Zahnarzt - Spritzen-Rücken


Huhu,

hatte heute morgen 9 Uhr termin beim zanhdoc. 2 zähne abschleifen für kronen.
2 stunden war ich aufm stuhl, total verkrampft logischerweise, und die ärztin mußte mehrmals nachspritzen, da ich schmerzen bekam beim bohren.
um 15 uhr war die betäubung dann komplett raus.

irgendwie bin ich total matschig, müde, bäh. kreislauf unten 100: 60, sonst 120 : 80. und blaß. und friere bei 23 grad immer noch. vorhin 3 stunden im bett gelegen,.. hab noch 8 arnika D 12 genommen, damit keine schmerzen kommen.

habe das schon nach der magenspiegeluns- betäubungsspritze gehabt und auch, als mir ein leberfleck entfernt wurde, von der betäubungsspritze.

is das normal ? wieso ist das so ? wann geht das wieder weg - was kann ich tun ? Habt ihr das auch ?

danke euch.

Bearbeitet von Trulli am 12.12.2006 10:43:37


Oh, du Arme! :trösten:

Ich kenne das auch, nur nicht ganz so extrem. Nach den Zahnarztspritzen bin ich immer total müde, Kreislauf unten. Ich könnte dann immer erst mal so zwei Stunden schlafen...
Keine Ahnung, warum das so ist.

Und ich muss morgen früh zum Zahnarzt, ich freu mich ja schon :wacko:


da drücke ich dir die daumen, daß es nicht so arg wird. berichte doch mal, ob du wieder reaktionen auf die spritze hattest.


Also eigentlich kanns nicht so wirklich an den Spritzen liegen. Normalerweise ist da ja auch Adrenalin drin. Aber so ne Behandlung ist echt anstrengend und wenn man eh schon nen bissle ängstlich ist und sich verkrampft ist das natürlich Streß für den Körper. Da kanns schon sein, daß du dich hinter her so fühlst...

Bei einer Magenspiegelung bekommt ma ja ne Sedierungsspritze, daß heißt man befindet sich in einer Art Dämmerschlaf.

Beim Zahnarzt bekommt man normalerweise ja "nur" nen Lokalanästhetikum. Das heißt, nur die Region wird betäubt...

Gute Besserung auf jedenfall.

Kann natürlich auch sein, daß du ne Erkältung oder sowas ausbrütest.


huhu, bin soweit wieder okay, jetzt tut mir total der linke rücken weh, bin wohl irgendwie da falsch gelagert gewesen oder sonstwas.

oh mann,.. geht dsa auch von alleine weg ?

danke euch.


Du warst nicht falsch gelagert, Du warst total angespannt und voll Angst.
Einfach nicht in Panik ausbrechen beim nächsten Zahnarzt-Besuch.
Tief Luft holen und den Arzt machen lassen - Vertrauen gehört natürlich dazu.

Ich habe in der vergangenen Woche auch längere Zeit auf dem Zahnarztstuhl verbracht.
Ich bin dem Arzt dankbar für die Betäubungsspritze, so hatte ich keine Schmerzen auszuhalten und war nach ein paar Minuten richtig entspannt.


Hallöle!
Erstmal gute Besserung dir!
Manche Menschen reagieren auf die Betäubung mehr als andere, Betäubung und Kurznarkosen sind wie alle anderen Medikamente mit Nebenwirkungen behaftet.
Bei mir ist das Problem dass ich nicht mehr ausreichend auf die Betäubung reagiere, als ich die Weißheitszähne gezogen bekam reichte die Betäubung gerade man 1/2 Stunde. Bei der Magenspiegelung reichte das Dormicum (3ml) nicht aus und sie spritzten mir 6ml,- da doppelte der normalen Dosis, dabei wieg ich nicht mal 50kg. Woher das kommt weiss keiner,- ist einfach so. Jeder Mensch reagiet nunmal unterschiedlich. Natürlich spielt es auch eine Rolle wie aufgeregt man ist, aber dabei gehen Blutdruck und Puls eher in die Höhe...
Viele liebe Grüße, mieze


kann ich denn arnika globulis gegen die rückenschmerzen nehmen, oder wofür sind die da ?


Kein Beipackzettel dabei?

Das hier habe ich gerade über google gefunden:

ARNIKA D 6 Globuli (Kügelchen) gehören nicht nur in die Hausapotheke, sondern auch in die Hosentasche. 5 Kügelchen werden verabreicht nach oder bei

Abschürfungen (aufgeschlagene Knie usw.)
blaue Flecken durch Sturz und Stoß
Beulen

Bearbeitet von Hilla am 12.12.2006 15:42:45


vielen dank, also nix fürn rücken. schade.


Zitat (Mellly @ 11.12.2006 21:53:05)
Normalerweise ist da ja auch Adrenalin drin. Aber so ne Behandlung ist echt anstrengend. 

Hi, Mellly!
Wenn "Adrenalin" :sabber: drin wäre, könnte der Zahnarzt dir mit einer Hypertonie-Krise den Garaus machen. Ich glaube, du meinst "Atropin", was dann ja eher besänftigend wirkt ! ^_^

Zitat (micheal @ 15.12.2006 23:19:54)
Zitat (Mellly @ 11.12.2006 21:53:05)
Normalerweise ist da ja auch Adrenalin drin. Aber so ne Behandlung ist echt anstrengend. 

Hi, Mellly!
Wenn "Adrenalin" :sabber: drin wäre, könnte der Zahnarzt dir mit einer Hypertonie-Krise den Garaus machen. Ich glaube, du meinst "Atropin", was dann ja eher besänftigend wirkt ! ^_^

Deswegen schrieb ich "normalerweise". Herzpatienten oder Bluthochdruckpatienten bekommen natürlich ein Anästhetikum ohne Adrenalin...logisch, deswegen macht man ja auch vorher eine Anamnese...

Du kannst natürlich deinen Zahnarzt wegen einem Behandlungsfehler verklagen, wenn er dich nicht nach Herz-Kreislauferkrankungen befragt und du deswegen eine Hypertoniekrise erleidest, weil er mit Adrenalin spritzt.

Aber vielleicht kennst du ja noch das ältere Wort; Epinephrin.

Adrenalin bzw Epinephrin ist deshalb im Lokalanästhetikum, weil es die Gefäße verengt (man spricht auch von einer Vasokonstriktionswirkung..) und dadurch, erstens das Anästhetikum nicht so schnell abfließt, also länger wirkt und zweitens die Operationsstelle (die Alveole z.B.) nicht so stark blutet.

Atropin hingegen ist ein Nervengift, was entkrampfend wirkt. Es kann sogar in der Zahnmedizin eingesetzt werden, um Speichel- und Schleimsekretion zu vermindern. Aber im Lokalanästhetikum ist es definitiv nicht enthalten. Dort, lieber micheal findest du Adrenalin oder Epinephrin.

Zitat (Mellly @ 16.12.2006 13:34:47)
Atropin hingegen ist ein Nervengift, was entkrampfend wirkt. Es kann sogar in der Zahnmedizin eingesetzt werden, um Speichel- und Schleimsekretion zu vermindern. Aber im Lokalanästhetikum ist es definitiv nicht enthalten. Dort, lieber micheal findest du Adrenalin oder Epinephrin.

Guten Tag, Melly,
ja, stimmt, du hast Recht, ich war sehr auf das Atropin fixiert.
Nach Roter Liste gibt's tatsächlich zu Injektionszwecken Xylocain (1%,2%)® mit Adrenalin (generic names: Lidocain, Epinephrin). Nichts für ungut!

Zitat (micheal @ 16.12.2006 14:38:44)
Zitat (Mellly @ 16.12.2006 13:34:47)
Atropin hingegen ist ein Nervengift, was entkrampfend wirkt. Es kann sogar in der Zahnmedizin eingesetzt werden, um Speichel- und Schleimsekretion zu vermindern. Aber im Lokalanästhetikum ist es definitiv nicht enthalten. Dort, lieber micheal findest du Adrenalin oder Epinephrin.

Guten Tag, Melly,
ja, stimmt, du hast Recht, ich war sehr auf das Atropin fixiert.
Nach Roter Liste gibt's tatsächlich zu Injektionszwecken Xylocain (1%,2%)® mit Adrenalin (generic names: Lidocain, Epinephrin). Nichts für ungut!

Jetzt weiß ich dank Dir wieder, wie unser Anästhetikum in der Praxis hieß :D hab ewig überlegt, kam aber nicht drauf...Xylocitin hieß es bei uns....danke :blumen:

Zitat (Mellly @ 16.12.2006 14:43:22[/QUOTE)

Jetzt weiß ich dank Dir wieder, wie unser Anästhetikum in der Praxis hieß  :D  hab ewig überlegt, kam aber nicht drauf...Xylocitin hieß es bei uns....danke :blumen:

Hi, Mellly,
wo war das bei uns?

Also ich meine Weisheitszähne (2 Stück links) gezogen bekommen habe hatte ich danach keine Probleme mit dem Kreislauf, ich hatte nichtmal Schmerzen als die Betäubung nachgelassen hatte.

Bei einem früheren Zahnarztbesuch wurde eine Füllung erneuert und ich hatten noch Stunden danach kein Gefühl an der betäubten Stelle. Beim nächsten Besuch sollte noch eine Füllung erneuert werden und ich hab die Ärztin darauf angesprochen und gefragt ob sie nicht weniger nehmen könnte oder so.
Sie sagte dann, dass die lange Wirkung ein Zeichen für ne sehr gesunge Leber ist (keinen Schimmer warum nochmal) und mir dann ein anderen Mittel gespritz.
Das hat dann auch nicht so lange gewirkt.


Zitat (micheal @ 16.12.2006 21:46:35)
Zitat (Mellly @ 16.12.2006 14:43:22[/QUOTE)

Jetzt weiß ich dank Dir wieder, wie unser Anästhetikum in der Praxis hieß  :D  hab ewig überlegt, kam aber nicht drauf...Xylocitin hieß es bei uns....danke :blumen:

Hi, Mellly,
wo war das bei uns?

In meiner Ausbildungspraxis in Berlin, wieso fragst du?

Zitat (Mellly @ 17.12.2006 00:02:31)
In meiner Ausbildungspraxis in Berlin, wieso fragst du?

Hallo, Mellly,
ich frage, weil "Xylocitin" hier im Christlichen ^_^ Abendland nicht bekannt war, bis plötzlich und unerwartet dieses Teil aus Jena dem "Xylocain" aus Wedel b. Hamburg an die Seite gestellt wurde. ;) (Ja, so sieht wohl Erlebte Geschichte aus!)

Zitat (micheal @ 17.12.2006 17:31:41)
Zitat (Mellly @ 17.12.2006 00:02:31)
In meiner Ausbildungspraxis in Berlin, wieso fragst du?

Hallo, Mellly,
ich frage, weil "Xylocitin" hier im Christlichen ^_^ Abendland nicht bekannt war, bis plötzlich und unerwartet dieses Teil aus Jena dem "Xylocain" aus Wedel b. Hamburg an die Seite gestellt wurde. ;) (Ja, so sieht wohl Erlebte Geschichte aus!)

Hm, vielleicht liegts daran, daß meine Praxis im Ostteil war? :hmm:

Hauptsache es wirkt :lol:

Zitat (Mellly @ 17.12.2006 17:35:35)
Hm, vielleicht liegts daran, daß meine Praxis im Ostteil war?
Hi, Mellly, Ja, so ist's;
dafür kauft heute "Unter den Linden" dem " Kurfürstendamm" den Schneid ab!
Ach, apropos Praxis: Arztpraxis? Apotheke? Poliklinik oder ähnlich?

Zitat (micheal @ 17.12.2006 18:15:42)
Zitat (Mellly @ 17.12.2006 17:35:35)
Hm, vielleicht liegts daran, daß meine Praxis im Ostteil war?
Hi, Mellly, Ja, so ist's;
dafür kauft heute "Unter den Linden" dem " Kurfürstendamm" den Schneid ab!
Ach, apropos Praxis: Arztpraxis? Apotheke? Poliklinik oder ähnlich?

Zahnarztpraxis...Meine Chefin hat Xylocitin schon zu tiefsten Ostzeiten benutzt :D

Allerdings waren meine Kollegin und ich der Meinung, daß es bessere Mittel gibt...Wir hatten oft Patienten (einschließlich der Kollegin) bei denen das irgendwie sehr sehr langsam gewirkt hat....

ich mag Unter den Linden auch lieber :D ...dort laufen (noch) nicht so bekloppte Leute rum :pfeifen: rofl ...

Guten Abend, Mellly!

Zitat (Mellly @ 17.12.2006 18:20:36)
Zahnarztpraxis...Meine Chefin hat Xylocitin schon zu tiefsten Ostzeiten benutzt  :D Allerdings waren meine Kollegin und ich der Meinung, daß es bessere Mittel gibt...Wir hatten oft Patienten (einschließlich der Kollegin) bei denen das irgendwie sehr sehr langsam gewirkt hat...
Mag sein, dass Scandicain etwas schneller wirkt, oder man braucht etwas mehr Geduld (=lat. patientia) ;) . Arbeitest du heute noch in der/einer ZA-Praxis?

Zitat (micheal @ 17.12.2006 18:41:21)
Guten Abend, Mellly!

Zitat (Mellly @ 17.12.2006 18:20:36)
Zahnarztpraxis...Meine Chefin hat Xylocitin schon zu tiefsten Ostzeiten benutzt  :D Allerdings waren meine Kollegin und ich der Meinung, daß es bessere Mittel gibt...Wir hatten oft Patienten (einschließlich der Kollegin) bei denen das irgendwie sehr sehr langsam gewirkt hat...
Mag sein, dass Scandicain etwas schneller wirkt, oder man braucht etwas mehr Geduld (=lat. patientia) ;) . Arbeitest du heute noch in der/einer ZA-Praxis?

Scandicain kenn ich gar nicht...

Nee ich hab nach der Ausbildung ne andere Richtung eingeschlagen...

Studiere Pädagogik und mach nebenbei den psychotherapeutischen Heilpraktiker ;) um darauf dann evtl noch den Kinder- und Jugendpsychotherapeut dran zu hängen...(man gönnt sich ja sonst nichts... :pfeifen: )

Manchmal überkommt mich aber doch noch große Lust mal wieder als Zahnarzthelferin zu arbeiten...Hat schon Spaß gemacht

Zitat (Mellly @ 17.12.2006 18:47:22)
Scandicain kenn ich gar nicht...
Scandicain® ist Mepivacain und 'ne Wessi-Erfindung. Der Vorteil liegt bei dem Stoff, dass man es neben der "Lokalanästhesie" notfallmäßig i.v. bei "tachykarden Herzrhythmusstörungen" geben kann! (Bringt was und hat dann was! :D )
Kinder- und Jugendpsychotherapie finde ich ausgesprochen stressig und nicht ganz ungefährlich ("Rebellenjugend"). Da deine Maßnahmen auch bares Geld kosten werden, ist die Konkurrenz durch Diplom-Psychotherapeuten mit Kassenzulassung sehr groß! Ich glaube, dass du mit Soziologie oder gleich mit Psychologie besser fährst! :pfeifen:
Zitat

Manchmal überkommt mich aber doch noch große Lust mal wieder als Zahnarzthelferin zu arbeiten...Hat schon Spaß gemacht
Glaub ich dir und werden auch "hier im goldenen Westen" gut gesucht! :rolleyes: Apropos "West": Hast du den Film "Der Westen leuchtet" mit Armin Müller-Stahl als Stasi-Mann gesehen? Ganz prima Streifen!!

Zitat (micheal @ 17.12.2006 19:16:35)
Zitat (Mellly @ 17.12.2006 18:47:22)
Scandicain kenn ich gar nicht...
Scandicain® ist Mepivacain und 'ne Wessi-Erfindung. Der Vorteil liegt bei dem Stoff, dass man es neben der "Lokalanästhesie" notfallmäßig i.v. bei "tachykarden Herzrhythmusstörungen" geben kann! (Bringt was und hat dann was! :D )
Kinder- und Jugendpsychotherapie finde ich ausgesprochen stressig und nicht ganz ungefährlich ("Rebellenjugend"). Da deine Maßnahmen auch bares Geld kosten werden, ist die Konkurrenz durch Diplom-Psychotherapeuten mit Kassenzulassung sehr groß! Ich glaube, dass du mit Soziologie oder gleich mit Psychologie besser fährst! :pfeifen:
Zitat

Manchmal überkommt mich aber doch noch große Lust mal wieder als Zahnarzthelferin zu arbeiten...Hat schon Spaß gemacht
Glaub ich dir und werden auch "hier im goldenen Westen" gut gesucht! :rolleyes: Apropos "West": Hast du den Film "Der Westen leuchtet" mit Armin Müller-Stahl als Stasi-Mann gesehen? Ganz prima Streifen!!

Wenn ich Kinder- und Jugendtherapeut werde, habe ich auch ne Kassenzulassung..

Diplompsychotherapeuten gibts nicht...Man muß als Diplompsychologe auch erst ne Therapiezulassung erlangen (durch ne Zusatzausbildung), die bekommt man nicht automatisch mit dem Diplom...

Pädagogen, Psychologen und Mediziner sind durch ihr Studium berechtigt, eine psychotherapeutische Ausbildung, mit Kassenzulassung zu machen...(ich meine jetzt nicht den Heilpraktiker...)

Als Soziologe siehts glaube schlecht auf dem Arbeitsmarkt aus...Entweder du bleibst in der Uni also Forschung und Lehre oder machst dich als freier Referent selbsständig...Ist beides nichts für mich...da ich ja Soziologie eh nur als Nebenfach habe...

Naja, als Diplompsychologe siehts ähnlich aus...Und wie gesagt, nur das Studium berechtigt nicht zu einer therapeutischen Niederlassung...Und ich studiere ja nicht Psychologie, es ist nur mein zweites Nebenfach...

Naja und als Pädagoge bekomme ich wahrscheinlich eh nur befristete Arbeitsverträge...Gerade im sozialen Bereich werden Stellen wie blöd gekürzt...

Die Psychotherapie reizt mich eben total. Aber du hast recht, die Ausbildung zum Kinder- und Jugendtherapeut ist sehr sehr teuer und sehr sehr zeitaufwendig...Deswegen mach ich ja erstmal den Heilpraktiker, in der Hoffnung mit einer Praxis so schonmal nen Standbein zu haben...

Den Film kenn ich leider nicht....muß ich mich mal umhorchen :D

Bearbeitet von Mellly am 17.12.2006 19:29:09

ich hab hier mal nen Auszug...da es immer wieder Verwechslungen gibt, was denn nun ein Psychologe, Pädagoge, Therapeut, Psychiater etc ist..

Drei Begriffe - drei Berufsfelder.

Psychotherapeut

Ein Psychotherapeut übt Psychotherapie aus. Das kann ein Psychologe ("Psychologischer Psychotherapeut"), oder ein Mediziner sein - beide dürfen Kinder, Jugendliche und Erwachsene behandeln - oder ein Pädagoge, der für die Therapie von Kindern und Jugendlichen ausgebildet ist (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut). Alle drei haben zusätzlich zu ihrem "Grundberuf" eine psychotherapeutische Zusatzausbildung abgeschlossen.

Der Beruf des Psychologischen Psychotherapeuten ist seit dem 1. Januar 1999 durch das Psychotherapeutengesetz geregelt. Das Gesetz schützt zugleich die Berufsbezeichnung "Psychotherapeut" strafrechtlich für diejenigen, die eine Approbation (Berufszulassung) aufgrund des Psychotherapeutengesetzes oder als Arzt mit entsprechender Zusatzausbildung besitzen.

Psychiater

Facharzt für seelische Erkrankungen oder Störungen. Psychiater gehen von der körperlichen Seite an psychische Probleme heran.

Der Psychiater hat Medizin studiert. In seinem Studium hat er sich in erster Linie mit der Funktionsweise und den Erkrankungen des menschlichen Körpers beschäftigt und gelernt, diese Krankheiten hauptsächlich mit Medikamenten zu behandeln. Nach Abschluss des Medizinstudiums hat er in medizinischen Einrichtungen eine mehrjährige Facharztausbildung zum Psychiater absolviert. In dieser Ausbildung hat er spezielle Kenntnisse über Entstehung und Verlaufsformen von Krankheiten des Geistes und der Seele erworben und gelernt, diese Krankheiten zu erkennen und zu behandeln, zumeist mit Medikamenten, den so genannten Psychopharmaka.

Erst eine psychotherapeutische Zusatzausbildung berechtigt einen Psychiater (oder einen anderen Arzt), auch Psychotherapie auszuüben und neben der Facharztbezeichnung (hier: Psychiater) die Zusatzbezeichnung "Psychotherapie" oder "Psychoanalyse" zu führen.

Psychologe

Hochschulabsolvent, der das Fach Psychologie studiert hat. Psychologen beschäftigen sich damit, menschliches Erleben (z.B. Gedanken und Gefühle) und Verhalten zu beschreiben, zu erklären, vorherzusagen und zu ändern. Die Berufsbezeichnung "Psychologe" darf nur von Personen geführt werden, die über den Abschluss eines Hochschulstudiums im Fach Psychologie verfügen.

Durch das akademische Studium, das mit dem Diplom abgeschlossen wird (Diplom-Psychologe), erwirbt der Psychologe in den verschiedenen Gebieten der Psychologie wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und ein umfangreiches Wissen über menschliches Denken und Fühlen, Lernen und Verhalten und auch darüber, wie man menschliches Verhalten beeinflussen kann.

Im Hauptstudium kann sich der Psychologe auf die Schwerpunke Klinische Psychologie und psychologische Behandlungsmethoden spezialisieren. Dabei erarbeitet sich der angehende Psychologe umfassende Kenntnisse über die seelisch-körperliche Gesundheit und Krankheit sowie die Grundlagen der wissenschaftlichen Psychotherapie. Nach Abschluss des Psychologiestudiums kann der Psychologe eine dreijährige ganztägige oder eine fünfjährige berufsbegleitende psychotherapeutische Ausbildung absolvieren, die ihn für die eigenverantwortliche Ausübung der Psychotherapie qualifiziert. Der so ausgebildete Psychologe erhält die staatliche Berufszulassung (Approbation) als

"Psychologischer Psychotherapeut".

Ein Psychologischer Psychotherapeut verwendet keine Medikamente. Sein Behandlungsansatz ist ein anderer. Er unterstützt den Patienten mit psychologischen Mitteln dabei, die psychische Erkrankung durch eine bewusste Auseinandersetzung mit ihren Ursachen und/oder durch gezieltes Einüben neuer Verhaltensweisen zu überwinden. Falls eine organische Erkrankung mitbehandelt werden muss, oder wenn bei einer psychischen Erkrankung eine Kombination von psychologischer und medikamentöser Therapie notwendig ist, arbeitet der Psychologische Psychotherapeut mit Ärzten zusammen.

aus:http://www.psychotherapiesuche.de/Psychotherapie.htm


Guten Abend Mellly!

Zitat
Wenn ich Kinder- und Jugendtherapeut werde, habe ich auch ne Kassenzulassung
Nicht unbedingt, du musst schon bei dem Zulassungsausschuss deiner Regionalen KV einen Antrag stellen, um Kassenpatienten auf Krankenkassenkosten behandeln zu dürfen <_< .

Zitat
Diplompsychotherapeuten gibts nicht...Man muß als Diplompsychologe auch erst ne Therapiezulassung erlangen (durch ne Zusatzausbildung), die bekommt man nicht automatisch mit dem Diplom...
Ja , das ist richtig! Ich hab's etwas zu knapp gefasst und meinte den "Diplom-Psychologen" in seiner Eigenschaft als "Psychologischer Psychotherapeut" der sich übrigens auch freiberuflich ohne KV-Zulassung betätigen kann! (Und nun nicht mehr über das Hilfskonstrukt "Heilpraktiker").

Zitat
Pädagogen, Psychologen und Mediziner sind durch ihr Studium berechtigt, eine psychotherapeutische Ausbildung, mit Kassenzulassung zu machen...(ich meine jetzt nicht den Heilpraktiker...)
Ja, richtig, Kassen-Zulassung auf Antrag (nach Eintrag in die Ärzte- und Psychologenliste) aber nur für ein "nichtgesperrtes" KV-Gebiet.

Zitat
Deswegen mach ich ja erstmal den Heilpraktiker, in der Hoffnung mit einer Praxis so schonmal nen Standbein zu haben...
Kann ich verstehen! Nur riskant bei den wenigen Privatpatienten!

Gruß!

Zitat (micheal @ 17.12.2006 20:14:01)

Zitat
Deswegen mach ich ja erstmal den Heilpraktiker, in der Hoffnung mit einer Praxis so schonmal nen Standbein zu haben...
Kann ich verstehen! Nur riskant bei den wenigen Privatpatienten!

Gruß!

Naja, zu einem Heilpraktiker können auch gesetzlich versicherte kommen...die müssen dann halt die Behandlung aus eigener Tasche zahlen...Da würde ich dann nen Sonderpreis machen :hihi:

Muß mir halt ne Gegend suchen, wo es genug Verrückte gibt, die einigermaßen gut verdienen :pfeifen: ..Ich denke, da bin ich hier in Bayern nicht ganz verkehrt :pfeifen: :lol: :blumen:

so, hab mit der ärztin gesprochen heute. hab wieder ne spritze bekommen , aber ohne adrenalin. die hab ich super vertragen, ohne nebenwirkungen !!!
und 2 neue kronen eingesetzt bekommen. nun ist mein eßzimmer wieder komplett .

Bearbeitet von Trulli am 25.12.2006 19:21:07


Zitat (Mellly @ 17.12.2006 20:25:48 [/QUOTE)


Muß mir halt ne Gegend suchen, wo es genug Verrückte gibt, die einigermaßen gut verdienen :pfeifen: ..Ich denke, da bin ich hier in Bayern nicht ganz verkehrt :pfeifen:  :lol:  :blumen:

Hallo, Mellly,
mit Bayern würde "ich als" Berlinerin vorsichtig seit, zumal die aus Rostberlin breiter berlinern als die aus Restberlin! :rolleyes: . Die ham nämlich dort droben 'ne "Pruzzenophbie"!
(Pruzzen=Preußen)

Zitat (micheal @ 19.12.2006 21:07:34)
Zitat (Mellly @ 17.12.2006 20:25:48 [/QUOTE)


Muß mir halt ne Gegend suchen, wo es genug Verrückte gibt, die einigermaßen gut verdienen :pfeifen: ..Ich denke, da bin ich hier in Bayern nicht ganz verkehrt :pfeifen:  :lol:  :blumen:

Hallo, Mellly,
mit Bayern würde "ich als" Berlinerin vorsichtig seit, zumal die aus Rostberlin breiter berlinern als die aus Restberlin! :rolleyes: . Die ham nämlich dort droben 'ne "Pruzzenophbie"!
(Pruzzen=Preußen)

Ich muß sagen, das ist mir echt noch nie aufgefallen...Die allermeisten Leute hier sind absolut freundlich und man spürt nichts mehr von den "Mauern in den Köpfen"

Naja und ich spreche eigentlich kaum berlinisch, sondern nen sehr gutes hochdeutsch. Haben mir schon etliche hier bestätigt...

Also ich kann nur sagen, mir gehts als Preusse in Bayern echt gut :D ..Nen paar grumblige Leutchen gibts eh überall... :D


Kostenloser Newsletter