Vacu Well - Orangenhaut Cellulite Problemzonen: Wer hat Erfahrung?


Wer hat Erfahrung mit Vacu Well?

http://www.vacuwell.de/funkt.html

Bearbeitet von Tanzfrosch am 25.01.2007 16:46:26


Also ich nicht, aber ich finde es hört sich ganz schön ehrlich an von wegen "die Problemzonen werden sichtlich weniger" und so.

Vielleicht lohnt sich ein Kauf, was kostet es denn?


hört sich echt gut an und wie teuer ist das???? :rolleyes:


Ich will so ein Gerät nicht kaufen. :lol:

Solche Geräte stehen in dem Fitnessstudio, in dem ich regelmäßig trainieren gehe. Eine Anwendung = 30 Minuten soll 20,00 € kosten. :o
Vorab kann man aber eine Gratis-Anwendung von 20 Minuten in Anspruch nehmen. :)


Sport, Massagehandschuh + Wechselduschen, frei Öl, ist günstiger und effektiver.

Am besten zur Nacht hin, dann da arbeitet unsere Haut.

Bearbeitet von Joan am 30.01.2007 09:03:36


Cellulite ist bei mir nicht so das Problem, hat sich sehr gebessert, nachdem ich so einige Kilos verloren habe und wieder regelmäßig zum Training gehe.

Ich habe an den Hüften wohl die meisten Fettdepots, was meiner Meinung nach nicht im guten Verhältnis zum übrigen Körper steht. Liegt vielleicht am "Alter"? :hmm: :heul:


Zitat (Tanzfrosch @ 30.01.2007 11:12:16)
Ich habe an den Hüften wohl die meisten Fettdepots, was meiner Meinung nach nicht im guten Verhältnis zum übrigen Körper steht. Liegt vielleicht am "Alter"?  :hmm:    :heul:

Quak, das glaub ich nicht, quak :D (Foto)

Glauben heißt nicht Wissen. :P :D


Heute Nachmittag habe ich eine Gratis-Probe-Anwendung - bin mal gespannt. ;)


bitte lasse uns wissen wie es war!


Also, ich weiß nicht wirklich, was ich von dieser Anwendung halten soll. :hmm:
Auf jeden Fall habe ich nichts Besonderes verspürt. Ich hatte gedacht, danach würde vielleicht ein Kribbeln da sein, oder sonst irgendetwas - aber nein.


Da hier offensichtlich niemand Erfahrungen mit der regelmäßigen Anwendung von Vacu Well / Vacu Step hat, suche ich im www nach Erfahrungsberichten - finde aber nichts. Bin ich zu blöd zum finden? :hmm: :ph34r:


Egal, was Du gegen Cellulitis unternimmst. Du mußt es täglich tun.

Du kannst also entweder täglich mindestens 20 Minuten Deinen "Problemzonen" und damit im Schnitt mindestens 1 Stunde des Tages auf Deine "Makel" ver(sch)wenden oder es akzeptieren und leben.
Für das gesparte Geld kannst du Dir richtig was leisten und die Zeit könntest Du mit Freunden oder einem guten Buch verbringen.

Das war der Tipp meiner Ärztin, als ich sie mal gefragt habe.

Cellulitis ist übrigens ein reines Frauenproblem. Damit meine ich nicht, das Männer das nicht bekommen sondern dass sie sich einen feuchten Kehricht dafür interessieren ob die Frau ihres Herzens das nun hat oder nicht.


Omilein, Probleme mit Cellulite habe ich nicht mehr, mir geht es mehr darum, an gewissen Stellen Fett abzubauen. :)


Oh, das hatte ich dann falsch verstanden, Fröschlein. Es ändert aber eigentlich nichts.
Jeder Körper hat eine genetisch bedingte Form mit bestimmten Problemzonen. Diese Anlage bleibt lebenslang und ist nicht zu ändern.
Eine Frau mit zB. Reithosen kann keine geraden schlanken Oberschenkel bekommen, wenn sie nicht sämtliches Fett abdiätet. Und das ist, wie wir alle wissen, sehr fragwürdig, denn das hält niemand auf die Dauer durch.

Geräte und Cremes können zwar für eine temporär verstärkte Durchblutung sorgen, ändern aber nichts an den Fettdepots.
Hier hilft nur Sport und Diät.
Trotzdem wird der Körper genau an diesen "Problemzonen" zuerst wieder zunehmen. Das Jojo tanzt. Es bedeutet also im Klartext, dass aus angedeuteten Reithosen in einigen Jahren richtige Monsterschenkel werden.

Meine Schwester hat Reithosen und ich habe eher einen fetten Bauch. Beide konnten wir nur mit Mühe kurzfristig Abhilfe schaffen. Wir sind auch beide nicht dick.
Seit wir begriffen haben, dass wir an unserer Figur (Fettverteilung) nichts ändern können, leben wir viel besser.
Mach Dich nicht verrückt, Fröschlein. Jede Frau ist schön und für jede Figur gibt es Liebhaber. :trösten:


Also mein Problem ist folgendes:

Mein Leben lang geht mein Gewicht mal rauf und runter, weil ich eigentlich kein Sportfreak bin. Innerhalb der letzten 7 Jahre schwankte mein Gewicht zwischen 44 kg (Scheidung = stressbedingt) und 64 kg. (Was ein Körper alles so leisten muss. :schockiert: )

Am 18.10.2006 hatte ich einen 8-wöchigen Kurs begonnen, der eine Ernährungsumstellung auf gesundes Essen und richtiges Trainieren, abzielte. Seitdem betreibe ich 3 mal pro Woche Fitnesstraining in Form von Kraft- und Ausdauertraining und "sündige" nicht mehr so oft. Mittlerweile habe ich 10 kg an Gewicht verloren, ebenfalls auch meine Cellulite und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Nur um die Hüften herum ist im Vergleich zu anderen Stellen mehr Fett, und das hätte ich gerne bekämpft, ohne dass ich an die Grenze von meinem Untergewicht muss (will ich auch gar nicht). :pfeifen:

Das Reiterhosen-Syndrom hatte ich bisher glücklicherweise nie.

Ich mach mich nicht verrückt, wenn es so sein soll (Fettverteilung), o.k., aber vielleicht mache ich etwas falsch. :keineahnung:

Bearbeitet von Tanzfrosch am 09.02.2007 17:04:11


Dann sind Deine Hüften die genetisch bedingte Problemzone :trösten:

Es gibt doch spezielle Trainingseinheiten für alle Körperzonen. Das ist bestzimmt besser als dubiose Geräte, die Dich eigentlich nur viel Geld kosten und genau so viel Frust bringen, nachdem die Hoffnung zerplatzt ist.

Ich kenne Dich nicht, also kann ich nur ins Blaue schießen. :ph34r: Ist es vielleicht so, dass Du Deine eigene Meßlatte zu hoch angesetzt hast? Ist der Hüftspeck wirklich so figurentstellend oder vielleicht doch einfch nur weiblich?
Immerhin wirst Du in einigen Tagen 37 Jahre alt. Da ist das völlig normal.
Glaub doch einfach mal einer weisen alten Dame, dass Du Dich ohne Not verrückt machst.

Falls Du aber doch zuviel Geld hast, dann möchte ich Dir ein Buch empfehlen. Es ist von dem bekannten Ernährungsexperten Udo Pollmer und heißt:
Eßt doch endlich normal. Es ist bei Piper erschienen und kostet 14 Euro. Das Geld ist aber wirklich gut angelegt.
Er schlägt keine Diäten vor sondern erklärt leicht verständlich, was dabei mit dem Körper passiert. Er schreibt dort, was machbar ist und was nicht.
Mir geht es nach diesem Buch wirklich viel besser. Ich habe einiges akzeptiert und lebe dadurch leichter. Das heißt natürlich nicht, dass ich meine Figur vernachlässige


Omilein, wie gesagt, ich trainiere im Fitnessstudio - auch die so genannten Problemzonen. Ich weiß anhand von eigenen Aufzeichnungen, dass meine Hüften breiter geworden sind. Von daher denke ich nicht, dass ich die Messlatte zu hoch gesetzt habe. Der Hüftspeck ist nicht unbedingt figurentstellend, nein, aber gefällt mir nunmal nicht. Meinem LG hingegen gefällt es, er mochte mich auch mit 10 kg mehr, aber das ist für mich zweitrangig. Ich selber muss mir gefallen - egal was andere sagen.

Ich bin schon "längst" 37 Jahre. ;)

Zu viel Geld habe ich leider auch nicht. :D

Zudem mache ich keine Diäten. Ich ernähre mich möglichst gesund und achte auf Fette - mehr nicht. An den Wochenenden sündige ich gerne und mit Genuss, so wie jetzt gerade mit Wein und Salzbrezeln. Ich bin nicht magersüchtig oder sonst irgendetwas.


Au weia, da war ich einen ganzen Monat zu spät. Herzlichen Glückwunsch nachträglich, Fröschlein :blumen:

Ja, mit Genuß sündigen. Das ist herrlich und muß auch mal sein. Immer vernünftig essen ist auf die Dauer grauslig. Selbst ich gönne mir gelegentlich eine kleine Sünde (Diabetikerin).:eis:
Mach weiter so und laß Dich nicht aufs Glatteis führen. Ist nur teuer und frustig. Gäbe es ein sicheres Mittel gegen bestimmte Problemzonen, dann wüßten wir es alle. Oder?

:daumenhoch:


Nachdem ich einige Zeit lang Cordison einnehmen mußte, bin ich auseinandergegangen wie eine Dampfnudel und wog dann ca. 160 Kilo. Habe dann mit einer speziellen Diät etwa 10 Kilo abgenommen. Eine Bekannte erzählte mir von ihren Erfolgen mit dem Vacu-System. Darafhin suchte ich lange im Internet nach einem Anbieter in meiner Region und fand dann endlich einen in Stuttgart (slimfigur.de). Bis vor kurzem konnte ich kaum laufen. Seit ich das Training mache fühle ich mich zusenens fitter und habe, obwohl ich es noch nicht lange mache, schon einiges abgenommen. Also ich kann dieses System wirklich empfehlen. 10 Anwendungen muß ich selbst bezahlen. Von dem Bereiber bekomme ich den Erfolg schriftlich bestätigt, dann übergene ich das Ergebnis meiner Krankenkasse, die bezahlt mir dann die weiteren Anwendungen, da es sich bei mir um einen Extremfall handelt.


Mich interessiert das Vacu-Well-System auch brennend, nachdem ich in der "Fit for fun" einen Bericht über diverse Geräte gelesen habe und die wahre Lobeshymnen darauf gesungen haben.
Und ich schätze mal, die würden das nicht schreiben, wenn es gar nix bringen würde (schließlich habe sie in diesem Bericht auch negativ über andere Geräte geschrieben)
Allerdings müßte ich mich halt auch mal auf den Weg machen :-)



Kostenloser Newsletter