wer hat auch einen schapendoes


wir haben seit 11 jahren einen schapendoes - hat wer von euch auch so einen hund würde mich gerne austauschen
lg geli


Zugegeben, ich mußte erstmal googeln, un eine visuelle Vorstellung der Hunderasse zu haben... die sehen ja witzig aus! :blumen:
Ich hoffe, es meldet sich jemand hier, der auch so ein Exemplar sein Eigen nennt.

Meine Erfahrungen erstrecken sich bisher nur auf Deutsche Schäfis und erweitern sich derzeit auf Labrador-Retriever ;) .


die sehen ja süüß aus!!!!!


das sind doch pons ! wie kommt es denn zu dem anderen namen ?

Bearbeitet von Chilly am 08.01.2007 20:44:36


Pons und Schapendoes sind zwei unterschiedliche Hütehunderassen. Erstere kommen aus Ungarn, zweitere aus den Niederlanden.

Sehen sich nur ziemlich ähnlich....

Kannst auch mal hier beide vergleichen...

Pons

Schapendoes

:blumen:


also das auf den fotos sind echte schapies
habe so einen seit 11 jahren- ich glaube sogar das ist ein foto von unseren züchter
lg geli


Zitat (keke @ 08.01.2007 21:00:30)
Pons und Schapendoes sind zwei unterschiedliche Hütehunderassen. Erstere kommen aus Ungarn, zweitere aus den Niederlanden.

Sehen sich nur ziemlich ähnlich....

Kannst auch mal hier beide vergleichen...

Pons

Schapendoes

:blumen:

sehr witzig, ich habe PON - Polski Owczarek Nizinny über 20 Jahre im VDH gezüchtet bin auch Zuchtwart für die Rasse PON und Owczarek Podhalanski im VDH und kann versichern das der PON seinen Ursprung in Polen hat, also eine Polnische Hunderasse ist. Was auch in dem Link eindeutig zu lesen ist.
Den Shapendoes kenne ich auch von zahlreichen Hundeausstellungen im In- und Ausland, der Rassestandard ist aber nicht mit dem vom PON zu vergleichen unterscheidet sich schon in der Widerristhöhe usw. usw.....

Zitat (Nyx @ 09.01.2007 18:38:43)


...das der PON seinen Ursprung in Polen hat, also eine Polnische Hunderasse ist.

Uiuiui, du hast natürlich recht! :blumen:

Irgendwo bin ich über Ungarn gestolpert, daher der Fehler! Hätte mir wohl meine Links selbst mal ordentlich durchlesen sollen.... :wacko:

Ach ja, wirklich sehr witzig....

Bearbeitet von keke am 09.01.2007 20:23:45

Zitat (keke @ 09.01.2007 20:20:57)
Irgendwo bin ich über Ungarn gestolpert, daher der Fehler! Hätte mir wohl meine Links selbst mal ordentlich durchlesen sollen.... :wacko:

Ach ja, wirklich sehr witzig....

witzig ist das der PON in Ungarn auch sehr beliebt und weit verbreitet ist, er macht dem Puli dort Konkurrenz, wovon die sich natürlich garnicht beeindrucken lassen :lol:, der wiederum eine genetische Verwandtschaft zum Tibet Terrier hat.

Hihi, ich kann mich noch dran erinnern, dass ich ein dickes Hunderassenbuch hatte, als wir vor 13 Jahren unseren Hund "ausgesucht" haben.

Und diese Pulis fand ich damals am besten und ich wollte unbedingt so einen haben, weil mich ihre "Haarpracht" absolut fasziniert hat. Meine Oma hatte einen Wischmopp, der genauso aussahr, ich schwöre! rofl

Ok, war jetzt off topic.

Na, da war ich mit Ungarn ja nicht sooo daneben. Dachte, ich wäre dir mit meiner Aussage irgendwie auf die Füße getreten.... ;)


Laß mal, keke,
wie ich unsere Nyx kenne, ist sie nicht nachtragend, sondern sehr nett. :blumen:
PON's sind ihr Herzblut (stimmt's oder hab ich Recht ;) ).

PON's sehen ja den Schapendoesjes recht ähnlich, haben aber, glaube ich, etwas anderes Fell.
Wie sieht das denn im Wesen aus? Sind die Rassen auch wesensähnlich oder zeigen Parallelen im Verhalten / Erziehung?


Haben habe ich keinen Schapi, aber ich kenne ein Exemplar davon und bei der "Nachwuchsplanung" war er auch in der engeren Auswahl. Was mich dann jedoch davon abgehalten hat, war zum einen der ungeplante Neuzugang und dass es hier in Deutschland nur wenige Hunde gibt, die noch gearbeitet werden.


Zitat
Na, da war ich mit Ungarn ja nicht sooo daneben. Dachte, ich wäre dir mit meiner Aussage irgendwie auf die Füße getreten.... wink.gif


Nein, bist du ganz bestimmt nicht, ich fand es wirklich lustig, genau wie deine Wischmoppgeschichte die mich an eine alte Freundin erinnert, die außer einen Bergamasker, einem Komondor auch noch einen schwarzen Puli hat. Wenn der auf der Erde liegt und schläft weiß man im ersten Augenblick nicht wo vorne und hinten ist, aber wehe man stößt ihn an, wo die Giftnudel zubeißt ist vorne. :o

aber Biene hat Recht, mein Herzblut sind die Hütehunde, wegen ihrem Wesen und die PON´s stehen da ganz weit mit oben.
In erster Linie muss ein Hund für mich sozialverträglich sein, mit und zu allem was mir wichtig ist, dazu gehören Artgenossen, Menschen genau so wie die Katze oder das Pferd das mir beim Spaziergang begegnet.
Mein Hund muss kein fremdes Lebewesen lieben, er kann reserviert und distanziertes Interesse allem Fremden gegenüber zeigen, Hütehund-mäßig halt.
Aggressives Verhalten und ein ausgeprägter Jagttrieb kommt für meine Lebenform mit dem Hund nicht in Frage.
Meine kleine portugiesische Straßenhündin hat mich in Bezug Jagttrieb auf eine harte Probe gestellt - es gehörte vier Jahre zu ihrem Überleben und es hat ein Jahr gedauert es ihr abzugewöhnen, so das wir stressfrei ohne Leine spazieren gehen können. Ihr Jagttrieb beschränkt sich jetzt nur noch darauf unseren Katzen die Mäuse abzunehmen und zu fressen, wenn ich nicht schnell genug bin. Manchmal glaube ich sie mag nur Katzen weil sie ihr die Beute an schleppen.

Der PON ist mit dem Shapendoes in seinem Ursprung verwandt, denke das das angeborene Hütehundwesen ( temperamentvoll, arbeitsfreudig, und gewohnt, selbständig zu arbeiten, was im alltäglichen Leben wie Sturheit und Eigensinn aussehen kann) gleich zusetzen ist.
Die Unterschiede sind wohl nur Äußerlichkeiten wie dem Körperbau und der Fellstruktur.


Kostenloser Newsletter