Wildkräuter in der Küche: Welche Rezepte habt ihr?

 

Beim Steierischen Bauernsalat verwies "Ezra" auf den Löwenzahn.
Dazu fiel mir folgendes ein:

Hat man einen eigenen Garten, kann man jetzt auch dunkle Töpfe über die Löwenzahnpflanzen stülpen und sie dann nach und nach ernten, dann ist der Löwenzahn gebleicht und weniger bitter.


Sehr gut schmecken die
jungen Löwenzahnblätter auch im
Weißkrautsalat mit
Zitrone und
Olivenöl angemacht.
Schlicht, aber sehr lecker!

Gruß, Eike


Zitat (Eike @ 03.04.2005 - 09:53:18)
Beim Steierischen Bauernsalat verwies "Ezra" auf den Löwenzahn.
Dazu fiel mir folgendes ein:

Hat man einen eigenen Garten, kann man jetzt auch dunkle Töpfe über die Löwenzahnpflanzen stülpen und sie dann nach und nach ernten, dann ist der Löwenzahn gebleicht und weniger bitter.


Sehr gut schmecken die
jungen Löwenzahnblätter auch im
Weißkrautsalat mit
Zitrone und
Olivenöl angemacht.
Schlicht, aber sehr lecker!

Gruß, Eike

Die Bitterstoffe im Löwenzahn kann man auch ganz einfach so verringern:

Die ganzen, frisch angeschnittene Löwenzahnrosetten ca. 2 Stunden in ein Glas mit kaltem Wasser stellen, so dass die "Milch" unten auslaufen kann. Danach ist der Löwenzahn nicht mehr so "wild".

Das hat mir gestern nachmittag meine Nachbarin verraten unter dem Motto "was Grossmutter noch wusste". (Sie selbst war übrigens früher Gartenbaumeisterin in einem klösterlichen Bio-Gartenbaubetrieb und gibt mir immer wieder sehr wertvolle Tipps)

Zitat (Hausfee @ 03.04.2005 - 10:20:50)
Das hat mir gestern nachmittag meine Nachbarin verraten unter dem Motto "was Grossmutter noch wusste". (Sie selbst war übrigens früher Gartenbaumeisterin in einem klösterlichen Bio-Gartenbaubetrieb und gibt mir immer wieder sehr wertvolle Tipps)

Liebe Hausfee,

Deine Nachbarin wird wohl kaum auf einem Forum schreiben wollen, aber hat dieses Kloster eine Homepage, vielleicht stehen da ja auch so schöne Tips drauf.

Gruß,
Eike

ich für meinen teil freu mich schon riesig auf die brennessel!!!! das picksige grünzeug ist sowas von lecker!!!!


Hallo Aglaja,

wie bereitest du das picksige Zeug zu.
Wenn man fragen darf.

Ich hoffe auf Antwort.

-evi-

Bearbeitet von evigehr am 03.04.2005 18:10:05


also...... du gehst mal mit gummiehandschuh und tüte bewaffnet in den wald und plfückst nur die obersten brennesselblätter ab (musst aber ne ordentliche menge pflücken! ). zu hause alles kurz unter kaltem wasser abbrausen und wasser abschütteln...
dann ne riesenfpanne nehmen... butter rein, bisschen speck mitrein und dann die brennessel mitbraten.... mit salz und pfeffer abschmecken...FERTIG!!! ich papp das zeugs immer gerne aufs brot.


Zitat (Eike @ 03.04.2005 - 10:53:18)
verwies "Ezra"

ESRA - mit S - wie der türkische Vorname - oder ein
Bibelauszug aus dem alten Testament ;)
bei mir allerdings ist's eine Zusammensetzung meines gesamten Namens

picken die nesseln im gebratenen zustand nicht mehr?
Hab Angst um meine Zunge;-)

Icki:-)


nö, kein bisschen. die brennessel muss einfach gebraten werden oder kurz abgebrüht. dann pieksen die auch nicht mehr.


Danke aglaja. Das probiere ich mal

evi


zur zeit ist bärlauchsaison!!!!!
damit kann man bärlauchpesto machen, salat, bärlauchkartoffelsuppe etc....