Protest gegen Müllverbrennungsanlage: Paderborner wehrt euch


An alle, die in und um Paderborn wohnen, arbeiten, studieren oder dort Angehörige und Freunde haben:

Viele werden schon davon gehört haben.
Im Industriegebiet Mönkeloh soll eine Müllverbrennungsanlage gebaut werden.

Dafür gibt es keinen sachlichen Grund.
Unser Müll wird in der modernen MVA Bielefeld entsorgt.
Diese MVA ist in keinster Weise überlastet.
Der einzige Grund für den Bau einer MVA in Paderborn ist, dass der Betreiber Müll aus dem Ausland (z.B. Australien) importieren und damit viel Geld verdienen will.

Zudem ist die geplante MVA technisch minderwertig.
Sie entspricht nicht annähernd dem heute gültigem Standard.
Aus Kostengründen soll auf entscheidende Sicherheitstechnik verzichtet werden.
Der Ausstoß von Giftstoffen wird um ein Vielfaches höher liegen als in Bielefeld.

Die Stadt und Umgebung werden ganzjährig von einer Giftwolke überzogen.
Bei einem Störfall ist ein zweites Seveso vorprogrammiert.

Betroffen sein werden die Paderborner Innenstadt, Borchen, Wewer, Teile von Elsen.
Bei bestimmter Witterung auch Bad Lippspringe, Schloß Neuhaus, Neuenbeken, Altenbeken, Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Hochinteressant ist auch, dass in dem offengelegten Antrag entscheidende Seiten fehlen, auf denen es genau um die Berechnung der Gefährdung geht.

Sollte diese Anlage wirklich gebaut werden, wäre das Leben in Paderborn nicht mehr lebenswert.
Wir alle wären in ständiger Lebensgefahr, die Wirtschaft geht den Bach runter, denn schon jetzt sprechen Geschäftsleute u. Firmeninhaber davon, den Standort zu wechseln; welcher Professor würde einen Ruf annehmen in eine Stadt, in der er sein Leben riskiert?
Der Immobilienmarkt wackelt bereits, weil niemand ein Grundstück kaufen will, das zu einem Friedhof wird.

Es hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, die dagegen kämpft.
Auf der Seite
www.keineMVA.de
bekommt ihr alle Informationen.
Dort wird auch erklärt, wie man Einspruch einlegen kann.

Alle, die es angeht

Wehrt euch, lasst es euch nicht gefallen

Wir haben noch eine Chance, aber sie muss genutzt werden und zwar ganz schnell


Ich bin zwar keine Paderbornderin, wünsche euch aber ganz viel Erfolg!!!!!


Ich kann mir zwar nicht vorstellen, das Australien seinen Müll hier verbrennen lassen will, da sich das sicherlich nicht rechnet. Auch die Auflagen zum Schadstoffausstos sind sehr hoch. Sollte hier aber doch so eine Sauerei im Aufbau sein, wendet euch ans Fernsehen. Ich drück euch die Daumen gegen diese Müllverbrennungsanlage.


Und wieder mal so eine merkwürdige Beschwerde... :blink:

Jeder will schnell Auto fahren, doch die Autobahn vorm Haus will keiner.
Die Strassenbahn oder der Bus keine 2 Minuten entfernt , aber den Krach will keiner, wenn er das Fenster öffnet.
Der Flughafen am besten zu Fuß erreichbar, aber wenns geht keinerlei Fluglärm.

Wer Müll macht, hat eine Müllverbrennungsanlage zu dulden und fertig!


Die Aussage finde ich nicht korrekt. Was können die Menschen dafür wenn man so viel Verpackungen bekommt?

es gibt heute zu allem eine Alternative


Zitat (gluecksklee @ 14.01.2007 02:20:42)
Die Aussage finde ich nicht korrekt. Was können die Menschen dafür wenn man so viel Verpackungen bekommt?

es gibt heute zu allem eine Alternative

Der Mensch macht die Verpackungen... :blink:

Klar, aber dann müsstest du sagen, das Kind von neben an, hat Mitschuld am Irakkrieg, weil sie eben ein Mensch ist.

Tut mir leid ich bin da anderer Meinung, aber das macht ja die Vielfältigkeit aus
;)


Zitat (gluecksklee @ 14.01.2007 02:58:12)
Klar, aber dann müsstest du sagen, das Kind von neben an, hat Mitschuld am Irakkrieg, weil sie eben ein Mensch ist.

Tut mir leid ich bin da anderer Meinung, aber das macht ja die Vielfältigkeit aus
;)

Stimmt auch wieder.... :blumen:

Zitat (Quarki @ 14.01.2007 01:56:44)
Wer Müll macht, hat eine Müllverbrennungsanlage zu dulden und fertig!

Das ist richtig. Allerdings schreibt Die Außerirdische, daß Müll vom Ausland hier verbrannt werden soll (obwohl ich es mir nicht vorstellen kann)- ist doch etwas ganz anderes. Man sollte aber auch nicht vergessen, daß jetzt mehr Müllverbrennungsanlagen gebaut werden müssen, da keine Deponien mehr zugelassen sind. Umweltauflagen müssen allerdings eingehalten werden.

Zitat (Quarki @ 14.01.2007 01:56:44)
Und wieder mal so eine merkwürdige Beschwerde... :blink:

Jeder will schnell Auto fahren, doch die Autobahn vorm Haus will keiner.
Die Strassenbahn oder der Bus keine 2 Minuten entfernt , aber den Krach will keiner, wenn er das Fenster öffnet.
Der Flughafen am besten zu Fuß erreichbar, aber wenns geht keinerlei Fluglärm.

Wer Müll macht, hat eine Müllverbrennungsanlage zu dulden und fertig!

Quarki, lies es doch mal genauer

es ist tatsächlich so, der einzige Grund für den Bau dieser MVA ist, dass der Betreiber damit noch reicher werden will

der Paderborner Müll geht nach Bielefeld, diese MVA ist nicht überlastet, wir brauchen also keine zusätzliche
im Gegenteil, wahrscheinlich werden in den nächsten Jahren sogar MVAs geschlossen, weil sie Überkapazitäten haben

im Antrag steht ganz klar drin, dass Müll aus dem Ausland verbrannt werden soll und zwar in unglaublichen Mengen

du hast Recht, wer Müll produziert, muss auch damit leben, dass er vernichtet wird,
keiner von uns wird verlangen, dass die MVA Bielefeld geschlossen wird, sie entspricht aber auch dem heute gültigem technischem Standard
sie hat einen Katalysator, einen Elektrofilter u. einen mehrstufigen Nasswäscher
darauf soll in PB verzichtet werden, weil der Bau dann billiger ist

der Ausstoß der Schadstoffe wäre um ein 10-20faches höher als in Bielefeld

dem Betreiber kann es egal sein, der wohnt nicht hier, der will hier nur Geld verdienen

dagen wehren wir uns

Naja, habe ja nix dagegen, dass gegen eine müllverbrennungsanlage protestiert wird, aber dann doch sachlich und nicht auf so niedrigem Niveau, wie teilweise in deinem Beitrag, ausserirdische.

Da wird schön Panik gemacht, und direkt Seveso aus dem Hut gezogen, dabei hat eine Müllverbrennungsanlage nicht viel mit dem Seveso-Störfall zu tun, da kannst du auch direkt mit Tschernobyl argumentieren, das macht genau so viel Sinn. In Seveso explodierte eine chemische Fabrik, die Trichlorphenol herstellte, und daurch gelangte Dioxin in ide Umwelt. Bei einer Müllverbrennungsanlage ensteht je nach Müllart auch Dioxin, das aber sofort wieder bei den hohen Temperaturen verbrannt wird.

Was es da für einen "Störfall" geben soll, darauf gehst du (wenn der Text denn von dir ist) auch mit keinem Wort ein, so ne Anlage kann nicht "in die Luft fliegen", es wird nur Feststoff verbrannt. Die Gefahr von Dioxin oder anderen Gefahrstoffaustritten ist auf einer konventionellen Deponie viel höher (Verwehung bzw. Grundwassereintrag)

Ich finde jedenfalls, dass der Text Panikmache betreibt, und unnötig Ängste schürt. Sicherlich besteht keine Lebensgefahr für die Anwohner, und ein Professor wird auch in die Stadt kommen, wenn die Anlage steht.

Das mit dem Müllhandel ist sichwerlich kritisch zu sehen, sollte er den stattfinden. Bei uns in Köln gab es vor Jahren auch mal die Pläne, eine große Mülldeponie zu bauen, was dann auch gemacht wurde (ging im Zuge des Bestechungsskandals der MVA Köln bundesweit durch die Medien). Vorher wurde argumentiert: Das gibt nur Müllhandel aus Italien, und die Kapazität braucht niemand. Und mittlerweile ist jeder froh, dass sie da ist, denn sie entsorgt den Müll sauberer als andere Alternativen, und das erstaunliche: sie ist fast voll ausgelastet ohne irgendwelche Müllzukäufe aus dem Ausland. der produzierte Müll und grüne Punkt abfall steigt eben kontinuierlich an, und ja, auch das meiste des grünen Punkt-Abfalls wird nicht recyclet, sondern verbrannt. Nichjt nur in Köln. bundesweit. Im Grunde ist es egal, ob ihr die grünen Punkt verpackungen in die gelbe Tonne oder den Hausmüll werft. :ph34r:

Wie gesagt, ich habe nichts gegen den Protest, und will dich auch nicht beleidigen oder so, aber man sollte sich doch vernünftige Argumente zurechtlegen, und nicht so "dumpfe" Parolen rausgeben ;-)


Bierle,

ich gebe hier keine "dumpfen Parolen" aus

die Fakten stammen nicht von mir
auf der angegeben Seite gibt es detaillierte Informationen, die von Fachleuten stammen
ich war auf einer Versammlung, bei der noch ganz andere Dinge zu Tage gekommen sind

und ich hab in meinem vorigen Beitrag schon versucht deutlich zu machen, dass es nicht generell um den Bau einer MVA geht, sondern um das, was in diesem Fall abgeht
der Bau ist in keinster Weise notwendig, in den Antragsunterlagen fehlen wichtige Seiten, der Öffentlichkeit wurden falsche Termine bekannt gegeben, damit möglichst wenig Zeit zum Einspruch bleibt
und der Bau soll auf niedrigem technischem Stand stattfinden, damit er möglichst wenig kostet, dafür viel Gewinn abwirft

im Übrigen gibt es auch einen bestimmten Grund, warum ich das hier in diesem Forum gepostet habe
obwohl das Ganze täglich veröffentlicht wird - Zeitungen, Radio, Aktionen in der Stadt - gibt es immer noch Leute, die nichts davon wissen
und ich dachte, es gibt hier Muttis aus PB u. wahrscheinlich lesen auch Paderborner als Gäste
und je mehr davon erfahren, um so besser

Bearbeitet von Die Außerirdische am 14.01.2007 20:35:32



Kostenloser Newsletter