Die Zukunft der deutschen Sprache... gibt es eine Zukunft?

Seiten: (2)
12
Zitat (fiona123, 11.04.2005)
Zum Thema: Lesende Kinder haben vorlesende Eltern... Kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Mir wurde als Kind nie vorgelesen, meine Eltern und Großeltern lasen auch keine Bücher. Ich habe selber gelesen, sobald ich es konnte und zwar in rauhen Mengen, wenn ich mich recht entsinne.

Und... ich stelle noch heute fest, dass Männer nicht gern oder viel lesen (Ausnahmen bestätigen hier die Regel) - wenn überhaupt irgendetwas, dann höchstens Fachliteratur. Oder Pornographie in Bildern... Aber Belletristik oder gar Lyrik? Pööööh!

lese seit ich 11 bin mit Vorliebe: Tageszeitung, P.M. jetzt GEO, Sci-Fci-Literatur, Stern,
Zitat (evigehr, 11.04.2005)
Meine Tochter arbeitet in einem Kindergarten. In ihrer Gruppe beträgt der Ausländeranteil ca 80 Prozent. An dieser Schule gibt es ein Programm, das den Müttern ermöglicht Deutsch zu lernen, das aber nicht gern genutzt wird. Die Männer sind da dagegen. Die Erzieherinnen versuchen die Männer zu überzeugen wie wichtig es ist Deutsch zu lernen, aber haben nicht besonders großen Erfolg dabei.

Da muß man sich nicht wundern, wenn die Kinder in die Schule kommen und immer noch nicht Deutsch können. Die Noten sehen dann halt auch entsprechend aus.

-evi-

in Holland MÜSSEN sie...ich bin der Meinung, wer sich nicht integrieren will, soll in seine Heimat zurück!!!!!!!

Im Augenblick gibt's bei uns an der Schule noch einen Förderkurs für Vorschulkinder.....

wird allerdings im nächsten Schuljahr abgeschafft :angry:

Zitat (schnitzelchen, 12.04.2005)
Ich möchte ja nicht als ausländerfeindlich gelten, aber ich habe die Problematik an Schulen mit hohem Ausländeranteil sehr gut bei einer Freundin mitbekommen. Ihre beiden Kinder gingen auch in Schulen mit fast 80% Ausländern verschiedener Nationen. Es mag ja sein, daß wir versuchen diese zu integrieren und auch soweit möglich Deutschunterricht auch für die Eltern mit anbieten. Das Problem ist nur, DIE wollen das gar nicht ! Sie möchten hier in Deutschland leben, aber in ihrer eigenen Welt mit ihrer eigenen Spache und ihrer eigenen Kultur. Am besten wäre, sie hätten ihrer eigenen Schulen, wie sie auch ihre eigene Kirche haben.

Meine Freundin ist nach der Grundschule nur wegen der Schule umgezogen, damit ihre Kinder in einer Schule mit nur wenig Ausländeranteil Unterricht bekommen , denn die Grundschule war ne einzige Katatrophe. In der alten Umgebung hätten die Kinder kaum eine Chance gehabt, vernünftigen Unterricht zu bekommen.

Ich hoffe, ihr wisst wie ich es meine, ich habe nichts gegen Ausländer.... aber schon etwas geben die, die hier her kommen und nicht an einer Integration interessiert sind. So kann ein Land nur untergehen.
Und es kann doch nicht sein, daß die Deutschen in Deutschland nach Schulen suchen müssen, in denen ihre Kinder angemessenen Unterricht bekommen!

Du hast vollkommen recht, und es ist schlimm, dass man sich noch rechtfertigen muß KEIN Ausländerfeind zu sei!!!! Aber ich kann dich beruhigen! Dieser Meinung sind auch und vor allem meine ausländischen Bekannten, die sich hier integriert haben und fassungslos den Kopf schütteln über die blöden Deutschen!!!!!
Zitat (Minikeks, 12.04.2005)
Ja, das ist natürlich sozialer Brennstoff, aber: ich habe das Gefühl, dass die Kids von heute nicht dümmer sind als die von gestern - sondern einfach nur fauler.

Welchen Anreiz haben sie denn auch, ihre Freizeit mit Lernen und Verstehenwollen zu vertun? "Lernen fürs Leben" zieht nicht mehr, Leben fürs Leben ist die Devise...

...die Schulen produzieren heute 20% "Ausschuß"...nicht ausbildungsfähige Schüler und dann wird mit viel Geld versucht das wieder hinzubiegen...lieber das Geld vorher investieren (SIEHE NORWEGEN)!!!!! :angry:

Und vielleicht sollte Pestcontroller auch mal einen Kurs besuchen, der es ihm ermöglicht NICHT innerhalb von 4 Minuten 3 Kommentare abzusetzen, sondern diese in EINEM zusammenzufassen.

Und vielleicht auch einfach mal ermöglicht "Zitate" ANSTATT der GANZEN Kommentare zu "Ouoten" ;)

Multikulti ist tot...ist nur Politikerwischiwaschi...Paralellgesellschaften sind aktuell...was wir hier in Zukunft sprechen ist egal, aber ohne Wurzeln kein Wachstum...diejenigen, die hierher kommen müssen sich den örtlichen Gegebenheiten anpassen!!!!! :angry:

Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
]
...die Schulen produzieren heute 20% "Ausschuß"...nicht ausbildungsfähige Schüler und dann wird mit viel Geld versucht das wieder hinzubiegen...lieber das Geld vorher investieren (SIEHE NORWEGEN)!!!!! :angry:

von Menschen als "Ausschuß" zu sprechen, find ich übel :angry: , auch Sprache prägt ein gesellschaftliches Klima .

LG Bücherwurm
Zitat (Micha0702, 12.04.2005)
Und vielleicht sollte Pestcontroller auch mal einen Kurs besuchen, der es ihm ermöglicht NICHT innerhalb von 4 Minuten 3 Kommentare abzusetzen, sondern diese in EINEM zusammenzufassen.

Und vielleicht auch einfach mal ermöglicht "Zitate" ANSTATT der GANZEN Kommentare zu "Ouoten" ;)

bei sovielen Infos...habe ich da gerade keine Zeit für...dieses Thema regt mich dermaßenauf!!!!!!![SIZE=14][COLOR=blue]
Zitat (Bücherwurm, 12.04.2005)
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
]
...die Schulen produzieren heute 20% "Ausschuß"...nicht ausbildungsfähige Schüler und dann wird mit viel Geld versucht das wieder hinzubiegen...lieber das Geld vorher investieren (SIEHE NORWEGEN)!!!!! :angry:

von Menschen als "Ausschuß" zu sprechen, find ich übel :angry: , auch Sprache prägt ein gesellschaftliches Klima .

LG Bücherwurm

war in "..." !!!!
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
Zitat (Bücherwurm, 12.04.2005)
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
]
...die Schulen produzieren heute 20% "Ausschuß"...nicht ausbildungsfähige Schüler und dann wird mit viel Geld versucht das wieder hinzubiegen...lieber das Geld vorher investieren (SIEHE NORWEGEN)!!!!! :angry:

von Menschen als "Ausschuß" zu sprechen, find ich übel :angry: , auch Sprache prägt ein gesellschaftliches Klima .

LG Bücherwurm

war in "..." !!!!

trotzdem, Worte in Anführungszeichen sind auch ausgesprochene(geschriebene) Worte.
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
Zitat (Micha0702, 12.04.2005)
Und vielleicht sollte Pestcontroller auch mal einen Kurs besuchen, der es ihm ermöglicht NICHT  innerhalb von 4 Minuten 3 Kommentare abzusetzen, sondern diese in EINEM zusammenzufassen.

Und vielleicht auch einfach mal ermöglicht "Zitate"  ANSTATT der GANZEN  Kommentare zu "Ouoten"  ;)

bei sovielen Infos...habe ich da gerade keine Zeit für...dieses Thema regt mich dermaßenauf!!!!!!!

Hallo Pestcontroller,

sowohl Micha als auch ich haben dich schon bei anderer Gelegenheit auf deine endlos langen Zitate angesprochen.

Es ist einfach sehr lästig, ewig runterscrollen zu müssen, bis man endlich zu deinem eigentlichen Beitrag kommt.

Die Zitate haben eigentlich den Sinn, nochmal knapp zu verdeutlichen, worauf du dich mit deinem Beitrag beziehst. Der Leser liest nochmal kurz das Zitat und weiß: Aha, zu dem Punkt willst du was sagen.

Bei deiner Art zu zitieren kannst du wahrscheinlich bald das Zitat ganz weglassen, weil jedesmal dermaßen lang, daß es keiner mehr lesen mag.

Also nochmal die freundliche Bitte: versuch' doch mal, bei längeren Texten den für deinen Beitrag wesentlichen Satz zu bringen und den Rest wegzulassen!
Ich wäre dir dankbar!

Lieben Gruß
chris

danke für den Tip....hatte aber wirklich keine Zeit und habe mich auch etwas in Rage geschrieben...sorry..habe zur Zeit ziemlich Frust....liegt an der politisch wirtschaftlichen Lage...... :unsure:

...da könnt ich außrasten..aber nicht mehr heute abend.... :D

Zitat (Bücherwurm, 12.04.2005)
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
Zitat (Bücherwurm, 12.04.2005)
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
]
...die Schulen produzieren heute 20% "Ausschuß"...nicht ausbildungsfähige Schüler und dann wird mit viel Geld versucht das wieder hinzubiegen...lieber das Geld vorher investieren (SIEHE NORWEGEN)!!!!! :angry:

von Menschen als "Ausschuß" zu sprechen, find ich übel :angry: , auch Sprache prägt ein gesellschaftliches Klima .

LG Bücherwurm

war in "..." !!!!

trotzdem, Worte in Anführungszeichen sind auch ausgesprochene(geschriebene) Worte.

..ich mag nicht nur den Humor in allen Farben, die Ironie, sondern auch die Provokation.... ;)

natürlich ist das ein hartes Wort, dass ich aber bewußt gewählt habe, um die Fehler im System zu verdeutlichen.......ab gesehen davon, glaubst du nicht, was ich die letzten Monate, btr. Azubis, etc. so alles erlebt habe......

Danke für dein Verständnis!

Und wenn du Tips brauchst zum Zitieren: kleine PM genügt.

Lieben Gruß
chris

@ Pestcontrollert

Zitat
..ich mag nicht nur den Humor in allen Farben, die Ironie, sondern auch die Provokation.... wink.gif


ICH schaff das auch OHNE .....FETT ,BLAU...

Oder hast Du ein Minderwertigkeitsproblem,was Du mit großen Buchstaben kompensieren mußt ?????
Zitat (pestcontroller, 12.04.2005)
natürlich ist das ein hartes Wort, dass ich aber bewußt gewählt habe, um die Fehler im System zu verdeutlichen.......ab gesehen davon, glaubst du nicht, was ich die letzten Monate, btr. Azubis, etc. so alles erlebt habe......

doch, ich glaube Dir schon, welche Erfahrungen Du gemacht hast, im übrigen kenn ich auch Bewerbungsunterlagen von Studenten, die vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen. Dennoch, entschuldige, wenn ich auf die Wortwahl (betrifft "Ausschuß") so beharre, aber vor dem Aussprechen liegt das Denken, und ich meine, daß man über Menschen in solchen Kategorien nicht denken oder sprechen sollte. Ich glaube nicht, daß Du es möchtest, urteilt jemand so über Dich oder Deine Familie.

LG Bücherwurm

Lieber, lieber!! Bücherwurm.

Ausschuß.:

Zwanzig Dessinteressierte wählen Unfähige, die etwas Überflüssiges tun sollen.
Sowas nennt man Ausschuß.
Gelegentlich spricht man auch von einer "Arbeitsgruppe"

Zitat (Micha0702, 12.04.2005)
Lieber, lieber!! Bücherwurm.

Ausschuß.:

Zwanzig Dessinteressierte wählen Unfähige, die etwas Überflüssiges tun sollen.
Sowas nennt man Ausschuß.
Gelegentlich spricht man auch von einer "Arbeitsgruppe"

das hatte er nicht gemeint, sondern Menschen als "Ausschuß" bezeichnet. Und sowas macht mich stinksauer

:angry:

LG an Dich, lieber Micha, Bücherwurm

Es gibt viele Länder die multi-kulti sind und ich sehe das nicht als negativ an. Für mich sind alle diese Kinder unsere Kinder und wir schulden es ihnen und uns, daß sie integriert werden. Ansonsten hat Deutschland wirklich keine Zukunft,

Wir dürfen dabei auch nicht den volkswirtschaftlichen Aspekt vergessen bei einer Geburtenrate von 1,3 Kindern pro deutsche Frau. Eines Tages werden wir dankbar sein, daß die multi-kulti-Kinder hier sind - aber nur bei einer vernünftigen Integrationspolitik.

Wenn wir das nicht schaffen sollten, dann haben wir wirklich Grund Angst zu haben.

Zitat (moni*, 12.04.2005)

Wir dürfen dabei auch nicht den volkswirtschaftlichen Aspekt vergessen bei einer Geburtenrate von 1,3 Kindern pro deutsche Frau. Eines Tages werden wir dankbar sein, daß die multi-kulti-Kinder hier sind - aber nur bei einer vernünftigen Integrationspolitik.

bei der heutigen wirtschaftlage ist die frau nunmal die "verarschte" ( ich entschuldige mich vielmals um diesen kraftausdruck, aber einen besseren fällt mir leider grad nicht ein). bei uns hier in der schweiz wird eine schwangerschaft sogar als krankheit angesehen und ist ein KÜNDIGUNGSGRUND! die heutige wirtschaft ist nunmal feindlich gegenüber frauen die familien gründen wollen. da ist es ja kein wunder dass die anzahl der geburten der einheimischen frauen stetig sinkt.
Zitat
bei uns hier in der schweiz wird eine schwangerschaft sogar als krankheit angesehen und ist ein KÜNDIGUNGSGRUND!

sorry aglaja... aber wie kommst du auf sowas? erstens wurde ja die mutterschaftsversicherung angenommen und zweitens hat jede schwangere einen kündigungsschutz auch hier in der schweiz.

Hier ein Auszug aus der Bundesverfassung

.......... Ebenso ist die Kündigung unzulässig während der Schwangerschaft und in den zehn Wochen nach der Niederkunft.

Medienmitteilung

Bern, den 24. November 2004

Mutterschaftsentschädigung tritt auf 1. Juli 2005 in Kraft

Die Mutterschaftsentschädigung für erwerbstätige Mütter wird auf den 1. Juli 2005
eingeführt. 1. Juli 2005 in Kraft gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt haben angestellte und selbstständigerwerbende
Frauen Anspruch auf die Mutterschaftsentschädigung. Dies gilt auch für
Frauen, die gegen einen Barlohn im Betrieb ihres Ehemannes mitarbeiten. Während 14 Wochen erhalten sie 80 Prozent des durchschnittlichen Erwerbseinkommens vor der Geburt, maximal aber 172 Franken pro Tag.....

@ Bonny

Zitat
. Ebenso ist die Kündigung unzulässig während der Schwangerschaft und in den zehn Wochen nach der Niederkunft.


Und WAS ist DANACH ?????
Zitat (Micha0702, 13.04.2005)
@ Bonny

Zitat
. Ebenso ist die Kündigung unzulässig während der Schwangerschaft und in den zehn Wochen nach der Niederkunft.


Und WAS ist DANACH ?????

danach, uuppps! 14 wochen nach der niederk. kann sie die arbeit wieder aufnehmen insofern sie möchte weiter arbeiten. genügt das? bin müüüde...gute nacht :huh: :huh:

MEGAN.... stimmts so :(

Bearbeitet von bonny am 13.04.2005 00:42:59

@ bonny
ups auch ich kann mal was vergessen :ph34r: .hast ja vollkommen recht!!! aber es war sehr lange so.

Bearbeitet von aglaja am 13.04.2005 02:06:37

Ich denke nicht, dass die "Wirtschaft" heute frauenfeindlicher ist als vor einigen paar Jahren, schließlich ist die Emanzipation noch ein ziemlich junges Pflänzchen...

Zitat (Micha0702, 12.04.2005)
@ Pestcontrollert

Zitat
..ich mag nicht nur den Humor in allen Farben, die Ironie, sondern auch die Provokation.... wink.gif


ICH schaff das auch OHNE .....FETT ,BLAU...

Oder hast Du ein Minderwertigkeitsproblem,was Du mit großen Buchstaben kompensieren mußt ?????

nö...bin 1,97 m ...kein Komplex... :D
Zitat (Bücherwurm, 12.04.2005)
Zitat (Micha0702, 12.04.2005)
Lieber, lieber!! Bücherwurm.

Ausschuß.:

Zwanzig Dessinteressierte wählen Unfähige, die etwas Überflüssiges tun sollen.
Sowas nennt man Ausschuß.
Gelegentlich spricht man auch von einer "Arbeitsgruppe"

das hatte er nicht gemeint, sondern Menschen als "Ausschuß" bezeichnet. Und sowas macht mich stinksauer

:angry:

LG an Dich, lieber Micha, Bücherwurm

bitte lege dieses Wort nicht auf die Goldwaage und ich bin auch kein menschenverachtender Technokrat, sondern nur verzweifelt angesichts der haarsträubenden Umstände in diesem unserem Lande..... :D
Zitat (Minikeks, 13.04.2005)
Ich denke nicht, dass die "Wirtschaft" heute frauenfeindlicher ist als vor einigen paar Jahren, schließlich ist die Emanzipation noch ein ziemlich junges Pflänzchen...

und die männer kriegen für die gleiche arbeit immernoch mehr lohn. <_< :angry:
Zitat (aglaja, 13.04.2005)
Zitat (Minikeks, 13.04.2005)
Ich denke nicht, dass die "Wirtschaft" heute frauenfeindlicher ist als vor einigen paar Jahren, schließlich ist die Emanzipation noch ein ziemlich junges Pflänzchen...

und die männer kriegen für die gleiche arbeit immernoch mehr lohn. <_< :angry:

Kurze Episode...
Grosse Firma, in der auch viele Ehepartner arbeiten.....

Beschwerde wegen ungleichem Lohn...

Firmenleitung.:" O.K. kein Problem...wir senken den Männerlohn auf Frauenniveau"

Danach war Ruhe :(
Zitat (aglaja, 13.04.2005)
Zitat (Minikeks, 13.04.2005)
Ich denke nicht, dass die "Wirtschaft" heute frauenfeindlicher ist als vor einigen paar Jahren, schließlich ist die Emanzipation noch ein ziemlich junges Pflänzchen...

und die männer kriegen für die gleiche arbeit immernoch mehr lohn. <_< :angry:

bei mir bekommen die Frauen den gleichen Lohn, wie Männer, 55 -jährige den Gleichen wie 20-jährige, Deutsche den Gleichen wie Ausländer!!!! :D


...achja...sicher wird den Frauen heute zu wenige Möglichkeit gegeben trotz Kinder im Beruf weiter zu kommen (zu wenig Betreungsangebote, etc...)...das ist die eine Seite...die Andere ist: WARUM WERDEN FRAUEN IN UNSERER GESELLSCHAFT ABGEWERTET ,WENN SIE KINDER ERZIEHEN?????? :angry: :angry:

"Schaffst du nix?", "Da hast du aber nicht so´n Stress wie ich", "Da verblödet man ja!",

tja...da kann ich nur allen sagen, die sich BEWUSST gegen Kinder aussprechen, weil sie lieber Party machen oder keine Verpflichtung eingehen wollen, sie möchten doch bitte ihre soziale Absicherung kpl. selbst in die Hand nehmen.....jaja, ich weiß es gibt welche die können keine Kinder bekommen, etc...es war ja auch nicht pauschal gemeint...aber dann haben sie die Möglichkeit doppelt zu verdienen und dürfen sich nicht beschweren.

Ich darf auch nicht jammern, da ich noch selbständig bin...aber Kinder gehen gehörig ins Geld und nicht jeder ist ein Facharbeiter......
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter