Polyneuropathie: kennt sich jemand damit aus??


Hallo,

genau vor einem Jahr lag ich stationär mit einer Polyneuropathie im Krankenhaus. Es startete mit einer Muskelschwäche in den Händen und endete mit einer Fußheberschwäche- also ständig stolperte ich über meinen eigenen Fuß. Die Ursache war wohl meine Haupterkrankung (syst. Lupus erythematodes)

Nun denn, jetzt fallen mir schon wieder ständig Dinge aus der Hand ( ketchupflasche, Gurkenglas usw.) und ich befürchte eine Rückkehr der Polyneuropathie.Ist das möglich??Die Symptome sind näml. von selbst verschwunden..

Ich weiß, ist eine ganz seltene Krankheit, aber vielleicht gibt es ja Kenner hier??


Also, ich will dir ja keine Angst machen und ich bin auch nur Laie (arbeite aber in einer Physitherapiepraxis und hab in der Familie auch jemanden mit schwerer PNP), aber soweit ich weiß, ist PNP nicht heilbar, wenn man
es hat, dann hat man es! Wahrscheinlich sind die Symptome mal leichter oder mal schwerer!

Wenn ich richtig informiert bin, hast du aber Anrecht auf KG, die ich an deiner Stelle auf jeden Fall machen würde, um einfach eine Möglichkeit zu finden besser mit der Krankheit umzugehen!!

Frag doch mal unsere Taschentuchdealerin, die ist meines Wissens Physiotherapeutin!! :rolleyes:


Hallo Aida,

bei meinem Vater wurde jetzt auch die Polyneuropathie diagnostiziert :(

Auch uns wurde gesagt, dass dies nicht heilbar ist. Er braucht zur Zeit einen Rollstuhl übt aber kräftig , so daß er hoffentlich auf einen Rollator umsteigen kann.

Bei ihm waren allerdings noch Schlaganfälle dazugekommen, wünsche ich niemand :(

Er war in der Reha und hat Bewegungsbäder und KG bekommen, frag doch mal einen Neurologen.

Hast Du mal Deinen Vitamin B 12 Gehalt überprüfen lassen, die Ärzte sagen z.B. bei meinem Papa, dass er einen schweren Mangel hat und dies führt auch zur PNeuropathie. Können aber nicht alle Labore und ist im normalen großem Blutbild nicht enthalten.

Viele Grüße und viel Gesundheit !!


Zitat (Urmeli @ 21.12.2006 21:05:02)
Hast Du mal Deinen Vitamin B 12 Gehalt überprüfen lassen, die Ärzte sagen z.B. bei meinem Papa, dass er einen schweren Mangel hat und dies führt auch zur PNeuropathie. Können aber nicht alle Labore und ist im normalen großem Blutbild nicht enthalten.


Ich hab Vitamin B12-Mangel! :o (Ist damals festgestellt worden, als ich mit tauben Arm zum Arzt gegangen bin)

Hab zwar Spritzen verschrieben bekommen, hab mir die aber noch nicht abgeholt....

Aber wenn ich das jetzt so lese, werd ich mich wohl mal schleunigst zum Arzt machen und spritzen geben lassen, oder wie? :unsure:

Mein Vater bekam erst täglich Spritzen ( im Krankenhaus) und nun wöchentlich, da kommt die Diakonietante uns spritzt.

Das musst du umbedingt machen lassen, wenn tatsächlich ein Mangel da ist.

guck auch mal hier

http://www.netdoktor.de/krankheiten/blutar...12-symptome.htm

und

http://www.novamex.de/nnb/vitaminspur/Vitamine/vitab12.html


Viele Grüße :)


wow, Danke für die Hinweise. Vit.B12 Mangel kann bei mir tats. bestehen, da ich so gut wie gar kein Fleisch esse.

LG


Zitat (Urmeli @ 21.12.2006 21:32:21)
Mein Vater bekam erst täglich Spritzen ( im Krankenhaus) und nun wöchentlich, da kommt die Diakonietante uns spritzt.

Das musst du umbedingt machen lassen, wenn tatsächlich ein Mangel da ist.

guck auch mal hier

http://www.netdoktor.de/krankheiten/blutar...12-symptome.htm

und

http://www.novamex.de/nnb/vitaminspur/Vitamine/vitab12.html


Viele Grüße :)

Danke für die Links!

Manche Symptome treffen zu, manche aber auch nicht...


@Aida: Als ich meine Ärztin fragte, wie ich meinen Mangel durch die Nahrung ausgleichen kann, sagte sie, dass ich durch die Nahrung durchaus genug aufnehme, dass mein Magen das aber nicht umwandeln kann....
So wie ich es verstanden hab, kann man einen Vitamin B12 Mangel nicht durch Nahrung, sondern nur durch Spritzen ausgleichen....

Bearbeitet von ladybird am 21.12.2006 21:59:50

und noch einmal Danke- meine Fußheberparese vom letzten Jahr wurde von unterschiedl. Neurologen als Neuropathie diagnostiziert, ursächlich halt durch die rheum.Erkrankung. Als Therapie sollte ich 100 mg Cortison bekommen, dieses verweigerte ich und ließ mich auf eigenen Wunsch entlassen. Diese angebliche Neuropathie verschwand von selbst, ich hatte kaum noch Schwierigkeiten. Anfangs nutzte ich zwar eine Schiene, ließ diese aber auch nach einiger Zeit weg.
Leider merke ich jetzt wieder die leisen Anfänge in den Händen..vielleicht war es ja nur der Vit. B Mangel..???


Was genau hast du für Symptome in den Händen?


ein Kribbeln, solch ein Gefühl wie kurz vor dem einschlafen der Hände. Gestern war ich im Supermarkt und das Gurkenglas fiel mir aus der Hand. Zuvor war es der Ketchup- heute allerdings, ist es wieder besser.
Im neuen Jahr muss ich mir wohl wieder einen Termin beim Neurologen besorgen.
Ich hasse die Ärzterennerei, ehrlich. Warum??Ich brauche ständig Fachärzte, bin nicht privat versichert und habe dadurch elendig lange Wartezeiten. Auf den Rheumtologentermin warte ich trotz meiner Krankheit minimum 6 Monate..aber das ist ein anderes Thema..


Also ich hab auch so Misempfindungen in Armen und Beinen....da kriecht dann so ein komisches Gefühl durch die Gelenke...machmal fühlt es sich ein bißchen an wie Muskelkater.....oder die Hände werden taub. Runter gefallen ist mir noch nie was, aber einmal ist mir das Bein weg geknickt, wie als wär der Muskel kurz weg....

Aber bis auf den Vitamin B12-Mangel wurde bei mir nix gefunden und die Ärztin schiebt diese Empfindungen darauf. Also lass dein Blut mal checken, hm? :trösten:



Kostenloser Newsletter