Naturkosmetik - wie steht ihr dazu? Natur vs. Chemie


 
  Wie steht ihr zu zu Naturkosmetik?  
  Das ist Quatsch - Chemie hilft schneller, wieso also nicht? [3] [6.12%]  
  Wem's gefällt, ich finde das ganze Anrühren nervig und öde. [4] [8.16%]  
  Fertige Masken mit Aloe Vera sind toll, aber selber machen?! [4] [8.16%]  
  Richtig dosieren! Übertrieben viel Natur? =( - nur Chemie? =( [4] [8.16%]  
  Ich bin eher für Naturkosmetik, obwohl chemisch oft gut ist. [9] [18.37%]  
  Chemie ist teuer, agressiv und schlecht für Haut & Haar! [8] [16.33%]  
  Natürlich ist wirklich das Beste, günstig noch dazu! [17] [34.69%]  
  Stimmen Gesamt: 49  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Was meint ihr dazu?
Ist euch eure Schönheit wichtiger als der Geldbeutel oder spielt Kohle bei euch keine Rolle sondern nur die Gesundheit?
Welche Kriterien hat ein Beauty-Produkt bei euch zu erfüllen?


ich benutze nur noch naturshampoo und haarpflege. ist einfach besser für die haare. die sehen echt schöner aus als vorher mit der silikonpampe.
bei make-up bin ich noch nicht umgestiegen. finde die angebote nicht so toll.
hautpflege benutze ich auch nur natürliche. karottenöl usw.
bei dm gibt es sehr viel gute sachen für wenig geld.


Make up benutze ich so gut wie gar nicht. Nur mal zum rausgehen. Darum ist es mir da relativ egal, was drin ist, solang ich es vertrage.

Was Seife und Waschzeugs angeht... Seit ich hier mal gelesen habe, daß man seine Seife selbst herstellen kann, bin ich damit angefangen und benutze seit knapp 4 Wochen ausschließlich meine selbsgemachte Seife. Auch zum Haarewaschen. Meine Haut juckt nicht mehr, es bilden sich keine Ekzeme mehr und die vorhandenen werden deutlich weniger. Ohne Salben!!! (Ich bin Neurodermitikerin) Und meine Haare fühlen sich nach einer Umstellungszeit von ca. 2 Wochen so richtig schön kräftig an. War vorher mit dem ganzen Silikonzeugs im Shampoo anders.
Also gibts beim Waschzeugs für mich nur eins:Natur!

Und der Rest... Mein Deo kauf ich im Supermarkt und bleibe auch dabei. Zumindest, solange ich die herkömmlichen Deos vertrage. Cremes (noch) in der Drogerie. Aber auch da bin ich auf der Suche nach Rezepten zum Selbermachen.


knuffel


Zitat (knuffelzacht @ 02.02.2007 20:10:24)
Seit ich hier mal gelesen habe, daß man seine Seife selbst herstellen kann

Wie geht das denn, wo steht das? Ich kann bisher nur selbst Seife gießen ... aber das bringt ja wohl nicht viel, oder <_<

Schau mal hier auf dieser Seite:

http://www.naturseife.com/

VG
Silvia


Hallo Knuffelzacht,

es freut mich, dass deine ersten Seifen was geworden sind und du sozusagen "angefixt" bist ;) für Neurodermitiker sind handgesiedete Seifen meiner Meinung nach optimal, man kann selber bestimmen welche Öle und Pflanzenfette man hineingibt und wie stark man die Seife überfetten möchte. Da braucht's dann häufig nicht mal mehr Bodylotion oder so!

Ach ja, erprobte Rezepte für selbst angerührte Cremes und Lotionen findet ihr in Ruths Hexenküche. Ruth hat mich übrigens an die Seifensiederei gebracht... sie ist Schuld daran, dass ich die Küche voller verschiedenster Öle stehen habe und bei allem, was ich kaufe, erst mal denke ob es in eine Seife passt ;)


Zitat (Valentine @ 03.02.2007 12:02:17)


Ach ja, erprobte Rezepte für selbst angerührte Cremes und Lotionen findet ihr in Ruths Hexenküche. Ruth hat mich übrigens an die Seifensiederei gebracht... sie ist Schuld daran, dass ich die Küche voller verschiedenster Öle stehen habe und bei allem, was ich kaufe, erst mal denke ob es in eine Seife passt ;)

Soso... bei dir war es Ruth... bei mir warst du es, die Schuld ist, daß die Küche voller Öle steht und ich dauernd überlege, wonach die nächste Seife duften soll. rofl

Und nach den Cremes guck ich auch noch :)

knuffel

Bearbeitet von knuffelzacht am 03.02.2007 17:30:14

Ich habe schon vieles ausprobiert, da ich eine empfindliche Haut habe, die schnell dazu neigt Ausschlag, Irritationen und Pickel zu bekommen. Teure Cremes kann ich schlecht vertragen, bekomme rote, juckende Flecken im Gesicht. Nivea und Bebe kann ich auch nicht nehmen. Mit Natur Kosmetik, speziell Cremes, hab ich gute Erfahrungen gemacht. Besonders die Sachen von Lavera kann ich empfehlen. Da dort keine Konservierungsstoffe enthalten sind, sind die Packungen recht klein, sodass man sie schnell aufbraucht damit sie nicht "umkippen" (schlecht werden). Das Preisleistungsverhältnis stimmt auch.
Was auch total gut ist, es steht immer ein Verfallsdatum drauf, was bei den Teuren Firmen oft nicht ist. Dekorative Natur-Kosmetik finde ich nicht so schön, da sie meist sehr blass sind und die Auswahl ist nicht besonders groß.

Ansonsten einfach mal selbst ausprobieren!!!

wormi :blumen:


Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein. :hmm:

Bearbeitet von Tanzfrosch am 07.03.2007 10:53:58


Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein. :hmm:

ein Stoff der aus der reinen Umwandlung aus Pflanzenresten entstanden ist, natürlicher geht doch wohl kaum ;-)

Zitat (tom-kuehn @ 07.03.2007 11:01:29)
Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein.  :hmm:

ein Stoff der aus der reinen Umwandlung aus Pflanzenresten entstanden ist, natürlicher geht doch wohl kaum ;-)

Na, wenn man es so sieht... :pfeifen: rofl

Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein.  :hmm:

Hm...????

Soweit ich weiß, ist bei Alverde nirgends Erdöl drin. Ich guck mir die Rezepturen immer genau an und verbringe Stunden in der Drogerie :sabber: Verwechselst Du da vielleicht was, meinst evtl. eine andere Marke?

glaub auch nicht, dass da erdöl drin ist. benutze alverde shampoo und hab nur gute erfahrungen damit gemacht


Zitat (Mumsel85 @ 07.03.2007 12:03:38)
glaub auch nicht, dass da erdöl drin ist. benutze alverde shampoo und hab nur gute erfahrungen damit gemacht

Nicht glauben, wissen... B) Da die Rezepturen bei Alverde auch auf Deutsch aufgeführt sind, kann auch die letzte Hausfrau aus Hintertupfingen sie noch lesen und verstehen (hoff ich jetzt jedenfalls mal - nicht hauen :pfeifen: ).

Pro naturkosmetik, ganz klar... selbstgepanscht eher selten, der markt bietet sooooo tolle sache *g* Angefangen hats mit spinnender kopfhaut und besserung durch NK, bisschen mehr informiert und langsam aber sich alles aus dem bad entfernt, was nicht NK ist. Haut is besser geworden, ich bin gluecklich :)
Mittlerweile fang ich auch bei der dekorativen kosmetik an umzustellen... da ich eh eher weniger farbenfroh unterwegs bin, geht das scho... und mal ausnahmsweise den grellpinken lidschatten nehmen, wird meine haut nicht sofort komplett aus der bahn werfen.

Seife wird bald auch mal selbst gesiedet, ich hab mittlerweile alles zusammen, ausser das natron, aber das kommt mir erst ins haus, wenn ichs auch brauche... mal schauen, evtl klappt das uebernaechstes WE. Ich freu mich schon tierisch drauf und hoffe vermehrt, dass das ergebnis meiner haut auch gefaellt... mich hat btw schnecke angefixt *g*

@alverde und erdoel: ich hab bisher in den alverdeprodukten kein erdoel gefunden *lach* bloede formulierung das, aber ihr wisst was ich meine *hoff* und *hust* ich hab ja doch so ein kleines, feines sortiment hier rumstehen *hust*

LG
Sterni (die heute nur ein bisschen naturkosmetika shoppen war und jetzt ueberlegt, ob fasten nich ne tolle sache waere ;) Und genau das ist das prob: Spass kost!!!)


@salamitoast! 1. ich renn doch dann nicht sofort nach hause und gucke auf die alverde packung!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2. wird da bestimmt was anderes draufstehen als "erdöl"! sonst würde das mit sicherheit keiner kaufen!!!!!!!!!!!!!! :angry:


Naaaa, nich hauen meine damen...

Also, erdoel steht da nich drauf, hinweis auf erdoelzeuchs sind -cone endungen (silikone ;)), parrafinum liquidum und aeh *gruebel* PEG, mineral oil und imho noch was... aber ich bin kein wandelndes INCI-lexikon, leider ;)

Ich sitze zu hause, mein bad ist aber in weiter ferne, ich schau nachher beim packen mal, ob ich irgendwo erdoel finde... falls ich dran denke...


na, also. wäre auch sehr krass, wenn da erdöl draufstehen würde.
silicone sind in alverde nicht drin. deswegen kauf ich es... ;)
nix davon dabei. nur eine mischung ätherischer öle!!!!


Ah, du hast scho geschaut... dann brauch ich nimma schauen... wuerde mich aber wundern, wenn ich was finden wuerde, mit erdoel-gezeuchs, das kommt mir ja nicht mehr ins bad... in welches ich gleich fuer ganz lange verschwinden werde *g*

Aetherische oele sind toll *sich totriech an ihrer bodylotion*


:o wusste nicht, dass es überhaupt kosmetikprodukte mit erdöl gibt. wo ist das denn z.b. drin???? das verklebt doch bestimmt die poren. man denke an die armen wasservögel, die nach nem ölunglück total verklebt sind. oder ist das was anderes?


In fast allen konventionellen kosmetika is irgendwas erdoeliges... ganz haeufig auch in cremes fuer neurodermitiker, warum auch immer, ich glaube, dass des nich dolle sein kann... wobeis einige scheinbar super vertragen...

Ich bin nicht sooooo versiert, ich lerne und lese immernoch recht viel in bezug auf kosmetika... aber meine gedanken gehen auch in die richtung erdoel <--> oelpest und verklebtes gefieder... ob das so ist oder nicht *schulterzuck* keine ahnung... Mein gefuehl bei einigen cremes und bodylotions mit erdoelderivaten als hauptbestandteil war so ein zugekleistertes, nicht mehr atmen koennendes (also, die haut kann nimma atmen)... das war aber noch, bevor ich wusste, was da so drin ist...

Google hilft ;)Erdoel in kosmetika bei beautycosmos

Dann hoffe ich mal, dass meine mitesser verhungern und div andere zipperlein in gesicht jetzt endgueltig verschwinden... neues puder, NK, *froi* evtl nicht mehr staendig kratzen im gesicht...

Fuer mehr infos, einfach mal googlen... ist halt auch nur eine quelle, die ich angegeben habe... spiegelt aber mein empfinden und meine erfahrung wieder...

*winkz*

Bearbeitet von Sterni am 10.07.2007 17:16:16


danke sterni. :blumen:


sehr lang, aber total interessant. gegoogelt

Man sollte sich einmal vor Augen führen, dass der Hauptbestandteil der meisten Kosmetika aus dem Rohstoff entsteht der immer wieder für verheerende Katastrophen auf unseren Meeren sorgt. Die Bilder ölverklebter, toter Vögel sollte nachdenklich machen, ob dieser Stoff wirklich das Nonplusultra für die Hautpflege darstellt.

Erdöl und Kosmetika

Mineralöle werden in allen Bereichen der Kosmetikherstellung eingesetzt – vom Babyprodukt bis zur hochpreisigen Luxuspflege.

Die Gründe warum die Kosmetikhersteller Mineralöle einsetzen sind schnell genannt:
- preiswerter Rohstoff
- permanente Verfügbarkeit (nicht von Ernten abhängig)
- nahezu unverderblich
- leicht zu verarbeiten
- allgemein gute Verträglichkeit auch bei empfindlicher Haut (nicht zu verwechseln mit guter Pflegewirkung!)

Die Wirkung der Mineralöle auf der Haut

Mineralöle sind gesättigte Kohlenwasserstoffketten. Diese legen einen Film auf die Haut, der nicht wasserlöslich ist – auch bei der Reinigung wird dieser nicht komplett entfernt, sondern lediglich aufgebrochen. Die Haut wird regelrecht abgedeckt (Okklusion). Die Haut fühlt sich durch diesen Film sehr weich an.

Welchen Nährwert hat Paraffinöl für die Haut?

Mineralöle enthalten keinerlei Vitamine oder Spurenelemente und weisen keinerlei Nährwert auf. Selbst Mikroorganismen können aus diesen Ölen keinen Nährstoff aufnehmen. Darin begründet sich auch die lange Haltbarkeit dieser Stoffe. In Forschungslabors werden Mineralöle zum Abdichten von Proben verwendet – ein paar Milliliter schließen Proben luftdicht ab.

Was passiert unter diesem Film?

Verständlicherweise wird durch diesen Film auf der Haut die natürliche Hautatmung verhindert. Es bildet sich zunächst einmal eine Art Hitzestau, da ja keine Verdunstung und somit Kühlung der Hautoberfläche mehr stattfinden kann.
Für Menschen mit Neigung zu erweiterten Blutgefäßen (Couperose) wird dieser Effekt sehr schnell deutlich, da die Blutgefäße durch die gestaute Wärme permanent überdehnt werden.

Durch die Wärme verdunstet auch die Feuchtigkeit der Haut schneller. Dieser Effekt ist nicht sichtbar – das verdunstete Wasser schlägt sich an der Unterseite des Ölfilms, in der Hornschicht der Haut nieder. Optisch wirkt die Haut prall.

Bei der Reinigung wird der Film nun aufgebrochen und die gestaute Feuchtigkeit entweicht aus der Hornschicht – dann fühlt sich die Haut trocken an und es kann zu Spannungsgefühlen kommen.
Die lebendigen Hautzellen in der Tiefe der Haut sind der Feuchtigkeit beraubt und in ihren Funktionen beeinträchtigt.

Langfristig wird der Hautzustand stark geschädigt, die Haut verdurstet förmlich unter der vermeintlich guten Pflege.

Weiterer unangenehmer Nebeneffekt – diese Paraffine sind ihn in hohem Maße komedogen. Sie verursachen Mitesser und können sogar akneähnliche Erkrankungen hervorrufen. Durch die „versiegelte“ Hautoberfläche wird der Talgabfluss gehemmt und der oben erwähnte Erwärmungseffekt sorgt für ein feuchtwarmes Klima – ein ideales Klima für die Vermehrung von Bakterien.
Die entstehenden Mitesser sind sehr dick und lassen sich leicht entfernen. Sie entstehen auch an eher mitesser-untypischen Stellen, beispielsweise direkt an der Lippe.

Ein Forschungsteam der schwedischen Universität hat nachgewiesen, dass durch die wasserunlöslichen Paraffine der Hydro-Lipid-Film (Säureschutzmantel) immer schwächer wird und auch seine Fähigkeit sich wieder aufzubauen verliert.

Wir alle kennen die enttäuschten Threads von Mitgliedern, die erstmalig auf Naturkosmetik oder Produkte mit guten INCI umstellen, und berichten, dass ihre Haut mit der guten Kosmetik viel schlechter aussähe als mit der paraffinhaltigen. Dies wird oft als Erstverschlimmerungen bezeichnet. Schnell kommt dann die Vermutung „meine Haut verträgt einfach keine Naturkosmetik“.

Es kommt oftmals nach dem Absetzen der paraffinhaltigen Produkte zu einer sehr stark schuppenden Haut. Dies wird dann meist dem neuen Produkt zugerechnet. Wer diesen Hautzustand an sich feststellt bei einem Umstieg – beispielsweise auf Naturkosmetik – dem sei geraten einfach durchzuhalten bis sich der Hydro-Lipid-Film wieder aufgebaut hat und die Haut sich insgesamt regeneriert.
Der Wissenschaftler Dr. Hans Lautenschläger weist außerdem darauf hin, dass sich Mineralölbestandteile in den Hautschichten ablagern. Auch dies ist ein Grund warum eine Umstellung auf paraffinfreie Kosmetik wochen- und monatelang dauern kann.

Ein weiterer Effekt ist eine gewisse „Sucht“ nach Nachschmieren. Dies wird logisch, wenn man den Austrocknungseffekt kennt. Je stärker er wird desto mehr hat man das Gefühl nachschmieren zu müssen. Eigentlich ein Effekt der der Industrie recht gelegen kommt – schließlich wird auch so mehr der Produkte verbraucht.

Es gibt bereits gesicherte Forschungsergebnisse, dass sich Mineralöle im menschlichen Körper, insbesondere in Leber, Lymphknoten und Niere anlagern und dort Entzündungen hervorrufen können.

Aber auch beim Einsatz von Mineralölen gilt der Grundsatz „Nichts ist so schlecht, dass es nicht für irgendwas gut ist“. Es gibt spezielle Produkte, bei denen der Okklusiveffekt sehr sinnvoll und wünschenswert ist. Beispielsweise Salben die die Haut an den Händen vor dem Kontakt mit aggressiven und schädlichen Stoffen schützen sollen. Hier baut das Mineralöl eine wirkungsvolle Barriere zwischen Haut und Umwelt. Ebenso gibt es medizinische Anwendungsgebiete oder auch Einsatzzwecke in Laboren, bei denen der Okklusiveffekt sinnvoll eingesetzt wird. Produkte die eine solche Funktion erfüllen werden gemeinhin als Salben bezeichnet und sind keine Kosmetik.


Wie erkenne ich die genannten Inhaltsstoffe um sie zu vermeiden?

Silikon lässt sich relativ einfach in den INCI identifizieren – man achte hier auf die Endung
"cone".

Bei den Mineralölen seien hier einmal die gängigsten INCI-Bezeichnungen genannt:
Paraffinum, PEG, Polyethylglycol, Mineral Oil


So kleines update *g*

Ich hab seit bisschen was ueber ner woche naturkosmetik-puder und wimperntusche... vom optischen her schon mal absolut super, pueder deckt toll, bleibt auch alles da wos hingehoert. Abends beim abschminken war das laeppchen ganz schoen puderfarben, das kenn ich von meinem puder sonst nicht ... aber das tollste ist, dass meine haut unter dem puder nicht mehr juckt wie sau... kein staendiges kratzen im gesicht mehr...
Hautbild hat sich auch shcon ein wenig gebessert, weniger pickel und mitesser sind zu vermelden... evtl bekomm ich die biester noch besser in griff *froi*

Jetzt fallen hier nur noch lippenstifte, lidschatten und kayalstifte rum, die noch konventionelle kosmetika sind... aber bei den sachen stress ich mich nicht, die nutze ich nicht taeglich. *hust* k... mein deo ist auch weit weg von NK, aber ich brauch halt en starkes deo, das bleibt also :)


ich stelle mir meine cremes selber her,wieso teuer bezahlen??!!vor allem weiss ich was drinn ist!!habe einen tollen kräutergarten und bei uns gibt es noch plätze,wo nicht gedüngt wird und die tollsten wildblumen und kräuter wachsen :D

l.g.:blumenelfe :blumen:


Habe mir bei Aubrey Organics Pröbchen bestellt.
Finde die Idee von Naturkosmetik an sich ja toll. Aber das Zeug roch für meine Nase einfach zu intensiv. Dast unnatürlich *G*
Also bleib ich bei Vichy.


Zitat (Mumsel @ 07.03.2007 17:13:07)
@salamitoast! 1. ich renn doch dann nicht sofort nach hause und gucke auf die alverde packung!!!!!!!!!!!!!!!!!!
2. wird da bestimmt was anderes draufstehen als "erdöl"! sonst würde das mit sicherheit keiner kaufen!!!!!!!!!!!!!! :angry:

Ich versteh' nicht, warum Du mich jetzt so anmotzt?

Es gibt Leute, die die INCI-Bezeichnungen für Erdöle und Erdölabkömmlinge kennen, und ich zähle mich dazu, weil ich mich mit dem Thema mal eingehend beschäftigt habe. Aus reiner Neugier schaue ich mir die Rezeptur jedes Produktes an, das ich in der Drogerie in der Hand halte. Bei Alverde ist meines Wissens nach kein Erdöl drin, Du kannst mir aber gern das Gegenteil beweisen, falls ich was übersehen haben sollte.

Anders ist es z.B. bei Yves Rocher. Trotz des Naturkosmetik-Appeals sind in deren Rezepturen sehr wohl Erdöle drin.

Bearbeitet von Salamitoast am 13.05.2007 12:47:34

Oh, salamitoast, du brauchst zum einkaufen eines einsamen kleinen shampoos auch drei mal so lange, wie andere, weil du erstmal saemtliche inhaltsstoffe "analysierst"!? Ich kann dir versichern, du bist nicht allein damit :)


@seife sieden: Ich habs jetzt auch gewagt... boah, das is einer der schlimmsten virusse, den ich jemals hatte... im mom hoffe und bete ich, dass meine seifen in nem monat einen brauchbaren ph-wert haben... wenn nicht, fang ich bitterlich an zu heulen...


Zitat (Sterni @ 13.05.2007 13:01:10)
Oh, salamitoast, du brauchst zum einkaufen eines einsamen kleinen shampoos auch drei mal so lange, wie andere, weil du erstmal saemtliche inhaltsstoffe "analysierst"!? Ich kann dir versichern, du bist nicht allein damit :)



Mehr oder weniger, ja... :pfeifen:

Hauptsächlich tu ich das aber bei Cremes. Ich schaue dann immer, ob die Creme eine gute, pflegende Grundlage hat oder ob sie aus Billigölen zusammengesetzt ist (und trotzdem hochpreisig ist :angry: ). Na ja, und Produkte mit Billigölen verwende ich eigentlich trotzdem - wenn ich sie schon lange benutze und mit der Pflegewirkung zufrieden bin. Im Bad steht immer auch eine Dose Nivea und die besteht ja eigentlich nur aus Mineralölen und einigen pflegenden Zusatzstoffen.
Ich würde schon länger gerne komplett auf Naturkosmetik umsteigen, habe aber Probleme mit der Umstellung. Vielleicht liegts ja an dem Problem, was Mumsel weiter oben gepostet hat... -_-

Tja, und Bezugsquellen für dekorative Naturkosmetik kenn ich eigentlich gar nicht viele. Würde ich aber auch kaufen und ausprobieren. Ausprobieren tu ich für mein Leben gern, auch wenn das manchmal ein etwas teures "Hobby" ist :wub:

Hmm, bei mir hat die umstellung beim pflegekram super geklappt... rein in den DM und losgekauft, beim bezahlen so :o :blink: geschaut und dann heim *g* und sehrsehr gluecklich und zufrieden geworden (perfekt isses immernoch nicht mit meiner haut, aber deutlich besser).

Deko-naturkosmetik finden ist echt en bissi schwieriger, vor allem weil man da einfach en laden braucht, zweck farbbegutachtung. Evtl mal bei den bekannten firmen schauen, ob die en haendlerverzeichnis drauf haben. Man wird da zwar kein quietschepink finden (was ich persoenlich schon einw enig schade finde), aber in meinem augen superschoene farbtoene. Und qualitativ haben puder und wimperntusche absolut ueberzeugt, kein vergleich zu koventionellen produkten und preislich im rahmen von nivea, jade und co.


Zitat (Sterni @ 13.05.2007 13:01:10)

@seife sieden: Ich habs jetzt auch gewagt... boah, das is einer der schlimmsten virusse, den ich jemals hatte... im mom hoffe und bete ich, dass meine seifen in nem monat einen brauchbaren ph-wert haben... wenn nicht, fang ich bitterlich an zu heulen...

Werden sie! Und du brauchst bestimmt nicht bitterlich weinen.
Ich hab mittlerweile jede Menge gesiedet (auch bei mir ein seeeeehr schlimmer Virus :pfeifen: ) und den ph-Wert noch bei keiner getestet. Ich nehme meine Haut als Indikator. Meist warte ich die 4-6 Wochen gar nicht erst ab, sondern wasche die erste aus einer Reihe nach ca 2Wochen schonmal an. Zuerst Küsschentest, dann Hände waschen, und wenn die das über einige Zeit vertragen, den Rest von mir auch.



knuffel

Parafine hin oder her - ich vertrag die ganze Naturkosmetik nicht. Wenn ich das Wort ätherische öle schon höre, fangen meine Augen an zu jucken. Nachdem ich viel ausprobiert, Naturkosmetik oder andere teure Creme und ein halbes Vermögen weggeschmissen habe, bin ich bei N**** geblieben. Gut und preiswert. Nix juckt und die gute blaue hält sogar in der Hautglättung mit den sauteuren Anti-Falten-Cremes der "guten" Kosmetikfirmen mit.

Übrigens nicht nur Kosmetik besteht aus Erdöl. Guckt mal auf die Panthenolsalben, egal welche, aus der Apotheke. Parafine mit ein ganz bißchen Panthenol. Hilft bei den trockenen Hautstellen meines Sohnes trotzdem besser als alle teuren Natüröle, bzw. (Neurodermitis-) Cremes aus diesen Ölen.


Hallo Ihr Seifenkocher,

ich habe einmal in die angegebene Internetseite hereingeschaut.
Also die Herstellung der Lauge ist mir zu riskant. Ich bin oft so ungeschickt, dass ich es nicht wage, mit solch ätzenden Stoffen zu hantieren.

Die Seite war trotzdem sehr interessant. Wenn es nicht so gefährlich wäre, würde ich mir ebenfalls eine eigene Seife zusammenstellen.


Schönen Abend noch


Manuela :blumen: :blumen: :blumen:


Manuela, ich bin die ungeschicklichkeit in person und hab drei selbstgesiedete seifen hier rumstehen, kueche ist noch heile, ich bin noch heile. Faszinierender weise passt man extrasuperduper gut auf, wenn man weiss, dass man ungeschickt und das zeuch gefaerhlich ist. So gings mir zumindest :)

Und viel gefaerhlicher ist ja der seifenvirus, der befaellt einen ganz ploetzlich und laesst einen nimmer los ;)


Ich kann mit den Auswahlmöglichkeiten der Umfrage nichts anfangen, sorry. geht es nur um Selbstgerührtes? :unsure:

Ich benutze sehr wenig Kosmetika, meine Gesichtscreme benutze ich seit 12 Jahren, auch wenn es schwer ist, sie zu bestellen, weil sie in Deutschland nicht mehr vertrieben wird. Sie ist frei von Parfüm und sonstigenm Schnickschnack.

Solange ich sie vertrage, bin ich völlig zufrieden damit und habe keinen grund, irgendwas selbst anzurühren.

Grüße
Murphy


Grundsätzlich stehe ich dem auch positiv gegenüber.
Aber als Allergiker muss man doch sehr vorsichtig sein - wie ich einmal selbst schon erfahren musste. Gerade in Naturkosmetik sind nämlich häufig allergene Stoffe.

Bei den selbst angerührten muss man beachten, dass sie nicht lange haltbar sind. Chemie hin oder her - aber Konservierungsstoffe haben hier halt doch einen Vorteil.

Aber auch bei den "konventionellen" Kosmetika gibt es große Unterschiede. Man muss halt ein bisschen herumexperimentieren.
Wenn etwas gut tut, soll man auch dabei bleiben, egal was es ist.
Jede Haut ist anders und es ist hier oft sehr schwer, generelle Aussagen zu machen.


Zitat (murphy @ 16.05.2007 07:28:53)
Ich kann mit den Auswahlmöglichkeiten der Umfrage nichts anfangen, sorry. geht es nur um Selbstgerührtes? :unsure:

[...]

Solange ich sie vertrage, bin ich völlig zufrieden damit und habe keinen grund, irgendwas selbst anzurühren.


Es macht einfach Spaß, selbst was zusammenzurühren. WEnn man denn Interesse dran hat.

Ich mache mir meine Seifen selbst, und sonst nur mal ne Bodybutter, weil man da kein Gepansche mit Emulgatoren und so hat. Ansonsten... Sollen die anderen für mich rühren. Ich achte nur drauf, daß bestimmte Stoffe (wie z.B. Silikone) nicht drin sind...

Manuela2: Ooooch.... ich stell mich in Sachen Geschicklichkeit auch auf die unterste Stufe. Und trotzdem hab ich mich noch nciht verätzt und die SEifen sind gut. Nur gut aussehen tun sie nicht. ich produziere eine Häßlichkeit nach der anderen. :pfeifen: rofl
Wenn man sich an gewisse REgeln hält, kann nicht viel passieren.

knuffel

Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein. :hmm:

Erdöl ist das billigste Öl was man herstellen kann. Besser und hochwertiger sind Mandelöl, Kokosnussöl, Sojaöl etc. auch besser für die Haut!!!

Momentan versuche ich auch meine Kosmetik möglichst komplett auf Naturkosmetik umzustellen.
Wie sieht es mit wirklich guten Cremes aus, die auch pflegen / regenieren? Sind beispielsweise die Augencremes (gegen erste kleine Fältchen etc.) und Körpercremes (trockene Haut) genauso gut / wirksam, wie von den großen bekannten Firmen / Marken?

Bearbeitet von Tanzfrosch am 10.07.2007 09:57:12


Zitat (Wormi @ 18.05.2007 19:23:37)
Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein.  :hmm:

Erdöl ist das billigste Öl was man herstellen kann. Besser und hochwertiger sind Mandelöl, Kokosnussöl, Sojaöl etc. auch besser für die Haut!!!

Aus diesem Grud empfehle ich Produkte von "Weleda". Die nehmen angeblich kein Erdöl für ihre kosmetischen Sachen.

Ich guck auch ab und an mal in ein Öko-Test-Heft rein.
Das ist schon sehr interessant.
Ich hab schon mal geschrieben, dass ich fast ausschließlich Produkte von den dm-Marke benutze, da diese oft dort getestet werden und immer ganz gut abschneiden.

Da war auch mal was über Shampoo drin. Da waren fast all die teuren Frisörshampoos durchgefallen. Das ist schon erschreckend. Die machen vielleicht die Haare schön, aber was hab ich davon, wenn sie mich krank machen?


Zitat (Wormi @ 18.05.2007 19:23:37)
Zitat (Tanzfrosch @ 07.03.2007 10:53:35)
Also wenn ich mir die Naturkosmetik im dm (Drogeriemarkt) angucke, wie beispielsweise Alverde, da ist doch Erdöl drin und das soll gut für die Haut sein.  :hmm:

Erdöl ist das billigste Öl was man herstellen kann. Besser und hochwertiger sind Mandelöl, Kokosnussöl, Sojaöl etc. auch besser für die Haut!!!

AberAber meine damen, das ist doch schon lange aufgeklaert worden... Alverde ist frei von erdoel(-derivaten)! Sonst wuerde das auch nicht laenger in meinem bad stehen bzw waere da erst garnich reingekommen ;)

und wie ist das mit dem teebaumöl? ich verwende gerne teebaumölprodukte. ist die basis etwa erdöl? :hmm: :hmm: :hmm:


Teebaumoel ist ein aetherisches oel... frag mich nicht wies gewonnen wird, aber das sind nur die inhaltsstoffe aus der pflanze. Gesetz dem falle, dass es wirklich ein natuerliches aetherisches oel ist.

Wie das mit produkten mit teebaumoel ausschaut weiss ich nicht... da hilft ein blick auf die inhaltsstoffe und ein INCI-tester.

Aber bloss keine panikattacken bekommen, wenn das irgendwas erdoeligs drin ist, es gibt leute die kommen damit klar... muss man halt schauen... wenns einem natuerlich aus div. gruenden gegen den strich geht, sich damit zu pflegen, wech damit ;)

Noch ein wort zum teebaumoel... ich hab schon mehrfach gelesen, dass das zeug heftige allergische reaktionen ausloesen kann. Selbst wenn mans jahrelang vollkommen beschwerdefrei angewendet hat. Ich selbst nehm es auch supergern, versuch das ganze aber ein wenig einzuschraenken, nicht dass ich nachher streuselkuchenoptik habe und wieder cortison brauche *schauder*

Bearbeitet von Sterni am 10.07.2007 17:18:11


ich stell auch so gaaanz langsam auf NK um. macht einfach auch ökologisch sinn. biologischer anbau der rohstoffe. keine tierversuche. und wesentlich teurer isses au net!
und die avocado-pflegecreme von alverde ist die 1. creme, die meine trockene haut in den griff kriegt...

ich achte jetzt immer auf das bdih-siegel...da kann man sich die inci-studiererei sparen

ich hab da noch ne frage: kennt ihr ein gutes buch mit rezepten, anleitungen zum selbermachen von naturkosmetik?


Zitat (Aquatouch @ 10.07.2007 10:03:39)
Aus diesem Grud empfehle ich Produkte von "Weleda". Die nehmen angeblich kein Erdöl für ihre kosmetischen Sachen.

Die Produkte von WELEDA sind aber teurer als die von ALVERDE. :(

Nettes Hallo,
nach dem ich das mit dem Erdöl gelesen hatte, bin ich erschrocken ins Bad gelaufen und habe feststellen müssen, das bei 2 Produkten dieses Zeug enthalten ist.
auf und weg mit dem Zeug.

So habe ich auf der Suche etwas interessantes gefunden.
http://www.natur-nur-pur.de/produkte/gesun...gebot=wp_haut/2

Beauty aus der Kueche ?

http://www.womenweb.de/modebeauty/beauty/b...sderkueche.html


Gorillababy: Google einfach mal ein wenig, da sollten sich einige gute rezepte finden... imho gibts auf beautyjunkies.de einige tips und bei beautykosmos.de auch... da sollte es massen treffer geben :)


Verträglich sollte es sein, ob Natur oder Chemie.



Kostenloser Newsletter