Familienfest? ..aus der Sicht der Scheidungskinder?..


Liebe Muttis,
habe folgenden Artikel gefunden und muß sagen, daß schon etwas Wahres dran ist!
Lg shyla


FAMILIENFEST?

Weihnachten heißt für mich: In drei Tagen meine geschiedenen Eltern mit jeweils neuen Partnern, Oma und Opa und die Eltern meines Freundes zu besuchen. Es heißt, drei Mal Pute, Gans oder Karpfen plus mindestens zwei weitere Gänse aufgetischt zu bekommen. Vier Mal sich über Torte zu freuen, auch wenn man eigentlich satt ist. Vier Weihnachtsbäume, vier Bescherungen, insgesamt 1000 Kilometer Zufahrt und etliche Autotransfers.

"Stille Nacht"?

Mitnichten. Und kein Ausweg in Sicht. Sicher: Alle beteuern, wir müssten nicht kommen. Aber waren doch merkwürdig reserviert, als wir wirklich einmal wegblieben. Alle zu uns einladen? Bei einer Scheidungsfamilie kaum möglich.

Also Zähne zusammenbeißen und durch?


Weihnachten einfach das machen, was einem selbst Spass macht oder wozu man selbst Lust hat. So halte ichs und fahr gut damit.
Ich bestimme über die 3 Tage selbst und wenn ich niemanden besuchen will, mache ichs halt nicht...


wir kennen das , zwar nicht mit soo vielen kilometern.

haben es jahrelang mitgemacht, auch mal mittags dahin und abends dahin,..
das schöne is, daß ein teil der family sich nur an weihnachten erinnert an die family oder, wenn jemand as braucht.
und dies jahr : haben wir gesagt. weihnachten fällt aus. haben heute nur da gemacht, was und gefallen hat. um 6 hat männe den grill angemacht, filet gegessen, tv geguckt, jetzt kann jeder machen,. was er will. haben keine kids. dies jahr auch nix dekoriert,...
einfach schön, auch mal zu verweigern, ich mag den kommerz eh nicht so. geschenke gibts eh nicht .


Zitat (Quarki @ 24.12.2006 23:08:41)
Weihnachten einfach das machen, was einem selbst Spass macht oder wozu man selbst Lust hat. So halte ichs und fahr gut damit.
Ich bestimme über die 3 Tage selbst und wenn ich niemanden besuchen will, mache ichs halt nicht...

Quarki, als 6- oder 10-jähriges Kind ist es sicherlich schwierig das zu tun, wozu man Lust hat...Ab einem gewissen Alter spricht natürlich nichts dagegen.

Um solche Dinge mache ich mir vielleicht wieder Gedanken, wenn Weihnachten vorbei ist.
An Heiligabend ein solcher Thread?

Weit vorher wäre das sicher angebracht. Ich lasse mir Weihnachten und die Stimmung nicht verderben.
Bin übrigens auch seit einigen Jahren geschieden.


ich fnde es immer schade besonders wenn die kinder dann auch noch klein sind dann sind sie den einen tag da und denn anderren atg wo anders und können nicht mit den eltern zusammen feiern

Bearbeitet von Dante1210 am 25.12.2006 00:20:44


Volle Zustimmung zu deinem Kommentar, Quarki


Zitat (Hilla @ 25.12.2006 00:16:12)
An Heiligabend ein solcher Thread?

Weit vorher wäre das sicher angebracht. Ich lasse mir Weihnachten und die Stimmung nicht verderben.

Wo ist das Problem? Meine Absicht ist ja nicht irgendwem das Fest zu vermiesen, sonder lediglich mal zum Nachdenken anzuhalten....


In diesem Sinne... :blumen:

Wenn ich bedenke, dass fast jede zweite Ehe geschieden wird und oft Kinder dazwischen stehen, dann ist dieser Thread gerade heute brandaktuell. Mir hat dieses Thema vor vierzig Jahren Weihnachten die Stimmung verdorben, und ich komme immer noch nicht damit klar. Und gerade deshalb kommt mir ein Austausch darüber gerade heute enorm gelegen.
Zum Thema: Zu Weihnachten ist immer die gesamte Verwandschaft mütterlicherseits zu uns gekommen, es gab viel zu essen und wirklich teure Geschenke. Das einzige, was ich mir wirklich gewünscht habe, mein Papa. ist nie gekommen. Auch als Jugendlicher konnte ich mich gegen den gewohnten Ablauf nicht wehren und einfach mein Ding machen, also hab ich mich bis mittag so zugeschüttet, dass ich nicht mehr viel gemerkt hab. Kein Wunder, dass es heute mit eigener Familie und eigenen Kindern für mich nicht gerade leicht ist, Weihnachten zu feiern. Wir waren gestern ganz alleine zu viert, erst Kirche, dann Geschenke, dann Futter, und es war schön. Endlich!


Hallo,

erstmal frohe Weihnachten euch allen...

Bin selber Scheidungskind...

Heiligabend und 1Weihnachtstag bin ich zu Hause bei meiner Mutter, war allerdings gestern am Heiligabend auch noch bei meinem Vater, wo dann auch meine Oma war... Heute kommt meine Schwester, die bei meinem Vater lebt zu uns (also zu Mama und mir)... Sie übernahtet hier und morgen gehen wir dann zusammen zu unserem Vater...

Ja so ist das...

Muss zum Glück nur einmal Ente essen :P

Dafür zweimal , aber das mach ich ja gerne B) hehe

Muss auch nur 500m gehen, denn mein Papa wohnt gleich um die Ecke :)

In diesem Sinne rofl Fröhliche Weihnachten OHNE STREß!!!

eure (eigentlich ja euer :pfeifen: ) *sternchen* :blumen:


Danke für dieses Thema! Man kann alles miesmachen, wenn man nur will! Was kommt als nächstes: Silvester - Blick in ungewisse Zukunft? Runder Geburtstag - man wird immer älter! Ostern? - Ist es gerecht, kleine niedliche Tierchen für sich schuften zu lassen? In diesem Sinne: rofl


Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix :wacko:


Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix :wacko:

Sorry, bin schon beim vierten Glas Sekt :lol:

bin ein scheidungskind. allerdings sind wir von süd- nach norddeutschland gezogen, also hat sich die frage nie ergeben. papa war 650 km weit weg. leider.

weihnachten immer bei mama. und papa kam dann im sommer mal zu besuch / Hotel, oder wir sind zu ihm oder haben mit ihm auch urlaub gemacht.

selbst zu meiner hochzeit, die 11 jahre nach der scheidung meiner eltern war ( beide haben andere partner geheiratet ) , war es nicht möglich zusammen zu feiern. papa war zum standesamt da, mama zur kirchlichen feier.

mein bruder hat 30 jahre nach der scheidung der eltern im ausland seine deutsche freundin geheiratet, und die feier in deutschland, wo beide auch leben, nachgehot. aber da kam auch streit und diskussion auf. der stiefvater hat dann verzichtet, die mutter und vater und stiefmutter waren da. und die söhne des stiefvaters. aber haben nicht miteinander geredet unsere eltern.
komische situation für uns kinder !!

Bearbeitet von Trulli am 25.12.2006 23:58:09


Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix :wacko:

Ja!!!! Eltern sollten es sich immer gründlich überlegen, ob sie sich scheiden lassen, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!!!!!!
eine geschiedene, dreifache, wiederverheiratete Mutter und Großmutter

Zitat (NaOmi @ 26.12.2006 10:01:08)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix  :wacko:

Ja!!!! Eltern sollten es sich immer gründlich überlegen, ob sie sich scheiden lassen, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!!!!!!
eine geschiedene, dreifache, wiederverheiratete Mutter und Großmutter

:daumenhoch:

Sollte das nicht selbstverständlich sein? Wer hält schon an einer Beziehung fest, nur der Kinder wegen?
Man kann sich durchaus auch ohne grosses Theater trennen und sich danach noch ruhigen Gewissens in die Augen sehen.
Für Kinder kann eine Trennung der Eltern auch eine Chance sein.

Ich finds für die Kinder auch Stress pur. Das Kind meines Freunde kommt heute zu uns. Wir werden alle zusammen bei seinen Eltern 1 mal feiern. Dies wird dann für sie allerdings schon die sechste oder siebente Feier seine weil: Ihr Mutter feiert zusammen mit ihr, dem neuen Freund und der gemeinsamen Tochter. Dann wird bei den Eltern der Mutter gefeiert. Dann bei den Eltern des neuen Freundes. Ausser dem gitbs noch eine zusätzliche Feier auf je beiden Seiten mit allen Verwandten aber Grosselternstamm. Ich weiss nicht, wie die das durchalten und wann die überhaupt zum aufschnaufen kommen.

Auf eine Art leider, können wir immer erst am 26.ten als Letzte feiern, auf der anderen Seite ist es für das Kind dann kein solches hin und her. Es kann dann nämlich bis Neujahr hier bleiben.

Ich finde auch: Eltern sollte sich gut überlegen, was sie ihren Kindern antun. Dieses Hin und Her gibts ja nicht nur an Weihnachten.


Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?



Davon ist doch gar nicht die Rede, oder?! :wallbash:

Es geht lediglich darum mal darüber nachzudenken, wie ein Weihnachtsfest für viele Scheidungskinder ist und welchem Druck ("ihr müßt ja nicht kommen") sie teilweise zu Weihnachten (Festtagen) ausgesetzt sind...

Zitat (shyla @ 26.12.2006 12:21:21)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?



Davon ist doch gar nicht die Rede, oder?! :wallbash:

Es geht lediglich darum mal darüber nachzudenken, wie ein Weihnachtsfest für viele Scheidungskinder ist und welchem Druck ("ihr müßt ja nicht kommen") sie teilweise zu Weihnachten (Festtagen) ausgesetzt sind...

naja was soll ich sagen, da ich auch kurtz vor so einer situation stehe mit meinen kinder,und ich selber net weiss wie sich kinder dabei fühlen kann ich dazu net viel sagen,aber ich denke für kinder ist es nicht ganz so einfach wie es immer aussieht.
Aber wie nächstes jahr aussieht weiss ich jetzt schon.
Ich werde mit meinen kinder natürlich weihnachten verbringen,und zwar dann bei mir.... :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Zitat (NaOmi @ 26.12.2006 10:01:08)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix  :wacko:

Ja!!!! Eltern sollten es sich immer gründlich überlegen, ob sie sich scheiden lassen, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!!!!!!
eine geschiedene, dreifache, wiederverheiratete Mutter und Großmutter

Ich meinte es ja auch eher generell, ob man NUR zusammenbleiben soll um zusammen Weihnachten zu feiern sich aber den Rest des Jahres irgendwelche fiesen Sachen antut...

Natürlich sollte man lieber nach einer Lösung finden, die das Zusammenleben harmonisch werden lässt, aber ich bleib doch nicht nur verheiratet, damit die Kinder mit Mama und Papa zusammen Weihnachten feiern können...

Zitat (razbok @ 26.12.2006 12:37:04)
Aber wie nächstes jahr aussieht weiss ich jetzt schon.
Ich werde mit meinen kinder natürlich weihnachten verbringen,und zwar dann bei mir.... :blumen:  :blumen:  :blumen:  :blumen:  :blumen:

Und das ist das was ich meine...

Der Vater möchte seine Kinder sehen, die Mutter will ihre Kinder sehen, die dazugehörigen Großeltern...etc.
Alle wollen,...die Kinder "müssen" oftmals...

Bearbeitet von shyla am 26.12.2006 12:44:21

Zitat (shyla @ 26.12.2006 12:21:21)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?



Davon ist doch gar nicht die Rede, oder?! :wallbash:

Es geht lediglich darum mal darüber nachzudenken, wie ein Weihnachtsfest für viele Scheidungskinder ist und welchem Druck ("ihr müßt ja nicht kommen") sie teilweise zu Weihnachten (Festtagen) ausgesetzt sind...

Das war meine Frage, worüber den nachgedacht werden soll in diesem Fred. Das war mir am Anfang nicht ganz klar, aber jetzt schon :D

Zitat (Zonnie @ 26.12.2006 12:40:35)
Zitat (NaOmi @ 26.12.2006 10:01:08)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix  :wacko:

Ja!!!! Eltern sollten es sich immer gründlich überlegen, ob sie sich scheiden lassen, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!!!!!!
eine geschiedene, dreifache, wiederverheiratete Mutter und Großmutter

Ich meinte es ja auch eher generell, ob man NUR zusammenbleiben soll um zusammen Weihnachten zu feiern sich aber den Rest des Jahres irgendwelche fiesen Sachen antut...

Natürlich sollte man lieber nach einer Lösung finden, die das Zusammenleben harmonisch werden lässt, aber ich bleib doch nicht nur verheiratet, damit die Kinder mit Mama und Papa zusammen Weihnachten feiern können...

Nein also nur wegen weihnachten zusammen bleiben und den rest des jahres sich inne klötten legen das geht ja gar net.... das ist das schlimmste was man kinder antun kann,und wie würde der neue Partner damit umgehen.....für kinder ist es dann besser das die eltern komplett getrennt sind und jeder seinen weg geht,und nicht heute hüh und morgen hot.....kinder begreifen sowas schneller als erwachsene...

Zitat (razbok @ 26.12.2006 12:46:18)
Zitat (Zonnie @ 26.12.2006 12:40:35)
Zitat (NaOmi @ 26.12.2006 10:01:08)
Zitat (Zonnie @ 25.12.2006 21:57:45)
Natürlich ist das immer aus Sicht der Kinder ein doofes Thema... Bin selbst ein Scheidungskind.

Aber was ich mich frage: Was soll hier zum Nachdenken anregen??? Sollen sich die Eltern 2x überlegen ob sie sich scheiden lassen nur damit man zusammen Weihnachten feiert aber sich sonst das ganze Jahr über grün-und-blau schlägt?

Ich hätte hier eher erwartet, dass man sich austauscht bzw. dass Scheidungskinder schreiben, wie sie Weihnachten verbracht haben oder noch verbringen...

Aber zum Nachdenken seh ich hier grad nix  :wacko:

Ja!!!! Eltern sollten es sich immer gründlich überlegen, ob sie sich scheiden lassen, und das nicht nur zur Weihnachtszeit!!!!!!
eine geschiedene, dreifache, wiederverheiratete Mutter und Großmutter

Ich meinte es ja auch eher generell, ob man NUR zusammenbleiben soll um zusammen Weihnachten zu feiern sich aber den Rest des Jahres irgendwelche fiesen Sachen antut...

Natürlich sollte man lieber nach einer Lösung finden, die das Zusammenleben harmonisch werden lässt, aber ich bleib doch nicht nur verheiratet, damit die Kinder mit Mama und Papa zusammen Weihnachten feiern können...

Nein also nur wegen weihnachten zusammen bleiben und den rest des jahres sich inne klötten legen das geht ja gar net.... das ist das schlimmste was man kinder antun kann,und wie würde der neue Partner damit umgehen.....für kinder ist es dann besser das die eltern komplett getrennt sind und jeder seinen weg geht,und nicht heute hüh und morgen hot.....kinder begreifen sowas schneller als erwachsene...

:daumenhoch:

Wie gesagt, es ging bei diesem Artikel auch nicht um die Frage:

"Scheiden lassen ja oder nein"

....sonder lediglich darum, daß die Scheidungskinder oftmals ein sehr "anstrengendes" Weihnachten erleben und die Erwachsenen sich manchmal überhaupt kein Bild darüber machen (können), wie Kinder soetwas vielleicht erleben!

shyla :blumen:


Zitat (shyla @ 26.12.2006 15:26:24)
Wie gesagt, es ging bei diesem Artikel auch nicht um die Frage:

"Scheiden lassen ja oder nein"

....sonder lediglich darum, daß die Scheidungskinder oftmals ein sehr "anstrengendes" Weihnachten erleben und die Erwachsenen sich manchmal überhaupt kein Bild darüber machen (können), wie Kinder soetwas vielleicht erleben!

shyla :blumen:

genau, das auch, und in vielen Fällen wird es noch vom Familiengericht festgelegt, an welchen Tagen Kinder bei dem anderen Elternteil verbringen , weil Eltern sich nicht einigen können, bzw. Machtkämpfe zu Lasten der Kinder ausgetragen werden, oh du fröhliche......

Eine Freundin von mir - sowohl sie als auch ihr Mann Scheidungskinder und inzwischen selbst Eltern - flüchten immer in den Urlaub. Die lassen sich gerade - o.k. morgen wieder - die Sonne der Kanaren auf den Pelz scheinen. Und keine Oma, kein Opa ist sauer. Vielleicht ist das ja eine Idee für die nächsten Jahre. Oder du machst "ein Jahr bei Mama, das nächste bei Papa"


mein sohn (13 jahre) ist auch ein scheidungskind und ich denke, wir haben es geschafft ihm keinen stress zu machen...

als wir uns trennten, war er 6 jahre alt...da haben wir eine regelung gehabt, die besagte: das eine jahr heiligabend bei papa und silvester bei mama und im nächsten jahr wurden nur die feiertage gewechselt...

nur der 1. weihnachtsfeiertag stand immer fest, das er dort die eltern meines ex (oma+opa) besucht, da sein opa an diesem tag geburtstag hat...

seitdem er 10 jahre ist und mehr versteht, kann er heiligabend und silvester selbständig entscheiden, wo er sein möchte...und was dann meine mutter (oma) betrifft, die muß sich halt den wünschen des kindes unterordnen, wobei wir uns alle meistens am 2. feiertag sehen

das macht mein sohn auch wunderbar und ohne loyalitätsprobleme, da wir ihm immer das gefühl geben, das seine entscheidung nichts mit seinen (unseren) gefühlen gegeneinander zu tun hat...

zumal ihm die silvester-entscheidung oft leicht gemacht wird, da wir oft noch gemeinsam im alten, gemeinsamen freundeskreis feiern (wir waren immerhin 12 jahre zusammen)...

selbstverständlich habe ich oft auseinandersetzungen mit meinem ex, aber wir sind doch erwachsen genug mal einen abend "waffenstillstand" zu halten...
unser ziel war immer: das kind hat mit unseren probs nichts zu tun...und das haben wir relativ gut hinbekommen...

leider haben viele "erwachsene" nicht so ein denken...und dann leiden natürlich die kids



Kostenloser Newsletter