Katzen und Meerschwein: geht das gut ?


Hier hat doch bestimmt jemand Meerschweinchen und vielleicht kann mir auch jemand sagen wie ein Meerschweinchen auf Katzen reagiert bzw. umgekehrt

Eine Nachbarin von mir fliegt in Urlaub und ihre Mutter, die sich sonst immer um die "Meersau" kümmert ist zur Kur :(

Gestern hat sie mich gefragt, obwohl sie genau weiß dass ich zwei Katzen (Freigänger) und zwei Hunde habe.
Meine Hunde sind nicht das Problem, die lieben alle Tiere, aber ich weiß nicht wie das mit den Katzen aussieht.

Es ist eine "Meersau" die ein Freigehege mit Dach und Haus hat. Dann hat sie noch einen riesigen Käfig mit Haus für die Nacht und wenn das Wetter nicht so gut ist.

Ich würde ihr gerne helfen und ungern nein sagen, habe ihr aber gesagt, das ich das erst noch mit meiner Familie besprechen möchte und ihr dann bis zum Wochenende bescheid sage und mir natürlich wünschen würde, dass sie noch eine andere Lösung findet.

Fressen Katzen Meerschweinchen? Ich traue meinen Tigermädeln nicht so wirklich, die schleppen uns außer Mäusen, Ratten, Wasserratten, Maulwürfen, Vögeln auch schon mal Kaninchen an, die größer sind als sie selbst, frage mich so manches mal wie sie die übers 2m hohe Gartentor kriegen :blink:
Denke das es für die Meersau Stress pur ist, wenn meine Katzen vor oder auf dem Gehege oder Käfig rumturnen, aber anderseits laufen meine Katzen ja auch bei ihr im Garten rum und stören sich dort auch nicht an die "Meersau" :unsure:
Meiner Familie ist es egal was ich mir mal wieder aufhalse, oder lieber doch nicht?
Hat jemand Erfahrung mit Katzen und Meerschwein?


Liebe Nyx, wir haben Meerschweinchen, und die sind bei schönem Wetter draußen. Da auch täglich Katzen durch unseren Garten laufen, haben wir die Meeries immer abgedeckt und haben auch immer ein Auge drauf. Es hat schon mal Begegnungen gegeben, und die Meeries haben sehr verschreckt und gestresst reagiert.
Da Meeries in das Beuteschema der Katzen passen, wie auch andere Nager, ist eine Katze immer interessiert.
Wir hatten auch vor Jahren mal Katzen, und die haben auch alles Mögliche an Beute angeschleppt, von Mäusen und Vögeln bis hin zu jungen Kaninchen.
Sie saßen auch ständig vor dem Hamsterkäfig, nur hat es den überhaupt nicht interessiert, dass da eine Katze auf dem Stall rumturnte.

Ich denke, der Stressfaktor für das Meerschweinchen ist sehr hoch und wenn du eine Begegnung zwischen ihm und deinen Katzen nicht komplett verhindern kannst, solltest du deiner Nachbarin im Interesse des Meeries lieber absagen.


ja habe ich - und zwar leider sehr schlechte...

wir hatten drei meeris (alle drei ein jahr alt) und haben dann eine katze im alter von 4 WOCHEN dazu bekommen...
haben gedacht, wenn die von klein auf an die meeris gewöhnt wird, geht das vielleicht...

leider war das nicht so, die katze hat die schweinchen leider immer wieder "attakiert",
sie ist immer mit den pfötchen durch die gitterstäbe gegangen...
leider verstörte es die schweinchen auch immer mehr, sie hatten nur noch angst und verkrochen sich immer mehr!
die schweinchen mussten wir daraufhin leider abgeben... :(

Bearbeitet von Filou am 13.06.2006 14:50:45


Huch, was habt denn ihr für Katzen? :blink: Das Größte was meine mal angeschleppt hat war ne Ratte.
Meine Nachbarin hat auch ihr Meerschweinchen bei uns auf der Wiese im Freigehege und da tummeln sich öfters Katzen. Bisher hat sich aber noch keine dafür interessiert.
Wenn deine aber auch über Kaninchen herfallen ist das mit dem Kümmern vielleicht nicht so ne gute Idee. Könntest du die Schweinchen nachts vielelicht in einem Zimmer wegsperren? Tagsüber würde sich für die Tiere ja nicht viel ändern wenn sie eh immer draußen sind.


Unser erster Kater lag immer bei den Meerschweinchen im Käfig und pennte. Er hat ihnen nie etwas getan, aber sie hatten trotzdem Angst vor ihm.
Katzen sind Raubtiere, Meerschweinchen Fluchttiere. Die beiden Arten werden nicht miteinander glücklich und sollten grade, wenn sie sich nicht von klein auf kennen (und zwar die betreffenden Tiere, nicht gleiche Art) nicht zueinander gelassen werden, schon gar nicht alleine.

Ihr habt Katzen die defintiv jagen, die werden vor so nem moppeligen langsamen Meerschwein keinen Halt machen und die Schweinchen haben auch in einem sicheren Käfig Stress, da die Katzen vielleicht neugirirg gucken oder reinangeln.
Kannst du die Meersäue nicht einfach bei deiner Nachbarin versorgen? Das wäre die beste Lösung. Oder stelle sie in einen Raum bei dir, und lass die Türe zu.


Hallo Ihr Lieben,
hiermit möchte ich mich ganz herzlich für Eure Antworten bedanken :blumen:

Im Grunde meines Herzen ahnte ich ja schon, das es keine so gute Idee ist das Meerschweinchen zu uns zu nehmen.
Gelegenheit es in ein Zimmer zu stellen, indem die Katzen keinen Zutritt hätten, habe ich.......aber dann wäre es ja ganz alleine.
Das arme Tier tut mir sowieso schon leid genug das es keinen Artgenossen mehr hat ( die sind schon alle tot)
Rosi, so heißt die Meersau ist also bestimmt auch nicht mehr die Jüngste.
Sie heißt übrigens genau wie eine Katze von mir.

Ich weiß nur nicht wie ich es meiner Nachbarin sagen soll, die hat sonst keinen dafür.
Heute hat sie mir vom Fahrrad aus freudestrahlend zugewunken und war einfach zu feige ihr meine Absage mitzuteilen, war auch heiden froh das sie weitergeradelt ist.
Boar, fühl ich mich schlecht :heul:


Wir haben 1Hund,2Katzen und einen Hamster funktioniert Tip-Top :daumenhoch:
Unser Tochter hat noch unlängst zu ihrem Kater einen Goldhamster geschenkt bekommen!Beide sind in ihrem Zimmer untergebracht(Zumindest der Kater übernachtet fast jeden Nacht bei Ihr im Bett!)Am Anfang schlich er sich auf den Käfig und probierte ihn aufzumachen,gab aber schnellhaft auf,da er keine Chance hatte!! :D Es kommt darauf an wo der Käfig plaziert werden soll und wie der Käfig beschaffen ist?Ist er im Haus oder in einem Stall drausen?

Liebe Grüsse
blumenelfe :blumen:


@Nyx,

hol dir doch den Käfig mit dem Meerschweinchen mal probeweise zu dir und schaue wie die Katze darauf reagiert
Wenn du dann immer noch ein ungutes Gefühl hast sag ihr doch einfach so wie es ist. Ich meine wenn sie dir das Meerschweinchen gibt und wirklich etwas passiert durch deine Katze dann wäre das doch absolut unangenehm

Freunde von mir haben auch Meerwutzjer und Katzen. Die sitzen immer vorm Käfig und lauern ob er nicht doch mal aufgeht. Im Garten im Freigehe allerdings kümmern sie sich nicht die Bohne und die Wutzjer.
Ist auch immer unterschiedlich und kommt viel auf den Charakter einer Katze an.


Meine Katzen sind extreme Jäger.
Es vergeht kein Tag an dem sie keine Beute anschleppen, z.Zt. ganz schlimm, hier wohnen wohl nur doofe Mäuse, Maulwürfe, Ratten uns Co. :lol:
Ich hätte mit dem Meerschweinchen keine ruhige Minute und immer ein komisches Gefühl gehabt, wenn ich mal nicht gerade Zuhause wäre.
Meine Gedanken hätten sich immer um das Tier gedreht (hoffentlich macht keiner die Tür auf, sitzt die Katze auf dem Käfig). :(
Das Risiko, das das arme Tier einen Herzschlag durch meine Tiger bekommt, war mir doch zu groß und so habe ich noch vor Ferienbeginn einen Zettel ans Schwarze Brett der Grundschule gepappt und es haben sich ganz viele Kinder gemeldet, die das Meerschweinchen nehmen wollten.
Meine Nachbarin(sie ist ein bißchen zurückhaltend), hat sich sehr darüber gefreut und zusammen haben wir uns für ein 10 jähriges Mädchen entschieden, die zwei Zwergkaninchen hat. Ihre Eltern sind natürlich auch damit einverstanden. :)
Denke es geht dem "Schweinchen" dort besser als bei mir und es wird sich bestimmt auch über die Gesellschaft der Kaninchen freuen. :unsure:

Bearbeitet von Nyx am 03.07.2006 12:46:34


Da hast du eine gute Lösung gefunden. Ist bestimmt dann auch besser so. Das Meerschweinchen verträgt sich bestimmt gut mit den Kaninchen, die kann man ja auch beide zusammen halten.

:daumenhoch:


Zitat (Nyx @ 03.07.2006 - 12:45:50)
Meine Katzen sind extreme Jäger.
Es vergeht kein Tag an dem sie keine Beute anschleppen, z.Zt. ganz schlimm, hier wohnen wohl nur doofe Mäuse, Maulwürfe, Ratten uns Co. :lol:
Ich hätte mit dem Meerschweinchen keine ruhige Minute und immer ein komisches Gefühl gehabt, wenn ich mal nicht gerade Zuhause wäre.
Meine Gedanken hätten sich immer um das Tier gedreht (hoffentlich macht keiner die Tür auf, sitzt die Katze auf dem Käfig). :(
Das Risiko, das das arme Tier einen Herzschlag durch meine Tiger bekommt, war mir doch zu groß und so habe ich noch vor Ferienbeginn einen Zettel ans Schwarze Brett der Grundschule gepappt und es haben sich ganz viele Kinder gemeldet, die das Meerschweinchen nehmen wollten.
Meine Nachbarin(sie ist ein bißchen zurückhaltend), hat sich sehr darüber gefreut und zusammen haben wir uns für ein 10 jähriges Mädchen entschieden, die zwei Zwergkaninchen hat. Ihre Eltern sind natürlich auch damit einverstanden. :)
Denke es geht dem "Schweinchen" dort besser als bei mir und es wird sich bestimmt auch über die Gesellschaft der Kaninchen freuen. :unsure:

@ liebe Nyx,

das hast Du toll gemacht. Gute Lösung. Bravo.

LG
:blumen: :blumen: :blumen:

Hallo!

Mein Senf dazu ist, das wir auch eine Katze hatten, und ich habe Ratten. 3 Stück um genau zu sein ;)

Unsere Katze war anfangs sehr neugierig, (nicht agressiv) und hat an dem Käfig geschnuppert. Anfangs haben sich meine ratzen verzogen, aber irgendwann wurde es ihnen zu bunt, der damalige "Herdenführer" ist raus, hat der Katze in die Nase gebissen und von da an war gut.

Aber ich würde es auf jeden fall testen.. vileeicht kannst du sie ja vorher mal einen Tag zu dir nehmen?


Zitat (Kennil @ 03.07.2006 - 16:14:16)
Hallo!

Mein Senf dazu ist, das wir auch eine Katze hatten, und ich habe Ratten. 3 Stück um genau zu sein ;)

Unsere Katze war anfangs sehr neugierig, (nicht agressiv) und hat an dem Käfig geschnuppert. Anfangs haben sich meine ratzen verzogen, aber irgendwann wurde es ihnen zu bunt, der damalige "Herdenführer" ist raus, hat der Katze in die Nase gebissen und von da an war gut.

Aber ich würde es auf jeden fall testen.. vileeicht kannst du sie ja vorher mal einen Tag zu dir nehmen?

sei froh, das du so eine Katze hast.

Meine Katzen, beide eher klein und mickrich würden sich davon nicht beeindrucken lassen, die schleppen manchmal Wasserratten an, die größer und schwerer sind als sie selbst, haben allerdings auch oft blutige Kampfspuren.

Das Problem hat sich erledigt, wir haben ein Mädchen als Meerschweinsitter gefunden :)

Schön, dass ihr da eine Lösung gefunden habt, mit der alle gut leben können. Grade bei Tieren von anderen ist man doch übervorsichtig. Wie du schon schreibst, hättest du bestimmt keine ruhige Minute gehabt. Eine Meeriegruppe haben wir auch mal für einige Tage bei Verwandten einquartiert und da ist eins gestorben. Obwohl die Verwandten keine Schuld dran tragen und es auch nicht hätten verhindern können, hatten sie doch mächtig Schuldgefühle. Seitdem sind wir auch noch nicht wieder weggewesen.


@ Karen : so blöd sich das vielleicht anhören mag, aber genau daran habe ich auch gedacht, bzw. gibt mir jetzt noch mehr zu denken. Das Meerschweinchen ist schon 8 Jahre alt, was ist wenn es genau in der Ferienzeit stirbt. :(
Hoffe inständig das es nicht gerade dann den Löffel reicht, nicht auszudenken was dann in dem kleinen Mädel vorgehen mag :(


Meine Meerschweinchen hatten schon Angst vor kleinen Hunden - sind dann total durchgedreht - es sind echt Fluchttiere und sollten wirklich nur mit Kaninchen gehalten werden - Katzen und Hunde -nein Danke...

Das kann einem keiner zumuten...

Ich würde Meerschweinchen nie zu Katzen- oder Hundebesitzern geben. Sie können leider nur quieken- Du weisst nicht, ob sie Hunger haben oder pure Angst...

Meine wurden nie - außer einem kleinen Rehpinscher - irgendwelchen anderen Tieren ausgesetzt - sie hatten ihr Revier - und das war nur kaninchenbelastet und damit kamen sie gut klar....



Kostenloser Newsletter