Bachblüten: Welche Erfahrung habt ihr?


Hallo liebe Muttis!
Hat jemand von euch schon mal Erfahrung mit Bachblüten gemacht? Vor allem hinsichtlich Wirksamkeit und Verträglichkeit oder eventuellen Gegenanzeigen? Bin gespannt auf eure Meinungen....


Ich hatte mal Rescue-Tropfen. Ich würde sagen, sie haben geholfen, aber ich weiss nicht, was daran einfach Psychologie ist... :rolleyes:

Ich glaube Nebenwirkungen haben die nicht. :hmm:

Gruss
Krötilla


Hallo Krötilla, habe auch von diesen rescue-Tropfen gehört. Helfen die wirklich sofort oder erst nach längerer Einnahme? Danke schon mal!


Sofort!
Sind Notfall-Tropfen und man weiss ja vorher nicht, wann so ein Notfall eintrifft. ;) Bewiesen ist die Heilkraft wohl nicht, aber ne Menge Leute schwören drauf. Ich ne Zeitlang auch... aber habe lange keine mehr genommen.

:blumen:


:mellow:

Bearbeitet von LaLa am 30.03.2007 16:46:13


Zitat (LaLa @ 02.03.2007 12:15:03)
Für was sollen die dan helfen? Kenn die Tropfen aber weiss nie für was die genau sind.

LaLa,
wenn Du in eine brenzlige Situation gerätst bzw. geraten bist. Z. B. könnte man die vor Beerdigungen nehmen etc.. Rescue-Tropfen sind dazu da, um einen bei schlimmen Situationen zu helfen. Damit man nicht in ein so tiefes Loch fällt.

Gruss
Krötilla

:mellow:

Bearbeitet von LaLa am 30.03.2007 16:44:02


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 18:12:44


viele Leute die unter Flugangst leiden schwören auf die Rescue Tropfen


Hallo,
ich habe immer eine Dose Bachblüten Notfallbonbons dabei.
Bei mir helfen sie und wenn es Einbildung ist, ist´s auch gut, Hauptsache sie helfen.
Jedenfalls haben sie keine Nebenwirkungen und da ohne Alkohol auch für Kinder gut.
Das Problem bei homöopathischen Mitteln ist ja das die Wirksamkeit nicht bewiesen ist und deshalb immer behauptet wird man bilde sich die positive Wirkung ein. Viele schwören darauf, andere nicht. Meine Hausapotheke besteht aus mehreren homöopathischen Mitteln und habe bis jetzt gute Erfahrung gemacht.
Viele Grüße
Agricola


Agricola,
das gibts auch in Bonbon-Form? Habe bisher immer nur von Tropfen gehöhrt, die leider auch immer Alkohol enthalten. Wo bekommt man denn sowas? In Apotheken oder nur über solche esoterischen Websites? Kannst du mir nen seriösen "Dealer" verraten? :ph34r:


Hallo,
also ich habe sie aus der Apotheke, es gibt sie aber auch in Reformhäusern.
Aber Achtung! Die Preise liegen sehr weit auseinander von 4,95€ die Dose bis 7,95€
Auch vom Geschmack her gibt es Unterschiede. Mir schmecken die von Murnauer Markenvertrieb am besten. So lecker nach Honig.
( das ist keine Schleichwerbung nur meine Meinung)
Jetzt hatte ich eine andere Packung in der Apotheke erwischt und die schmecken gar nicht so gut und weit und breit kein Notfall in Sicht, damit die mal alle werden.
Viele Grüße
Agricola


Zitat (dieheulsuse @ 02.03.2007 14:46:11)
Agricola,
das gibts auch in Bonbon-Form? Habe bisher immer nur von Tropfen gehöhrt, die leider auch immer Alkohol enthalten. Wo bekommt man denn sowas? In Apotheken oder nur über solche esoterischen Websites? Kannst du mir nen seriösen "Dealer" verraten? :ph34r:

du kannst die blüten aber auch zusammenstellen lassen und zwar ohne alkohol...
nur dann im kühlschrank lagern und schnell gebrauchen.

ich hab die therapie mit meinen katzen gemacht...erfolglos :lol:

google doch einfach mal dann siehst du, welche blüten für welches zipperlein gut sind
oder lass dich beraten.

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 18:11:24


Das hört sich ja sehr interessant an mit den Rescue-Tropfen und mit den Bachblüten-Bonbons. Aber mal eine Frage meinerseits: Ist das alles rezeptpflichtig? Woher bekommt man das und wieviel kostet es ungefähr? :keineahnung:


Zitat (MEike @ 02.03.2007 15:52:14)
@agricola: Du weißt aber, daß Bachblüten udn Homöopathie zwei völlig verschieden Therapiemethoden  sind?

Gruß,
MEike

Hallo,
ja Homöopathie, Bachblüten, Schüssler-Salze
alles verschiedene Ansätze aber alle haben doch gemeinsam, dass die Wirksamkeit nicht wissenschaftlich belegt werden kann. Wenn ich mich täusche, dann belehrt mich bitte.
Das haben dann alle drei doch gemeinsam.
Viele Grüße
Agricola

Bachblüten-Notfallbonbons gibt`s bei uns im Teeladen und im Reformhaus. Ach und in der Apotheke auch...

Grüße
Bazillus09


Ich hab ne ganz tolle Ärztin, die gibt sie mir umsonst!!
Es gibt ja nicht nur die Rescue Tropfen. Ich bekomme sie für meine individuellen Alltagsproblemchen jedes mal neu zusammengemischt. Je nach dem, wie sensibel man darauf reagiert, helfen sie unmittelbar nach der Einnahme! Bei mir funktionierts sofort, die Dinger sind echt Gold wert!!
Sie haben bei mir geholfen, obwohl ich gar nicht daran geglaubt hab. Ich habs zu Anfang nur meiner Mutter zu Liebe gemacht... für mich steht also fest: kein Placebo...


Zitat (Puschteblume @ 03.03.2007 13:56:44)
Ich bekomme sie für meine individuellen Alltagsproblemchen jedes mal neu zusammengemischt.

Manche können sogar mit den Händen erfühlen, welche Bachblüte für sie am geeignetsten ist. :wub:

Zitat (Krötilla @ 03.03.2007 15:17:51)
Manche können sogar mit den Händen erfühlen, welche Bachblüte für sie am geeignetsten ist.  :wub:

Hi, Kröti,
dazu passt der Wechselbeziehungssatz: "Wo man nicht sehen kann, ist fühlen keine Schande!"

ich habe die Rescue-Tropfen meinem Freund gekauft - aus der Apotheke, Rezeptfrei, um die 9€. Er ist dabei eine Diplomarbeit zu schreiben und bekam Anfang Albträume und ist mit kaltem Schweiß aufgewacht. Um wieder ein paar Nächte durchzuschlafen hat er vor dem Schlafengehen ein paar Tropfen genommen und... konnte gut schlafen! :rolleyes: Es hilft also wirklich.


grad hab ich wo nachgefragt ob die Rescuetropfen jemand kennt, wußte nicht dass es Bachblüten sind ........... hab den Einsatz bei einem Unfall gesehen man könnte meinen sie haben geholfen .. also beruhigend


Zitat (emailanmelle @ 07.03.2007 22:24:21)
ich habe die Rescue-Tropfen meinem Freund gekauft - aus der Apotheke, Rezeptfrei, um die 9€. Er ist dabei eine Diplomarbeit zu schreiben und bekam Anfang Albträume und ist mit kaltem Schweiß aufgewacht. Um wieder ein paar Nächte durchzuschlafen hat er vor dem  Schlafengehen ein paar Tropfen genommen und... konnte gut schlafen!  :rolleyes:  Es hilft also wirklich.

Hi, Emailanmelle und Grizzabella,
Bachblütentherapie ist einfach schön, aber unwirksam. Sollte eine Wirkung eintreten, so kann man sie auch mit freundlich verpackten und dragierten Kraut, Mehl oder andere Placebo bewerkstelligen. Das hat ja schon mal was!
Ich wäre auch gerne ein Verkäufer von Unwirksamkeiten für wirksame 9,-- € . Allein dieser stolze Preis ist schon die halbe Therapie!

Zitat (Krötilla @ 02.03.2007 12:17:46)
Zitat (LaLa @ 02.03.2007 12:15:03)
Für was sollen die dan helfen? Kenn die Tropfen aber weiss nie für was die genau sind.

LaLa,
wenn Du in eine brenzlige Situation gerätst bzw. geraten bist. Z. B. könnte man die vor Beerdigungen nehmen etc.. Rescue-Tropfen sind dazu da, um einen bei schlimmen Situationen zu helfen. Damit man nicht in ein so tiefes Loch fällt.

Gruss
Krötilla


:huh:

Hallo Krötilla,

auf der sicheren Seite ( bei Beerdigungen oder im argen Gedränge z.B.) bis Du stets mit Ammoniak Flüssigampullen, als Riechampullen verwendet.


Gruß

es gibt die übrigens auch als salbe.


Zitat (Der_Pudel_des_Todes @ 09.03.2007 17:55:50)
es gibt die übrigens auch als salbe.

:mellow:


Die flüssigen Riechampullen? Das ist mir noch nicht untergekommen, :blink:

Zitat (micheal @ 08.03.2007 20:45:08)

Bachblütentherapie ist einfach schön, aber unwirksam. Sollte eine Wirkung eintreten, so kann man sie auch mit freundlich verpackten und dragierten Kraut, Mehl oder andere Placebo bewerkstelligen.


bachblüten haben eine psychische wirkung - folglich resultiert eine physische besserung !


klick mich

bachblüten haben eine psychische wirkung - folglich resultiert eine physische besserung !


Hi, Chilly,
so ist es, --leider nicht zwangsläufig im Vergleich zu z. B. Digitalis!
Das wäre also der "pharmakokinetische" Weg.
Nur, warum muss so etwas gleich so viel Geld (1000 %!) kosten??

Bearbeitet von micheal am 11.03.2007 18:54:58


Ich fliege im Mai in den Urlaub, muss dazu sagen, das ist meine erste Reise mit dem Flugzeug. Nun mache ich mir doch gedanken und bekomme ein ungutes Gefühl, schließlich fliege ich allein. Durch Zufall kam ich auf diese Seite. Würdet Ihr mir die "Bachblüten-Bonbons" für unterwegs oder die "Rescue-Tropfen" für die Reise empfehlen ? :aengstlich: :aengstlich:


Zitat (Wien @ 27.03.2007 07:12:46)
Ich fliege im Mai in den Urlaub, muss dazu sagen, das ist meine erste Reise mit dem Flugzeug. Nun mache ich mir doch gedanken und bekomme ein ungutes Gefühl, schließlich fliege ich allein. Durch Zufall kam ich auf diese Seite. Würdet Ihr mir die "Bachblüten-Bonbons" für unterwegs oder die "Rescue-Tropfen" für die Reise empfehlen ? :aengstlich: :aengstlich:

Hallo, Wien!
Entspannungsübungen sind preiswerter. Bachblüten-Varienten nützen nichts und schaden nichts. ALso: wenn man überflüssiges Geld hat, kann man's kaufen!

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 18:23:13


@micheal: Wenn Bachblüten nur einen Placeboeffekt haben, dann ist es aber komisch, dass die Bachblütentherapie auch teilweise bei Tieren (z.B.Katzen) funktioniert.

Aber die Tier bilden sich das sicher auch nur ein. :hihi:


Ich hab mir mal eine Bachblütentherapie für meine inkontinenten Kater geleistet, zusammen mit einer Tierkommunikation. Hat leider beides nicht geholfen. Oder wenn, ist es zumindest nach aussen nicht sichtbar gewesen. :keineahnung:


Danke für Eure Antworten, werde mich im Flugzeug zusammenreißen und nicht so "MÄDCHENHAFT" anstellen. Ich freue mich schon so sehr auf meinen Urlaub und bekam plötzlich ein ungutes Gefühl. Im Flugzeug werde ich an Eure Antworten denken und die vielen Passagiere lenken einen auch ab. Nach meinem Urlaub werde ich Euch schreiben, ob ich mir doch ein beruhigendes Mittel kaufen musste oder ob mir die Entspannungsübungen geholfen haben.
Bis bald. :winkewinke:


Zitat (MEike @ 28.03.2007 10:09:05)
Ein Arzt ist nämlich noch lange keine Gott, auch wenn nur ein "Gott in Weiß"!


Hallo, Meike,
vielen Dank für die Beförderung, früher war mein Berufsstand immer nur "die Hälfte eines Gottes" wert! :P

Zu meinen Behauptungen, wie du sie nennst: Zunächst verfüge ich über ein gewisses Basiswissen, deren Quellen dann stets als "persönliche Mitteilungen" diverser Lehrer von mir an den Unis und Kliniken zitiert werden müssen. Das bringt dir keine Besserung in deiner Bredouille. (Auch meine augenblicklichen berufsbegleitenden Fortbildungsvorträge fallen in diese Kategorie.)

Dann lese ich sehr viele medizinischen Zeitschriften, aus den ich dann wissenschafts-artgerecht zitieren kann! O.K.

Woher ich meine aktuellen Informationen nicht beziehe ist das Internet, somit kann ich dir, mal von Ausnahmen abgesehen, keine "Links" präsentieren.
Solltest du an der einen oder anderen Aussage meinerseits zweifeln, so müsstest du eine zweite Meinung einholen.

Ich freue mich über deine natürliche Skepsis und hoffe, dass du die auch bei Hömoöpathie-Erfahrungen oder Bachblütentherapieerfolge andere Forenschreiber hier ebenso kritisch hinterfragst!

Zitat (chilli-lilli @ 28.03.2007 10:13:37)
@micheal: Wenn Bachblüten nur einen Placeboeffekt haben, dann ist es aber komisch, dass die Bachblütentherapie auch teilweise bei Tieren (z.B.Katzen) funktioniert.

Aber die Tier bilden sich das sicher auch nur ein. :hihi:

Hi, Chilli,
ja darüber wundere ich mich auch! Vielleicht sind die Diagnosen in der ambulanten Tierheilkunde nicht so exakt (Mutmaßung meinerseits -_- ,) oder es sind da Erkrankungen, die sowieso von alleine (mit oder ohne Therapie) heilen: "Spontanremission" geheißen, ist in der Humanmedizin fast an der Tagesordnung (pers. Mitteilung).

Die Praxis manches Arztes sollte man lieber Theorie nennen.

Wenn man Bachblüten nimmt und daran glaubt...und dann gesund wird (egal ob durch die Bachblüten oder Spontanemission) haben sie ihren Zweck doch völlig erfüllt...das Ergebnis ist, dass es einem besser geht.

ich finde dass wie bei vielem das Ganze ergebnisorientiert betrachtet werden sollte...was hilft, ist ok :rolleyes:

Und nur weil irgendein Mediziner hier dagegen wettert, würde ich mich nicht davon abhalten lassen, etwas zu nehmen, von dem ich überzeugt bin, dass es hilft.

Die Medizin weiss vieles nicht und auch ein Arzt kann sowas von daneben liegen :D

Also wem es hilft: weitermachen -_-


Also, ich habe mir die Notfall-Bonbons nach euren Antworten (DANKE!) für eine ganz bestimmte Situation gekauft. Und sie haben wirklich geholfen. Natürlich weiß ich, dass ich die Situation auch ohne diese Bonbons durchgestanden hätte, aber ich hatte wirklich das Gefühl, dass mir das Ganze dadurch leichter fiel. Außerdem kosten sowohl die Bonbons als auch die Tropfen nicht die Welt und haben keine Nebenwirkungen, warum also nicht ausprobieren? Abgesehen davon wirken auch nicht alle schulmedizinischen Medikamente immer...


Zitat (Apfelblüte @ 28.03.2007 16:09:58)
Die Praxis manches Arztes sollte man lieber Theorie nennen.

Hallo, welch' Charme; wieder unter uns! Welcome!

Zitat (dieheulsuse @ 28.03.2007 16:26:14)
Also, ich habe mir die Notfall-Bonbons nach euren Antworten (DANKE!) für eine ganz bestimmte Situation gekauft. ... nicht die Welt und haben keine Nebenwirkungen, warum also nicht ausprobieren? Abgesehen davon wirken auch nicht alle schulmedizinischen Medikamente immer...

Hi, Suse,

das ist wohl wahr. Jedoch: dass es nicht schadet, ist zu wenig! Dass es nichts nützt grenzt an Betrug ('grenzt' habe ich gesagt!) Eh du im Flieger in Panik gerätst, nimmt 50 mg Opipramol, ein Antidepressivum!

Ja genau, immer rein mit dem chemischen Zeugs! :wallbash:


Zitat (murphy @ 28.03.2007 16:33:05)
Ja genau, immer rein mit dem chemischen Zeugs!  :wallbash:

Hi, Murphy,
bei panischem Rabatz im Flieger reist man in Handschellen weiter! :pfeifen:

Dann lass die Leute ihre Bachblüten oder Notfalltropfen nehmen, wenn sie ihnen helfen und hör auf, nur die chemische Keule zu propagieren.

Ach was red ich: Wer als Werkzeug nur den Hammer kennt, für den sieht alles wie ein Nagel aus :pfeifen:


Zitat (micheal @ 28.03.2007 16:31:58)
Eh du im Flieger in Panik gerätst, nimmt 50 mg Opipramol, ein Antidepressivum!


Opipramol soll sie nehmen?
Bist Du überhaupt sicher, dass dieses Mittel wirkt? Oder beruht eine Wirkung nur durch
Einbildung? Schließlich ist seine Wirkungsweise noch nicht vollständig geklärt.

Ob es nun seinen versprochenen Nutzten bewirkt oder nicht, die Nebenwirkungen
sind nicht zu unterschätzen!

Es kann zu

Mundtrockenheit
Benommenheit
Müdigkeit
Schwindel
niedrigem Blutdruck
erhöhter Pulsfrequenz
Sprachstörungen
Zittern
Verstopfung
Zum Teil auch Störungen beim Wasserlassen
erhöhtes Durstgefühl
Hautausschläge
usw.... kommen. Und SOWAS braucht man im Urlaub gar nicht! -Oder?

Bei grünem Star darf es nicht angewandt werden!

Komisch, hier weiß der Mediziner auch nicht, so ganz genau. WARUM es wirkt. Wie übrigens bei allen Antidepressiva!

Apfelblüte

Zitat (Apfelblüte @ 28.03.2007 16:52:38)
Komisch, hier weiß der Mediziner auch nicht, so ganz genau. WARUM es wirkt. Wie übrigens bei allen Antidepressiva!

[/color]

Meine liebe Apfelblüte,
Antidepressiva greifen in den Stoffwechsel des Gehirn ein wie Antidiabetika in den Zuckerstoffwechsel. Bei Depressionen kommt es zu einer verminderten Sekretion von Serotonin aus dem Nucleus niger. Das Antidepressivum erhöht die Konzentration im Hirn, indem es den Abbau des Serotonins verzögert ("Serotininwiederaufnahmehemmer").

Die Liste aus deinem Beipackzetten weist daraufhin, was passiert, wenn man Opipramol zu hoch dosiert (z. B. 350 mg /Tag), also eine Vergiftungsliste, die juristisch, aber nicht medizinisch Sinn macht.
Bekommst du vom Apotheker 20 Tbl. à 50 mg., kannst du glatt ~ 3 Tage lang 350 mg einnehmen, und du hast alle Beschwerden des Orients, nein des Beipackzettels, nacheinander! Nur wer macht das? Juristisch gesehen fast jeder, medizinisch gesehen kaum einer! Es ist der Blickwinkel!

Nein, ich schrieb von Nebenwirkungen!

Symptome der Intoxikation:

Schläfrigkeit, Benommenheit, Koma, Unruhe, vorübergehende Verwirrtheitszustände, verstärkte Angst, Ataxie, Konvulsionen, Stupor, Oligurie oder Anurie, Tachykardie, eventuell auch Bradykardie, Arrhythmie, Hypotension, AV-Block, Schock, Atemdepression, selten Herzstillstand.

Im Unterschied zu den strukturverwandten trizyklischen Standard-Antidepressiva besitzt Opipramol nur geringe anticholinerge Aktivität und hemmt die Rückaufnahme von Serotonin oder Noradrenalin nicht.
Opipramol hat hohe Affinität zu den Sigma-Bindungsstellen (Typ 1 und Typ 2) und wirkt
antagonistisch an den Histamin-Rezeptoren vom Typ 1.

Zudem finde ich es verwerflich, dass ein solches Medikament von einem vermeintl. Mediziner, gegen Flugangst, empfohlen wird!

Ich warte nur noch auf den Vorschlag, dass man sich bei Flugangst in Vollnarkose
versetzten lassen soll!

Die Apfelblüte

so, jetzt sag ich auch was dazu. lieber micheal, viele deiner beiträge schätze ich hier, weil oft auch fachwissen gefragt ist, was der otto-normalverbraucher nicht hat.

jemandem virtuell ein medikament zu "verschreiben" oder zu empfehlen, finde ich allerdings jetzt wirklich bedenklich und ich glaube nicht, dass das dem berufsstand des arztes gut tut.

grundsätzlich bin ich - persönlich (KEINE wissenschaftliche grundlage) - der meinung, dass man es immer zuerst mal mit harmlosen dingen versuchen sollte, bevor man zur chemischen keule greift. die dann aber auch nur nach sorgfältigem abwägen vom behandelnden arzt verschrieben werden sollte.

meine erfahrungen mit bachblüten ...
ich neige auch eher zu skepsis dabei, genau so wie bei schüssler salzen o.ä. mir haben sie aber - wider erwarten - trotzdem geholfen.
ich möchte jetzt nicht genau schreiben, was ich habe (das wird sonst nur wieder analysiert und da hab ich keinen bock drauf). fakt ist, dass mein körper manchmal gelenkt von meinem kopf/ meinen gedanken verrückt spielte. mir war das durchaus bewusst und darum habe ich schon im vorhinein angst vor so einer situation aufgebaut ... war ein teufelskreis, der eher schlechter als besser wurde. und siehe da - der rescue spray hat tatsächlich geholfen. den nehme ich immer in solchen situationen bzw. kurz vorher und es war immer besser.

btw - DAS haben antidepressiva nicht geschafft.
und übrigens - so weit mir bekannt ist, wirken antidepressiva erst nach zwei bis drei wochen der einnahme. macht das wirklich sinn wegen einem flug?


Zitat (micheal @ 28.03.2007 16:31:58)
Zitat (dieheulsuse @ 28.03.2007 16:26:14)
Also, ich habe mir die Notfall-Bonbons nach euren Antworten (DANKE!) für eine ganz bestimmte Situation gekauft. ... nicht die Welt und haben keine Nebenwirkungen, warum also nicht ausprobieren? Abgesehen davon wirken auch nicht alle schulmedizinischen Medikamente immer...

Hi, Suse,

das ist wohl wahr. Jedoch: dass es nicht schadet, ist zu wenig! Dass es nichts nützt grenzt an Betrug ('grenzt' habe ich gesagt!) Eh du im Flieger in Panik gerätst, nimmt 50 mg Opipramol, ein Antidepressivum!

DAS wundert mich aber jetzt! SOWAS von DIR lesen zu müssen :wacko:

Ja klar, mal schnell nen Antidepressivum gegen Flugpanik, ja nee, ist klar!

Abgesehen davon, daß Antidepressiva erst nach ein paar Wochen richtig wirken, ist es ja wohl nen Scherz jemanden ein Antidepressivum zu empfehlen, der gar nicht unter Depressionen leidet. Sorry, aber manchmal zweifle ich echt an deiner Kompetenz, denn hier hast du absoluten Schwachfug geschrieben, und nen nicht ganz ungefährlichen dazu.

Du kannst doch niemanden ne einmalige Einnahme eines Antidepressivums empfehlen, der keine Depression hat, sondern nur Bammel vorm Fliegen.

Da wäre ja nen Sedativum noch logischer gewesen. Dennoch würde ich auch davon die Hände lassen.

Da wäre Baldrian eher zu empfehlen.

Aber nen Antidepressivum zu empfehlen :wacko: *kopfschüttel*

Zitat (xanthya @ 29.03.2007 07:38:09)
erst nach zwei bis drei wochen der einnahme. macht das wirklich sinn wegen einem flug?

Hi Xanthya,
der "Witz" des Opipramol ist, das es eben nicht sedierend wirkt (und man wie Falschgeld auf der Gangway balanciert) und seine Wirkung schon nach 24 Stunden(!) "pharmakokinetisch" entfaltet! (Natürlich kann, will und darf hier nichts, aber empfehlen, das darf ich immer!!) . Darüberhinaus wirkt es auch angsthemmend, ("anxiolytisch"), diese Komponente wollte ich her "bedienen".


Kostenloser Newsletter