Mayonnaise


Hallo,

ich bin ein neues Mitglied und habe mich schon ein bißchen auf Euren Seiten durchgelesen. Mal schauen, was ich alles so finden werde.

Was ich nicht gefunden habe, ist wie man Mayonnaise selber macht. Ich habe mich gestern Abend einmal selbst versucht, aber es wurde keine Mayonnaise sondern "gefärbtes Wasser". Da man bei mir eine Lebensmittelallergie festgestellt hat, muss ich auf das gute alte "Selbermachen" zurückgreifen.

Kann mir jemand helfen?

Gruß
baluga :P


Mayonaise

3 Eidotter
1/2 l Öl
1 - 2 Tl. Zitronensaft
1/2 Tl. Salz
1 Msp. weißer Pfeffer

Die Eidotter in einer Schale verrühren bis sie hell und cremig sind.
Unter ständigem Rühren das Öl langsam dazugeben, erst tropfenweise, dann als dünner Strahl.
Ununterbrochen weiterrühren damit die Mayonnaise nicht gerinnt.
Wenn sie dick und cremig ist mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Achtung !
Mayonnaise ist besonders in der warmen Jahreszeit nur kurz haltbar.
Selbsthergestellte M. sollte nur 2 - 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Ungeöffnete Gläser und Tuben: 6 - 9 Monate.
Ungeöffnete Beutel: 2 Monate.
Angebrochene Behältnisse: 4 - 6 Wochen.
Immer im Kühlschrank aufbewahren !

Quelle Google Internet


Bearbeitet von internetkaas am 22.04.2005 16:36:04

:D
Ich mach die auch so wie Internetkaas. wenn man noch gehackte Petersilie und ein paar zerdrückte Knoblauchzehen zufügt hat man Alioli. Am besten sollten alle Zutaten die gleiche Temperatur haben, damit die Mayonaise nicht gerinnt.

LG von Susanne :P


Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 22.04.2005 16:44:42

Ich nehme einen zum Rühren in einem hohen Becherglas.

Statt Zitrone nehme ich Essig. Und noch etwas Senf.

Hm lecker...leider bei meiner Diät tabu :(


Zitat (baluga @ 22.04.2005 - 17:32:18)

Was ich nicht gefunden habe, ist wie man Mayonnaise selber macht. Ich habe mich gestern Abend einmal selbst versucht, aber es wurde keine Mayonnaise sondern "gefärbtes Wasser". Da man bei mir eine Lebensmittelallergie festgestellt hat, muss ich auf das gute alte "Selbermachen" zurückgreifen.

Kann mir jemand helfen?

Gruß
baluga :P

Ich gebe ALLE Zutaten (ganzes Ei, Salz, Pfeffer, Senf, Curry, Knoblauch, ein wenig Öl) in einen Cutter und lasse ihn solange laufen, bis es crmig wird und dann immer ein wenig Öl nachgießen, bis man die gewünschte Menge hat.
Für Salat verrühre ich die Mayonaise mit Joghurt, damit sie nicht so fett ist.


LG Flodo2002

Eine Kartoffel, gekocht oder gepellt, einfach mit einem ganzen rohen Ei (kalt oder mit Zimmertemperatur) vermischen (Kartoffel/n zerdrücken).. Fertig ist dis Mayonnaise!

Nun kann man diese weiter würzen, Öl zugeben oder was auch immer

Gruss
Maeg


Da zum einen das letzte Posting zum Selbstherstellen von Majonnaise bereits ganze 10 Jahre alt ist, dürfte die Herstellung derselben nun mittlerweile mehr oder minder erfolgreich verjährt sein!

Zum anderen muß ich aber dennoch feststellen, daß Du eine sehr "gewöhnungsbedürftige" Methode hast, Majonnaise selbst herzustellen!!! :hmm: :hmm:


Zitat (Murmeltier @ 31.07.2015 14:39:02)
Zum anderen muß ich aber dennoch feststellen, daß Du eine sehr "gewöhnungsbedürftige" Methode hast, Majonnaise selbst herzustellen!!! :hmm: :hmm:

Zustimmung. Die möchte ich nicht essen. :lol:

NUn ja, in den Niederlanden wird eine zerdrückte Kartoffel häufig für die "Mayonnaise" bei Kartoffelsalat verwendet. Es kommt dann immer noch ordentlich "Salatsoße" hinzu und bei Bedarf oder Wunsch noch Gewürze.
Aber nie so wie @Maegy das macht. Brrr!
Als ich dort das erste Mal (vor ca. 50 Jahren) deutschen Kartoffeldsalat herstellte, fragte meine Helferin: sollen wie die Kartoffeln zerdrücken? :o
Dabei wollte ich die süddeutsche Art machen, bei der keine Mayonnaise verwendet wird. :D


Habe die ganze Zeit überlegt, wo hast Du etwas ähnliches gemacht, was aus gekochten Kartoffeln und Ei bestand.
Jetzt habe ich mich erinnert. Das war ein Grundrezept für Herzoginkartoffeln.
Kam nur noch eine Prise Muskat und Butter ran. :D


Ja, die werden dann allerdings im Ofen gebacken, wie Spritzkuchen - gelten aber nie und nimmer als Mayonnaise. rofl


Zitat (Maegy @ 31.07.2015 14:10:44)
Eine Kartoffel, gekocht oder gepellt, einfach mit einem ganzen rohen Ei vermischen (Kartoffel/n zerdrücken).. Fertig ist dis Mayonnaise!


Das heißt hier im Rheinland Kartoffel mit Ei.


Wozu dient die Kartoffel? Als Bindung?

Zitat (Maegy @ 31.07.2015 14:10:44)
Eine Kartoffel, gekocht oder gepellt, einfach mit einem ganzen rohen Ei (kalt oder mit Zimmertemperatur) vermischen (Kartoffel/n zerdrücken).. Fertig ist dis Mayonnaise!


Für mich, die ich keine herkömmliche Mayonnaise vertrage, klingt das eigentlich sehr interessant. Man müsste es einfach nur mal probieren, was daraus wird und wie es dann schmeckt. :pfeifen:

Au ja, Machma, domalu!
Und lass es uns wissen - ich würde das lieber mit Schinken in einer stocken lassen


Dann schon lieber falsche Mayonnaise
50 g Quark, mager oder auch Schmand
1 Eigelb
1 TL Senf
Salz

Kann man noch etwas Milch dazutun,
(Öl muss eigentlich, weil sonst die Konsistenz so gar nicht stimmt,)
Was immer gut kommt, ist etwas Brühe von Deligurken, Cornichons oder ähnlichem.

Das ist so wenig Menge, das kann man mal mit einem Stabmixer probieren, gelle?



Kostenloser Newsletter