Obst - Reiche Auswahl an Pestiziden


Gestern kam ein Bericht über Pestiziden im Obst und Gemüse aus Supermärkten.
Erschreckend was uns allen angeboten wird. Sieger waren Lidl und Aldi die in vergangenen Jahren zu den Sündern gehörten, aber von den Kunden abgestraft wurden. Bei Tengelmann waren die meisten Pestiziden zu finden.

Bearbeitet von Sparfuchs am 15.02.2007 11:26:24


Ja, Sparfuchs. Hab ich auch gelesen. Aber wo bitteschön kann man da noch beruhigt Einkaufen gehen, wenn es nicht gerade ein Obst-/Gemüse-Fachhandel um die Ecke gibt? - Und da sprech noch Einer von gesunder Ernährung... :blink:



Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 17:53:55

ja, in der theorie ist bio super, aber wenn das feld an einer großen straße ist oder du nicht weißt, was vorher war, wo jetzt das feld ist, bringt das auch nicht viel...


Ja gut, aber die Belastung ist wesentlich geringer. Nur, kann sich nicht jeder leisten das teure BIO - Obst und Gemüse zu essen. Wir zahlen so viel Steuern und Abgaben in diesem Land, da sollte man erwarten können, daß wir giftfreies Essen auf dem Tisch haben. Bei manchen angebotenen Obst-Sorten müssten ja schon Gift-Plaketten aufgeklebt werden :D :labern:


Bio-Gemüse und -Obst ist teurer und nicht immer zu bekommen bzw. müsste ich einige km fahren, um es beim Bauern zu kaufen.

Interessant war auch der Bericht über BIO-Fleisch. Vom Aussehen und Geschmack her ist es nicht zu erkennen. Selbst der Chemiker lag falsch. :rolleyes:
2 Vorteile und ich denke ausschlaggebend .... keine Rückstände von Antibiotika und das Fleisch schrumpft nicht beim Braten. B)

Bearbeitet von Tanzfrosch am 16.02.2007 10:23:26


also ich kaufe auch häufig bio-obst und -gemüse, weils hier zum teil das selbe oder nur ein bisschen mehr kostet, als das normale. nur paprika sind in bio schweineteuer...
hab hier ein alnatura gegenüber und ein tegut mit viel bio-zeugs.. da kauf ich häufig bio. im tegut zB gibts nur 2 sorten bananen, bio und chicita zum selben preis, da nehm ich immer bio, vorallem wiel die auch kleiner sind.
gurken kauf ich auch meist bio, da meine ratten gurken-junkies sind, und ich so auch getrost die schale dranlassen kann (obwohl sie die meist übriglassen, aber da muss ich nich schäken).
äpfel und birnen hol ich meist bei meinen eltenr, die haben die bäume im garten.


Mit den Preisen von Bioobst/gemüse scheint es wirklich regional sehr unterschiedlich zu sein.

Wir haben bis letzten Juli in Norddeutschland gewohnt, da war der Preisunterschied erheblich, Hier in BW ist nur ein geringer Preisunterschied zwischen normalem und Bioobst/gemüse, daher kann man es sich hier leisten.

tante ju


es gibt auch andere bioprodukte, die vom preis her teilweise günstiger sind, als die normalen markenprodukte.
gestenr zB hab ich für meine chefin schlagsahne gekauft, wollte ncih die ganz billige nehmen, weil wir ne anthro-öko-einrichtung sind, und hab dann gesehn, dass die bio-schlagsahne billiger wra, als diese grüne marken-sahne, schwälbchen oder was das is...und bio-gemüse-bratlinge bzw -burger sind ungefähr so teuer wie iglo-bratlinge.

aber bio-obst fault sehr schnell... da darf man nich so viel von kaufen..


Mittlerweile bieten immer mehr Supermärkte auch Biogemüse und -obst an. Selbst Li** und AL** haben es immer mehr im Sortiment. Der minimale Preisunterschied sollte einem seine Gesundheit schon wert sein.


Ich habe noch nie Viel Obst geessen :blink:

Und wenn dann von Meiner Schwester vom Bauernhof

Francis ;)

Ps. Vieleicht est ihr ja auch sachen die meine Schwester angebaut hat :pfeifen:
die schon Länger hier sind wüssen wie ich das meine <_<

Noch 4 Tage :heul: :heul:


Mir ist es unbegreiflich, warum immer noch soviel Obst u.Gemüse aus Südeuropa gekauft wird. Die "neuen" Meldungen von Greenpeace gehen nun doch seit mindestens 5 jahren immer wieder durch die Medien.

Deutsche und holländische konventionell angebaute Ware ist meines Wissens noch nie aufgefallen, daß irgendwelche Grenzwerte überschritten wurden. In D sind viele Pestizide verboten, die in allen anderen EU-Ländern erlaubt sind. Und gerade die Spanier überschreiten diese Grenzen immer und immer wieder.

Ich kaufe seit Jahren nur noch Bio Obst/Gemüse (auch TK) oder, wenn ich das nicht bekomme, einheimisches.
Teilweise friere ich im Sommer oder im Herbst selbst Sachen ein.

So komme ich seit Jahren wunderbar über den Winter. Und ich freue mich im Sommer wie ein Schneekönig auf die ersten Tomaten aus deutschem oder holländischen Anbau, auf die ersten Erdbeeren vom Bauern um die Ecke etc.pp.

Das kommt auch dem deutschen Bauern zu Gute, die gegen das "Spritzen-Gemüse" aus Spanien immer weniger konkurrieren können.


Aber selbst BioObst und Gemüse werden noch nach der Blüte gespritzt. Uns hat das mal ein Obstbauer vom Bodensee erklärt weil wir ihn fragten warum er spritzen würde, die Äpfel seien doch schon längst reif. Seine Antwort: Wenn die Äpfel nicht aussehen wie gemalt bekomm ich die auf dem Großmarkt nicht abgekauft und mache verlust :blink:

Nach dieser Aussage ist es mir wirklich egal welches Gemüse und Obst ich esse.


Und wenn er mich belogen hat dann lüge ich hier weiter ;)


Ich denke aber auch, das es darauf ankommt, was gespritzt wird.
Ja, wir sind selbst schuld, wir wollen perfektes Obst, das Obst das früher aus unserem Garten kam hatte halt ein paar Macken - na und - schmeckte allemal besser und war gesünder.


Zitat (Sparfuchs @ 17.02.2007 19:55:03)
Ich denke aber auch, das es darauf ankommt, was gespritzt wird.
Ja, wir sind selbst schuld, wir wollen perfektes Obst, das Obst das früher aus unserem Garten kam hatte halt ein paar Macken - na und - schmeckte allemal besser und war gesünder.

Wenn mal Jeder so Denken Würde :lol: :lol:

Und noch ihn der Lage wäre mit einem Küchenmesser umzugehen :D

Schreibe besser nicht weiter will noch ein wenig Hier Bleiben rofl

Frankyboy ;)

Zitat (Sparfuchs @ 17.02.2007 19:55:03)
Ich denke aber auch, das es darauf ankommt, was gespritzt wird.
Ja, wir sind selbst schuld, wir wollen perfektes Obst, das Obst das früher aus unserem Garten kam hatte halt ein paar Macken - na und - schmeckte allemal besser und war gesünder.

Bei mir muss Obst nicht perfekt aussehen, lieber auch mit paar Macken und so wie es gewachsen ist. Da hat man aber wesentlich weniger Spritzmaterial dabei als sonst. Und vom Geschmack her brauch man gar nicht diskutieren was besser schmeckt und gesünder ist. ;)

Nen sehr guter Bekannter, der selbst auf dem Land wohnt und zum Eigenbedarf anbaut hat mir mal nen super Tipp gegeben. Wenn man im Sommer auf dem Markt oder sonst wo draußen Obst kaufen, soll man immer zu dem Stand gehen wo die meisten Bienen oder Wespen sind und nicht zu dem Stand, wo das Obst am Besten aussieht.

Denn die Bienen mögen auch lieber unbehandeltes Obst...


Die mögen aber auch faules und angematschtes Obst. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 17.02.2007 22:00:25)
Die mögen aber auch faules und angematschtes Obst. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Naja, ich denke, du darfst dir dann schon noch das gute Obst raussuchen :pfeifen: :D Und Matschstellen kann man wegschneiden...würde mein Opa jetzt sagen :lol:


Kostenloser Newsletter