Kalkiges Wasser: böse für die Zimmerpflanzen?


Schönen Nachmittag!
Hab da eine Frage bezüglich der Wasserqualität, in meiner neuen Wohnung hab ich ziemlich stark kalkhaltiges Wasser, habe jetzt gelesen dass das sehr schlecht ist für sämtliche Zimmerpflanzen.
Aber mit Mineralwasser gießen kommt bei meinem Regenwald recht teuer. :blumengesicht:

Regenwasser auffangen funktioniert auch nicht. Kann man das Wasser irgendwie weicher machen - abkochen oder so?
Oder ist das jetzt übertriebene Pflanzenfürsorge?

Vielleicht kennt sich damit ja jemand aus?!

Danke schon mal!

lg
tati


Zitat (tati @ 26.02.2007 16:04:12)


Regenwasser auffangen funktioniert auch nicht. Kann man das Wasser irgendwie weicher machen - abkochen oder so?


Hab mal gehört das abgestandenes Wasser sehr gut für Blumen sein soll.

Also einfach nen Eimer oder leere Flaschen mit Wasser füllen und einige Tage stehen lassen. :)

Ich fülle das abgekochte Restwasser, das im Wasserkocher oft übrig bleibt immer in die Gießkanne und das Wasser darin bleibt ja dann auch immer noch 2-3Tage stehen, bis es schließlich verwendet wird.

Ich habe das mit dem abgestanden Wasser auch schon gehört. Im schlimmsten Fall nützt meine Methode garnix, aber das macht nix, das restliche Wasser aus dem Wasserkocher würde ich sonst wegschütten.

Bearbeitet von chilli-lilli am 26.02.2007 16:44:19


Hab nicht viele Pflanzen zu giessen, aber ich nehme auch immer abgestandenes Wasser. Ob das nun besser oder schlechter ist... :keineahnung: Wenn die Kohlensäure aus der Mineralwasserflasche draussen ist kipp ich den Rest auch immer in die Blumen. Haben auch schonmal Wasser mit Geschmack bekommen :pfeifen: :lol: geschadet hat es bisher nicht

Bearbeitet von Ostseeperle am 26.02.2007 17:07:11


Das werd ich ab jetzt auch machen, alles was so an gekochtem Wasser übrig bleibt aufheben und zum gießen verwenden.
Hab bemerkt dass einige Pflanzen schon weiße Flecken auf den Blättern kriegen von dem Kalk :wüste:
Wär schade wenn sie jetzt wegen dem schlechten Wasser eingehen würden.


Genau wie chilli-lilli das schon beschrieben hat! :blumen:
Bei stark kalkhaltigem Wasser hilft Abkochen, oder eben das, was vom Teekochen im Wasserkocher oder Teekessel übrig ist.
Genau so gut wie Regenwasser! :)


Man sollte immer nur abgestandenes Wasser benutzen. Ideal wäre natürlich Regenwasser. Reste von Mineralwasser nicht wegschütten, sind auch sehr gut.
Da man Kalk im Wasser nicht ganz vermeiden kann, trage ich von Zeit zu Zeit, auch schon mal eine dünne Schicht von der Erde ab, und fülle mit frischer Erde auf.


Für meine Zimmerpflanzen reicht eine Ladung Gießkannenwasser.
Nach dem gießen auffüllen, bis zum nächsten mal ist es abgestanden genug. :blumen:


regen,schnee,abgestandenes-und abgekochtes wasser!!was für dich am besten ist es aufzubereiten!!

l.g:blumenelfe :blumen:


Hallo Pflanzenfreunde,

wenn weiches (=kalkarmes oder kalkfreies) Wasser verlangt wird, ist Abkochen die richtige Option (wenn man kein Regenwasser auffangen kann).

Das Wasser ein paar Tage stehen lassen hilft nur wenig.
Und Mineralwasser ist oft haerter als Leitungswasser.

Eine weitere Moeglichkeit, weiches (und saures) Wasser zu produzieren, ist das Einhaengen eines mit Torf gefuellten Damenstrumpfs in eine Kanne (einen Eimer) mit Leitungswasser fuer ein paar Stunden.

Einfacher Grobtest der Wasserhaerte: Auf eine Glasflaeche ein paar Wassertropfen aufbringen und verdunsten lassen. Je mehr weisser Kalkrueckstand uebrig bleibt, desto haerter ist das Wasser.

Gruesse

Hartmut



Kostenloser Newsletter