Luftpost-Briefumschlag: Kann man den einfach so benutzen?


Ich habe so Luftpost-Briefumschläge,
kann ich die wie normale benutzen? Oder ist es eigentlich teurer?
Oder ist es egal?
Oder sind alle Briefe Luftpost?
:wacko:


Es gibt ja, wie es heißt, keine dummen Fragen. Deine wundern mich allerdings anbetracht Deines Alters schon.

Die Briefpost ist normalerweise mit der Bahn unterwegs.

Luftpost ist da nötig, wo z.B. keine Bahn fahren kann (Ozeane etc.).

Frag doch einfach mal beim nächsten Postamt, ob man diese Umschläge auch normal frankieren und innerhalb Deutschlands oder Europas benutzen kann.


Die könntest du auch innerhalb Deutschlands benutzen, wenn du die ordnungsgemäße Anschrift drauf schreibst ( falls das die Frage war ). Porto wäre das normale für Deutschland, allerdings geht dann die Post nicht schneller als normal, weil es innerhalb eben keine Luftpost gibt. Sollte die Post allerdings ins Ausland gehen kommt es beim Porto auf das Land an, einfach in der Post nachfragen..., speziell außerhalb von Europa geht die Post dann schneller mit Luftpost ( ansonsten Erdweg/ Seeweg ).
Ich hoffe das hilft ;)

Atimaus


jo, es gibt ja, wie es heißt, nur dumme antworten...
du weist es doch selber nicht.
mir ist schon klar, dass briefe hier nicht mit der luft transportiert werden, aber werden sie es, wenn man einen luftpost-umschlag benutzt?


danke atimaus.
ja, es geht darum, einen brief innerhalb deutschlands zu verschicken.
also kann ich das machen... gut!

ich hatte nicht vor, eine falsche anschrift zu verwenden...


Ja sicher, die machen dann erst eine Reise auf die Kanaren oder Malediven und werden dann in Kleinsiehstenichtdukannstmichmal oder wo auch immer ausgetragen. :lol: :lol: :lol:


mein gott...
du kaufst dir ja auch kein flugticket und setzt dich dann in die bahn, nur weil es bei dir keinen flughafen gibt.
aber wenn das geht, dann ist ja gut.


Pepsi, ich verstehe Deine Frage schon und finde die ueberhaupt nicht dumm. Wenn Du den Luftpostumschlag nehmen willst, dann steiche doch einfach das Wort "Luftpost" durch.


Klar kannst du Luftpost-Umschläge als Umschlag für einen normalen Brief verwenden.
Innerhalb D ist es aber nicht sinnvoll, das Porto für Luftpost auszugeben. Ein Großteil der Briefe wird auch als Standardbrief in D über Luftfracht transportiert, die restlichen Kilometer über die Straße. Transport per Schiene ist in D so gut wie Vergangenheit.


Transport per Schiene ist oft genug unumgänglich. Wie sonst soll ein Brief von Hamburg nach Lüneburg, Pinneberg usw. usw. kommen? :lol:


Zitat (Hilla @ 12.12.2006 15:52:45)
Wie sonst soll ein Brief von Hamburg nach Lüneburg, Pinneberg usw. usw. kommen? :lol:

Vielleicht mit dem Postauto?? *dummfrag* :keineahnung:

danke mikro :wub:
durchstreichen ist nicht so wirklich, weil das dunkelblau ist... und der rand ist so rot-blau gestreift, damit auch jeder erkennt, dass es luftpost ist.
ich verschick den jetzt einfach, (falls ich ne briefmarke finde =D).
ich find die luftpost-briefumschläge viel schöner.
achja, die frage kommt daher, dass mir mal irgendwer gesagt hat, dass ich die nicht einfach so benutzen darf...
und da dachte ich, es weis vielleicht jemand mal genau, und ich wüsste es ein für alle mal.


Moin

ich möchte geld per briefumschlag nach USA schicken. für neffe und nichte,..

keine ahnung, was das kostet, luftpost - muß das dann ein luftpostumschlag sein - was kostet das ? weiß da jemand bescheid ? mit luftpostaufkleber?

danke


Entweder Du verwendest einen speziellen Umschlag oder nur einen Luftpostaufkleber. Ein einfacher Brief in die USA kostet nach Angaben der Post 1,70 Euro. Musst ja sicher auf die Post, frage dort nach.

Ups. Das mit dem Geld las ich grad nicht. Würde ich keinesfalls machen. Ich warte heute noch auf mein Geburtstagsgeld :heul:

Bearbeitet von Aquatouch am 07.07.2008 10:59:43


Hallo Trulli,

vielleicht wirst du hier fündig klick... :)


Dort habe ich meine Weisheit her. Die drücken sich nicht komplett aus, ob Luftpost oder nicht.


Geld würde ich auf keinem Fall per Post verschicken!


Zitat (Renate54 @ 07.07.2008 11:04:15)
Geld würde ich auf keinem Fall per Post verschicken!

Ich auch nicht :daumenhoch:

Zitat (Trulli @ 07.07.2008 10:47:14)
Moin

ich möchte geld per briefumschlag nach USA schicken. für neffe und nichte,..


wuerd ich nicht machen, geh zur post und lass das geld per.......manno, werbung....... na jedenfalls gibts eine geldtransfer-moeglichkeit die sicherer ist als ein umschlag der 'verloren' gehen kann.....informier dich an ort un stelle

Die Luftpostmarke ist wichtig, die wird wie eine Briefmarke am Postschalter aufgeklebt, wenn du dort einen Luftpostbrief aufgeben willst. Die Umschläge an sich sind zweitrangig. Du bezahlst also keinen Luftposttarif, wenn du nur die Umschläge benutzt. Es sei denn, diese Umschläge sind als amtliches Postwertzeichen ausgezeichnet (Das gibts ja auch bei normalen Briefen, dass die Briefmarke schon aufgedruckt ist) Diese bekommst du aber nur am Postschalter zu kaufen, ich nehme aber an, du meinst die normalen Luftpostumschläge, die man im Schreibwarengeschäft kaufen kann?!?

Zitat (Hilla @ 12.12.2006 15:52:45)
Transport per Schiene ist  oft genug unumgänglich. Wie sonst soll ein Brief von Hamburg nach Lüneburg, Pinneberg usw. usw. kommen? :lol:

Per LKW. Weißt du, diese gelben Kisten mit der roten Aufschrift... :pfeifen:
Und wenn du einen privaten Briefdienst benutzt (PIN, Citypost o.ä.) dann werden sie auch mal im Mercedes-Sprinter durch die Landen geschuckelt. B)

Bearbeitet von SCHNAUF am 07.07.2008 11:12:35

Egal um welchen Betrag es geht- schick ihn bitte nicht per Post. Frag deine Verwandtschaft nach der Bankverbindung und überweise das Geld, dann kommt es auch sicher an.

Porto- das erfährst du entweder direkt bei der Post oder du bemühst den Portokalkulator.


Zitat (Valentine @ 07.07.2008 11:24:16)
Porto- das erfährst du entweder direkt bei der Post oder du bemühst den Portokalkulator.

Ich schrieb doch bereits 1,70. Aber Luftpost steht nicht extra dabei.

Du kannst jeden Briefumschlag benutzen. Die Aufkleber "Luftpost" bekommst kostenlos am Postschalter (nehm ein paar auf Vorrat mit).

Wenn Du Geld hinein tust, beachte folgendes:

Lege in den Briefumschlag vor und hinter dem Geldschein ein Papier. Dann kann man von aussen im (Kerzen-) Licht den Schein nicht mehr sehen.

Dieser Trick hat bei mir bis jetzt immer funktioniert. Geld mit Western-Union zu verschicken ist zu teuer. Ansonsten muss der amerikan. Empfänger ein Postbank-Konto einrichten. Das lohnt sich aber nur, wenn Du regelmässig Geld schicken willst.

Labens


Zitat (labens @ 07.07.2008 12:26:44)
Lege in den Briefumschlag vor und hinter dem Geldschein ein Papier. Dann kann man von aussen im (Kerzen-) Licht den Schein nicht mehr sehen.


Schwiemu hat einen 20er in eine Geburtstagskarte gesteckt, Umschlag zu und ab. Angekommen ist nix :(

Also ich hab mir schon ein Computer-Netzteil im Wert von 100 Euro nach Asien aus Deutschland schicken lassen. Nach 6 Wochen war es da. Obwohl DHL am Ort in Asien eine Niederlassung hatte, wurde es an die örtliche Post des Landes ausgeliefert.

Als ich es abholte, sah ich jede Menge Pakete von DHL, TNT, UPS, alle waren sie geöffnet. Mit meinem Netzteil konnten sie jedoch nichts anfangen. Also mein Pakat ist genauso geöffnet worden.

Eine Geldsendung mit 5 € im Briefumschlag, mit Papier davor und dahinter kam ungeöffnet an. Das mag Zufall sein. Der Verlust wäre auch nicht so hoch gewesen.

Höhere Geldsendungen habe ich grundsätzlich mit Boten getätigt. Einfach in den Foren einen Boten suchen, der das Geld von Deutschland mitnimmt, und im Empfängerland in einem Hotel trifft, und übergibt.

Da Du den Namen und Adresse des Boten hast, kommt es immer beim Empfänger an.

Labens


Zitat (Trulli @ 07.07.2008 10:47:14)
ich möchte geld per briefumschlag nach USA schicken. für neffe und nichte,..

keine ahnung, was das kostet, luftpost - muß das dann ein luftpostumschlag sein - was kostet das ? weiß da jemand bescheid ? mit luftpostaufkleber?

Erkundige Dich wegen des Geldverschickens mal bei der Post. Da gibt es so spezielle Geldbriefe, das ist dann versichert. Kosten kann ich Dir leider nicht sagen.

Ich habe vor ein paar Jahren mal Geld per Post nach Irland verschickt (war nur ein ganz geringer Betrag), und zwar so wie Labens das gesagt hat
Zitat
Lege in den Briefumschlag vor und hinter dem Geldschein ein Papier. Dann kann man von aussen im (Kerzen-) Licht den Schein nicht mehr sehen.
Brief kam nie an, obwohl ich den per Einschreiben verschickt hatte. Um das Geld war es mir nicht schade (das war echt nicht viel), aber um den Brief der mit drin lag, Fotos waren auch drin... Habe dann einen Nachforschungsantrag gestellt und nach einem halben Jahr die lapidare Antwort erhalten, dass das Einschreiben trotz Nachforschung leider nicht mehr aufzufinden sei. Habe dann noch eins aufs Dach gekriegt, dass es sowieso verboten sei, Geld per Brief ins Ausland zu verschicken, und eigentlich müsste ich jetzt ne Strafanzeige kriegen und so :blink:

Kannst Du es nicht einfach überweisen? Ich dachte, das geht mittlerweile von fast jedem Giro aus problemlos auch ins Ausland?

Bearbeitet von madreselva am 08.07.2008 08:48:23

:hmm: Warum nicht einfach überweisen? Internationale Überweisungen bietet doch mittlerweile fast jede Bank an. Das geht echt ganz einfach, man braucht nur den BIC, IBAN und SWIFT Code der Empfängerbank. Oder sogar nur 2 davon.

Ist auf jeden Fall die sicherste Methode!


ja, werde überweisen.

dachte nur, daß es für die kids am shönsten sei, wenn sie zum briefkasten gehen, einen brief bekommen, aufmachen und da geld rauskommt,..

aber ihr habt mich überzeugt,..



danke


Überweisung nach USA ist allerdings ein teurer Spaß.
In meinem Institut liegst du dann bei ca 17 Euro
Nur im EU-Raum gilt die schöne neue SEPA-Überweisung mit den geringeren Gebühren (Von Bank zu Bank unterschiedlich, aber immer einstellig)


Zitat (madreselva @ 08.07.2008 08:47:07)
Habe dann noch eins aufs Dach gekriegt, dass es sowieso verboten sei, Geld per Brief ins Ausland zu verschicken, und eigentlich müsste ich jetzt ne Strafanzeige kriegen und so :blink:

Hi,
wer hat Dir das gesagt, dass das verboten ist? Warum soll ich nicht Wertbriefe verschicken können.

Etwas anderes ist, wenn Du Waren im Ausland bestellst, und die eine bestimmte Summe (40 €) übersteigen, dann musst die Mehrwertsteuer nachzahlen. So wird das wohl auch bei dem Empfänger im Ausland sein. Dass man Geld nicht verschicken darf, das ist mir neu.

Labens

verschick es doch per PayPal, das ist easy und geht super schnell und kostet an Gebühren nicht die Welt.


Zitat (labens @ 09.07.2008 16:22:02)

wer hat Dir das gesagt, dass das verboten ist? Warum soll ich nicht Wertbriefe verschicken können.

Die Post damals, nachdem ich mich beschwert hatte, dass das gesamte Einschreiben verschütt gegangen war, und dass der Nachforschungsauftrag keine Ergebnisse brachte. Und da hatte ich eben auch was von dem Geld erwähnt, von wegen, "um das Geld ist es mir nicht so schade. Aber dass das gesamte Einschreiben einfach so spurlos verschwindet, finde ich schon seltsam".
Wertbriefe ins Ausland sind natürlich nicht verboten (sind aber wahrscheinlich auch teurer als ein "normaler" Brief - richtet sich da nicht die Höhe des Portos nach der Summe des verschickten Geldes?)
Aber ich hatte ja ein gewöhnliches Einschreiben verschickt und zu dem Brief und den Fotos einfach noch einen Schein mit reingelegt. Und das war, laut Aussage des Postangestellen, verboten ins Ausland zu schicken (ins Inland war erlaubt, wäre aber in einem gewöhnlichen Einschreiben bzw. in einem normalen Brief halt nicht versichert gewesen). Ist auch schon ein paar Jährchen her, vielleicht ist es inzwischen ja auch erlaubt. Heutzutage würde ich sowieso überweisen. Aber damals waren Auslandsüberweisungen noch recht kompliziert und teuer ;)

Bearbeitet von madreselva am 09.07.2008 17:45:13

Ich habe schon mehrfach Briefe ins Ausland geschickt (0,90€ egal welches Land) und mir wurde immer ein Luftpostaufkleber draufgepappt auch bei Briefen nach Italien. Ohne Aufpreis. Bei einem Luftpostumschlag wird der Aufkleber überflüssig. Letztendlich ist es nur bei Auslandspost sinnvoll und der Rest ist eine Geschmacksfrage :)


Nach fast 9 (neun) Jahren isses unkomplizierter geworden.

Aber du bis nicht ganz auf dem Laufenden: So einen Luftpostaufkleber darf man im Inland NICHT verwenden.. :P
Wurde mir bei einer Poststelle vorsichtig wieder entfernt. Ich wollte nur das Gewicht feststellen lasssen.


Die Post entscheidet bei normal frankierten Briefen selber, ob die per Luft, Bahn oder Straße transportiert werden. Klebt der "Priority" (bzw. Luftpost) Aufkleber drauf, muss die Post diesen Brief auf jeden Fall per Luftfracht, bzw. auf schnellstem Wege transportieren.
Wir verschicken im Büro viel Post ins Ausland und erhalten auch viel Post von dort. Selbst Briefe aus dem Osten kommen bei uns nach 3-4 Tagen an, auch ohne Luftpost Aufkleber.

Zu den geöffneten Paketen aus Asien, die man beim Zoll oder bei einer Poststelle abholen muss (wie @labens schrieb): Waren aus Asien müssen verzollt werden, und werden hinsichtlich des Markenschutzes geprüft. Die Pakete wurden also nicht geöffnet, weil jemand an den Inhalt ran wollte. Der Zoll öffnet die Pakete, um den Inhalt zu prüfen.



Kostenloser Newsletter