"Made in Germany": Gibt's das überhaupt noch?


Ich weiß nicht, wie das bei anderen ist, aber ich ärgere mich schon länger darüber, daß es praktisch keine Kleidung mehr zu kaufen gibt, auf der nicht "Made in Bangladesh" steht (ersatzweise Mauritius, India, China, etc. ...).

Letztens hatte ich mir bei einer bekannten schwedischen Bekleidungskette :ph34r: eine schwarze Hose gekauft. Beim ersten Tragen sind 2 Knöpfe abgesprungen. Nach der ersten Wäsche waren es dann schon drei Knöpfe, die fehlten. Auf dem Etikett: "Made in Bangladesh". Den Kassenbon hatte ich natürlich nicht mehr.

Nun - nichts gegen die Arbeit von Menschen aus fernen Ländern, aber, ich habe das endgültig zum Anlaß genommen, mich gezielt auf die Suche nach Anbietern zu machen, die noch in Deutschland produzieren. Oder gibt es die nicht mehr? :zumhaareraufen:

Möchte sehr gern durch meine Kaufentscheidungen Einfluß nehmen, auch wenn das lächerlich klingen mag - viele andere Leute tun das gottlob auch, und wenn ein paar zusammen kommen, kann etwas bewirkt werden.

Mir stinkt es schon lange, das Gejammer und Gejaule, von wegen Arbeitsplatzverlagerung ins Ausland - um dann sabbernd bei XYZ die günstigsten, im Ausland billig produzierten Klamotten zu kaufen, die man nach einer Saison wegwirft... eine recht komplizierte Art, sich selbst das Wasser abzugraben, auch wenn das Problem sicherlich sehr komplex ist und auch noch andere Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Also, zu meiner Frage: Gibt es irgendwo eine Liste von Firmen, die noch konsequent in Deutschland produzieren?

Ich habe nämlich inzwischen allergrößte Sehnsucht nach Etiketten mit dem Aufdruck "Made in Germany"!


Ich glaube, da muß man richtig suchen, es gibt zwar eine Homepage auf der M i G
Firmen sich eintragen können, aber genutz wird sie kaum. Ich würde auch lieber für Qualität etwas mehr bezahlen, als diesen Schrott aus Asien-da verdienen die Händler richtig Geld. Bei Haushaltsgeräten versuche ich auch Deutsche Produkte zu kaufen (obwohl es kaum ein rein deutsches Produkt gibt).

http://www.jazudeutschland.de/?gclid=CKnN4...CFRzBVgodY3-NRw


Das wird aber schwierig werden, wenn du nicht tief in die Tasche greifen willst.
Wo beginnt "Made in Germany" ? Die meisten Unternehmen nähen, wenn überhaupt, in Deutschland noch die Etiketten ein oder verpacken hier neu.
Severin ist zwar ein deutsches, mittelständisches Unternhemen, lässt aber seit 20 Jahren in China fertigen und hat dort 5 mal soviel Mitarbeiter wie in Deutschland.

Selbst bei Unternehmen, die in Deutschland fertigen, wie Falke oder Roy Robson, kommen die Zuschnitte und Stoffe aus dem Ausland, sie werden hier nur noch "assembeled".

Und solange die Leute zu KiK stürmen, weil dort ein Hemd nur 5 Euro kostet... wobei ich sowieso nicht weiß, wie man so etwas anziehen kann.

Speziell im Textilbereich wird es also schwerfallen, "Made in Germany" zu finden. Der Deutsche hat tendenziell nie Wert auf vernünftige Kleidung gelegt, demenstprechend findet man mehr im europäischen Ausland. Die deutsche Schuhindustrie ist auch danieder.

Gut ist immer Sale in GB, Frühjahr und Herbst, dort findet man Superschnäppchen, nicht nur in der Saville Row. In Ungarn und Österreich findet man gute Schuhe. Hemden und Blusen kann man in Italien gut kaufen und Frankreich ist gerade für Damen immer eine Reise wert.


Salamitoast....,

bei dieser schwedischen Bekleidungsfirma kaufe ich auch nicht mehr gerne ein! Ruckzuck fallen die Knöpfe ab, gehen Nähte auf....schief zusammengenäht ist auch vieles....

Geiz is nämlich nicht geil, Geiz ist scheiße! Preiswerte Ware wird bei mir jetzt besonders unter die Lupe genommen...Mich ärgert das auch schon lange :angry:



Kostenloser Newsletter