Bachbl├╝ten: Welche Erfahrung habt ihr?

Neues Thema Umfrage
Zitat (Mellly, 29.03.2007)
Da wäre ja nen Sedativum noch logischer gewesen. Dennoch würde ich auch davon die Hände lassen.

Da wäre Baldrian eher zu empfehlen.

Aber nen Antidepressivum zu empfehlen :wacko:  *kopfschüttel*

Hi, Mellly,
Baldrian ist nachweislich unwirksam, vielleicht nur gut für Katzen und damit rausgeschmissen Geld! Eher hätte ich mehr die anxiolytische Komponenete des Opipramol betonen sollen! Gleichviel!
Zitat (Apfelblüte, 28.03.2007)
Zudem finde ich es verwerflich, dass ein solches Medikament von einem vermeintl. Mediziner, gegen Flugangst, empfohlen wird!


Hi, Apfelblüte,
ich tu's mit gutem Erfolg. Da habe ich einen höheren Informationsvorsprung als du! Die Einnahme ist letztlich immer freiwillig!
Zitat (micheal, 29.03.2007)
Zitat (xanthya, 29.03.2007)
erst nach zwei bis drei wochen der einnahme. macht das wirklich sinn wegen einem flug?

Hi Xanthya,
der "Witz" des Opipramol ist, das es eben nicht sedierend wirkt (und man wie Falschgeld auf der Gangway balanciert) und seine Wirkung schon nach 24 Stunden(!) "pharmakokinetisch" entfaltet! (Natürlich kann, will und darf hier nichts, aber empfehlen, das darf ich immer!!) . Darüberhinaus wirkt es auch angsthemmend, ("anxiolytisch"), diese Komponente wollte ich her "bedienen".

Sorry, aber Antidepressiva sollten auch nicht sedierend wirken. Sie gehören auch nicht in die Gruppe der Sedativa.

Und ich bin immer noch der Meinung, daß es falsch ist, jemanden ein Antidepressivum zu empfehlen, wenn derjenige keine Depression hat!...

Da ist es sinnvoller spezielle Atemübungen zu erlernen, die entspannen (Z.B autogenes Training) auch wenn du jetzt sicherlich gleich uns die "Unwirksamkeint" autogenen Trainings um den Kopp haust :pfeifen:
Zitat (micheal, 29.03.2007)
(...) Da habe ich einen höheren Informationsvorsprung als du! Die Einnahme ist letztlich immer freiwillig!

Liebster Michael!?

Dies ist schon Dein ganzes Feedback bezgl. meines Postings
von gestern?

Wie konnte mir nur die vermeintl. Tatsache, Deines "Infovorsprunges", entgangen sein?
Entschuldigung, ich hoffe Du kannst mir noch einmal verzeihen!?

Ach bitte, und nun versuche mir, dem ahnungslosen Laien Frauchen, möglichst mit einfachen Worten, damit ich Dir besser folgen kann, zu erklären, was es nun mit dem Geheimniss um die Rückaufnahme von biogenen Aminen, wie z.B. Seretonin, auf sich hat....??

Dass die Einnahme freiwillig vorgenommen wird, davon bin ich (gaaanz Laienhaft)
auch schon draufgekommen!
Auch das berühmte "Loch ins Knie" wird immer freiwillig gebohrt! -Ehrlich.

Ciao!

Die Apfelblüte


Bearbeitet von Apfelblüte am 29.03.2007 16:56:33
Zitat (Mellly, 29.03.2007)


Da ist es sinnvoller spezielle Atemübungen zu erlernen, die entspannen (Z.B autogenes Training) auch wenn du jetzt sicherlich gleich uns die "Unwirksamkeint" autogenen Trainings um den Kopp haust :pfeifen:

Hi, Mellly,

och, nöö! Mach ich nicht. Past schon.
Zitat (murphy, 28.03.2007)
Dann lass die Leute ihre Bachblüten oder Notfalltropfen nehmen, wenn sie ihnen helfen und hör auf, nur die chemische Keule zu propagieren.

Ach was red ich: Wer als Werkzeug nur den Hammer kennt, für den sieht alles wie ein Nagel aus  :pfeifen:

Hi, Murphy
guter Spruch! Pass schön auf auf dich, iss nicht so viel, stell (eventuell) dein Rauchen ein, mach deinen regelmäßigen Sport bei submaximaler Belastung, auf dass du nie auf die Pharmaindustrie mit ihren Keulen angewiesen sein wirst!
Zitat (Apfelblüte, 29.03.2007)
Liebster Michael!?

Dies ist schon Dein ganzes Feedback bezgl. meines Postings
von gestern?


Die Apfelblüte

Liebe Apfelblüte!
Ich meine JA, es reicht bis jetzt!
@Michael

Keine Antwort? -Ist auch eine Antwort.....

Dies bestätigt meine, bereits vorgefertigte, Meinung über Mediziner und Deren Kompetenz.

MfG

Apfelblüte
Zitat (micheal, 29.03.2007)
Zitat (murphy, 28.03.2007)
Dann lass die Leute ihre Bachblüten oder Notfalltropfen nehmen, wenn sie ihnen helfen und hör auf, nur die chemische Keule zu propagieren.

Ach was red ich: Wer als Werkzeug nur den Hammer kennt, für den sieht alles wie ein Nagel aus  :pfeifen:

Hi, Murphy
guter Spruch! Pass schön auf auf dich, iss nicht so viel, stell (eventuell) dein Rauchen ein, mach deinen regelmäßigen Sport bei submaximaler Belastung, auf dass du nie auf die Pharmaindustrie mit ihren Keulen angewiesen sein wirst!

Deine Drohszenarien sind ja originell *hust*.

Wenn Du allerdings meinen Beitrag darauf reduzierst, dass ich generell alle chemischen Keulen ablehne, bist Du leider doch nicht so differenziert, wie ich gehofft hatte.

Keine Diskussion wert, sorry. Du bist mir zu fanatisch und ich empfinde Fanatismus immer als schlecht, egal, um welches Thema es geht.

Geh missionieren.

Grüße
Murphy

Bearbeitet von murphy am 31.03.2007 11:24:35

Ganz so schlecht wie die Bachblüten hier z.T. beschrieben wurden sind sie wirklich nicht, kann ich aus eigener Erfahrung sagen und zwar von den Rescue-Tropfen und der Rescue-Salbe.

Die Tropfen habe ich mal von meiner ehemaligen Chefin bekommen nach dem ich einen Autounfall hatte und wie geschockt bei ihr im Büro saß. Ich wusste nicht was es war, aber sie halfen mir. Es ging mir danach besser

Die Salbe haben wir selbst zuhause und ich sehe zu das sie uns nie ausgeht, denn: sie hilft. Wenn du dich geschnitten etc hast dann direkt drauf machen, du kannst fast zusehen wie es besser wird.

Also - man sollte nicht immer alles schlecht machen. Außerdem wirken Medikamente aller Art bei den Menschen verschieden. Selbst in der Schulmedizin gibt es Wirkstoffe die bei dem Einen sehr gut anschlagen, gleichzeitig bei dem Anderen aber ihre Wirkung gänzlich verfehlen. Da ist jeder Mensch anders.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 31.03.2007 11:39:26

Zitat (Apfelblüte, 31.03.2007)
@Michael

Keine Antwort? -Ist auch eine Antwort.....

Dies bestätigt meine, bereits vorgefertigte, Meinung über Mediziner und Deren Kompetenz.

MfG

Apfelblüte

Hi, Apfelblüte,
wenn du mir schreibst, das Opipramol KEIN Serotoninwiederaufnahmehemmer sei, dann bist du für mich pharmakologisch zu schlicht und medizinisch inkompetent! Ich diskutiere dann nicht mit Dir!
Zitat (micheal, 01.04.2007)
Zitat (Apfelblüte, 31.03.2007)
@Michael

Keine Antwort? -Ist auch eine Antwort.....

Dies bestätigt meine, bereits vorgefertigte, Meinung über Mediziner und Deren Kompetenz.

MfG

Apfelblüte

Hi, Apfelblüte,
wenn du mir schreibst, das Opipramol KEIN Serotoninwiederaufnahmehemmer sei, dann bist du für mich pharmakologisch zu schlicht und medizinisch inkompetent! Ich diskutiere dann nicht mit Dir!

Das einzige, was dich entschuldigen könnte, wäre deine Mitgliedschaft bei der "Scientology Church"! :huh:

Liebe Forumsmitglieder und micheal,

ich bin echt erschrocken und emotional betroffen über das Posting

Zitat
Das einzige, was dich entschuldigen könnte, wäre deine Mitgliedschaft bei der "Scientology Church"!
von micheal.

Die blöde Opipramol Debatte mal nebenbei - SOWAS kann doch nicht geschrieben werden!!!!


Und nun nochmal zu meiner Rechtfertigung:

Die Herstellerfirma "Novartis Pharma GmbH" schreibt bzgl. Opipramol:

"Beim Menschen wirkt Opipramol sedierend, angstlösend und geringgradig stimmungsaufhellend.
Opipramol hat hohe Affinität zu den Sigma-Bindungsstellen (Typ 1 und Typ 2) und wirkt antagonistisch an den Histamin-Rezeptoren vom Typ 1. Die Affinitäten zu den Serotonin-Rezeptoren vom Typ 2A, Dopamin-Rezeptoren vom Typ 2 und den a-adrenergen Rezeptoren sind geringergradig.
Im Unterschied zu den strukturverwandten trizyklischen Standard-Antidepressiva besitzt Opipramol nur geringe anticholinerge Aktivität und hemmt die Rückaufnahme von Serotonin oder Noradrenalin nicht."


Vielleicht weiß diese Pharmafirma ja nichts über Ihre Präperate und denkt dies wären alles nur Zuckerbonbons!

Und wenn ich mich dann wundere und um Erklärung bitte, damit ich es verstehen kann, wird mir so ein Scientology Quatsch geschrieben.....!!!??? -WARUM?

Ich habe echt keine Lust mehr. Denn eine Norm, die auf unterstem Niveau angesiedelt
ist, kann ich nicht akzeptieren.

Eine Beschwerde bzgl. dieser Äußerung liegt nun auch Bernhard vor.

Grüße Euch!

Die Apfelblüte

@ Apfelblüte

Da hast Du aber 1000 % - ig richtig gehandelt !!! Wer seine Grenzen nicht kennt, dem muß man sie eben aufzeigen....
Laß Dir diesen herrlichen Sonntag nicht vemiesen....ist ja zu bemitleiden, der Arme !

Solidarische Grüße !

Hallo zusammen,

in einem anderen Thread habe ich gerade was von den Rescue Tropfen gelesen.

Ich selbst habe sie auch ausprobiert, und bin mir immernoch uneinig, ob sie nun helfen, oder nicht.
Ich habe auch schon davon gelesen, dass die Tropfen Haustieren als Beruhigung vor dem Tierartzbesuch geholfen haben - und Tiere kennen den Placebo Effekt definitiv nicht!

Ich bin z.Zt. aus verschiedenen Gründen, die mir teilweise selbst (noch) nicht klar sind, innerlich oft sehr aufgewühlt. Das führte bisher über starke Kopfschmerzen und Weinkrämpfe bis hin zum Übergeben :kotz:

Ich gehe auch regelmäßig zu einer "Couchtante" - aber die meinte sogar, ich hätte gar keine "richtigen" Depressionen oder so...

Wie auch immer - um mich wieder in den Griff zu bekommen, versuche ich es ab und zu mit den Tropfen - aber ich habe ehrlich gesagt nicht den Eindruck, dass die irgendwas bewirken...... :keineahnung:

Wie sind eure Erfahrungen?

Grüße,
Charlie

Schaden kann es nicht, glauben sollte man aber schon dran.

Glaube ich auch. Wenn man nicht dran glaubt, ist die Wirkung wahrscheinlich nicht spürbar... :unsure:

Bachblütenfred verschmolzen. :augenzwinkern:


Bitte Suchfunktion nutzen! :schlaumeier:

*gelöscht*

Edit: Freches Posting

Bearbeitet von cladiere am 30.05.2007 16:12:49

Bei Rescuetropfen handelt es sich um eine Bachblütenmischung. :schlaumeier:

Und da Frag-Mutti in erster Linie kein Gesundheitsforum ist, benötigen wir nicht für jede der zig Bachblütenmischungen einen neuen Fred. ;)

Zitat (chilli-lilli, 30.05.2007)
Und da Frag-Mutti in erster Linie kein Gesundheitsforum ist, benötigen wir nicht für jede der zig Bachblütenmischungen einen neuen Fred. ;)

Bachblüten haben ja auch nichts mit Gesundheit zu tuen.

http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:...ser/566000.html
Zitat (tom-kuehn, 30.05.2007)
Zitat (chilli-lilli, 30.05.2007)
Und da Frag-Mutti in erster Linie kein Gesundheitsforum ist, benötigen wir nicht für jede der zig Bachblütenmischungen einen neuen Fred.  ;)

Bachblüten haben ja auch nichts mit Gesundheit zu tuen.

http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:...ser/566000.html

Hey ihr Erbsenzähler, habt ihr euch heute etwa abgesprochen? :malpieksen:

Sicher ist der Bachblütenfred aber unter "Gesundheit" besser aufgehoben, als unter "Waschen und Bügeln" oder ähnlichem.

Bearbeitet von chilli-lilli am 30.05.2007 15:54:45

ich gebe meinen katzen auch bachblüten und es WIRKT :lol:
wenn ich es nicht mit eigenen augen sehen würde wie die angsttropfen auf sie wirken, ich glaub, ich würds nicht glauben rofl rofl rofl (das ist mein deutsch)

Also ich habe auch schon einige Erfahrungen mit Bach-Blüten gemacht. Ich habe zum Beispiel immer die Rescue-Tropfen bei mir. Sie helfen sofort, zum Beispiel, wenn man denkt "gleich falle ich um" oder wenn man, wie ich es manchmal habe, Hersjagen hat. Aber auch vor Klassenarbeiten haben sie mir früher geholfen mich auf den Punkt zu konzentrieren. Aber auch schon etliche Tiere haben die Tropfen von mir bekommen. Zum Beispiel Vögel, die gegen die Fensterscheibe geflogen sind und einen Schock erlitten haben. Die Piepmätze konnten nach kurzer Zeit weiter fliegen. Da wir alle B-Blüten zu Hause haben, habe ich natürlich auch schon Mischungen für das "Seelenheil" genommen. Die haben auch ganz gut geholfen nur gibt es hier die Nebenwirkung, dass sich der Zustand die ersten Tage verschlechtern kann, wie das so oft ist bei Naturheilmitteln ist. Man muss aber tapfer weiter machen. Ich kann Bach-Blüten nur weiterempfehlen, wenn die Seele nicht im Gleichgewicht ist. Die Rescue-Tropfen sind im Notfall gold wert!:daumenhoch:

Liebe Grüße,

Sonita

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter