Hintergrundbeleuchtung Tecra 8100: Denza bitte melden


Hi!

Ich habe einen Toshiba Tecra 8100 und da spinnt die Hintergrundbeleuchtung, weil der Schalter einen Wackler hat. In einem anderen Thema ging es auch darum, doch leider sind die Antworten per PN verschickt worden.

Also vielleicht meldet sich Denza (er/sie ist leider nicht registriert) einfach mal bei mir, weil er/sie demjenigen geholfen hat, das selbe Problem zu lösen!!!
Oder hier im Forum, wie man den Fehler beseitigen kann oder ob ein man einen neuen Schalter einlöten kann.

Vielen Dank schon mal im voraus

Mfg


Hallo, das gleiche habe ich auch gehabt. Bei meinem Toshiba ging andauernd die Hintergrundbeleuchtung aus. Wenn ich dann auf den Pin am rechten Scharnier des Display's gedrückt habe, ging die Beleuchtung wieder an.
Jetzt hat ein Arbeitskollege mir gesagt, ich solle mal den Inverter ausbauen (der Inverter liegt zwischen dem rechten Scharnier und der Aufschrift TECRA 8100 am Display hinter der Abdeckung) und die beiden Stecker ein paar mal runter und wieder drauf machen. Das habe ich nun gemacht, alles wieder zusammengebaut und ... ? Es funktioniert wieder, das Display wird nicht mehr dunkel.
Probier das mal aus.
Gruß Frank


Hi,

danke für die Antwort!
Ich hab mal geschaut, muss ich dazu die Abdeckung des Displays entfernen? Wenn ja, wie bekomme ich diese bei den Schanieren weg?? Den Rest hab ich weg bekommen aber mehr nicht, wollte nicht so daran reissen.
Das komische an dem Problem ist, das man die Platine auf der der Schalter/USB+PS2 ist, komplett ausbauen kann und der LAptop bootet trotzdem (also er braucht sie wohl nicht), das blöde ist nur, dass das Display danach trotzdem ausging. Ob es deshalb an dem Schalter (Wackelkontakt) liegt ist nicht mehr sicher. Ich hab mir auch schon überlegt, die beiden rechten Kontake an dem Schalter abzulöten, da er die Kontakte überbrückt, falls der Taster gedrückt wird.
Damit wäre die Beleuchtung dauerhaft an, was mir aber logischer erscheint, als die gelegentliche Abschaltung der Beleuchtung.

Danke nochmal für Antworten im voraus

mfg
Stefan


Das Problem hat mit dem Schalter nichts zu tun. Das Problem liegt an dem Konverter (Hochspannungserzeugung fürs Display).
Am Display-Rahmen (jeweils links und rechts unten) sind zwei kleine quadratische Vertiefungen mit Abdeckungen. Die Abdeckungen sind einfache Klebefolien, die Du abziehen kannst. Darunter sind zwei Schrauben. Diese musst Du lösen. An den Seiten des Displays sind ebenfalls jeweils 3 rechteckförmige Vertiefungen mit Abdeckungen. Darunter liegen auch Schrauben. Aber die musst Du nicht unbedingt lösen. Wenn du jetzt die beiden Schrauben entfernt hast, musst Du vorsichtig den Displayrahmen herausklipsen. Du fängst an irgendeiner Stelle an und klippst den Rahmen, evtl. mit Hilfe von einem kleinen Schraubendreher, Stück für Stück heraus. Wenn Du das geschafft hast, siehst Du zwischen den Scharnieren eine längliche Platine. Dies ist der Konverter. Entferne die beiden Stecker und steck sie wieder drauf. Das machst Du ein paar mal. Dann funktioniert es wieder.
Ich hoffe, Du kommst zurecht.

Gruß Frank


Hi Frank,

danke für die Antwort. Ich hab die beiden Schrauben übersehen, dadurch ging der Displayrahmen natürlich schlecht weg. Hab den Stecker nun abgezogen und wieder draufgesteckt, bis jetzt geht alles. Wenn der Fehler nochmal auftriit, werde ich mir wohl gleich einen neuen Inverter kaufen, für 30 € sind die ja schon zu haben.


Danke nochmal

Gruß Stefan


Kein Problem, ich helfe gerne, wenn ich kann!

Frank


Hallo,
habe das gleiche Problem mit meinem Laptop. Habe den Rat befolgt, mehrmals Inverter abgestöpselt und wieder angestöpselt. Funktioniert jetzt auch wieder, aber nur solange man das Laptop mit Akku betreibt. Sobald man den Netzadapter anschließt, geht die Hintergrundbeleuchtung im Sekundentakt aus. So eine Sch..... :( . Könnte es sein, dass der Netzadapter zu viel Spannung erzeugt ?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Michaela


Ja, das könnte sein. Vielleicht mal, wenn die Möglichkeit besteht, den Laptop mit einem Netzgerät testen, 15 V, 4 A und Polung beachen !!!. Oder hat vielleicht jemand in Deinem Bekanntenkreis auch einen Laptop wo Du mal das Netzteil benutzen kannst? Aber wie oben schon erwähnt, erst schauen, ob die Spannung und Polung gleich sind, das ist wichtig.

Gruß Frank



Kostenloser Newsletter