Zombi-Filme: Was haltet Ihr davon?

Oh ja, es ist toll, wenn der Blut richtig spritzt. Wenn ein langer Bohrer in Großaufnahme durch einen Schädel fährt, schmecken die Chips noch einmal so gut.
Abgerissene Gliedmaßen und Erbrochenes, Vergewaltigungen in Slow Motion und ein zu Tode gequälter Mensch.
Hirnlose Dialoge und zuckendes Fleisch....Auf der nach unten offenen Ekelskala ist noch viel Platz. Augenfutter für Phantasielose. Man muß nicht unbedingt hoffnungslos beschränkt sein um sich sowas anzusehen. Es hilft aber ungemein.

Und dann sind da noch Filme wie Rosemaries Baby, The Others usw, die nichts zeigen, dem Zuschauer Phantasie und ein Mindestmaß an Intelligenz abfordern und einfach klasse sind.

Ich kann nur "ZOMBIE" empfehlen, von Romero.

"Dawn of the Dead" (1978) - dt. Titel: "Zombie"...
Eine unbekannte Seuche ist auf der ganzen Welt ausgebrochen. Die Wissenschaftler können nur Vermutungen anstellen und behaupten, der kürzlich auf die Erde abgestürzte Meteorit hätte die Erreger mitgebracht. Jedenfalls stehen die Toten wieder auf und versuchen die noch wenigen Lebenden zu fressen. Die beiden Polizisten Roger und Peter treffen sich nach einem Spezialeinsatz mit ihren Freunden Stephen und Francine, die zusammen einen Hubschrauber der örtlichen Sendeanstalt klauen. Nachdem die Vier lange Zeit über das überall schon verwüstete Land fliegen, entdecken sie ein riesiges in sich abgeriegeltes Einkaufszentrum. Sie landen auf dem Dach und verriegeln den ganzen Komplex, nachdem sie alle Zombies innerhalb der Geschäfte elimiert haben. Jetzt haben sie sich praktisch ein Paradies geschaffen, in dem es an nichts fehlt. Leider hat auch eine gut bewaffnete Rockerbande ein Auge auf das Einkaufszentrum geworfen...



Der ist echt lustig. Nicht dieses Gruselzeugs, sondern eher Endzeitstimmungsmässig.
Die Zombies mutieren auch nicht so zu verwesenden Ekel-Viechern, sondern sehen eher so beknackt blau aus wie auf dem Cover.
Und es ist schon lustig, wie sie die etwas bescheuerten Zombies austricksen (solange es nicht zu viele werden)

Die Szenen im Einkaufszentrum sind kult.
Wer wollte nicht schon mal allein (naja, mit seinen Freunden) in so einer Mall sein und tun and lassen, was er will?
(Solange die Zombies draussen sind, is ja auch alles OK, lol!)

Ich gebe allerdings zu, dass ich den Film zuletzt vor 10 Jahren gesehen habe, weiß aber noch, dass "Sexmachine" Tom Savini (From Dusk till Dawn) da auch schon herumlief, obwohl der Film von 1978(!) ist:

Tarantino zitiert also auch die Altmeister seines Genres.

Bearbeitet von Bernhard am 14.07.2016 09:24:50

@jackson


...das ist, glaube ich, der schon erwähnte erste Zombie- Film, Endzeitstimmung, und so, persiflierte Kulturgutrettung mit Ausschließen der etwas anderen... ... ...

Musik von Goblin???

Mit dem Gruß eines damals 8 jährigen rofl rofl rofl von hier an da...


Grisu...

Zitat (Grisu1900, 12.03.2007)
@jackson


...das ist, glaube ich, der schon erwähnte erste Zombie- Film, Endzeitstimmung, und so, persiflierte Kulturgutrettung mit Ausschließen der etwas anderen... ... ...

Musik von Goblin???

Mit dem Gruß eines damals 8 jährigen rofl  rofl  rofl  von hier an da...


Grisu...

:o Ich bin entsetzt :blink:
Gab es keine Alterskontrolle im Kino :D
Mit 8 durfte ich grade mal Winnetou im Kino sehen -_-
und da musste ich mir noch die Augen zuhalten :lol: :lol:

Bearbeitet von lassie am 12.03.2007 16:07:54

@lassie...

wie DU berechnend weißt, war ich immer meiner Zeit vorrrrrrrraus...

Jetzt, im Alter von zarten 16 Jahren arbeite ich an meinem Helischein... ... ...damit auch DU beim nächsten Muttitreffen "schnell" da sein könntest... ... ...

Aber jetzt mal im Ernst, bei all dem MöchtegernHorror und Blut und so, der ERSTE Zombie- Film hatte eine heute nicht mehr nachvollziehbare Botschaft, etwas nicht in die normale Gedankenwelt integrierbares... ... ... und das Schlimme ist, es ist so eingetreten...

JEDER (viele) schaffen sich IHRE Welt, andere sind, auch wenn sie anders sind, erst einmal ausgeschlossen... ... ...

Dann war da noch der Untersatz:

"Wenn die Hölle überfüllt ist, kommen sie auf die Erde zurück... ... ..."

Ich meine, ganz persönlich, eine treffende Metapher... ... ...


...mit doch nicht ganz so jovialem Gruß von hier an da...(Master tötet mich... ... ...)

von wegen so ...von...da...

rofl rofl rofl

Grisu...

Ich schaue eigentlich fast kein Fernsehen, demnach auch keine Zombie-Filme :D

Ich erinnere mich dunkel dass ich so mit 11 oder 12 mal irgendwelche Horrofilme gesehen habe. Komischerweise haben die mich nicht wirklich ängstlich gemacht und zu einem gemeingefährlichen Psychopathen und Massenmörder bin ich auch nicht geworden. Irgendwie...ich weiss nicht :schlafen:

Ich finde auch, dass man das Schauen von Horrorfilmen nicht von Grund auf verteufeln und Kindern verbieten sollte. Irgendwie schaffen sie es doch sich "verbotene" Filme reinzuziehen. Ich schaue auch seit meinem 12 Horrorfilme und ich bin eigentlich auch ganz normal.

SEHT IHR, ICH BIN EIN PSYCHOPATH geworden:

BINEFANT und MASTER mußten die GANZE NACHT auf mich aufpassen, das ich mich nicht am Bier und Essen vergreife und NUR am PC sitze um der "Außenwelt" mitzuteilen, was DA abläuft... ... ...

Mit auf freien Fuß entlassenen Grüßen von hier an da...

Grisu...

Ich hab keine Ahnung wozu es gut sein soll /warum man sehen will /was man davon hat / warum man sich daran erfreut - sich Filme anzuschauen, wo Gedärm eines Menschen aus ihm herausquillt, sich Leute mit einer Säge die Füsse absägen, sich Augäpfel aufspiessen, sich die Haut abziehen :aengstlich:

Irgendwie ist das komplett an mir vorbeigegangen.... wozu? :huh:

Es gibt Menschen, die Krieg und Elend erlebt haben und diese Erlebnisse ihr Leben lang nicht verarbeiten können und wir, die wir nun sowas nicht erleben müssen holen uns extra Filme um das trotzdem zu sehen :unsure:

Ich weiss ja.. das eine ist echt, das andere ist NUR Film... bin eben ein Sensibelchen :ichversteckmich:

Der Mensch ist schon ein komisches Ding :pfeifen:

Zitat (Grisu1900, 12.03.2007)
SEHT IHR, ICH BIN EIN PSYCHOPATH geworden:

BINEFANT und MASTER mußten die GANZE NACHT auf mich aufpassen, das ich mich nicht am Bier und Essen vergreife und NUR am PC sitze um der "Außenwelt" mitzuteilen, was DA abläuft... ... ...

Mit auf freien Fuß entlassenen Grüßen von hier an da...

Grisu...

Ich wußte es schon immer "Das Böse ist immer und überall" :lol: :lol:

@nuppsi... ... ...

oh... Sch... jetzt wird es richtig ernst...

Jaaaaaa, vollkommen richtig, aber, und ich spreche/ schreibe nicht nur so dahin... ... ...

Leben und Tod gehören dazu... natürlich nicht so dargestellt... aber...morgens kommt ein "Frühchen" mit 800 Gramm, Inkubator, allem zipp und zapp, gerettet, lebt...mittags der Schreiner, dann eben nur noch mit einer Hand, gerettet, lebt, eben ab da anders...nachmittags der erste Tote... ... ...

Ist schon ok, wenn Menschen die eigentliche Realität noch nicht wahr haben wollen/ können... ... ...

Unsere Filmemacher sind eben auf dem Trip, alles, und ich meine alles, dramatisch hochzugestalten... ... ...

ICH gönne jedem seine heile Welt... ... ...aber, ich werde IHN/ SIE anhören, wenn diese auch nur für den Bruchteil einer Sekunde zusammengebrochen ist und die steigende Flutwelle auf Ihn/ SIE zuläuft... ... ...


ohne den Gruß...


Grisu...

Grisu, das erklärt nun einiges!! :lol: :pfeifen: :pfeifen:

Grisu, jetzt warste zu schnell, nun paßt mein vorheriger Beitrag so gar nicht mehr dazu :heul: :heul: :heul: :heul:

@Leuchtendes Feuer...

Mach DIR keine Sorgen, kommt an...zumindest bei mir..

Mit multitaskingfähigem Gruß von hier an D...

Grisu...

Hallo allerseits,

wenn ich mir in den Medien die Nachrichten anhoere/ansehe, und sie nicht einfach abperlen lasse wie Wassertropfen, dann habe ich mehr Horror, als ein normaler Mensch jeden Tag ertragen kann!

Und wenn ich das Elend in meinem Bekannten-/Verwandtenkreis noch dazu nehme, dann muss ich schon sehr gefestigt sein, um das auf Dauer zu verkraften.

Und um aktiv einen kleinen Teil dieses Horrors zu lindern und um zu helfen.

Dabei frage ich mich, was Menschen denken/empfinden, die taeglich noch zusaetzlichen Horror brauchen. Ich finde dazu keine Antwort.

Gruesse

Hartmut

Ich seh da keinen großen Unterschied ob man sich Krimis, Horrorstreifen, meinetwegen auch mit Zombies oder Liebesschnulzen reinzieht, obs Bücher sind, Filme oder Theaterstücke. Alles nicht real, den einen interessierts, den anderen nicht. Ich hab keinen Dunst was Leute veranlasst, sich Big Brother reinzuziehen oder sonstigen Sondemüll. Da zieh ich mir lieber irgendwelche blöden Streifen rein, wenn ich wählen müsste.
Hab Dutzende Zombie-Filme gesehen und die haben alle eins gemeinsam: Die sind so blöde, dass die schon wieder gut sind, an allen Ecken und Enden sieht man Schaumgummi und aufgeplatzte Körperteile, die nicht mal n Vollpfosten für echt halten würd. Den einen ziehts in ne rosa Zuckerwatte-Welt, den anderen eben in Splatter-Kram. Da muss ich aber sagen dass ich mir Snuff-Filme nie ansehen würd, weils real ist und sowas will ich nicht in nem Film sehen. Sowas seh ich öfter als mir lieb ist.
Ich seh keinen Sinn drin, zwei Typen oder zwei Mädels in nem Ring zuzusehen, wie die sich gegenseitig das Gesicht neu gestalten, wie rund zwei Dutzend Kerle hinter nem Ball herlaufen oder n paar Autos mit Fahrer drin zu verfolgen, die stundenlang immer im Kreis fahren und jeder der Beste sein will. Jeder hat was anderes, was den interessiert. Und zum Thema Gewaltspiele oder Splatterfilme beeinflussen Menschen zum Schlechten: Ich kenn keine Videothek und kein Kino, das Polizeischutz braucht, wenn da was stattfindet.
Das sieht in Fußballstadien anders aus, wo "Fans" bloß zum Randale machen auftauchen, andere "Fans" zusammentreten und mittlerweile auch nicht mehr vor Unbeteiligten halt machen oder wenn die schon am Boden liegen.

Just my 2 cents.

Hellraiser 1.....

Hellbound-Hellraiser 2......

Muttertag.......

Ein Zombie hing am Glockenseil.........

Die Nacht der lebenden Leichen........

The Fog-Nebel des Grauens.........

Freitag, der 13. ..........

...... und der Mann mit den Messerchen, der euch immer in den Träumen erscheint, Freddy Krüger.......


Herrliche, ketchuphaltige Märchenfilme, die ich mir heute noch zum Entspannen angucke.

Übrigens, das, was ihr euern Kindern vorlest, von den Brüdern Grimm, ist auch nicht viel braver. Da frisst ein Wolf die Oma, da werden Kinder mit Lebkuchen in Hausform angelockt, um sie zu fressen, da bekommt eine hübsche Prinzessin einen vergifteten Apfel........

...... ist DAS besser?

Da bleib ich lieber bei meinen Horrorfilmchen. Und "Gesichter des Todes"? Muss man sich nicht anschauen, wenn mans nicht verträgt.

Gruß

Abraxas

Ist zwar nicht ganz das Gleiche, passt aber irgendwie:
Gestern haben sie bei Extra gezeigt, dass viele (auch erst 12 Jährige) Kiddies, Pornos auf ihren Handys haben. Ich habe ganz schön geschluckt, als ein kleines Mädchen, ich denke sie war 11, ihr Handy zeigte und sagte:"Die machen da einen Blow - Job." Meiner Meinung nach ist da ein kleiner Horrorfilm das kleinere Übel.

Heutzutage gilt wohl statt "My little pony" - "My little porno"

Das ist doch nicht normal...

Da weiß ich echt nicht was ich für Kids merkwürdiger finden soll. Ich hab keinen Dunst, womit sich ne Kinderseele, die man noch derbe leicht beeindrucken und verwirren kann, mehr beschäftigt, mit Pornos oder blutspritzenden Orgien.
Ich neig eher dazu denen Horrorstreifen nicht zu zeigen. Ne sexuelle Handlung kann ja auch was Romantisches an sich haben, muss ja nicht grade Hardcore sein, wos verbal auch ziemlich zur Sache gehen kann und die ganze Atmosphäre oft mehr oder weniger unterschwellig brutal ist. Und Sex ist nun mal ne Sache die die meisten Kids irgendwann in ihrem Leben mal erleben werden, ist eben was Reales, wobei ich hoff dass die nie ner Bluttat zum Opfer fallen.

Natürlich haben sie mit Sex eher Kontakt aber diese Videos zeigen natürlich nicht einen "normalen" Akt sondern sind schon ziemlich krass. Nahaufnahmen vom Genitalbereich der Frau, in die ein Mann seine Faust steckt oder eine Frau, die von einem Pferd besprungen wird ist, meiner Meinung nach, doch irgendwie schlimmer als ein wenig Blut.

Ich geb Kalle ja irgendwo recht. N richtiger Horror sollte Kindern nicht zugänglich sein. Aber Pornos? Ich denke mal, Sexualität ist etwas, was Jugendliche - mal abgesehen von der Sexualerziehung - lieber selbst "erfahren" sollten. Was bringt das jungen Leuten, wenn sie alles, wozu sie ein ganzes Leben Zeit haben, schon im Schulalter aus Filmen und Filmchen auf dem Handy lernen? Sex hat doch sehr viel mit Gefühlen zu tun. Und Gefühle muss man ERFAHREN, nicht aus Filmen lernen.

Gruß

Abraxas

Zitat (silke, 13.03.2007)
Natürlich haben sie mit Sex eher Kontakt aber diese Videos zeigen natürlich nicht einen "normalen" Akt sondern sind schon ziemlich krass. Nahaufnahmen vom Genitalbereich der Frau, in die ein Mann seine Faust steckt oder eine Frau, die von einem Pferd besprungen wird ist, meiner Meinung nach, doch irgendwie schlimmer als ein wenig Blut.

Du hast was von nem Blowjob geschrieben, nix von Fisten oder mit Tieren. Das ist wieder was anderes.

@an ALLE...

...wie war das denn nochmal mit der FSK...?

Ich habe keine Kinder, meine aber, FSK greift doch noch, ODER???

Mit rätselndem Gruß von hier an da...


Grisu...

Zitat (Kalle mit der Kelle, 13.03.2007)
Zitat (silke, 13.03.2007)
Natürlich haben sie mit Sex eher Kontakt aber diese Videos zeigen natürlich nicht einen "normalen" Akt sondern sind schon ziemlich krass. Nahaufnahmen vom Genitalbereich der Frau, in die ein Mann seine Faust steckt oder eine Frau, die von einem Pferd besprungen wird ist, meiner Meinung nach, doch irgendwie schlimmer als ein wenig Blut.

Du hast was von nem Blowjob geschrieben, nix von Fisten oder mit Tieren. Das ist wieder was anderes.

Da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt - sorry. Aber ich denke, dass die meisten Videos auf den Handys schon in erster Linie schockieren sollen.

Was ist an nem Blowjob schockierend, wenn da keine Gewalt mit im Spiel ist?

Zitat (Kalle mit der Kelle, 13.03.2007)
Was ist an nem Blowjob schockierend, wenn da keine Gewalt mit im Spiel ist?

Das war jetzt nicht unbedingt auf den Blowjob bezogen. Ich wollte damit nur sagen, dass diese Videos ja eine Art Wettkampf bei den Kiddies sind und da ist der der King, der die krassesten Videos hat, mit einem normalen Blowjob kann man keinen schocken. Man holt sich diese Videos bestimmt auch, um dije Eltern zu schocken und da ist Oralverkehr nicht so wirksam wie ein gangbang und deshalb holt man sich eher ein Video von Gruppensex.

Ich bin mehr der Meinung, alles was man in normalen Videotheken und Erotikläden kriegt schockt nicht mehr wirklich, sowas ist irgendwie Standard oder doch so Mainstream, dass da nix Neues mehr dran ist. Über GB wurde in der Glotze berichtet, ich glaub sogar in den Nachrichten, weil da n paar Mädels gab die sich gegenseitig mit der Anzahl der Kerle übertrumpfen wollten und ins Guiness-Buch wollten.
Und die meisten Kids schnallen vielleicht irgendwo, dass das auf dem Handy irgendne Form von Sex ist, aber die Bedeutung dahinter meistens noch nicht richtig. Was provoziert ist gut, mehr Ansprüche gibts da nicht, wenn man auf so nem Trip ist.

Mal davon abgesehen das es vom ursprünglichen Thema weit weg ist: Ich frage mich, was für Kiddies von ihren Eltern mit handies zugeworfen werden, ohne kontrolliert zu werden? Warum geben diese Eltern ihren Kindern Handies ? Wegen dieser unsinnigen Ausrede "damit wenn was ist, das Kind jederzeit anrufen kann" ?

Als ich ein Schulkind war, ging es doch auch ohne udn nur weil ich mal eine Schulstunde früher Schluss hatte, musste ich nicht meine Eltern anrufen, dass sie sofoert kommen, die Zeit ging auch so rum.

Irgendwie war das alles anders. Wenn ich die Kinder heute sehe, scheinen sie schon den gleichen Zeitdruck zu spüren wie die Eltern...keine Zeit verlieren, immer erreichbar sein, etc.

Und wenn Eltern ihren Kindern Handies geben (aus welchen Gründen auch immer) sollten sie gefälligst darauf achten, dass die Kinder damit keinen Unsinn machen. Was ist denn schlimm daran, dem Kind zu sagen, es darf keinen Mist darauf haben ? Wer zahlt, bestimmt, ganz einfach.

Aber da sind dann wieder die armen Eltern in der Pflicht, ihre Erziehungsaufgabe wahrzunehmen und Grenzen setzen zu müssen. ;)

N Handy für Kids find ich nicht unbedingt notwendig. Ist aber leider so dass es immer weniger Telefonzellen gibt und mir auch wohler wär wenn ich wüsste, meine Kurzen können, wenn was ist, mal schnell anrufen, aber eben bloß dafür. Und das ist keine unsinnige Ausrede, ich steh selber oft genug da, will jemanden anrufen und find keine Telefonzelle, habs aber immer noch nicht gebacken gekriegt, mir n Handy zu besorgen. N Notfall ist für mich auch nicht sowas wie "bring Brötchen mit" oder "Mama, ich hab ne Drei in der Mathearbeit".
Und das seh ich auch wie Murphy, das ist nix zum Spielen oder sowas, wenns die Eltern zahlen. Ich würd auch gucken, was die da draufhaben, und wenn meine Kohle für irgendwelche blöden SMS oder Anrufe rausgeschmissen wird, zahls ichs eben nicht mehr und sack das Ding wieder ein. Gibt doch solche Dinger, wo man n paar Nummern einstellen kann, die angerufen werden dürfen, oder? Und Prepaid ist da auch am besten wegen Kostenkontrolle, da gibts dann nicht am Ende des Monats ne fette Überraschung.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 14.03.2007 22:22:35

Zombie-Filme finde ich arg öde, kann da nichts gruseliges dran finden. Dann lieber so einen schönen alten Graf Dracula-Film, man kennt die genau, aber es schaudert noch immer. :unsure:

Hallo Manuela,

kann mich noch an meinen ersten Zombie-Film in den 80- er Jahren erinnern, war zu dem Zeitpunkit 15 Jahre alt, da gab es sogenannte Horrornächte in den Kinos, der erste Hit war ein Zombiefilm, der sich im Kaufhaus abspielte, da habe ich mich gegruselt. Letzens kam im Fernseh die Neuverfilmung von diesem Film, habe ihn mir angeschaut, habe mich wieder gegruselt, fand ihn gut, klar ekelig sind die Filme, haben auch keinen geistigen Nährwert, kann dir diese Fazination auch nicht erklären bzw. in Worte fassen, ansonsten schaue ich mir so etwas auch nicht an, aber hat schon einen Reiz, man fiebert mit, bzw. will diesen Zombies entkommen.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter