Habt Ihr noch ne Idee? Wohnungssuche


Ihr Lieben!

Einige von euch wissen vielleicht, dass wir auf Wohnungssuche sind, da der Wohnungseigentümer die Kündigung wegen Eigenbedarfs ausgesprochen hat.

Leider gestaltet sich die Wohnungssuche schwieriger als gedacht und so langsam gehen mir/uns die Ideen aus, wo wir noch suchen sollen.
Wir würden gern hier in der Nähe bleiben, damit die Kinder die Schule nicht wechseln müssen.

Bei Immobilienscout24, Immonet, 1aImmobilien, Immowelt usw. haben wir schon Gesuche eingegeben. Bei Kalaydo, kijiji, vivastreet haben wir Wohnungsgesuche eingestellt. Sämtliche regionalen Zeiten durchforsten wir regelmäßig und Wohnungsgesuche werden geschaltet. Einen Makler können wir nicht einschalten - können wir uns nicht leisten.

Hat irgendjemand von euch noch eine Idee, wo wir noch suchen können?

Liebe Grüße
eine mittlerweile frustrierte Mucki


Zettel mit Eurer Suchanzeige aushängen, und unten Eure Telefonnummer zum Abreißen. In vielen Supermärkten gibt es doch so ein schwarzes Brett mit Biete/Suche. Fragt in den kleinen Läden nach, beim Bäcker, beim Metzger, im Café, in der Kneipe, ob Ihr dort Eure Suchanzeige aufhängen dürft...
Und ALLEN und JEDEM erzählen, dass Ihr eine Wohnung sucht. Lieber einmal zu oft als einmal zu wenig. Die besten Wohnungen gehen oft unter der Hand, durch persönliche Beziehungen und Mund-zu-Mund-Propaganda.

Drück Dir die Daumen beim Finden.

Bearbeitet von madreselva am 01.12.2006 08:45:53


Macht doch mal einen Spaziergang in Eurer Wunsch-Wohn-Gegend.
Manchmal hängen an den Fenstern Zettel: "Zu vermieten"
Diese Wohnungen sind selten auf den Immobilienseiten zu finden.

Viel Erfolg :yes:

Wir haben damals in jeden Briefkasten einen zettel geworfen mit etwa diesem Inhalt:

Dipl.Ing (30) mit sicherem Einkommen sucht 3 Zimmer Wohnung. gerne mit Balkon oder Garten. Nichtraucher udn keine Haustiere.

Falls bei Ihnen im Haus demnächst eine Wohnung frei werden sollte, würde ich mich freuen, wenn Sie sich bei mir melden würden.
Tel: 01234 / 5678901
Email: xxx@yyy.zz

Die haben wir in den Straßen und Häusern verteilt, wo wir gerne wohnen würden. und es haben sich innerhalb von einer Woche glaub ich 4 Leute gemeldet. und eine von den Wohnungen ist es tatsächlich geworden. Der vermieter wollte sie eigentlich erst 2 Monate später reinsetzen, aber so hat er sich das erspart und es war ein ganz entspannter Umzug. Dadurch, dass er noch ein paar Sachen seiner Komplettrenovierung beendet hat (Fußleisten, Fliesenspiegel in der Küche...) aber wir schon nach und nach ein paar Möbel bringen konnten. So war der neue schon aufgebaut und eingeräumt, bevor der eigentliche Umzug anfing. aber wir hatten es wirklich nur 2 Straßen weiter.

Zettel in Geschäften aushängen ist auch immer gut. Dazu sind wir gar nicht mehr gekommen.

Euch viel Glück bei der Wohnungssuche.


Hallo Mucki,

da ich ebenfalls aus dieser Gegend komme, kann ich mir das Dilemma vorstellen. Es ist sehr schwer, dort etwas zu finden, vor allem, da ich den Eindruck habe, dass die Vermieter sehr wählerisch sind...

In die Samstagszeitung (KSTA) guckt Ihr ja sicherlich auch schon. Ist ein Makler definitv ausgeschlossen und muss das im Zentrum sein oder kann es auch außerhalb liegen (da könnte ich meinen Vermieter nämlich mal fragen)?

Weiterhin erst mal viel Glück.

Miss Parker


Danke für eure Antworten und Ideen - ihr seit klasse.

@ Miss Parker
KASTA und Brühler Schloßbote usw. werden regelmäßig durchsucht.

Leider ist unsere Situation halt die, dass wir ALG II beziehen und viele Vermieter uns schon für asozial und Schmarotzer halten, die ihre Miete nicht zahlen, obwohl sie uns noch nicht einmal gesehen haben. Dazu kommt noch unser Hund. Das alles trägt nicht dazu bei, dass man erfreut ist, wenn wir uns melden.
Wegen ALG II ist auch der Makler ausgeschlossen. Wir können ihn nicht zahlen und die ARGE übernimmt die Kosten für einen Makler nicht. Wir sind also auf uns allein gestellt.

Es kann ruhig etwas außerhalb sein, das wäre das kleinste Problem für uns.

Liebe Grüße
Mucki


Ach ja, diese Ding. ALG II-Empfänger gleich Vollassi. :labern: :wallbash:

Da sind ja schon super Ideen vorangegangen. :blumen:

Habt ihr sowas wie ne "Bau-AG"? Das ist irgendwie ne Firma (ich glaub öffentlich) denen gehören tausende Wohnungen. Diese vermieten die dann recht günstig. Hauptsächlich an ALG II-Empfänger oder Niedrig-Verdiener. Jedoch wird man meistens auf eine Liste gesetzt und wartet ziemlich lang. Aber vielleicht handhaben die es ja extra schnell, wenn man in ein paar Wochen raus muss.

Von der Post gibts, soviel ich weiß, auch solche Wohnungen. Ich kannte mal ne Frau, die hatte so eine. Hat mit ihrem Mann und den 2 Kindern dort gewohnt. Sie hatten Platz genug, die Wohnung war schön hell und freundlich und bezahlt haben sie einen Studentenpreis.

Ich denke, sowas müsste es in jeder Stadt geben. Oder frag mal beim Wohnamt nach, die können bestimmt auch weiterhelfen.


Wünsche Dir viel Glück und Erfolg auf der Suche :blumen:


Dann sag mal kurz, wie viele Ihr seid (Hund ist schon registriert) und wie groß das etwa sein soll, dannn frage ich meinen Vermieter mal, der bekommt so was schon mal mit.

Dann gucken wir mal....

Viele Grüße,

Miss Parker :augenzwinkern:


Um ehrlich zu sein, wenn ich privat eine Wohnung zu vermieten hätte, würde ich mir schon Sorgen machen, ob jemand Miete zahlen kann oder nicht. meistens braucht man die Mieteinnahmen und kann es sich nicht leisten, an jemanden zu vermieten, der dann nicht zahlt und den man rausklagen muss.

Daher kann ich irgendwie verstehen dass manche Vermieter Leute mit festem Job bevorzugen (auch wenn dieser Job ja jederzeit verloren gehen kann). Es liegt einfach am Sicherheitsbedürfnis der Menschen, dass sie da misstrauisch sind.

Kommt ja auch auf die Erfahrungen an, die man gemacht hat....

EDIT: Klar drücke ich Euch auch die Daumen :blumen:

Bearbeitet von murphy am 01.12.2006 15:19:07


Hallo Miß Parker!

Wir sind zu viert (2 Erwachsene, 2 Kinder im Alter von 13 u. 11). Wir dürfen eine Wohnung bis 90 qm haben und die Gesamtmiete inkl. Nebenkosten darf 639 € nicht überschreiten. Dazu darf dann noch 1 €/qm an Heizkosten kommen.

Ich danke dir schon mal für deine Mühe.

V for Vendetta

Die Wohnungsbaugesellschaften haben wir schon angesprochen. Die haben hier alle ewig lange Wartelisten und wir haben so lang halt nicht mehr Zeit.

Zum Glück war die ARGE so nett, uns eine Bescheinigung auszustellen, dass sie bereit sind, die Miete auch direkt an den Vermieter zu überweisen, anstatt zuerst an uns und wir leiten sie dann weiter. Vielleicht beruhigt das ja manche Vermieter ein wenig.

Heute früh haben wir mit einer Maklerin gesprochen, die sich unsere Daten hat geben lassen und meinte, sie wolle mal schauen, was sie für uns tun kann, da sie hin und wieder mal provisionsfreie Wohnungen im Angebot hat.

Drückt uns die Daumen ....

Liebe Grüße
Mucki


viel glück mucki! :blumen:


Hallo Mucki,

ja, das mit der Warteliste hab ich mir schon gedacht. <_< :labern:

Drück euch aber trotzdem ganz fest die Daumen, dass ihr bald was findet. :blumen:


Zitat (Chucko @ 01.12.2006 08:53:22)
Macht doch mal einen Spaziergang in Eurer Wunsch-Wohn-Gegend.
Manchmal hängen an den Fenstern Zettel: "Zu vermieten"
Diese Wohnungen sind selten auf den Immobilienseiten zu finden.

Viel Erfolg :yes:

Genauso haben wir das gemacht: mit dem Hund (oder ohne) spazierengegangen, durch die ganze Stadt. Und geguckt.
Parallel dazu die Tageszeitung (ja, das olle Wurstblatt der Region) auf Vermietungsanzeigen gründlichst durchforstet.

Bekannte gefragt und die Ohren überall gehabt. War ein langer Ritt und eignet sich nicht für eine akute Notsituation, aber: auch diesmal war die Tageszeitung unsere Rettung:

Da fanden wir unser Traum (Reihen-) häuschen mit Garten, zum Mietpreis einer Wohnung im Mehrparteienhaus. Zufällig kannten wir das Haus von unseren Spaziergängen her... da sollte es noch verkauft werden, laut Maklerschild im Fenster.

4 wochen später stand das Häuschen "zu vermieten"in der Zeitung. Jetzt wohnen wir schon 3,5 Jahre hier und wollen nie wieder weg.
Der Umzug war schnell getan: 250m weiter, nächste Straße...

In Wohnblocks gibt es auch gute Wohnungen- oft schöner, als man eigentlich meinen mag, mit großem Balkon. Dort findet man eigentlich relativ leicht was, die Fluktuation ist dort stärker als bsp.weise in Siedlungshäusern.

Ich wünsche Euch viel Glück!
Schaut in die Zeitung, fragt Freunde/Bekannte/Kollegen. :blumen: :blumen:

Zitat (murphy @ 01.12.2006 15:04:42)
Daher kann ich irgendwie verstehen dass manche Vermieter Leute mit festem Job bevorzugen (auch wenn dieser Job ja jederzeit verloren gehen kann). Es liegt einfach am Sicherheitsbedürfnis der Menschen, dass sie da misstrauisch sind.


Das Sicherheitsbedürfnis kann der Vermieter befriedigen, indem er mit dem Mieter Direktzahlung der Miete vereinbart. Die ARGE überweist dann die Miete direkt an den Vermieter. Wenn ein Vermieter ALG II Empfängern abweisend gegenübersteht, so ist sicher kein störungfreies Mietverhältnis zu erwarten.
Daher, abhaken.

Dante

Bisher haben wir es immer so gehandhabt, dass die Miete zunächst von der ARGE an uns ging und wir sie dann an den Vermieter weitergeleitet haben. Das hat immer prima funktioniert und ist von uns lückenlos nachweisbar.
Im Zuge unserer Suche haben wir aber die ARGE gebeten, uns ein Schriftstück aufzusetzen, in welchem sie bescheinigen, dass sie bereit sind, die Miete auch direkt an den Vermieter zu überweisen und nicht zuerst an uns. Dieses Schriftstück haben wir mit Stempel und Unterschrift problemlos von der ARGE erhalten und sagen das auch jedem Vermieter - nur genützt hat es bisher nichts.

Immer noch suchende Grüße
Mucki


Hallo!

Fragt doch mal bei den Kirchen im Umlreis nach. In meiner alten Kirchengemeinde gab es eine Seite im Kirchenblättchen wo solche Anzeigen geschaltet werden konnten. Manchmal wissen die Damen da im Büro aber auch jemanden, der eine Wohnung zu vermieten hat. Gerade ältere alleinstehende Damen würden nie die Wohnung, die bei ihnen frei steht, in die Zeitung setzen, aber an jemanden vermieten, der sich so informiert. Ein Versuch ist es doch wert, oder?

Die Taschentuchdealerin


Hui, da war die Taschentuchdealerin schneller als ich - wollte Dir grade schreiben, dass Du es vielleicht auch mal über die Kirchengemeinden versuchen könntest.

Was ich Dir noch zu den Zeitungsannoncen schreiben wollte:
Als mein Freund und ich Anfang dieses Jahres eine Wohnung gesucht haben, da habe ich mich bei den Wohnungsanzeigen auf Chiffreanzeigen spezialisiert, und vor allem auf diese Chiffredinger geantwortet. Das Witzige war: Wir haben tatsächlich bei jeder Chiffreanzeige, auf die ich geschrieben hatte, Antwort bekommen und hätten die Wohnung besichtigen können.

Dass die Vermieter was gegen ALG-II-Empfänger haben, finde ich krass. Also wenn Ihr dokumentieren könnt, dass das in der Vergangenheit immer geklappt hat mit Eurer Miete, und wenn die ARGE sogar direkt überweisen würde... ganz schön mies.

Sag mal, fragt doch mal Euren jetzigen Vermieter (der wegen Eigenbedarf in die Wohnung rein will), ob der was weiß? Dem muss doch auch dran gelegen sein, denn je eher Ihr was findet, desto früher kann der in die Wohnung. Und dem ist ja auch klar, dass der Euch da nicht einfach rausschmeißen kann, solange Ihr keine neue Wohnung habt.


Es ist ganz seltsam, aber mir aufgefallen:
Seit Sozialhilfe Hartz IV ist, stellen sich Vermieter scheinbar echt komisch an, glaube ich.
Womit das genau zusammenhängt, weiß ich nicht. Ich habe jedoch im Lauf der Jahre beobachtet, daß im Wohnungsmarktteil der Zeitung früher oft "Sozialhilfeempfänger willkommen" oder "gern auch an Sozialhilfeempfänger" als Zusatz in der jeweiligen Wohnungs-Annonce stand.

Seit das alles umgewandelt ist, liest man diese Zusätze überhaupt nicht mehr.
Dabei ist das doch eigentlich- ebenso wie früher mit der Soz.-Hilfe, für den Vermieter eine sichere Sache, da die Direktüberweisung von Miete und Nebenkosten an den Vermieter amtsseitig geregelt werden kann.

So haben Vermieter und Mieter keine Last mit dem Geld.
Oder ist das bei Hartz IV anders? Soweit ich gehört habe, nicht. :unsure:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 03.12.2006 04:19:54


Guten Morgen und einen schönen 1. Advent wünsche ich euch ... :D

Ich gestehe, dass ich an die Kirche noch nicht gedacht habe, werde das aber gleich morgen mal in Angriff nehmen.

Gestern habe ich noch eine E-Mail an den Redakteur unserer regionalen Wochenzeitung geschickt und unsere Geschichte einfach mal geschildert - so nach dem Motto "Unverlangt - Eingesand". Ich weiß, dass es eine solche Rubrik in Köln in einer großen Tageszeitung gibt.

Heute früh haben unsere Nachbarn - die ja letztes Wochenende schon umgezogen sind - Schlüsselübergabe mit den Eigentümern des Hauses. Mal sehen, ob wir den Eigentümer zu fassen bekommen. Vielleicht haben die Eigentümer ja auch noch eine Idee.

@ madreselva
Es stimmt, solche Dinge liest man in Wohnungsanzeigen nicht mehr, obwohl man es mit dem Amt nach wie vor so regeln kann, dass die Miete direkt vom Amt aus an den Vermieter geht.
Im Gesetz ist es sogar so geregelt, dass das Amt verpflichtet ist, die Miete in bestimmten Fällen, gleich an den Vermieter zu überweisen.

Liebe Grüße
Mucki


Guten Morgen Mucki!

Also...

Ich habe am Wochenende meinen Vermieter gefragt, der wußte im Moment aber leider auch keine leere Wohnung. Er hält die Ohren aber offen.

Und zu den Ansprüchen der Vermieter: Wir haben damals z. B. mehrfach Absagen bekommen, weil wir nicht verheiratet sind und zu jung (obwohl wir gut verdient haben)... Man kann es eben niemandem Recht machen.

Haltet durch und viel Glück!

Miss Parker


Wie sieht es denn mit örtlichen Baugenossenschaften etc. aus?
Zudem würde ich jedem von meiner Wohnungssuche erzählen ... Bäcker, Frisör, Bankangestellte, Kioskbesitzer usw.

Oder vielleicht unter der Rubrik "Immoblien" in http://www.markt.de/


Ihr Lieben - danke an euch alle für eure Ideen. :wub:

Wir brauchen nicht mehr weitersuchen. Gestern haben wir den Mietvertrag bekommen und die ARGE hat ihn heute genehmigt.

Liebe Grüße
Mucki


Herzlichen Glückwunsch zum Mietvertrag und zur Genehmigung :blumen:

tante ju



Kostenloser Newsletter