Zeckenschutzimpfung: Habt Ihr die? Lasst Ihr die machen?


Hallo!

Ich bin ja eigentlich nicht so der Impf-Fan (habe nur das Nötigste, Tetanus und so), und ich will auch keiner Panikmache anheimfallen.
Aber im Moment bin ich doch ein bisschen verunsichert, weil man so viel über die Zeckengefahr liest.
Ist das Panikmache, oder sollte man sich wirklich impfen lassen? Oder ist das, wie zu Vogelgrippe-Zeiten, eine Kampagne, von der v.a. die Impf-Industrie profitieren soll?
Die Impfung hilft doch sowieso nur gegen FSME, gegen Borreliose gibt es sowieso nix, also nicht prophylaktisch. Ich habe mich vor Jahren mal bei meinem Hausarzt erkundigt, und der hat mir damals abgeraten (und der ist sonst eigentlich eher PRO-Impfen).

Wie haltet Ihr das? Seid Ihr geimpft gegen Zeckenbiss?
Wenn nicht, werdet Ihr es machen lassen?
Bin gerade wirklich verunsichert :huh:


Ich wohne in der Nähe eines Waldes, der explizit als Zeckengebiet ausgewiesen ist. Daher habe ich diese Impfung machen lassen :)


Zitat (murphy @ 18.04.2007 10:04:20)
Ich wohne in der Nähe eines Waldes, der explizit als Zeckengebiet ausgewiesen ist. Daher habe ich diese Impfung machen lassen  :)

@murphy was hast du dafür bezahlt? Wenn ja übernimmt das die PKV?

Bearbeitet von Nobody am 18.04.2007 10:12:06

Ich wurde schon als kleine Göre dagegen geimpft, weil ich immer wieder welche angeschleppt habe. (wohnen im Risikogebiet)
Und ich lass mich auch heut noch gegen FSME impfen. Ist noch nie was gewesen, habs immer gut vertragen.


wird das auch von der krankenkasse übernommen? kann man hunde auch dagegen impfen lassen? ich meine gegen borreliose


@nobody wegen PKV

Meine Mum wollte sich impfen lassen. Die PKV hat es nicht bezahlt, weil sie sich an einer bestimmten Karte orientieren (Fresenius, glaub ich) und die weisen unser Gebiet NICHT als Risikogebiet aus.


Hallo!

Aaaaalso... Junior ist geimpft gegen FSME, und ich lasse mich gerade grundimmunisieren. Wir wohnen sehr nah am Wald, ich hab mir selber auch schon im eigenen Garten einige Zecken aufgesammelt, und Junior hat allein in diesen Osterferien drei Zecken vom Spielplatz mitgebracht. Unser Kinder- und Jugendarzt rät dringend zur Impfung, vor Allem wenn man in einem FSME-Gebiet wohnt oder dort Urlaub machen möchte. Tatsache ist, dass FSME alles andere als schön ist (weder für den Erkrankten noch für die Angehörigen), und sie endet gelegentlich auch mal tödlich... die Nebenwirkungen und Risiken einer Impfung dagegen sind meiner Meinung nach verglichen damit eher marginal.

Gegen Borreliose kann man nach dem derzeitigen Stand nicht impfen (bei Hunden wird dies wohl schon gemacht, hab ich gehört- für Menschen ist noch kein Impfstoff so weit entwickelt), aber gegen Borreliose reicht es, wenn man im Fall der Erkrankung Antibiotika zu sich nimmt. Voraussetzung ist natürlich, dass die Krankheit erkannt und nicht erst mal munter auf Rheuma und dergleichen behandelt wird.

Man kann durchaus prophylaktisch gegen Zecken vorgehen: entsprechende Kleidung tragen (lange Hosen, hohe Schuhe, Hosenbeine in die Socken stecken damit die Zecken keinen Zugang finden...), sich mit abweisenden Mitteln (Zedan, Autan etc.) einschmieren- ich hab auch schon gehört dass die regelmäßige Einnahme von Sulfur in homöopathischer Potenzierung eine gewisse Abwehrwirkung hat. Empfohlen wird von manchen Tierärzten Sulfur C200 (alle zwei Tage zwei bis drei Globuli), allerdings würde ich eher auf D6 oder D12, täglich drei oder fünf Globuli, gehen. Einen Versuch ist's sicher wert, zumindest kann man damit keinen Schaden anrichten.
Trotzdem: unbedingt nach jedem Spaziergang in Feld, Wald oder Wiese abends den ganzen Körper absuchen und Untermieter fachgerecht entsorgen!

Fachgerechte Entsorgung heißt nebenbei, die Zecke mit Pinzette oder spezieller Zeckenzange herauszuhebeln. Drehen bringt nichts, egal ob links- oder rechtsrum, eine Zecke hat kein Gewinde! Öl, Klebstoff und dergleichen sollte man auch entgegen immer noch gegebenen Ratschlägen nicht verwenden- die Zecke bekommt davon Atemnot und so etwas wie Panik, und dann spuckt sie erst recht Viren und Borrelien in den Stichkanal!


also die normale krankenkasse dann erst recht nicht...
berlin ist wahrscheinlich auch kein zeckengebiet, oder?


Die Impfung kostet 3x25€. Ich ahbe es hier ind er Firma machen lassen, daher ist es eventuell billiger als bei einem Arzt.
Die PKV hat bezahlt, nachdem ich ihr schrieb, in welcher Gegend wir wohnen. Sie hat auch die Hepatitis-Impfung bezahlt, weil ich meinen Vater pflege und er früher Hep. hatte. Es kommt auf die Begründung an, schätze ich.


Zitat (MINI77 @ 18.04.2007 10:15:27)
@nobody wegen PKV

Meine Mum wollte sich impfen lassen. Die PKV hat es nicht bezahlt, weil sie sich an einer bestimmten Karte orientieren (Fresenius, glaub ich) und die weisen unser Gebiet NICHT als Risikogebiet aus.

... und wenn deine Mum angibt, in einem Risikogebiet Urlaub zu machen...?

danke valentine.

hier noch ein link:http://www.stadtapotheke-online.de/l_kartezecke.html

http://www.zecken.de/fileadmin/zecken/pdf/...deutschland.pdf

Bearbeitet von Mumsel85 am 18.04.2007 10:23:14


Zitat (Valentine @ 18.04.2007 10:17:40)
Zitat (MINI77 @ 18.04.2007 10:15:27)
@nobody wegen PKV

Meine Mum wollte sich impfen lassen. Die PKV hat es nicht bezahlt, weil sie sich an einer bestimmten Karte orientieren (Fresenius, glaub ich) und die weisen unser Gebiet NICHT als Risikogebiet aus.

... und wenn deine Mum angibt, in einem Risikogebiet Urlaub zu machen...?

Wozu braucht man denn die Impfung, wenn man nicht in so einem Gebiet wohnt oder dorthin fahren will? Dann erschliesst sich mir der Sinn der Impfung nicht wirklich :blink:

Murphy- wenn man weder in einem Risikogebiet wohnt noch dort urlauben will und sich generell nie im Wald aufhält, dann ist eine FSME-Impfung tatsächlich ziemlich sinnfrei.

Allerdings breiten die Biesterchen sich allmählich aus, die Risikogebiete werden immer mehr und immer größer... kann sein, dass besagte Mutter demnächst doch in einem solchen Gebiet wohnt, wenn da auch FSME und Borreliose auftreten.


ich bin schon seit kindheit geimpft - in österreich ist das aber überhaupt glaub ich viel mehr verbreitet. wir wohnen auch in einer roten zeckenzone. ich hatte aber auch schon des öfteren zecken.

ein guter freund von mir ist nicht geimpft. ich weiß noch - letztes jahr waren wir bei ihm im garten und ich fragte ihn, ob er geimpft sei, weil er auch katzen hat, die viele zecken mit reinnehmen.
er sagte nein - sei nicht nötig, sei eh nur panikmache. ich habe viel drüber mit ihm diskutiert, ihn aber leider nicht dazu gebracht, impfen zu gehen.

vor drei wochen kam dieser freund mit hohem fieber ins krankenhaus. dort wurde eine gehirnhautentzündung festgestellt - ursache vorerst unbekannt. erst nach einigen tests wurde fsme diagnostiziert. er hatte noch eine zeit hohes fieber.
jetzt ist er wieder aus dem krankenhaus draußen. er darf nicht in die sonne. er hat lähmungserscheinungen und taubheitsgefühle im gesicht. er kann mit der linken hand nichts greifen. er humpelt wie ein alter mann (er ist 29!). das ganze ist zwar höchstwahrscheinlich reversibel, wird aber laut ärzten monate dauern, bis er wieder wie vorher ist.
sicher - ein einzelfall und oft genug passiert nix, wenn einen eine zecke erwischt. aber das war so ein typischer "mir-passiert-schon-nix-fall". mit einer impfung könnte man so etwas umgehen.

mir persönlich ist es das in jedem fall wert. war es schon immer - seit drei wochen fühl ich mich in meiner einstellung mehr als bestätigt.


Seltsamerweise habe ich noch nie eine Zecke gehabt....vielleicht mögen die mich einfach nicht? :unsure:


Zitat (Mumsel85 @ 18.04.2007 10:16:41)
also die normale krankenkasse dann erst recht nicht...
berlin ist wahrscheinlich auch kein zeckengebiet, oder?

Die "normale" Krankenkasse bezahlt die Impfung nicht. Hab gestern bei meiner KK angerufen. Es kommt drauf an, ob man in einem gefährdeten Gebiet wohnt.
Lt. Auskunft der KK ist die Impfung recht kostspielig. Angeblich ca. 180.- €.... :keineahnung:

Nein, ich wurde falsch verstanden. Wir (Mum, Dad, Männe & ich) wohnen in einem Risikogebiet. Allerdings sind wir alle in der gesetzlichen KV - die übernehmen die Kosten. Meine Mum ist privat versichert. Ihre Versicherung lehnte die Kostenübernahme ab mit der Begründung, dass lt. ihrer Umgebungskarte vom Institut Fresenius unser Gebiet KEIN Risikogebiet wäre, obwohl wir auf anderem Kartenmaterial als Risikogebiet dargestellt sind. Deswegen darf sie selbst zahlen.


Zitat (Catweazle @ 18.04.2007 10:28:23)
Zitat (Mumsel85 @ 18.04.2007 10:16:41)
also die normale krankenkasse dann erst recht nicht...
berlin ist wahrscheinlich auch kein zeckengebiet, oder?

Die "normale" Krankenkasse bezahlt die Impfung nicht. Hab gestern bei meiner KK angerufen. Es kommt drauf an, ob man in einem gefährdeten Gebiet wohnt.
Lt. Auskunft der KK ist die Impfung recht kostspielig. Angeblich ca. 180.- €.... :keineahnung:

75€ aber wie gesagt, bei mir entfielen die Arztkosten, ich bruahcte nur den reinen Impfstoff zu bezahlen.

Bearbeitet von murphy am 18.04.2007 10:51:26

Wohne zwar nicht in einem ausgewiesenen Risikogebiet, bin aber oft in der Natur unterwegs und habe mich - angesichts der dieses Jahr ziemlich sicher zu erwartenden Zeckenplage - gerade impfen lassen. Bin gesetzlich versichert, bei mir zahlt die Krankenkasse.


also doch. hm, werd mal meinen hausarzt fragen.


:pfeifen: :pfeifen: hallo madreselva,

Zeckenschutzimpfung, kommt darauf an, in welcher Gegend Du wohnst, und wo Du Dich aufhältst. Wohnst Du in der Stadt und kommst nicht so oft auf Wiesen und Felder oder in den Wald, brauchst Du sicherlich keinen Impfschutz gegen Zecken. :pfeifen:

Solltest Du allerdings viel in die Gebiete kommen und Deine Freizeit dort geniessen wollen, dann solltest Du evtl. darüber nachdenken, vor allen Dingen, wenn Du knapp bekleidet bist, z.B. kurze Shorts, also nackte Beine. Die Zecken sitzen an Büschen und Grashalmen und lassen sich einfach fallen und Du merkst erst ein Mal nichts davon. :heul:

Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte. :wub:


Da ich viel im Wald bin und hier ein Risikogebiet ist, bin ich gegen FSME geimpft. Es gab anscheinend mal eine Impfung gegen Borreliose, die wurde aber wieder vom Markt genommen. Da es verschiedene Borrelienstämme gibt, ist es schwierig dagegen zu impfen.
Bei Hunden kann man impfen lassen, sollte sich aber über die Nebenwirkungen und den trotz Impfung nicht ausreichenden Schutz im klaren sein.


Ich werde auch mal meinen Arzt befragen. Wir wohnen zwar nicht in einem Risikogebiet, aber wir sind viel mit dem Hund im Wald und auf Wiesen unterwegs. Sicher ist sicher.

LG,

Heigge


Einfach zum Hausarzt gehen und den befragen, ob man für das Gebiet, in dem man wohnt, die Impfung von der KK bezahlt bekommt oder nicht.
Wird die bezahlt, bekommt man einfach ein Rezept vom Arzt ausgestellt, auf dem vermerkt ist dass es sich um ein Risikogebiet handelt, und man kann den Impfstoff in der Apotheke abholen.
Die normalen Rezeptgebühren muss man aber trotzdem zahlen, ist aber nicht so wild.
So haben mein Mann und ich das gemacht, da wir in einem zeckenreichen Gebiet wohnen.
Für meine Kleine war das nicht nötig, da zahlt die KK immer bei Impfwunsch, egal in welchem Gebiet man lebt.
Alles Gute :blumen:


Da ich dieses Jahr mit vermehrtem Zeckenanstieg rechne und meine Tochter viel draußen sein wird, werde ich sie auch impfen lassen. Das ist mir sicherer :huh:


Wir haben letzten Donnerstag bei meinem Sohn mit den FSME-Impfungen angefangen, ich bin morgen dran und Göga hat schon alle drei.
Bei uns gibts soviele Zecken, daß unsere Katzen trotz Halsbändern mit den Viechern heimkommen.


Zitat (Nobody @ 18.04.2007 10:11:41)
Zitat (murphy @ 18.04.2007 10:04:20)
Ich wohne in der Nähe eines Waldes, der explizit als Zeckengebiet ausgewiesen ist. Daher habe ich diese Impfung machen lassen  :)

@murphy was hast du dafür bezahlt? Wenn ja übernimmt das die PKV?

Murphy hat als GKV - Mitglied nichts bezahlen müssen (sach ich mal so!) -_-
Die PKV bezahlt die Impfung allemal seit eh und je!

Zitat (MINI77 @ 18.04.2007 10:15:27)
@nobody wegen PKV

Meine Mum wollte sich impfen lassen. Die PKV hat es nicht bezahlt, weil sie sich an einer bestimmten Karte orientieren (Fresenius, glaub ich) und die weisen unser Gebiet NICHT als Risikogebiet aus.

Aber für die Reise in den Urlaub in den Schwarzwald oder Bayrischen Wald, dann zahlt die PKV, mein ich mal so!

Hab vorhin mal bei meiner Postbeamtenkrankenkasse angerufen.
Sie zahlen die Impfung.
Morgen mach ich einen Termin beim Doktor.
Ich will nämlich Ende Mai nach Polen in den Wald.


Zitat (micheal @ 18.04.2007 16:24:04)
Zitat (Nobody @ 18.04.2007 10:11:41)
Zitat (murphy @ 18.04.2007 10:04:20)
Ich wohne in der Nähe eines Waldes, der explizit als Zeckengebiet ausgewiesen ist. Daher habe ich diese Impfung machen lassen  :)

@murphy was hast du dafür bezahlt? Wenn ja übernimmt das die PKV?

Murphy hat als GKV - Mitglied nichts bezahlen müssen (sach ich mal so!) -_-
Die PKV bezahlt die Impfung allemal seit eh und je!

Lies meine Beiträge: ich habe geantwortet, dass meine PKV das bezahlt hat.

Bearbeitet von murphy am 18.04.2007 17:33:48

Ich hab auch schon die erste der drei Impfungen bekommen, meine KK (gesetzlich) zahlt.


Bei uns in der Lausitz wurde in der Zeitung vor Zecken gewarnt. Durch den milden Winter soll es sehr viele geben.
Muss man die Impfung jedes Jahr wiederholen oder reicht die dann ein Leben lang?


Aaaaalso.................... ich hab vor vielen Jahren mal ne Grundimmunisierung gegen diesen Zeckenmist machen lassen, weil ich viel mit dem Hund durch den Wald gegangen bin. DAS BEZAHLT DIE KRANKENKASSE!!!!!!!!

Am Samstag war ich mal wieder, weil schönes Wetter war, bei uns am FKK an der Buga. Auf dem Rücken liegend, bemerke ich so ein Kitzeln an meinem schönsten Körperteil......... jaja, nicht was IHR denkt, sondern aufm Bauch. Ich kucke, und was isses? So ein kleines spinnenähnliches Viech, dunkelbraun mit rotem Rand. Ne Zecke. Gottseidank hat sie mich noch nicht gestochen. Ergo: ich geh nächste Woche wieder zum Auffrischen. Das würde ich wirklich jedem raten, vor allem für Kinder ist diese Impfung vielleicht der Lebensretter. Kinder spielen ja oft auf Wiesen oder im Gebüsch, wo sich die Biester vorwiegend aufhalten.

Also, impfen, Leute!


Gruß

Abraxas


Zitat (squirrel @ 18.04.2007 17:59:45)
Muss man die Impfung jedes Jahr wiederholen oder reicht die dann ein Leben lang?

Wenn die Immunisierung abgeschlossen ist (1. Spritze, nach 3-4 Wochen 2. Spritze, nach ca. 6 Monaten die 3. Spritze), ist der Impfschutz für ca. 3 Jahre gegeben. Das war zumindest die Angabe meines Hausarztes. Ich weiß jetzt grad nicht, ob es mehrere Anbieter des FSME-Impfstoffes gibt, denn die Dauer des Impfschutzes (Zeitspanne bis Auffrischungsimpfung) wird in den jeweiligen Herstellerangaben genannt.

Hier auch nochmal für alle Interessierten das aktuelle epidemiologische Bulletin des Robert-Koch-Instituts mit Risikogebiet-Karte (Stand: 03/2007).

lief gerade heut mittag im fernseher.....man sollte sich gegen zecken impfen lassen, da der winter nicht so kalt war werden wir dieses jahr viel mehr zecken im umlauf haben,dort wurde aber auch gesagt das die krankenkasse die kosten dafür übernimmt. :blink:


Zitat (murphy @ 18.04.2007 10:26:25)
Seltsamerweise habe ich noch nie eine Zecke gehabt....vielleicht mögen die mich einfach nicht?  :unsure:

Hi, Murphy,
die sind gaaaanz "leise" und "anästhesieren" ihren Biss! Lieblingsorte: warm und feucht: Achselhöhlen, Kniekehlen, Pofalte u.ä.!

Bearbeitet von micheal am 18.04.2007 23:41:13

Zitat (Valentine @ 18.04.2007 10:16:17)
....- ich hab auch schon gehört dass die regelmäßige Einnahme von Sulfur in homöopathischer Potenzierung eine gewisse  Abwehrwirkung hat. Empfohlen wird von manchen Tierärzten Sulfur C200 (alle zwei Tage zwei bis drei Globuli), allerdings würde ich eher auf D6 oder D12, täglich drei oder fünf Globuli, gehen. Einen Versuch ist's sicher wert, zumindest kann man damit keinen Schaden anrichten.


Hi, Valentin,
schon das "gewisse" demonstriert Unsicherheit oder gar Nichtwissen?!
Es schadet schon, wenn es nicht wirkt, schließlich hat diese "homöopathische" Abwehrmaßnahme teures Geld gekostet! Wirkungsvoll sind schon Autan® allein!

Zitat (Annette @ 18.04.2007 16:58:07)
Hab vorhin mal bei meiner Postbeamtenkrankenkasse angerufen.
Sie zahlen die Impfung.
Morgen mach ich einen Termin beim Doktor.
Ich will nämlich Ende Mai nach Polen in den Wald.

Hi,
seit dem 1.4.2007 muss jede GKV-Kasse jede "etablierte" (STIKO) Impfung voll bezahlen! Da beißt die Maus keinen Faden ab!
(Obwohl die PoBeKa :rolleyes: da nicht so richtig rein passt.)

Bearbeitet von micheal am 18.04.2007 23:39:56

Ich habe aber tatsächlich auch noch nie eine Zecke gehabt.
Toi-Toi-Toi, dass es so bleibt.
So sehr die Stechmücken mich lieben, aber bisher wurde ich von Zecken verschont.

Edit:

Zitat
Zeckenschutzimpfung, kommt darauf an, in welcher Gegend Du wohnst, und wo Du Dich aufhältst. Wohnst Du in der Stadt und kommst nicht so oft auf Wiesen und Felder oder in den Wald, brauchst Du sicherlich keinen Impfschutz gegen Zecken. 

Solltest Du allerdings viel in die Gebiete kommen und Deine Freizeit dort geniessen wollen, dann solltest Du evtl. darüber nachdenken, vor allen Dingen, wenn Du knapp bekleidet bist, z.B. kurze Shorts, also nackte Beine. Die Zecken sitzen an Büschen und Grashalmen und lassen sich einfach fallen und Du merkst erst ein Mal nichts davon.
Ich wohne im Zeckenrisikogebiet, in einer Kleinstadt mit ländlicher Umgebung, arbeite viel im Garten, gehe viel spazieren und jogge mit Vorliebe durch Wald und Wiesen. Dann allerdings eher in langen Hosen. Aber wie gesagt: Bisher noch nie ein Zeck an meinem Körper.
Ich mache mir halt Gedanken wegen unseres zugelaufenen Katers jetzt. Der schleppt fast jeden Tag mehrere Zecken an. Die entferne ich zwar, wenn ich welche finde. Aber wenn ich die nicht bemerke... ob Zecken wohl vom Kater auf den Menschen krabbeln könnten?

Bearbeitet von madreselva am 18.04.2007 23:43:09

Zitat (madreselva @ 18.04.2007 23:37:59)
ob Zecken wohl vom Kater auf den Menschen krabbeln könnten?

Könnten sie theoretisch, da sie sich aber meist recht schnell in ihrem Wirt festbeißen, wird das wohl eher nicht passieren.
Trotzdem würde ich nicht direkt nach dem Auslauf der Katze mit der Selbigen schmusen, sicher ist sicher :lol:

Zitat (Die Schottin @ 18.04.2007 23:49:02)
Zitat (madreselva @ 18.04.2007 23:37:59)
ob Zecken wohl vom Kater auf den Menschen krabbeln könnten?

Könnten sie theoretisch, da sie sich aber meist recht schnell in ihrem Wirt festbeißen, wird das wohl eher nicht passieren.
Trotzdem würde ich nicht direkt nach dem Auslauf der Katze mit der Selbigen schmusen, sicher ist sicher :lol:

Das kann nicht nur theoretisch so sein.........das ist möglich, mir selbst
passiert.
Katze hoch genommen und schwups Zecke von Katze auf meinen
Arm gewechselt ^_^

Zitat (lassie @ 18.04.2007 23:59:04)
Das kann nicht nur theoretisch so sein.........das ist möglich, mir selbst
passiert.
Katze hoch genommen und schwups Zecke von Katze auf meinen
Arm gewechselt ^_^

Ups, okay...
Das Katerchen ist doch ständig spazieren...
Dann besorge ich morgen vielleicht doch wenigstens mal dieses Frontline aus der Apo.
Über die Impfung denke ich noch nach... :mellow:

also
ich bin gerade dabei den impfschutz gegen FSME zu erreichen.
dafür bekommt man 3 mal eine impfung.
eine impfung habe ich letzte woche erhalten,
die nächste hätte ich eigentlich diese woche bekommen sollen, aber die pharmaunternehmen haben einen lieferengpass beim impfstoff.
also machen wir nächste woche damit weiter (ich hoffe der impfstoff ist bis dahin eingetruddelt)
und dann noch die abschlussimpfung.
das ist die schnellversoin.
es gibt auch noch eine möglichkeit die sache auf ein halbes jahr auszudehnen bis der impfschutz voll erreicht ist,
aber so lange wollten wir uns keine zeit lassen.

die impfung kriegt man in den oberarm
tut überhaupt nicht weh
und man hat danach auch keine muskelschmerzen am arm
(wie es manchmal bei den impfungen der fall ist)
da die zecken sich immer mehr ausbreiten sollte man sich ruhig impfen lassen.
wer will schon krank werden.
aber
nicht nur gegen zecken,
ich finde impfen wichtig, egal ob gegen fsme oder gegen kinderlähmung.
viele krankheiten, die als ausgerottet galten sind
wieder im kommen.

übrigens wird man auch gegen fsme geimpft wenn man nicht in einem
risikogebiet wohnt.
hier in berlin gibts zwar keine zecken in "rauen mengen", aber es gibt sie.

Bearbeitet von InJa am 05.05.2007 17:21:10


Ich habe dieses Jahr auch die Auffrischung bekommen...Naja, im Gegensatz zu gwendolyn tat mir mein Arm danach doch tierisch weh, wie nen starker Muskelkater eben...

Aber das nehme ich natürlich gerne in Kauf. Kommt wahrscheinlich darauf an, ob man verkrampft war oder wie gespritzt wurde....


Zitat (Mellly @ 05.05.2007 19:19:27)
Kommt wahrscheinlich darauf an, ob man verkrampft war oder wie gespritzt wurde....

Hi, Mellly,
etwas ungewöhlich!

Zitat (micheal @ 05.05.2007 19:24:43)
Zitat (Mellly @ 05.05.2007 19:19:27)
Kommt wahrscheinlich darauf an, ob man verkrampft war oder wie gespritzt wurde....

Hi, Mellly,
etwas ungewöhlich!

Wieso?

Keine Ahnung worans genau liegt. Obwohl mir eigentlich nach jeder Impfung in den Oberarm dieser einige Tage weh tut. Aber diesmal wars doch echt heftig.

Dachte immer, es liegt daran, daß man den Arm (unbewußt) zu stark anspannt.

:offtopic:

Wenn sich die lieben Zecken oder auch Mücken an die Lehrbücher halten würden wäre es super. Hab da im letzten Urlaub leider schlechte Erfahrungen gemacht. :(

Also lieber impfen lassen!

:offtopic: Ende

tante ju


Also, mein Schatz will sich auch gegen Zecken impfen lassen aber hier in den Apotheken ist der Impfstoff lieder nicht vorrätig. Habe es jetzt bei DocMorris bestellt, die können liefern und ist ausserdem viel billiger!


Die FSME-Impfung wird doch von der Krankenkasse bezahlt und die Rp-Gebühr fällt auch weg :wub:

tante ju


hallo auch

wenn du viel oder vor hast du wald und wiesen zu schlendern solltest du es dir gut überlegen - oder solltest du dich impfen lassen. kannst dir aber auch einen freund zulegen der nach jeden spatziergang doktor spielt :D :D :D und dich auf zecken kontroliert



Kostenloser Newsletter