Schadet kleine Schrift den Augen


Ich verwende ein Laptop, die eingestellte Schrift ist sehr klein.
So hat man richtig richtig Platz auf dem Bildschirm.

Nun hat mich vor kurzem ein Arbeitskollege darauf angesprochen, dass diese kleine Schrift den Augen schaden würde. Stimmt das?

Ich arbeite 8 Stunden täglich an dem Laptop, habe aber keine Augen - oder Kopfschmerzen. Ich fühle mich dadurch nicht angestrengt.

Trotzdem bin ich jetzt beunruhigt. Soll ich die Schrift wirklich (den Augen zuliebe) größer stellen?


Ich denke mal es schadet nicht, wenn du ohne Probleme lesen kannst ist es doch o.k.
Was anderes wäre es, wenn du dich anstrengen musst es zu lesen.

Ist wahrscheinlich genauso Unsinn , wie die Aussage .. lesen bei schlechtem Licht schadet den Augen - das einzige was geschieht, die Augen werden schneller müde, regelt sich selbst.

Bearbeitet von Sparfuchs am 25.03.2007 21:43:26


ganz klare Antwort: nein!

wenn du die Schrift gut lesen kannst, dann schadet es überhaupt nicht

musst du dich anstrengen sie zu lesen, dann schadet nicht deinen Augen sondern dir ganz allgemein, es strengt an, es ermüdet

aber wenn es dir dabei gut geht, dann geht es auch deinen Augen gut

warum weiß ich das so genau?
ich bin hochgradig kurzsichtig, hatte eine Netzhautablösung, mein Sehnerv ist durch MS geschädigt
aber mit kleiner Schrift habe ich nur Probleme, wenn ich sie schlichtweg nicht lesen kann, meinen Augen selbst macht das gar nichts


Danke euch beiden, das beruhigt mich jetzt wirklich.
Und ich kann meine Vorlieben weiter frönen :D


@Charly...

...auch wenn es blöd klingt: Viel mit den Augenlidern klimpern... damit die Augen nicht unnötig "trocken" und damit anfällig werden. Gerade bei kleiner Schrift schaut man intensiver hin. Das geschieht unbewußt, schadet aber nicht, wie vorher beschrieben.

Was nur wichtig ist, das das Auge "geschmiert" wird. DAS IST ABER keine Besonderheit bei kleiner Schrift, das ist allgemein bei Bildschirmarbeit... ... ...

mit selber nicht immer machendem Gruß von hier an Dich...


Grisu...


:bigboss: :bigboss: :bigboss: :malpieksen: :trösten: Also, wenn Dir mit der kleinen Schrift auf Deinem Laptop keine Ermüdungserscheinungen kommen, würde ich alles so lassen, wie es ist. Du wirst schon merken, wenn es nicht mehr geht.


Zitat (Sparfuchs @ 25.03.2007 21:37:24)
.

Ist wahrscheinlich genauso Unsinn , wie die Aussage .. lesen bei schlechtem Licht schadet den Augen - das einzige was geschieht, die Augen werden schneller müde, regelt sich selbst.

Da muss ich entschieden widersprechen!! Dass die Augen schneller müde werden merkt man halt; aber was man nicht merkt ist was die Sehnerven und das Gehirn leisten müssen. Das ist zuviel und deinitiv schädlich!!

@DENA... ... ....


....HOLLA... das hätte ich gerne ein wenig genauer gewußt... kannste das etwas genauer erklären????


mit neugierigem Gruß von hier an DICH...


Grisu...


Ich habe sogar irgendwo gehört oder gelesen, daß Lesen im Dämmerlicht NICHT den Augen schadet, im Gegenteil, sie werden dadurch wohl eher trainiert.


Zitat (Mellly @ 26.03.2007 17:01:47)
Ich habe sogar irgendwo gehört oder gelesen, daß Lesen im Dämmerlicht NICHT den Augen schadet, im Gegenteil, sie werden dadurch wohl eher trainiert.

[QUOTE]


Hallo Melly...

...ich gehe sogar noch weiter: Meine Informationen sind dahingehend, das die Dioptrinzahl verringert werden kann, wenn man regelmäßig "Augentraining" absolviert; Augenrollen, rechts links blicken, usw... ... ...

DESWEGEN:

BITTE DENA erkläre mal, was DU meinst... HABE ICH da eine Fehlinformation???


Mit wirklich interessiertem Gruß von hier an D...


Grisu...

Zur Information: http://www.med1.de/Forum/Augen/302672/

:pfeifen:

Bearbeitet von Malakai am 26.03.2007 17:21:21


Worauf man aber achten sollte, ist die Hertz Zahl. Denn das Flimmern ist wirklich schädlich für die Augen *glaub* also auf eine möglichst große Hertz Zahl achten


HALLO HALLO HALLO...

...jetzt habe ich mir die AUgen verblitzt... ... ...so von wegen flirt-fever... ... ... rofl rofl rofl rofl rofl

...neeee, Quatsch, ist schon angekommen... ... ....

Wie Melly schon geschrieben hat, die Hertz Zahl ist emens wichtig..., ABER, ich habe es vielleicht überlesen, wieso sagen denn Augenärzte, das das Lesen unter der Bettdecke mit Taschenlampe NICHT die Augen schädigt???

Welche Infos hat Dena, die ich/ wir noch nicht haben??? Sie beruft sich ja auf z. B. das Gehirn...


Mit wirklich interessiertem Gruß von hier an D...


Grisu...


Zitat (Mellly @ 26.03.2007 17:26:57)
Worauf man aber achten sollte, ist die Hertz Zahl. Denn das Flimmern ist wirklich schädlich für die Augen *glaub* also auf eine möglichst große Hertz Zahl achten

flimmern tun nur Röhren aber keine TFTs

Oh nee

es ging hier nicht ums Flimmern, sondern um die einfache Frage, ob kleine Schrift den Augen schadet

NEIN sie tut es nicht!

wenn die Schrift so klein ist, dass man sie nur mit Mühe lesen kann, dann strengt es an, man ermüdet, man kann Kopfschmerzen kriegen, aber die Augen gehen davon nicht kaputt

und was das Lesen bei schlechtem Licht angeht, da können die Auswirkungen dieselben sein

selbstverständlich müssen dabei Hirn und Sehnerv mehr leisten, aber auch davon geht keins von beiden kaputt
die sind nämlich beide durchaus in der Lage mehr zu leisten, als der alltägliche, langweilige Gebrauch erfordert

glaubt mir, ich weiß wovon ich rede, ich kenne mich aus
ich lebe seit über 50 Jahren mit starker Kurzsichtigkeit, hatte eine Netzhautablösung und mein Sehnerv ist durch MS geschädigt
aber Lesen unter der Bettdecke und Lesen kleiner Schrift haben meinen Augen in all den Jahren nichts getan und werden es auch weiterhin nicht tun


Nochmals ganz herzlich danke an alle, die sich hier so lebhaft beteiligen... :blumen:



Kostenloser Newsletter