Haus in einem großen Auslauf und kommen im Winter auch nicht nach draussen .
Wieviel Grünfutter in gramm sollte ein Meerschwein ca. pro Tag bekommen ?
Also Heu bieten wir den Tieren den ganzen Tag über an , in einer Heuraufe .

Hallo fienchen,

zwei Böcke und zwei Mädchen- ich hoffe, du hast sie nicht alle vier gemeinsam in einem Gehege? Das kann zu massiven Problemen kommen. Kastriert sind die beiden Jungs hoffentlich? Ansonsten hast du bald Mehrschweinchen...

@Futter:

Heu: täglich unbegrenzt, muss ständig zur Verfügung stehen, es ist Energielieferant Nummer eins und unbedingt notwendig für den Zahnabrieb.
Saftfutter: ca. 80 Gramm pro Kg Körpergewicht ist die Faustregel. Bitte nichts Blähendes (Kohl) geben, und nichts was Zwiebel heißt oder aus Zwiebeln wächst.
Trockenfutter: wenn überhaupt, dann eines das keine Getreidekörner enthält.
Das früher viel gelobte "trockene Brötchen zum Zähneabnutzen" ist bitte auch nicht zu geben- die Zähne nutzen von trockenem Brot mitnichten ab (probier's aus- es wird ratzfatz ein Brei draus, der problemlos abgeschluckt wird, die Zähne haben nichts zu tun), und die vielen Kohlehydrate können die Darmflora zum Umkippen bringen.

Ganz, ganz viele Infos findest du in der DMSL (Deutsche Meerschweinchen Liste, eine Mailingliste für Meerschweinchenhalter), außerdem bei www.fraumeier.org.


Danke für die Info´s .
Die Meeris teilen sich zwar alle einen Stall aber der ist in der Mitte abgetrennt so das die Männlein nicht zu den Weiblein können .
Mein Mann hat den Stall selber gebaut so konnten wir gleich eine Trennwand einbauen .

Hei Finchen,

gut so... einerseits wegen der möglichen ungeplanten Vermehrung, andererseits hat's tatsächlich schon einige Fälle gegeben, dass sich mehrere Böcke in einem Gehege mit Weibchen befunden haben, und eines schönen Morgens war nur noch ein Bock am Leben, der bzw. die anderen waren tot...

Für weitere Informationen kann ich die Mailingliste nur wärmstens empfehlen- falls Probleme auftauchen, bekommst du dort schnellstmöglich Antworten von erfahrenen Meerschweinchenhaltern. Es sind auch Züchter und Tierärzte in der Liste vertreten, sodass keine Fragen offen bleiben.


ich gebe meinen meerschweinchen auch mal kohl, zwar nur selten, aber sie bekommen auch mal welchen und mal nen trockens brötchen gibs auch, meinen hat das noch nie geschadet, werden regelmäßig untersucht und sind einwandfrei gesund:D


Kohl- ist Gewöhnungssache. Weißkohl, Rotkohl und Ähnliches vertragen allerdings die wenigsten. Kohlrabiblätter kann man geben, aber bitte langsam mit kleinsten Portiönchen dran gewöhnen. Gleiches gilt für Grünkohl.

Trockene Brötchen- ich kann nur wiederholen: Finger weg davon, siehe www.fraumeier.org (Speis und Trank). Die trockenen Brötchen dienen in keinster Weise der Abnutzung der Zähne- probiert's selber mal aus! Sobald ihr was davon im Mund habt wird es breiig und pappig, davon nützt kein Zahn ab. Für sowas gibt's Heu in rauhen Mengen!

Außerdem ist Trocken Brot eine Kohlehydratbombe, die gut sättigt. Ein sattes Meerschweinchen frisst weniger Heu, das kann zu Zahnproblemen führen. Und: zu viel Kohlehydrate verändern den pH-Wert im Darm, die gesunde Darmflora kann kippen- es kann zu Durchfällen und Blähungen kommen. Außerdem ist in Brot mehr als nur Mehl- Salz und Gewürze, Hefe, teilweise auch Fette, das ist nichts für die empfindlichen Meeri-Mägen. Wer trotzdem das Risiko eingehen möchte dass seine Tiere leiden, der soll bitte gerne weiter Brot geben...


Wenn Du nicht züchten willst, dann laß die Böcke schnellstmöglich kastrieren (ab 3 Monaten).

Futter:
Auf alles an TroFu verzichte bitte, das macht nur dick und fördert Diabetes! Genau wie Leckerli!
Heu-Heu-Heu, ab und an Haferflocken, Möhren und Grünfutter, dazu ein paar Tropfen "Nagervitmine" ins Wasser (gegen Vit.C- und D-Mangel, die sog. "Meerschweinchenkrankheit"), Apfel, 1x/Woche ein paar Stückchen Gurke, Melone, mal ein Bündelchen Petersilie oder Borretsch (Gurkenkraut).

Das reicht völlig aus! :blumen:


Liebe Grüße!
Biene

Tante Edit fiel noch ein, daß meine Schweinchen ab und zu Gewürzkräuter wie Pfefferminze und Fenchel oder Dill sehr mochten und immer ein paar frische Äste vom Haselbusch gern abnagten! :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 03.03.2007 06:07:08


http://www.diebrain.de/

Das ist eine super Informative Seite, die sich mit Haltung und Ernährung von Nagern beschäftigt, kann sie nur empfehlen.
Da Meersäue wenig trinken ist es übrigens effektiver Vitamine über frisches Gemüse zuzuführen. Da sollte man aber auch drauf achten was. Kann echt nur empfehlen mal nachzulesen.
Wenig Obst, das enthält zuviel Zucker.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 03.03.2007 06:04:34)
Wenn Du nicht züchten willst, dann laß die Böcke schnellstmöglich kastrieren (ab 3 Monaten).


Warum? Die Jungs haben keinen Kontakt zu den Mädels, dann muss man sie meiner Meinung nach nicht unbedingt dem Risiko einer Operation aussetzen. Narkosen sind immer mit Risiken behaftet, außerdem kann sich die OP-Wunde entzünden, Kastrationsabszesse sind auch nicht selten... so lang die Jungs unter sich sind, kann man ihnen die Strapazen und sich selbst die Kosten sparen.

Ich habe es erlebt, und zwar bei meinen eigenen Meersäuen, die ich hatte, als ich 14 war.
Ein Bock, 2 Weibchen... die ich strikt auseinanderhielt und die Damen wurden seltsamerweise trotzdem alsbald "glückliche Mütter" :rolleyes: .

Der Bock fraß sich überall durch und saß nach vollbrachtem Werk wieder gemütlich in seinem Ställchen :lol: :lol:(egal, ob draußen oder drinnen, der war Ausbrecherkönig!)
2 Nachbarn und 2 Freundinnen konnte ich mit "Meerferkeln" beglücken, sehr hübsche Tiere, kräftig und gesund.
Trotzdem schaffte ich den Bock (er war damals 3 Jahre) dann zum "Schnippeln". Er wurde übrigens 9 3/4 Jahre alt, ein Methusalem! :wub:
Bei einem kräftigen, gut ernährten Tier ohne Vitaminmangel ist das Risiko nicht höher, als bei jedem anderen Eingriff auch. ;)

Und nach 6 Wochen dürfen dann alle prima zusammen herumsocken und eine nette Herde bilden! :blumen: :wub: Das ist für Schweinchen das Größte!

Zu bedenken ist außerdem, daß geschlechtsreife Böcke, zusammen untergebracht und Weibchen in der Nähe wissend, durchaus untereinander bissig werden können... doch immerhin einen Gedanken wert, oder? :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 04.03.2007 04:31:48


Hallo Biene,

Zitat
Ich habe es erlebt, und zwar bei meinen eigenen Meersäuen, die ich hatte, als ich 14 war.
Ein Bock, 2 Weibchen... die ich strikt auseinanderhielt und die Damen wurden seltsamerweise trotzdem alsbald "glückliche Mütter"  .


Nu- dann kann die Trennung nicht sooo strikt gewesen sein?

Zitat
Und nach 6 Wochen dürfen dann alle prima zusammen herumsocken und eine nette Herde bilden!  Das ist für Schweinchen das Größte!


Ja- wenn es EIN Bock ist für mehrere Weibsen. Bei mehreren Böcken bzw. Kastraten zusammen mit Weibchen in einem Gehege kann's Mord und Totschlag geben!

Zitat
Zu bedenken ist außerdem, daß geschlechtsreife Böcke, zusammen untergebracht und Weibchen in der Nähe wissend, durchaus untereinander bissig werden können... doch immerhin einen Gedanken wert, oder?


Dazu kann ich nur sagen, dass ich einige ZüchterInnen persönlich kenne und deren Ställe besichtigen durfte. Die potenten Böcke sitzen dort zu zweit oder zu dritt im gleichen Raum wie die Weibchen, nur in getrennten Ställen. Sie können die Mädels riechen und hören- und Beißereien gibt's da nicht.

Wir haben seit zwei Wochen zwei kleine Meerschweinchen.

Mich würde mal interessieren, was eure Meerschweinchen am liebsten fressen und was nicht so gern.

Meine lieben Löwenzahn, Möhren und Gurke.


Also unser Süßer ist inzwischen über 4 Jahre alt und er liebt Petersilie über alles. Das kann er bundweise verdrücken.

Anonsten viel frisches Gemüse, Gurke (gerne auch nur die Schale), Salat, Tomate und natürlich Löwenzahn.


Willi ist 8 geworden. Er liebte Tomaten, Salat und Möhren.


Meine Meerschweinchen waren immer ganz wild auf Gurke.

Unter www.diebrain.de kann man nachlesen was die Wutzen alles futtern dürfen und in welchen Mengen :)



Kostenloser Newsletter