Kirche find ich gut! über Kirche mal was Positives posten


Hallihallo zusammen! :winkewinke:

Da hier bei FM sogar schon Tipps darüber ausgetauscht werden, wie man am besten aus der Kirche austritt und sich damit vor der Kirchensteuer drückt, ist es vielleicht an der Zeit, ein Forum denjenigen zu geben, die die Kirche nicht missen mögen.
Wer über die Kirche herziehen will, möge bitte einen eigenen Thread aufmachen.
Nachtrag vom 9.12.: Wer sowohl Positives als auch Negatives posten will, findet weiter unten auf dieser Seite einen von Sparfuchs geschalteten Link zu einem entsprechenden Thread.
Hier soll eine Plattform sein für Leute, die die Kirche nach Abwägung aller Aspekte positiv sehen.

Nachtrag vom 9.12. (um aufgekommene Unklarheiten möglichst zu beseitigen): Unter Kirche sei hier alles das verstanden, was damit zusammenhängt, seinen Glauben nicht ganz allein, sondern - unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit - zusammen mit anderen zu (er)leben.


Warum ich Kirche gut finde (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Gewichtung):

- weil ich mich in Notzeiten bei ihr gut aufgehoben fühle
- weil unser Pfarrer beeindruckend predigen kann
- weil gute Freunde in ihren Heimen ein würdiges Lebensende gefunden haben
- weil sie Werte vermitteln kann
- weil ich in einem ihrer Wohnheime eine wunderbare Studienzeit verbringen durfte
- weil sie sich auf so vielfältige Weise sozial engagiert
- weil ich bei ihr das Gefühl habe, dass mein diesbezüglicher Steuerbeitrag für etwas Vernünftiges eingesetzt wird

Bearbeitet von maskatalta am 09.12.2006 00:47:58


... weil das Singen im Chor sooo viel Spaß macht

... weil man viele nette Leute kennenlernt


Zitat (maskatalta @ 07.12.2006 21:58:52)
Da hier bei FM sogar schon Tipps darüber ausgetauscht werden, wie man am besten aus der Kirche austritt und sich damit vor der Kirchensteuer drückt,

Ist dir nicht die Idee gekommen, dass viele Leute nicht austreten bloß um Kohle zu sparen, sondern weil die keinen Bock mehr haben, Teil von was zu sein, woran die nicht mehr glauben? Wenn mir was wichtig ist, bleib ich.

Kalle, seh ich genauso.
Aber seit WIR Papst sind...
Muss allerdings gestehen, die Stimmung im letzten Jahr während des Weltjugendtages war ähnlich einmalig wie diesen Sommer die Fussball-WM - obwohl ich von beidem kein Fan bin.
Jeder so, wie er mag.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 07.12.2006 22:45:14)
Ist dir nicht die Idee gekommen, dass viele Leute nicht austreten bloß um Kohle zu sparen, sondern weil die keinen Bock mehr haben, Teil von was zu sein, woran die nicht mehr glauben? Wenn mir was wichtig ist, bleib ich.

Klar. Hierzu habe ich im Thread "Kirchenaustritt" auch etwas gepostet. Hier aber ist für Diskussionen á la "Gründe fürs Nichtglauben" oder "Gemeinwohl contra Eigennutz" NICHT der Platz. Hier geht darum, weshalb ich die Kirche gut finde:

- weil manche Gottesdienste irgendwann (ein Lied, eine Zeremonie o.ä.) einen ganz großartigen Moment haben
- weil sie mir im Alltag Orientierung, Halt und Ziel geben kann
- weil ich dort faszinierende Menschen kennengelernt habe
- weil's dort für jeden einen oder mehrere schöne Treffen gibt: Frühschoppen, Bibelkreis, Mutter-Kind-Kreis, Arbeiterwohlfahrt,...
- weil ich finde, dass Weihrauch gut riecht (allerdings hat jeder Pfarrer seinen eigenen Favoriten)
- weil die Jugendwochen damals so toll waren

Eines des 10 Gebote heißt :

Du sollst nicht töten.

Während des Religionsunterrichts in der Schule habe ich gelernt,
daß auch Selbstmord eine Sünde ist. Eine schwere Sünde, eine
sogenannte Todsünde.

Wenn ich nicht gläubig wäre,
wenn mir das Niemand gesagt hätte,
dann wäre ich heute nicht mehr hier.

Dann hätte ich mich mit 14 Jahren umgebracht.

Darum finde ich meinen Glauben gut,
und die Kirche mit etwas Wenn und Aber auch gut.


kirche find ich gut!
v.a im sommer.sie spendet mir schatten...
innen ist es auch so schön kühl,selbst wenn es draussen knalle heiss ist... ;)
ne,ernsthaft..,wenn ich in ner (v.a grossen)stadt unterwegs bin ,ruhe,besinnung
suche,gehe ich entweder in ne kirche,oder auf nen friedhof...
am liebsten sind mir die orthodoxen.wegen den schönen ikonen und dem weihrauch....


Zitat (maskatalta @ 07.12.2006 21:58:52)
Hier soll eine Plattform sein für Leute, die die Kirche nach Abwägung aller Aspekte positiv sehen.


Glaube, Kirche und Kirchensteuer sind für mich dreierlei Dinge, die hier in einen Topf geworfen werden. Daher werde ich mich an dieser Diskussion nicht beteiligen.

Jawohl FranzBranntwein!

Treffender hätte ichs nicht sagen/schreiben können,
bin damals auch nicht aus der Kirche ausgetreten um Geld zu sparen! :yes:


Zitat (maskatalta @ 07.12.2006 21:58:52)
Wer über die Kirche herziehen will, möge bitte einen eigenen Thread aufmachen.

Interessante Schwarz-Weiss-Sicht: Wer nichts positives zu sagen hat, ist automatisch am darüberherziehen :nene:

Wer so ein schlichtes Weltbild hat (Gut - Böse), braucht sich über andere Aspekte des Lebens sicher keine Gedanken mehr machen.

In diesem SInne für mehr Toleranz,
Murphy

Damit es hier nicht zum Krach kommt, könnt ihr in meinem alte Thread ALLES über die Kirche posten - PRO und CONTRA ;) .

Dieser Thread hier, ist dann eher eine Werbeveranstaltung.

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...00#entry634694


Kirche???? Kirche ist doch eigentlich ein Gebäude??? Welche in der Zeit in der dieselbigen sehr viel Geld einnahm auch den Wohlstand in der Architektur wiederspiegelte. Wollt ihr hier nicht über Glauben reden??? Glauben kann man an vielen Orten, ich les hier aber nur von sunday etwas dass mit Glauben zu tun hat ansonsten les ich hier einen anders benannten Verein der sehr vielfältige Angebote ausführt.

Und maskatalta, bevor du jetzt sagst ..... verschwinde hier, ich will hier nur positives lesen ......... überlege bitte selber, ob du glaubst oder nur die soziale Einrichtung deiner religiösen Gemeinschaft hier bewerben willst.

Glauben .... dafür brauche ich keinen Ort und keine bildliche Person, Glauben reift in mir in den Jahren, jeder Mensch glaubt .... an was??? Das sei ihm doch selbst überlassen.

Ein Baum ..... ein schöner Ort .......... all das kann man mit Glauben verbinden.

Kirche ist ein Wirtschaftsunternehmen, dass mit dem Glauben nimmer viel zu tun hat.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 07.12.2006 22:45:14)
Zitat (maskatalta @ 07.12.2006 21:58:52)
Da hier bei FM sogar schon Tipps darüber ausgetauscht werden, wie man am besten aus der Kirche austritt und sich damit vor der Kirchensteuer drückt,

Ist dir nicht die Idee gekommen, dass viele Leute nicht austreten bloß um Kohle zu sparen, sondern weil die keinen Bock mehr haben, Teil von was zu sein, woran die nicht mehr glauben? Wenn mir was wichtig ist, bleib ich.

Ich hatte das glaube ich hier in einem Fred schon mal gesagt, dass ich mit vielem was die katholischen Geistlichen sagen und tun nicht einverstanden bin u.a. wie kann sich ein Geistlicher "erlauben" z.B. zu Empfängnisverhütung usw. ein Urteil erlauben da sie doch im Zölibat leben (bei den evangelischen Geistlichen ist das eher verständlich, da sie es wenn sie verheiratet sind "hautnah" erleben können).

Meinen Glauben an Gott kann ich auch ohne Kirche leben.

Bearbeitet von usch am 08.12.2006 09:13:19

Au weia, der Fred heißt ja...Kirche, find ich gut...

Daß hier einige Leute

Kirche und Glauben

komplett trennen würden, hätte ich nicht erwartet.

Ich glaube , daß maskatalta

den Glauben und nicht die Kirche gemeint hat.


Zitat (Sunday @ 08.12.2006 09:26:23)
Au weia, der Fred heißt ja...Kirche, find ich gut...

Daß hier einige Leute

Kirche und Glauben

komplett trennen würden, hätte ich nicht erwartet.

Ich glaube , daß maskatalta

den Glauben und nicht die Kirche gemeint hat.

Wenn Maskatalta den Glauben an Gott gemeint hat dann finde ich das auch gut.

Zitat (Sunday @ 08.12.2006 09:26:23)
Au weia, der Fred heißt ja...Kirche, find ich gut...

Daß hier einige Leute

Kirche und Glauben

komplett trennen würden, hätte ich nicht erwartet.

Ich glaube , daß maskatalta

den Glauben und nicht die Kirche gemeint hat.

Meinst du????

Dann vermisse ich jedoch noch mehr die Sachen die ich bei Gläubigen zum Teil so faszinierend finde, z.B die Kraft die der Glaube einigen gibt. Ich les hier wohlriechenden Weihrauch :blink: schöne Treffen :blink: schöne Ausflüge :blink: tolles Tamtam :blink:


o Stop, ja Orientierung, Halt und Ziel .............. kommt das aber dann vom Glauben oder von Menschen die man da kennenlernt???

Wenn jemand mit Kirche nur das Gebäude meint, dann hat er/sie überhaupt nicht verstanden, was Kirche heisst. Es tönt jetzt wahrscheinlich superreligiös, doch der Satzt sagt am besten aus was Kirche ist. "Wo drei in meinem Namen zusammenkommen, da ist Kirche". Das Wort "Kirche" meint also viel viel mehr als das Gebäude.
Man kann zu den grossen Kirchen stehen wie man will, aber einfach wenn ein paar Leute ihren Glauben zusammen leben wollen, dann muss man sich ja irgendwie organisieren. Ihr macht ja auch mit Euren Freunden zum Plauschen ab und organisiert das Irgendwie.
Mein Glauben hat Einfluss auf mein Leben. Barmherzigkeit, Liebe, Zuwendung.........Das kann ich nicht in der stillen Kammer alleine Leben.

Ich war absolut nicht religiös, aber dann hat es mir unheimlich gut getan, wieviele Leute mir nach dem Tod meines Vaters Kraft gegeben haben, wie sie meiner Mutter und uns Kinder beigestanden sind, als meine Mutter über ein Jahr an Krebs litt, bis sie starb. Und ebenso haben sie die Freude mit geteilt als meine Geschwister Kinder bekamen und helfen mir in meiner Trauer, dass ich keine bekommen kann. Ich fühle mich in einem Netzt getragen und das gibt mir Mut und Kraft. Bis jetzt habe ich trotzdem noch Mühe "zu Glauben". Dass mich die Gemeindeglieder trotzdem tragen find ich einfach grossartig.

Dass es dabei auch zu Streit und Ungerechtigkeiten kommt - bei so vielen Menschen - ist logisch. Doch sehe ich mindestens in unserer Gemeinde sehr viel Willen, zusammen zu Lösungen zu kommen. Die Leute so leben zu lassen wie sie halt leben und sie trotzdem zu tragen.


@usch, Sunday, gottesanbeterin und FranzBranntwein:
Was den Begriff Kirche angeht, habe ich im Gründungsbeitrag den Versuch einer Definition nachgeschoben, der auf "Wir sind Kirche" hinausläuft (aber nicht zwangsläufig etwas mit dem gleichnamigen österreichischen Volksbegehren zu tun hat) und an eine bestimmte Religion, Person oder ein bestimmtes Gebäude nicht gebunden ist.


Zitat (murphy @ 08.12.2006 08:07:20)
Zitat (maskatalta @ 07.12.2006 21:58:52)
Wer über die Kirche herziehen will, möge bitte einen eigenen Thread aufmachen.

Interessante Schwarz-Weiss-Sicht: Wer nichts positives zu sagen hat, ist automatisch am darüberherziehen

@murphy: Tja - wer von uns beiden vergisst denn, dass es viele gibt, die der Kirche insgesamt neutral oder desinteressiert gegenüberstehen? Doch wohl Du! Wer von uns beiden denkt in diesem Falle also schwarz-weiß, undifferenziert, schlicht?
Und wie Du's hierbei mit der Toleranz hast, wurde von Dir im Thread Kirchenaustritt ja eindrucksvoll gezeigt.
Evtl. weiterer Gedankenaustausch per PM?


@grizzabella:
Mit welchem Recht maßt Du Dir an, mit meinem Glauben in Zusammenhang stehende Erfahrungen, die mir persönlich kostbar sind, als Tamtam abzuqualifizieren?
Ich bin bereit mit Dir zu diskutieren, aber entweder per PM oder in einem anderen Thread, denn dieser hier hat ein eindeutig anderes Thema.



Ach Menno!! Ich hatte mir diesen Thread wirklich anders vorgestellt! Nämlich als Anlaufstelle für Leute, die in der (wie auch immer heißenden) Kirche sich wohl fühlen, gut aufgehoben, gerne hingehen und dazugehören. Gibt ja schließlich so viele Dinge, die mit Kirche irgendwie zusammenhängen...


Naja, ich hoffe jetzt trotzdem einfach mal, dass Andersdenkende ihre eventuelle Abneigung / Irritation oder ihren eventuellen Spott in Zukunft zumindest aus diesem Thread herauslassen und uns Kirchlern diesen Thread gönnen...


Warum ich Kirche gut finde: (Part III)

Weil ich dort immer wieder Leuten begegne, die mir helfen können Zweifeln beizukommen


(hab noch etliche andere Punkte, aber einer pro Beitrag reicht ja auch :blumen: )

Zitat (Sparfuchs @ 08.12.2006 08:15:40)
Damit es hier nicht zum Krach kommt, könnt ihr in meinem alte Thread ALLES über die Kirche posten - PRO und CONTRA ;) [...]

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...00#entry634694

find ich eine gute Idee, Sparfuchs :blumen:

Hab mir die dortigen Seiten schon durchgelesen und fand insbesondere die Beiträge von Paradiesvogel wirklich beeindruckend (z.B. auf Seite 1 und 2)

Hier ein Auszug: Christen sind nicht besser, sondern haben es besser, denn sie wissen, wo sie mit ihren Fehlern und dem Versagen hinkommen können. (Paradiesvogel am 29.10.2006, 13:21:24)
Es wurde hierbei etwas später klargestellt, dass das keinen Freibrief für Fehlverhalten bedeutet, sondern eben die Möglichkeit, nach erkannten Fehlern (Reue und Besserung vorausgesetzt) eben von Gott eine neue Chance zu bekommen.

Und was ich außerdem noch an der Kirche gut finde:

Es macht Spaß, dort mit Gleichgesinnten zu reden, kontrovers zu diskutieren, etwas auf die Beine zu stellen, zu feiern! :D
Denn immer wieder mal haben wir herausgefunden, dass man z.B. manche Bibelstellen auch ganz anders verstehen kann oder ein spontan mit dem Pfarrer beschlossenes Fest (hier: Fußballspiel Pfarrgemeinderat gegen Ministranten mit anschließendem "Dalli-Dalli" verschiedener Vereine) den Zusammenhalt im Dorf nachhaltig fördern kann!

Gelöscht

Bearbeitet von murphy am 09.12.2006 05:59:38


:offtopic: :offtopic: :offtopic:

Mit Verlaub, ich finde es mal voll überheblich und intollerant, einen Fred zu eröffnen, bei dem es nur um Beweihräucherung geht, und alles andere gleich ausgeklammert wird.

Allerdings ist diese Haltung,bester Beweis für die "Diskussionsfähigkeit" der Kirche.!!!

Zitat von Grizzabella:

Zitat
Ich les hier wohlriechenden Weihrauch blink.gif schöne Treffen blink.gif schöne Ausflüge blink.gif


Da gibt's so einiges, was man schönreden kann,wenn man nur will.

Och jo, die schöne Bundeswehr...., Pulverdampf, Zelten, Männerfreundschaften u.s.w.

Alles in allem, bin ich geneigt, einen Fred aufzumachen ,der da lautet:

"MICHA?!..Find ich gut.....

Und wer mich nicht gut findet, der geh gefälligst woanders seinen Sermon ablassen."

Die Inquisition läßt grüßen.

P.S.
Die Kirchen in Nachbars Garten sind immer noch die Besten. :pfeifen:

Bearbeitet von Gordon Shumway am 09.12.2006 05:47:31

maskatalta, ich habe meine eigene Meinung zur Kirche weder hier noch anderswo gepostet!!

Mir ging es darum dass du eine Einrichtung in deinem ersten Posting sehr auf Äußerlichkeiten beschränkst.

Sunday hat gepostet dass ihr ein Gebot sehr geholfen hat, ich kenne viele die der Glaube, nicht die Kirche, über schwere Zeiten geholfen hat. Das Tamtam war ironisch, da wenn du so ein Posting machst du dir überlegen solltest was Glaube heißt, Glaube nicht Kirche, Kirche steht und fällt mit dem Pfarrer, das hat nix mit Glauben zu tun.

Wie du so schön sagst

Zitat
Was den Begriff Kirche angeht, habe ich im Gründungsbeitrag den Versuch einer Definition nachgeschoben, der auf "Wir sind Kirche" hinausläuft (aber nicht zwangsläufig etwas mit dem gleichnamigen österreichischen Volksbegehren zu tun hat) und an eine bestimmte Religion, Person oder ein bestimmtes Gebäude nicht gebunden ist.
Ich möchte das nicht einseitig sehen, Glaube kann helfen, unterstützen, aber auch vernichten.


Um was geht es dir um den Glauben, den man wie auch immer lebt oder um die Einrichtung Kirche??

Zitat (Gordon Shumway @ 09.12.2006 05:43:42)


Mit Verlaub, ich finde es mal voll überheblich und intollerant, einen Fred zu eröffnen, bei dem es nur um Beweihräucherung geht, und alles andere gleich ausgeklammert wird.


Fred mit Beweihräucherung ??

Ich würd es eher einen

Treffpunkt

nennen, für die fm-fans, die dem Glauben positiv gegenüberstehn.

Das Thema ist doch klar angesagt, und im Fred für Tiere treffen sich doch auch nur Tierfreunde und keine Hundehasser.

Ich für mich bin froh, daß ich meinen Glauben habe.

Bearbeitet von Sunday am 09.12.2006 10:14:13

Ich habe es geahnt, dass es mit diesem Thread nicht gut geht. Die Argumente werden nicht ausgetauscht sondern sich wie so oft unsachlich um die Ohren gehauen. Schade.
Ich stehe zur Kirche.
Kirche ist die die Gemeinschaft aller Christen, da ist es müßig nach dem eigenen Glauben zu fragen, wenn ich sage dass ich mich zur Kirche bekenne dürfte die Frage erschöpfend beantwortet sein.


Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht einfach mit jedem besprechen möchte.
Dazu gehört in jedem Fall mein Glaube sowie meine Einstellung zur Kirche.
Insofern finde ich persönlich einen solchen Thread total unnötig und irgendwie
affig.
<_<


@ Sunday

Zitat
Das Thema ist doch klar angesagt, und im Fred für Tiere treffen sich doch auch nur Tierfreunde und keine Hundehasser.


Es gibt durchaus Hunderassen (resp. deren Besitzer), die ich rundweg ablehne. Und das dann auch kundtun kann.

Oder gibt's da einen Fred der Lautet.."Nur POSITIVES über Pinscher" und alle anderen sollen sich raushalten ?????

Es hat halt alles mehrere Seiten...und nur eine zu beleuchten, baut sich sehr auf Scheuklappensichtweise auf..

Ich störe mich nicht am Thema,sondern WIE es hier hingestellt wird!!!

Weitaus einfacher,täte ich mich damit, wenn es zum Beispiel heißen würde:

"Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht?"

Anstatt die Maxime rauszugeben: "Find ich gut, und alles andere interessiert nicht..."

Da bekomme ich ein sehr großes Unwohlsein....das hat sowas martialisches an sich.

Zitat (Gordon Shumway @ 09.12.2006 10:59:06)
"Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht?"

Genau es gibt positiven Erfahrungen und negative.
Negative behalte ich für mich, positive erzähle ich gerne.

Hallo grizzabella!

Als ich Deinen jüngsten Beitrag las, konnte ich zuerst nur heftig mit dem Kopf schütteln, aber mittlerweile glaube ich erkannt zu haben, dass bzw. inwiefern wir ziemlich aneinander vorbeireden. Das führt m.E. zu einer Grundsatzdebatte. Hier mehr darüber zu schreiben, halte ich der speziellen Intention dieses Threads aber für abträglich, daher schlage ich eine Verlagerung in Sparfuchs' m.E. hierfür besser geeigneten Thread vor. Hast Du Lust? Ich warte dort auf Dich bzw. schaue dort immer wieder mal vorbei.

Viele Grüße :)
maskatalta


Zitat (Gordon Shumway @ 09.12.2006 10:59:06)
Weitaus einfacher,täte ich mich damit, wenn es zum Beispiel heißen würde:

"Welche positiven Erfahrungen habt ihr gemacht?"

Hallo Gordon Shumway!

Du klingst, find ich, jetzt wesentlich versöhnlicher als in Deinem Beitrag fünf Stunden zuvor :blumen: und Dein Vorschlag mit den positiven Erfahrungen gefällt mir gut. Wäre es nicht ein gangbarer Weg, bei seinen Beiträgen die eine oder andere dieser Formulierungen zu wählen?

Viele Grüße
maskatalta



Was ich an der Kirche gut finde / welche positiven Erfahrungen ich gemacht habe:

Im Frühling 1995 häuften sich nicht nur bei uns in Augsburg die Zeitungs- und TV-Berichte über nach Deutschland geflüchtete Christen und Kurden aus der Türkei, die, obwohl in ihrer Heimat grausam verfolgt, in Bayern kurz vor der Abschiebung standen. Ich weiß noch gut, wie wir abends in unserer Studenten-WG darüber diskutierten, wie sehr uns das Schicksal dieser Menschen bedrückte, und wie wir uns darin einig waren, dass die Kirche hierbei doch nicht wegschauen kann bzw. darf! Ich war regelrecht empört.
Am nächsten Tag saß ich in der Gründonnerstagsmesse. Und auf einmal stellte der damalige Pfarrer eine fünfköpfige christliche (genauer: syrisch-orthodoxe) Familie vor und gab bekannt, dass der Pfarrgemeinderat ein paar Tage zuvor beschlossen habe, diesem Ehepaar mit seinen drei Töchtern "Kirchenasyl" zu gewähren!
Ich war baff, es war für mich fast wie ein Wunder. Mit ein paar Freunden habe ich mich über die Hintergründe genau informiert und wir sind dann dem damals gegründeten Unterstützerkreis beigetreten. Damit begann eine sehr intensive Zeit: um Unterstützung im Stadtviertel werben (ausgerechnet dort lag und liegt der Anteil der Republikaner-Wähler am höchsten...), mit wichtigen uns ablehnend gegenüberstehenden CSU-Politikern verhandeln, Diskussionen und Demos initiieren, Papierkrieg mit den Behörden, jedoch auch viele neue Freunde und eine tolle Gemeinschaft im Unterstützerkreis, vor allem aber: Freundschaft mit der Familie, viele Besuche bei den Fünfen in der Pfarrwohnung, ihnen Mut machen, mit ihnen diskutieren, reden, spielen, feiern,...
Fazit: Sie saßen über fünf Jahre im Kirchenasyl. Eine schier unglaubliche psychische Belastung. Aber, wie in den allermeisten so genannten "Kirchenasylen", hatten wir schließlich Erfolg! Die CSU kam uns endlich entgegen und die Fünf dürfen seitdem unter uns leben.


"Kirchenasyl" war damals ein höchst umstrittenes Thema und ist es vielleicht heute noch. Bestimmt möchte der eine oder andere von Euch darüber diskutieren? Hierzu lade ich in Sparfuchs' Thread* ein - hier bitte bitte nicht. Ich habe darüber geschrieben, weil ich damals, im Frühjahr '95, wegen dieser scheinbaren Passivität der (Amts)kirche schon mit ihr haderte und dann aber etwas so Großartiges miterleben durfte!
Spätestens seitdem weiß ich: Ich, Du, wir alle sind Kirche, wenn wir es wollen.






*Sparfuchs' Thread:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...00#entry634694

Bearbeitet von maskatalta am 09.12.2006 16:11:43

Zitat (Hilla @ 09.12.2006 10:41:39)
Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht einfach mit jedem besprechen möchte.
Dazu gehört in jedem Fall mein Glaube sowie meine Einstellung zur Kirche.
Insofern finde ich persönlich einen solchen Thread total unnötig und irgendwie
affig.
<_<

Dann versteh ich nicht, warum du dich hier überhaupt äußerst. Wenn du nicht drüber sprechen willst, dann ist das deine Sache und auch völlig in Ordnung. Auch dass du dieses Thema für affig und unnötig hälst.......bitteschön. Aber wenn mich ein Thema nicht interessiert, dann reagiere ich doch gar nicht drauf, bzw. lese es erst gar nicht.

Was Kirche angeht........ich gehe ganz gern mal in die Kirche (nicht oft, ich gebs zu, aber auch nicht nur an Weihnachten :rolleyes: ), allerdings finde ich, dass es sehr abhänging vom Pastor ist und von der Gestaltung des Gottesdienstes.
In unserer jetzigen Gemeinde sind die Gottesdienste sehr dröge und ja, fast langweilig, die Pastorin erreicht mich nicht, mit dem was sie sagt! Ganz im Unterschied zum Pastor aus der Gemeinde in der wir vorher gewohnt haben. Dieser gestaltet den Gottesdienst lebendig, lebensnah, ja auch mal lustig und trotzdem oder gerade deswegen ist SEINE Kirche meistens voll! In den letzten Jahren musste sogar an Heiligabend ein Monitor auf den Flur gestellt werden, weil nicht alle Leute Platz in der Kirche hatten! Das spricht doch sehr für den Pastor.

Ich gehe immer wieder gern in diese Gemeinde, mein Sohn war auch dort im Kindergarten. Aber wie gesagt, hier, wo wir jetzt wohnen, da zieht es mich nicht so hin!!

Meine persönliche Meinung dazu ist:
Wenn man schon bei der Kirche arbeitet, sollte man auch Mitglied sein.
Ich bin seinerzeit extra in die Kirche eingetreten, und habe mich dafür sogar mit über 30 Jahren, taufen lassen!
Ich konnte mir einen Tag aussuchen, dann wurde eine kleine Kirche zur Verfügung gestellt, ein Organist wurde zur Verfügung gestellt, der Pfarrer wurde zur Verfügung gestellt: alles kostenfrei!
Wir waren nur 15 Personen, bei der Taufszeremonie, nur die Familie! Gezahlt wurden nur 25.-DM freiwillige Spenden. Aber es ging kein Klingelbeutel herum!

Das Arbeiten bei einer kirchlichen Diakonie-Sozialstation, wurde von mir deswegen preferiert, weil: Zahlung nach Tarif erfolgte, Urlaub, freie Tage, in angemessenem Maße vergeben wurden. Überstunden bezahlt wurden...kurz weil man als Arbeitnehmer nicht "verheizt" wurde!

Als meine Kinder konfirmiert werden wollten(freiwillig, weil der Pfarrer, der sie in der Schule aufsuchte, so "cool" war) wurde die Konferfahrt, für beide Kinder komplett von der Kirche bezahlt, weil wir als Großfamilie, knapp bei Kasse, waren.

Diffamierungen wegen Unehelicheit oder Änlichem, kenne ich nur von der katholischen Kirche , in welcher mein Schwiegervater war.

Drei Beerdigungen, habe ich bisher erlebt: Es wurde nie ein Klingelbeutel herumgereicht!

Meine nicht so gläubige Schwiegermutter, sollte ohne viel "Gefasel" von einem Pfarrer, beerdigt werden.
Alles hat Geld gekostet bei der Beerdigung, aber die Ansprache des "coolen" Pfarrers, die total im Sinne meiner unkonventionellen Schwiegermutter war, kostete Nichts!

Das war nur mal meine Meinung zur Kirche.

BiggyM

Zitat (jojomama @ 10.12.2006 13:35:43)
Zitat (Hilla @ 09.12.2006 10:41:39)
Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht einfach mit jedem besprechen möchte.
Dazu gehört in jedem Fall mein Glaube sowie meine Einstellung zur Kirche.
Insofern finde ich persönlich einen solchen Thread total unnötig und irgendwie
affig.
<_<

Dann versteh ich nicht, warum du dich hier überhaupt äußerst. Wenn du nicht drüber sprechen willst, dann ist das deine Sache und auch völlig in Ordnung. Auch dass du dieses Thema für affig und unnötig hälst.......bitteschön. Aber wenn mich ein Thema nicht interessiert, dann reagiere ich doch gar nicht drauf, bzw. lese es erst gar nicht.

Was Kirche angeht........ich gehe ganz gern mal in die Kirche (nicht oft, ich gebs zu, aber auch nicht nur an Weihnachten :rolleyes: ), allerdings finde ich, dass es sehr abhänging vom Pastor ist und von der Gestaltung des Gottesdienstes.
In unserer jetzigen Gemeinde sind die Gottesdienste sehr dröge und ja, fast langweilig, die Pastorin erreicht mich nicht, mit dem was sie sagt! Ganz im Unterschied zum Pastor aus der Gemeinde in der wir vorher gewohnt haben. Dieser gestaltet den Gottesdienst lebendig, lebensnah, ja auch mal lustig und trotzdem oder gerade deswegen ist SEINE Kirche meistens voll! In den letzten Jahren musste sogar an Heiligabend ein Monitor auf den Flur gestellt werden, weil nicht alle Leute Platz in der Kirche hatten! Das spricht doch sehr für den Pastor.

Ich gehe immer wieder gern in diese Gemeinde, mein Sohn war auch dort im Kindergarten. Aber wie gesagt, hier, wo wir jetzt wohnen, da zieht es mich nicht so hin!!

@jojomama,
immerhin haben sich auch noch andere User nicht begeistert über diesen Thread gezeigt - hast Du die auch so angesprochen, wie Du es bei mir machst?

@ Hilla...

Warum, beschleicht mich immer das Gefühl, das deine Beiträge völlig destruktiv und nichtssagend sind???

Wodran liegt das wohl, das Du persönlich angesprochen wirst?? (und WIESO?? immer mit "Meinungen" die Dir nicht "genehm" sind???)

Also, ich für meinen Teil, teile aus, und stecke ein....Du für deinen Teil, bezeichnest was als "affig" und beschwerst dich darüber, das man dir persönlich was dazu sagt........

DAS "Hilla" zeugt NICHT von "Kritikfähigkeit"!!!!...........

Vielleicht (bestimmt) solltest Du dir darüber mal Gedanken machen, bevor Du ein Posting loslässt.

Und so unter uns!! Es zeugt nicht grade von Rückrad, gleich beim Mod vorstellig zu werden, und zu jammern, das ich was gegen dich hätte.....


@GS,
mach Dir mal nicht ins Hemd. Den Mod hatte ich erst um Hilfe gebeten, nachdem Du mich bereits einige Male - ich nenne es mal "von der Seite dumm angemacht"
hast.
Du scheinst geradezu auf der Suche nach meinen Beiträgen zu sein.
Woran mag es wohl liegen, dass ich gerade Deine Beiträge sehr gerne überlese, weil ich sie als nichtssagend empfinde und sie anscheinend nur provozieren sollen?

Wahrscheinlich verstehe ich das aber alles ganz falsch, klar. <_<


Zitat (Hilla @ 09.12.2006 10:41:39)
Es gibt ein paar Dinge, die ich nicht einfach mit jedem besprechen möchte.
Dazu gehört in jedem Fall mein Glaube sowie meine Einstellung zur Kirche.
Insofern finde ich persönlich einen solchen Thread total unnötig und irgendwie
affig.
<_<

Ich muß gestehen, daß diese Aussage total überflüssig ist.
Wenn man nichts zu sagen hat, dann braucht man sich dazu nicht äußern!
Wenn man das dann aber trozdem tut, finde ich persönlich unnötig und irgendwie affig!

Posting von FranzBranntwein auf Seite 1:

Glaube, Kirche und Kirchensteuer sind für mich dreierlei Dinge, die hier in einen Topf geworfen werden. Daher werde ich mich an dieser Diskussion nicht beteiligen.

----

Sagt mit anderen Worten das, was ich auch geschrieben habe.

Was soll jetzt also das Nachtreten???



Man kann ja Kegeln, Chorsingen, Eisessen und alles mögliche "gut finden" und sich darüber austauschen, aber hier ist von etwas die Rede, das auf einer ganz anderen, sehr persönlichen Ebene liegt. Vor einigen Jahren gab es eine Initiative der Hann. Landeskirche zum Thema "Kirche finde ich gut weil...", das kann man ja auch äußern, aber diskutieren lässt sich darüber bei einigem Nachdenken bestimmt nicht!
Glauben und Kirche darf man durchaus getrennt sehen!
Gea

Bearbeitet von Gea am 13.12.2006 00:04:35


Na, Kirche hat bestimmt auch ne Menge Gutes, aber Humor und Ironie gehören - zumindest in der christlichen Kirche - nicht gerade dazu. Da kann sie von der jüdischen noch einiges lernen.

Ich verstehe ja, dass für einige ihr Glaube wirklich wichtig ist. Aber ganz ehrlich, ein thread mit so einem Titel riecht eben verdammt nach Selbstbeweihräucherung und Missionswerk. Die Betroffenen müssen einfach mit einer kontroversen Diskussion rechnen und diese auch akzeptieren. Ihr nehmt euch ja schließlich bei anderen Themen auch die Freiheit raus, eure anderslautende Meinung kundzutun. Da könnt ihr nicht erwarten, dass hier nur eitel Freud und Sonnenschein und unbeschwerte Harmonie herrschen. Ich denke, dieses Forum ist nicht so der richtige Ort für einen solchen Fred. Es gibt doch ne Menge christlicher/kirchlicher Foren, wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann.


Zitat (Rheinfee @ 13.12.2006 00:10:19)
Na, Kirche hat bestimmt auch ne Menge Gutes, aber Humor und Ironie gehören - zumindest in der christlichen Kirche - nicht gerade dazu. Da kann sie von der jüdischen noch einiges lernen.

Ich verstehe ja, dass für einige ihr Glaube wirklich wichtig ist. Aber ganz ehrlich, ein thread mit so einem Titel riecht eben verdammt nach Selbstbeweihräucherung und Missionswerk. Die Betroffenen müssen einfach mit einer kontroversen Diskussion rechnen und diese auch akzeptieren. Ihr nehmt euch ja schließlich bei anderen Themen auch die Freiheit raus, eure anderslautende Meinung kundzutun. Da könnt ihr nicht erwarten, dass hier nur eitel Freud und Sonnenschein und unbeschwerte Harmonie herrschen. Ich denke, dieses Forum ist nicht so der richtige Ort für einen solchen Fred. Es gibt doch ne Menge christlicher/kirchlicher Foren, wo man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann.

Sehr gutes Posting :daumenhoch:

Bei der Kirche darfs net "arm" sein. Hab`s selbst in meiner Familie erlebt, unser Gemeindepfarrer anleiern wollte, daß eine Klage einberufen wird - nur weil wir diese sogenannten "Spendentütchen" (gefüllt!)nicht abgegeben haben, als meine Schwester kurz vor der Konfirmation stand.
Aber daß wir zu dem Zeitpnkt finanziell kaum über die Runden kamen, hat die KIRCHE überhaupt nicht interessiert...
Soviel dazu!


Zitat (Hilla @ 12.12.2006 22:42:29)
@GS,
mach Dir mal nicht ins Hemd. Den Mod hatte ich erst um Hilfe gebeten, nachdem Du mich bereits einige Male - ich nenne es mal "von der Seite dumm angemacht"
hast.
Du scheinst geradezu auf der Suche nach meinen Beiträgen zu sein.
Woran mag es wohl liegen, dass ich gerade Deine Beiträge sehr gerne überlese, weil ich sie als nichtssagend empfinde und sie anscheinend nur provozieren sollen?

Wahrscheinlich verstehe ich das aber alles ganz falsch, klar. <_<

:offtopic: :offtopic: :offtopic: ....

Hust!! :pfeifen: :pfeifen: ...
Zitat
Den Mod hatte ich erst um Hilfe gebeten, nachdem Du mich bereits einige Male - ich nenne es mal "von der Seite dumm angemacht"
hast.


Danke für deine Aussage!!.... es war einfach nur ein "Schuß in's Blaue"...habs halt einfach nur geahnt.*gg*

Ausser einer "Ermahnung" oder wie auch immer das genannt werden will, habe ich nix bekommen.....ABER dat war sooo klar, dat dat von DIR kommt, dat dat einfach klar war....Is klar ne ???
Na und ansonsten.......
Ich such nicht wirklich nach deinen Beiträgen (so wichtig biste denn dann auch nicht),aber ich stolper drüber....

Und was soll ich sagen ????

"Haste gut gemacht, bin ich mit einverstanden" oder was???...........

Muß ich das was Du schreibst für "gut" befinden, nur um dir persönlich nicht zu "nah" zu kommen ??????

Soll ich meine Tastatur nicht mehr bedienen, nur weil du (gleich einem Kindergarten- oder Schulkind) sofort nach "Mama oder Papa" schreist ??????

Und wenn de schon gern meine Beiträge überliest (was auch immer dieses Wort zu bedeuten hat[ÜBERLESEN!!])
So wär es sinnig, hilfreiche Kommentare abzugeben, anstatt einfach nur grade mal einen "Unbrauchbaren Kommentar" von sich zu lassen...

Und sollte Dir danach sein, "unqualifizierte" BEITRÄGE ABZULIEFERN; SO KENNZEICHNE DIE BITTE AUCH ALS :offtopic: :offtopic:
b.z.w. stell dir mal die Frage, wer jetzt noch(nach den Kommentaren vorher) überhaupt noch solche Meinungen vo DIR lesen will.....

Wieso muß eigentlich immer eine Institution hinter allem stehen, wenn man mal das Wort "glauben" verwendet?
Ich bin ganz ehrlich-ich bin damals aus der Kirche ausgetreten.
Wegen der Kohle...
Weil ich nicht verstanden habe, warum die Kirche einen Gerichtsstreit in Gang setzt gegen jemanden, der angeblich seine Kirchensteuer nicht rechtmäßig versteuert haben soll.
Wenn dieser Mann verurteilt worden wäre, hätte er seine gesamte Existens dadurch verloren. Es hat sich dann aber als "Fehler" herausgestellt.
Will damit nur sagen...
...ist es in Ordnung, daß die Kirche so verfährt, wenn es um`s Geld geht?
Kann ich nicht nachvollziehen. Sollte doch eher umgekehrt sein, oder?
Hab`s selber erlebt. Ging zwar nur um sogenannte Spendentütchen, die wir leider nicht abgeben konnten, weil wir nicht mal wußten, wie wir die Konfirmationskleidung bezahlen sollten, aber der Ärger hat gelangt.
Und diese Tatsache war dem Pastor bekannt!
Meine Erfahrung ist -sorry, wenn ich jetzt jemand auf den Schlips trete,-...
...nicht nachfragen - nur glauben...


Gibt nicht viel positives über die (katholische) Kirche zu sagen, denke ich. Dass sie die Trägerschaft vieler sozialer Einrichtungen wie Kindergärten, Altenheimen usw übernmmt, ist okay. Aber das können auch private oder nichtkonfessionelle Träger genau so gut leisten...


Es gab schon Positives, siehe die Beiträge am Anfang.

Aber es ist eben auch so, dass es genug Kritik gibt, von der Tatsache abgesehen, dass Glauben und Kirche nicht dasselbe sind. Beides bedingt sich nämlich nicht zwingendermassen gegenseitig.

Ich kenne viel gläubige Menschen, die mit Kirche nichts zu tun haben und von sich aus nett, ehrlich, hilfsbereit und menschlich sind. Und ich kenne Menschen, die in die Kirche gehen und trotzdem nach dem Verlassen des Gebäudes wieder fies, ungerecht, selbstherrlich und falsch sind.

Mir ist die erste Sorte lieber.

Murphy


Murphy :daumenhoch:

Geht mir genau so. Ich kenne allerdings auch Leute, die sowohl zur Kirche gehen und sich auch entsprechend ihrem Glauben verhalten :blumen:

Die anderen kenne ich allerdings auch zur Genüge, leider :pfeifen: :pfeifen:

tante ju


Dazu fällt mir nur ein ... Der Vatikan ist die reichste Firma der Welt.


Wenn ich in die Kirche gehe, macht mich das ebensowenig zu einem Christen,
wie ein Besuch bei McDonald's zu einem Hamburger!
Keith Green


Für einige ist es die beste "Gelegenheit" sich danach zum "Frühschoppen" zu verabschieden, und für andere ist die Kommunikation (nicht zu verwechseln mit Kommunion) dahingehend sehr wichtig, um "rauszufinden" wer wieder mal net die Gass gekehrt hat,oder wessen Schuhe nicht geputzt waren,b.z.w.....:"Der hat ja dieselb Jack wie letztwoch angehabt"..."Müllers Liesche ihren Alde is die Woch durchgebrannt"...
u.s.w.u.s.f.

Irgendwie erinnert mich das an die verklemmtesten Typen, die sich an Fasching die Pappnas aufsetzen, und dermaßen so was von "Lustig" sind, das mir die Breche kommt. :blink: :unsure: :heul:


Zitat (Cambria @ 13.12.2006 06:35:38)
Gibt nicht viel positives über die (katholische) Kirche zu sagen, denke ich. Dass sie die Trägerschaft vieler sozialer Einrichtungen wie Kindergärten, Altenheimen usw übernmmt, ist okay. Aber das können auch private oder nichtkonfessionelle Träger genau so gut leisten...

Dann schau dir mal den unterschied zwischen einem schlecht bezahltem nicht konfessionellem Altenheim an und einem schlecht bezahlten konfessionellem.

Die Auswahl würde mir sogar als nichtgläubiger leicht fallen.

schon allein weils im letzteren nicht nur ums finanzieren der arbeit geht.

Ok. zugegebenermassen irgendwie muss das alles auch finanziert werden.

Und zugegebenermassen in der institution kirche geht einiges falsch.

Das heisst aber nicht das auch in vielen Gemeinden wirklich gute Arbeit geleistet wird.

und die meisten gemeinden sind nunmal auf die kirchensteuer angewiesen.

Zitat (Hamlett @ 13.12.2006 10:18:25)
Wenn ich in die Kirche gehe, macht mich das ebensowenig zu einem Christen,
wie ein Besuch bei McDonald's zu einem Hamburger!
Keith Green

Doch nur das Kirche und institution kirche durchaus etwas anderes sein können...
ich geb da mal ein anderes Zitat ohne mir jetzt die mühe zu geben herrauszusuchen wo das jetzt gestanden hat.

Da wo sich zwei oder drei in meinem Namen versammeln, DA soll meine Kirche sein.

Das dumme ist es ist verdammt schwierig einen Unterschied zu machen, wenn man sich nciht die Mühe gibt hinter die Kulissen zu schaun.

und überall wo Licht ist da gibts auch schatten.

Ich finds auch schwierig, wenn ich mir schon jetzt Gedanken machen muss wo ich zu Weihnachten in die Kirche geh, weil unsere Pfarrerin hiuer vor Ort einen Gottesdienst macht der zum weglaufen ist. Lustlos, ohne jeden elan, schlecht vorbereitet, Dafür ist mir meine zeit auch zu schade.

Glücklichewr weise hab ich auch schon andere erfahrungen gemacht, so das ich mir eben einen anderen Gottesdienst suche.

Zitat (Tanzfrosch @ 13.12.2006 10:13:19)
Dazu fällt mir nur ein ... Der Vatikan ist die reichste Firma der Welt.

und ich hab geglaubt das wäre Microsoft


Kostenloser Newsletter