Gesellschaftsspiele: f├╝r die ganze Familie

Neues Thema Umfrage

Ligretto, UNO, Memory (da gibt es dir tollsten Themen), Scrabble

Schau mal hier rein ;)

Habs verschmolzen....

ach das ist nicht schlimm :trösten: :wub:
ich habe drei verschiedene mal gemacht für mine enkellienen :pfeifen:
und dann laminiert, da ging das prima.

aaaber man kann auch kaufen. :wub: :lol:

Unsere Lieblingsspiele sind:Phase 10 und Sagaland

Wir spielen regelmässig (1x im Monat sogar um Geld :pfeifen: ) Phase 10 Master.
Ausserdem lieben wir Activity. Und zwischendurch auch mal Skippo.

Mensch ärgere dich nicht,Der zerstreute Pharao,Das verrückte Labyrinth,Memory,Deutschlandreise.

VLG

Pompe

Wir spielen gerne Srcabble,Memory,Vier gewinnt , Monopoly und go+gobang . :)

Thread durchgelesen, ich bin grade fasziniert, dass Gesellschaftsspiele offenbar fast nur an Weihnachten eine Rolle spielen. ;)

Meine Mutter schlug heute vor, für Weihnachten mal noch ein Spiel zu besorgen. Das Geschenkeauspacken dauert mit erwachsenen Kindern ja nicht mehr so lange und Fernsehen gibts nicht an Heilig Abend.

Jetzt haben wir zwar schon einige Spiele (Memory, Mensch ärgere dich nicht, 6 nimmt, Trivial Pursuit, Ligretto, Uno, Scrabble, Jenga, Monopoly, Das Verrückte Labyrinth, Halli Galli usw.), aber nach all den Jahren möchte man doch mal was neues.

Ich habe jetzt aus diesem Fred schon Tabu und Activity (bewährte Spiele, ich liebe sie) und vielleicht noch ein zwei andere (muss morgen nochmal genauer schauen) herausgezogen, aber falls jemandem noch was einfällt, für vier Erwachsene und nix mit Strategie (also kein Siedler oder so), das wäre knorke. :blumen:

Jinx, ich kann mir vorstellen, daß "Outburst" ein tolles Spiel für Dich wäre. :blumen:

Also... wir spielen viel, und das nicht nur an Weihnachten. Für "auf die Schnelle" haben wir Back Gammon, Mensch ärgere dich nicht, und dann ein paar Kartenspiele: Phase 10, "Dumm gelaufen", Skipbo und natürlich Rommé-Karten, die sind auch gut um damit alleine zu spielen (div. Patiencen). An Brettspielen haben wir auch einiges- Tikal ist immer wieder nett, Wissens-Spektrum haben wir früher gespielt, aber das spielt keiner mehr mit mir :( Monopoly spielen wir nur selten weil das zieht sich über den ganzen Tag hin. Wer auf den Film "Der Schuh des Manitu" steht: dazu gibt's auch ein Brettspiel, aber dafür muss man den Film kennen und lieben. Ansonsten haben wir auch noch einiges unten im Schrank- und gelegentlich kommt Neues dazu.

Zitat (Heiabutzi, 15.11.2010)
Jinx, ich kann mir vorstellen, daß "Outburst" ein tolles Spiel für Dich wäre. :blumen:

Heia, da hast du recht! :wub:
Meine Freundin hat das und wir spielen es hin und wieder. Aber da braucht man schon mehrere Leute dazu, weil immer jemand unlustig ist und nicht reinschreit.

Dieses Skip-Bo ist mir jetzt des öfteren Mal begegnet. Ist das irgendwie lustig oder rasant oder kompliziert? Ich werde aus der Anleitung nicht so recht schlau. Ich glaube, ich muss mir mal jemanden suchen, der mir das erklärt. Möglicherweise wär das was.

Phase 10 habe ich schon des öfteren gespielt, aber das zieht sich auch so, weiter als bis zur 6. Runde sind wir noch nie damit gekommen.

Skipbo ist nicht wirklich kompliziert- es ist so eine Mischung aus Patience und zusammen- bzw. gegeneinanderspielen- wie eine Streitpatience, bei der man aber auch zu dritt, zu viert, zu fünft spielen kann (mehr als sechs Spieler fände ich persönlich schon wieder zu viel).

Zu Beginn bekommt jeder einen Stapel von 20 Karten, die oberste Karte wird aufgedeckt (Wenn mehrere mitspielen oder das Spiel nicht so lange dauern soll, kann man auch reduzieren auf z. B. 15 oder 10 Karten). Der Rest der Karten wird als Stapel in die Mitte gelegt.

Ziel des Spieles: diesen Stapel komplett "abarbeiten".

Nun fängt der links vom Geber sitzende Spieler an, nimmt fünf Karten vom Stapel. Nun kann er, muss aber nicht so viele Karten wie er will in der Mitte ablegen- da werden bis zu vier Stapel aufgebaut, von 1 angefangen bis rauf zur 12. Immer drauf achten, dass man den eigenen verdeckten Kartenhaufen "aufräumen" muss, indem man die Karten nach und nach in die Ablagestapel einsortiert! Wenn man nichts mehr zur Mitte legen kann, legt man noch eine Karte von der Hand offen vor sich selbst aus- auf bis zu vier Hilfsstapel, von denen immer nur die oberste Karte verwendet werden darf. Es gibt auch Joker, die man als Ersatz hernehmen kann.

Hat man nun gar keine Karten mehr in der Hand, darf/muss man wieder fünf Karten vom "Stock" in der Mitte nehmen und weiterspielen, bis nichts mehr geht- dann eine Karte vor sich ablegen und der nächste kommt dran.

Wenn das nun "einmal rum" ist, hat ja jeder schon Karten in der Hand- nun zieht man vom Stock nur noch so viele Karten, dass man wieder fünf in der Hand hat und verfährt wie in der ersten Runde: man kann, muss aber nicht Karten auf die Ablagestapel in der Mitte legen, legt dann eine Karte auf einen der vier Hilfsstapel vor sich und der nächste ist dran.

Ist in der Mitte ein Stapel "fertig" von 1 bis 12 aufgebaut, wird er rausgenommen und beiseite gelegt- wenn der "Stock" aufgebraucht ist, werden die so beiseite gelegten Karten gut gemischt als neuer "Stock" hingelegt.

Am besten einmal mit nur fünf Stapelkarten für jeden "zur Probe" spielen bis es jeder Verstanden hat, aber das geht ganz schnell.

Bearbeitet von Valentine am 16.11.2010 09:21:49

Make n brake das Lieblingsspiel bei uns, verschiedenfarbige Bausteine, Karten mit Vorgaben wie die zu stapeln sind und das ganze gegen die Uhr. Kinder ab 7/8 Jahre habe gleiche Chancen wie Erwachsene, da sie oft viel geschickter sind.

Und man kann gleich loslegen, ich hasse Spiele wo ich mich durch 10 Seiten Anleitung arbeiten muß.

Bearbeitet von Pumukel77 am 16.11.2010 10:00:59

@ Valentine
Danke für die Erklärung! Ich befürchte, ich muss das Spiel mal in real sehen, so kapiere ich es nicht so recht. Mir kommt da gleich Ligretto in den Sinn, kann man das grob vergleichen?

@Pumukel77
Dieses Make n Break klingt ja gut. Das werde ich mal vorschlagen.

Jinx, Ligretto kenne ich wiederum nicht.

Du kannst das Spiel ja mal "probeweise" mit Rommékarten spielen- und dann z. B. nur As bis 10, Dame und König aufbauen und die Buben als zusätzliche Joker verwenden.

Das "reguläre" Skipbo-Spiel besteht aus 12 x 12 Zahlenkarten plus 18 Jokern, man kann es also ersetzen indem man drei statt zwei Sätze "As bis König in Kreuz, Pik, Herz, Karo" verwendet, dann hätte man 12 Buben- und dann noch sechs Joker dazunehmen.

Übrigens- Dumm gelaufen ist auch noch ein nettes Kartenspiel mit vielen überraschenden Wendungen... da sollte man vielleicht zunächst einen Durchgang mit offenen Karten spielen, um es zu verstehen, aber so schwer ist es denn auch wieder nicht.

Bearbeitet von Valentine am 16.11.2010 10:32:44

Also bei uns ist Zooloretto ein Renner. Ich kann das jetzt nicht wirklich erklären oder so, aber im Netz gibt es bestimmt ein paar Infos (alles andere würde mich schwer wundern).
Es geht ganz grob darum , dass man einen Zoo aufbaut. man hat ein paar Gehege und die muss man dann mit Leben (sprich mit Tieren) füllen. Macht viel Spaß, hat allerdings auch ein bissel mit Strategie zu tun, aber längst nicht in dem Maße wie bei Siedler oder so.

Ich persönlich spiele auch gerne "Niagara". Das ist auch ein schönes Brettspiel (sogar mit DVD-Anleitung, das ist auch schon sehr spaßig). Viel Spaß beim brettspielen :blumen:

Liebe Grüße,
Dorie

Ich bin ein simpler Mensch, ich liebe Mau-Mau :lol:

Aber vielleicht ist das garkein Gesellschaftsspiel? "nur" ein Kartenspiel. (edit: ach ne, ihr schreibt ja auch über Kartenspiele. Dann zählt MauMau auch)

Was bei uns immer noch gut ankam, war Elferraus, da kann man so schön schummeln :P
Ansonsten muss ich mich vor eurem Spielefundus verneigen und kann dazu nix mehr beisteuern.

Bearbeitet von Ribbit am 16.11.2010 12:02:56

Mir ist noch Kniffel eingefallen. Für die, die es nicht kennen: 5 würfel in einem Würfelbecher. Jeder hat 3 Versuche um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen. Die Ergebnisse die es zu erreichen gilt sind:
möglichst viele von einer Augenzahl jeweils für 1-6 (Punktzahl: nur die zu würfelnde Zahl wird berücksichtigt zB Zweien: 3x2, 1x5 und 1x4 geworfen Punktzahl= 6)
Dreierpasch (3 gleiche, restliche Augenzahl egal [sollte möglichst hoch sein, da alle Augen zählen])
Viererpasch (4 gleiche, sonst siehe Dreierpasch)
kleine Straße (Zahlenfolge mit 4 Zahlen hintereinander (1-2-3-4, 2-3-4-5 oder 3-4-5-6)[30 Punkte]
große Straße (Zahlenfolge mit 5 Zahlen hintereinander (1-2-3-4-5 oder 2-3-4-5-6)[40 Punkte]
full house (2 und 3 gleiche Augenzahlen zugleich; zB. 2x3 und 3x4 [25 Punkte]
kniffel (5 mal dieselbe Augenzahl [50 Punkte])
chance (egal was, alle Augen zählen [als "Notnagel" falls was anderes nicht klappt; im Idealfall Augen natürlich möglichst hoch])

Ich bin nicht der größte Spielerklärer, abe rich hoffe ihr konntet mir folgen. Ist halt überwiegend Glückssache, aber ich kann mich damit stundenlang beschäftigen.

Viel Spaß beim zocken ;)

Also ich kann nur diese Seite empfehlen - http://www.myspiele.net/brettspiele . Hier findest du bestimmt was für die ganze Familie.... VIel Erfolg.


MfG

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Ein Gesellschaftsspiel für die Feiertage

Ein Gesellschaftsspiel für die Feiertage

4 18
Tipps für funktionierende Patchwork-Familien

Tipps für funktionierende Patchwork-Familien

9 3
Top-Weihnachtsgeschenke für eine tolle gemeinsame Familienzeit

Top-Weihnachtsgeschenke für eine tolle gemeinsame Familienzeit

21 0
Coronavirus: Zeitvertreib des Frag Mutti-Teams

Coronavirus: Zeitvertreib des Frag Mutti-Teams

9 2
Spielanleitungen mit Textmarker bearbeiten

Spielanleitungen mit Textmarker bearbeiten

10 7
Gesellschaftsspiel: Zu welchem Gegenstand gehört dieses Geräusch?

Gesellschaftsspiel: Zu welchem Gegenstand gehört dieses Geräusch?

5 6
Durch dick und dünn: Das Phänomen Freundschaft

Durch dick und dünn: Das Phänomen Freundschaft

13 35
Lieblingsfilme des Frag Mutti-Teams

Lieblingsfilme des Frag Mutti-Teams

13 2

Kostenloser Newsletter