Innereien: wer mag was - oder auch nicht


Mal nen neuen Fred eröffnen will.

Hier soll´s um Innereien gehen, also Leber, Nierchen, Herz & Co.

Wer isst was? Und wenn nicht, warum?

Hoffe mal wieder auf ne rege Diskussion und viele neue Tips



Gruß

Abraxas


Ich mag keinerlei Innereien :mussweg:

Obwohl Leber die einzige Innerei ist, die ich jemals gegessen habe...*örks*

Neeeeee, gar nicht mein Fall...:nene:


als ich kind war, da gab es zuhause öfters mal :

nieren, leber, hirn, zunge, kutteln, lunge, - gibts noch mehr ?

hab mich immer geschüttelt, aber gegessen haben wir es.

aber heute NIE wieder.


Ich esse auch keine Innereien...

Nierchen?? Herz?? :kotz: (sorry!)

das hört sich irgendwie furchtbar an...


Nieren und Leber ja :sabber:

aber mit dem Rest kann man mich jagen


Nierenragout :sabber: mit Pü :sabber:


Mit Leber kann man mich auch jagen :aengstlich:


ich liebe jungrindleber mit püree, röstzwiebel, gebratene apfelscheiben und gebratenen bauchspeck. ich glaube das ist leber berliner art. leider bekomme ich seit vielen jahren keine jungrindleber mehr. es gibt immer nur rinder-oder kalbs- oder schweineleber. bin diesbezüglich nicht so der/die große wisser/in.


...mich schüttelt`s grad :wacko:


Na, dann will ich mal loslegen.

Leber mag ich gern Berliner Art, mit Äpfeln, Zwiebeln und Stampfkartoffeln. Eines meiner Lieblingsgerichte.

Nieren geschmort mit Pilzen sind für mich ein Hochgenuß.

Rinderzunge als Brötchenbelag oder in Meerrettichsoße....... leeeeecker.

Als Kind hab ich gern Schweinehirn mit Rührei und Zwiebeln gegessen, Schade dass man Hirn kaum zu kaufen bekommt.

Rinderherz - was viele nur für Hundefutter halten - ist ein kräftiges Fleisch mit tollem Geschmack für ein Gulasch.... da sterb ich für.

Und dann die allseits bekannte LEBERWURST - hab ich vor drei Wochen selbst gemacht - von zwölf Gläsern ist noch eins da............... mit der großen Bitte aller Beschenkten, doch bald wieder Leberwurst zu machen.

Übrigens: aus Hähnchen - oder Putenherzen kann man ein ganz tolles Frikassee machen.

Hähnchenlebern in einer Pilzpfanne - ein Gedicht.

Man sollte nicht generell solch edle Zutaten ablehnen, erst durch Probieren wird man schlau und kann seinen Speisezettel um wertvolle Gerichte bereichern.

Gruß

Abraxas


Meine Mama hat früher immer etwas für unseren Hund abgekocht.

WAS es war, weiß ich nciht mehr, ich weiß nur noch, das dass Fleisch rund war und meißt ein "Loch" in der Mitte hatte :)
Also Quasi wie ein kleiner Donot.

Sie hat das immer abgekocht und ich hab immer schnabuliert *g*

Würd mir heut noch schmecken...

LG


:mussweg:


Rinderleber mag ich gerne (probier die auch zum Entsetzen meines GG sogar roh )

Saure Nierchen mit Spätzle mhhhh

Zunge in Madeirasauce, lecker


tante ju


Ich mag alles! :sabber: :sabber: :sabber:

Nieren, Kutteln und Herz am liebsten sauer, Leber am liebsten gebraten, oder als L-Spätzle oder L-Knödel.

Hirn am liebsten als Suppe (mjam, seeehr lecker!) Leider heute fast nicht mehr zu bekommen. :heul: Und Kalbsbries am liebsten paniert.

Rinderzunge am liebsten mit Meerrettichsoße oder als Zungenwurst (Die rote Blutwurst mit Zungenstückchen)

Hühnermägen am liebsten im Salat

Und Ochsenmaulsalat mit Bratkartoffeln... auch super lecker!

Lunge habe ich noch nicht probiert, aber sicher schmeckt mir das auch ;)


Zitat (Kuschelmaus @ 25.04.2007 20:46:02)
WAS es war, weiß ich nciht mehr, ich weiß nur noch, das dass Fleisch rund war und meißt ein "Loch" in der Mitte hatte :)

Die Beschreibung hört sich ganz nach Rinderherz an.

Zitat (ladybird @ 25.04.2007 20:50:59)
:mussweg:

Nimmst´e mich mit? :D
Innereien sind für mich auch grauenhaft, würde ich niemalsnicht essen :no:
Außer man zählt die 0,03% Kalbsleber in der Kindersahneleberwurst dazu, das ist nämlich das Einzige, was ich innereientechnisch esse :D :lol:

Früher machte meine Mutter öfters Reissuppe mit Geflügel, auf das Hühnerherz war ich immer besonders scharf. Dann machte sie auch Kartoffelbrei mit Leber. Mir hats immer geschmeckt.
Aber Sachen wie Nieren, Zunge oder sogar Hirn ???? Näääää !!!! :nene:


Kutteln habe ich noch nie probiert, ebenso wenig wie Pansen. Ich habe gehört, dass man aus Pansen so ne Art Schnitzel machen kann. Lunge kenn ich auch net als Nahrung. Rauchen die Viecher? Dann würd ichs auch net prbieren..... *fg


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.04.2007 21:22:53)
Kutteln habe ich noch nie probiert, ebenso wenig wie Pansen.

Kutteln IST Pansen!

Also Leber gebraten, egal ob Putenleber, Schweine- Rinder- oder Kalbsleber mit Kartoffelpüree, Zwiebeln und gebratenen Apfelscheiben oder Apfelmus dazu sind ein Gedicht, auch ein Gulasch mit Waldpilzen und gebratener Hühner oder Putenleber und viel Petersilie ist vom Geschmack her kaum zu überbieten :sabber: :sabber:
Geflügel- Kalbs- Rinderherzen zubereitet als Ragout, in Stücke schneiden, scharf anbraten, Zwiebeln zufügen, etwas Brühe und schmoren lassen bis alles wachsweich ist, ein Gedicht.

Nierchen egal ob vom Schwein oder Geflügel sind in einer Sahnesoße z. B. mit Frühlingszwiebeln oder zusammen mit Spargel oder Schwarzwurzeln ein kulinarischer Genuss.

Geflügelmägen ergeben auch kleingeschnitten und geschmort, egal mit welchen Zutaten, ich nehme meistens Paprika, Tomaten Zucchini und Aubergine und Knofel ein leckeres Gericht. Aber man kann auch ne ganz normale Bratensauce machen auch dann sind sie sehr lecker, mindestens 1 mal im Monat gibt es bei uns ein Gericht aus Innereien.

Zunge in Madeira, dazu süßsauer eingelegte Kürbisse, göttlich - oder gekocht mit einer leckeren Meerrettichsauce das ist hohe Kochkunst und nur in erstklassigen Restaurants mit hervorragenden Köchen überhaupt herstellbar.

Bearbeitet von omi am 25.04.2007 21:45:00


Leber jawoll, oft sogar roh *schleck*. Ebenso Nierchen, natürlich nicht roh, da die aber so aufwändig sind in der Zubereitung, hoffe ich in der Weihnachtszeit immer, mal meine Freundinnen in Ffm. besuchen zu können, denn dort gibts die auf dem Weihnachtsmarkt, äschd leggor! Hähnchenherzen mach ich mir auch ab und zu mal, aber seit es mich mal "Herzlich" angeknockt hatte (Die Ärztin sagt, da wären wahrscheinlich irgendwelche Medikamentenreste drin gewesen) kaufe ich nur welche, die direkt vom Fleischer kommen, denn da ist die Gefahr, dass es irgendwelche importierten Giftbomben sind, geringer.

Und Muttis Piepen und Flecke sind einfach UNSCHLAGBAR!!!!!!!!!

Bearbeitet von SCHNAUF am 25.04.2007 21:44:42


Geschmorte Hähnchenleber mit Champignons und Creme Fraiche, dazu Reis oder auch Pasta, je nach Geschmack, sehr lecker.

Kurzgebratene Kalbsleber mit Zwiebelringen, dazu Kartoffelbrei, was gibt es besseres. :sabber:

Aber die Leber muß frisch vom Wochenmarkt oder dem Schlachter des Vertrauens stammen, tiefgefrorene Geflügelleber kaufe ich nicht, die ist mir nicht geheuer.

Gruß

Gnom


Zitat (Abraxas3344 @ 25.04.2007 21:22:53)
Lunge kenn ich auch net als Nahrung.



Bildungslücke!!!

Beuschel! (Saure Lunge) :sabber:

800g Kalbslunge und -herz, gemischt,
1 Zwiebel, 1 B. Suppengrün, gehackt,
1 Lorbeerblatt, 1 TL Pfefferkörner,
1 Zweig Thymian, 4 EL Butter, 60 g Mehl,
2 Essiggurken, Essig, 1 TL Kapern,
Zucker, 2 Zwiebeln, 1 EL Senf,
1 Knoblauchzehe, Zitronensaft, Majoran,
Schlagrahm, 1 B. Petersilie.

Die Lunge und das Herz wässern und putzen. Lunge und Herz halbierte Zwiebeln, Suppengrün, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und Thymian mit Wasser zustellen und salzen. Etwa eine Stunde bei mittlerer Hitze kochen. Sobald die Lunge weich ist, aus dem Sud nehmen und in kaltem, leicht gesalzenen Wasser auskühlen lassen. Das Herz noch weiterkochen, bis es weich ist.

Essiggurken, Kapern, Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch fein hacken. Das Mehl in der Butter goldgelb anschwitzen und die feingehackten Gewürze dazu geben. Mit etwas Essig ablöschen und mit dem durchgeseihten Kochsud aufgießen. Eine halbe Stunde kochen lassen.

Lunge und Herz in kurze Streifen schneiden. Unter die Sauce mengen. Mit Senf, Zitronensaft und Majoran abschmecken. Mit etwas Rahm verfeinern.
Und dazu Semmelknödel! :sabber:

Edit:Nur für Abraxas Kutteln!!! :lol::lol::lol:

Bearbeitet von wurst am 25.04.2007 21:57:47

Also wir essen auch Innereien, zwar nicht alles aber einiges.

Gerne eß ich Hühnerherzen in Rotwein gebraten mit Reis :sabber: :sabber:
oh wie lecker....!

In meiner Kindheit habe ich sehr gerne Flecke und Gekröse mit Kapernsoße
gegessen. Flecke gibts bei mir nich mehr, weil die keiner so gut kochen kann
wie meine verstorbene Oma :wub: und Gekröse bekomm ich einfach nich mehr
zu kaufen :labern:

Was wir auch sehr gerne essen is Schweinezunge, gekocht und in Butter gebraten,
dazu Kartoffeln und Spargel. Leber hab ich schon ewig nich mehr gemacht weil
ich da vor ein paar Jahren so auf die Schn... gefallen bin das ich da nich mehr
ran komme.

Nieren, Hirn oder so was mag ich überhaupt nich.


Tante Edit wollte Abraxas3344 noch fragen wie er aus Hühnerherzen
Frikasse macht....hast Du ein Rezept bei der Hand :blumen:

Bearbeitet von Snookerfee am 25.04.2007 22:08:24


@Snookerfee:
Was ist Gekröse?

Lunge hat mir meine Mutsch ausgetrieben, sie hat als Medizinstudentin im Präparationskurs ein Präparat gehabt, der Mann muss starker Raucher oder Bergmann oder beides gewesen sein. Seitdem kommt sie da nicht mehr ran. Und Piepen kocht sie auch nur unter Androhung von Gewalt, das heißt, wenn ihr Lebensgefährte den Eimer mit den eigentlich fürs Wauzi gedachten Flecken frisch vom Fleischer nicht in die Garage zum Hundekühlschrank bringt, sondern offen in der Küche abstellt und den auch wieder dorthin stellt, wenn Muttel den selber zur Garage gebracht hat. Um das Verfahren abzukürzen, wird dann eben der Schnellkochtopf rausgeholt (da schnupperts nicht so dolle) und eine Portion für den Haussegen gekocht. Und wenn ich dann auch noch da bin, ist der Topf schneller ausgefuttert als sie schauen kann. :sabber:

Hirn habe ich früher auch gegessen, das hat meine Oma prima hinbekommen, wie sie es genau gemacht hat, weiß ich nicht, auf alle Fälle war Ei mit dabei, so eine Art Rührei mit Hirn. Leider bekommt man Hirn nicht mehr zu kaufen, der BSE-Hysterie und Schweinepest geschuldet.

Bearbeitet von SCHNAUF am 25.04.2007 23:00:12


Also gebackene Leber geht grade noch so, aber ein mal im Jahr reicht.
Früher hab ich mal hin und wieder einen Nierenspieß gegessen,
würd ich aber heute auch nicht mehr.
Mit dem Rest an Innereien was es da noch so gibt,
ne :mussweg:
das geht gar nicht.


Meine Oma kochte früher oft ein helles Ragout aus Schweinenierchen, dazu gab es immer Butterreis.

Sehr lecker, aber ich glaube, die Vorbereitung der Nieren ist sehr zeitaufwändig, sicher nix für meinen Single-Haushalt...

Gibts ein Rezept?

Moin Moin!

Gnom


Zitat (Abraxas3344 @ 25.04.2007 20:42:31)
Und dann die allseits bekannte LEBERWURST - hab ich vor drei Wochen selbst gemacht - von zwölf Gläsern ist noch eins da............... mit der großen Bitte aller Beschenkten, doch bald wieder Leberwurst zu machen.


Mit der großen Bitte, beschenkt zu werden :D .
Na gut, das ist unverschämt, daher die Bitte, mal das Rezept für die allseits bekannte Leberwurst zu bekommen.

Innereien? Immer wieder gern! :sabber:
Saure Leber, saure Lunge, Herz in Rotweinsoße, Kutteln, Nieren in Sherry, Nieren sauer, Hühnermägensalat, ;) Zunge in allen Variationen, Leberknödel, Leber gegrillt usw.......

nur an Hirn hab ich mich noch nicht rangewagt.... :blink:

Schweinenierchen bekomme ich bei meinem Metzger übrigens schon fix und fertig geputzt und geschnitten


leber gebraten mit viel zwiebeln ein gedicht! nirchen süss sauer mit kartoffelpü ,könnt ich für sterben :sabber: aber solche sachen wie gehirn oder lunge könnt ich echt nicht runterkriegen da währe der ekel wohl zu gross.denke das es so ne kopf sache ist ,man müsste sich halt mal überwinden es zuprobieren


Zitat (märchentante @ 25.04.2007 23:06:13)
Zitat (Abraxas3344 @ 25.04.2007 20:42:31)
Und dann die allseits bekannte LEBERWURST - hab ich vor drei Wochen selbst gemacht - von zwölf Gläsern ist noch eins da............... mit der großen Bitte aller Beschenkten, doch bald wieder Leberwurst zu machen.


Mit der großen Bitte, beschenkt zu werden :D .
Na gut, das ist unverschämt, daher die Bitte, mal das Rezept für die allseits bekannte Leberwurst zu bekommen.

Witzig. Leberwurst esse ich auch für mein Leben gerne, ob aufs Brot oder gekocht. Achja und Blutwurst :sabber:

Hab irgendwie erst jetzt realisiert, daß das ja auch Innereien sind :wacko: Aber gebratene Leber am Stück geht trotzdem nicht.

Kennt ihr auch Blutwurst und Hackgrütze?

Das ist wohl ein trad. norddeutsches Gericht, die Blutwurst und die Hackgrütze werden in einer Pfanne gebraten, dazu isst man Stampfkartoffeln oder auch Bratkartoffeln, als Beilage gerne süßsauer eingelegten Kürbis...

Sehr lecker, aber mächtig fett, und schlecht für die Hüften! :D

Moin Moin!

Gnom


Leber - in jeder Form. Auf Berliner Art - hm, lecker.

Geflügelleber auf Salat mit Vinaigrette - gibts in Fronkreisch auch als Vorspeis. Ein Gedicht.

Magen, Herz vom Wild und vom Geflügel ess ich auch.

Mit dem Rest (Lunge, Zunge, Nierchen etc.) steh ich auf Kriegsfuß. Mal notgedrungen in Fronkreisch eine Andouilette (Wurst gefüllt mit Innereien) gegessen. Hat zwar dank scharfer Würze ganz gut geschmeckt. Aber irgendwie empfinde ich das auch als unappetlich.


Ein WORT : "EEEEEEEEEEEEEKKEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEELLLL" :kotz: :mussweg: :sternchen:


Leber mit Stampfkartoffeln und viel Zwiebeln ein Gedicht. Ich lege die Leber vorher immer in Milch, dann schneide ich sie in Würfel, ähnlich wie Gulasch und dann braten. hmmmmmmmmm lecker :rolleyes: Darüber dann die leicht kross gebratenen Zwiebelringe, aber recht viel !
Nieren sind auch sehr lecker in süß, saurer Soße.
Als Kind habe ich auch schon mal Lungenhaschee (oder wie das heißt) gegessen bei einer Freundin. Es war sehr lecker, aber selbst habe ich es noch nie gemacht.
Rinderzunge ist ganz was feines! Man sollte allerdings einen Schnellkochtopf verwenden, da sie sehr lange braucht zum Garen. Mit einer feinen Rahmsoße einfach köstlich und wenn was übrig bleibt, in Scheiben geschnitten aufs Brot.
Es kommt immer auf die Zubereitung an, habe auch schon woanders bei Bekannten Leber gegessen, aber das war garnichts. :wacko:


Ich denke, mit Innereien ist es ähnlich wie mit den Eiern, zuviel und zuoft ist sicher nicht gerade gesund, aber welches Lebensmittel ist schon noch gesund...

Geflügelleber esse ich vielleicht ein-, oder zweimal pro Jahr, Eier höchstens 3-4 pro Woche, wenn überhaupt.

Auf was soll man(n)/frau noch alles verzichten, nur noch Körner und Salat kauen?

Bitte nicht! ;)

Moin Moin!

Gnom


Ich esse alle Arten von Innereien, ja ich liebe es ... ich brauche es. Am besten frisch, sehr frisch ..... *aufschlitz* *mampf*


Zitat (SCHNAUF @ 25.04.2007 22:20:07)
@Snookerfee:
Was ist Gekröse?

....

Schau mal hier

Unter dem Begriff Gekröse versteht das essbare Gedärm und den Magen vom Kalb. Es wird vor allem zur Herstellung vonWurst verwendet.

Google spuckt leider kein paßendes Bild aus...aber es sah immer aus
wie Senfeier in Kapernsoße....und sauleggggaaaa... :sabber: mit Salzkartoffeln.

Rinder oder Schweineleber mit Zwiebeln, Apfel und Kartoffelpüree.
Oder wie Gulasch zubereitet mit Salzkartoffeln.

Hähnchenleber mit Pilzen und Knoblauch...... :sabber:

Nieren esse ich, aber hab ich noch nie selbst zubereitet.

Zunge.....bäääh, darf gar nicht dran denken.
Lunge? :blink: öhm, ich verzichte...


Leber und Nierchen :sabber: :sabber:
Ich habe wahrscheinlich immer nur Puten- oder Hähnchenleber gegessen...Besteht geschmacklich ein Unterschied zwischen Geflügel- und Schweine bzw Rinderleber??

Zunge MUSSTE ich früher essen :kotz: :kotz: und soooooooo lange am Tisch sitzen bleiben, bis ich aufgegessen hatte. Von daher bin ich DAVON definitiv geheilt!


Ich mag gar keine innereien.


Zitat (StelzenGnom @ 25.04.2007 22:49:13)


Sehr lecker, aber ich glaube, die Vorbereitung der Nieren ist sehr zeitaufwändig, sicher nix für meinen Single-Haushalt...

Gibts ein Rezept?


Saure Nieren!

600 g Schweinenieren
80 g Fett eine große Zwiebel
Salz, Pfeffer 4 EL Essig 20 g Mehl
400 ml Fleischbrühe

Schweinenieren halbieren, verzweigte Gefäße entfernen und fein schnetzeln. In heißem Fett scharf anbraten, würzen und aus der Pfanne nehmen. Zwiebel fein hacken und im Bratenrückstand anrösten, mit Mehl stauben, mit Essig löschen und mit Suppe aufgießen. Kurz verkochen lassen, geschnetzelte Nieren wieder dazu geben, in Sauce durchziehen lassen und servieren.

Mann kann die Brühe durch Rotwein ersetzen,und den Essig durch Senf! :sabber:

Zitat (StelzenGnom @ 25.04.2007 22:49:13)
...

Sehr lecker, aber ich glaube, die Vorbereitung der Nieren ist sehr zeitaufwändig, sicher nix für meinen Single-Haushalt...

...

Meine Mutter meinte neulich, es gab beim Metzger Nieren zu kaufen, die schon küchenfertig waren, also keinerlei Vorbereitung mehr...
(Hab's aber selbst noch nicht ausprobiert)

Hei!

Also- bei Innereien (au8er Leber) streike ich. Leber hat's früher bei uns daheim gegeben, die liebe ich... mit viel Zwiebeln... aber bei Nierchen, Lüngerl und Co. kommen dann Erinnerungen an die Anatomie- und Pathologiestunden hoch, das kann ich nur bei Leber unterdrücken ;)

Leber könnte ich stundenlang mit wachsender Begeisterung essen- Putenleber mit Schalotten und Balsamicoessig, Kalbsleber mit Zwiebelringen und Kartoffelpüree, Lebergulasch mit Reis, Entenleber auf Salat...


ich LIEBE LEBER
aber auf alles andere kann ich gerne und immer verzichten

Ja, wie war das nun mit den Rezepten? Fangen wir doch gleich mal mit dem Ragout vom Hähnchenherzen (oder eben Putenherzen) an:

Die Herzlis in wenig Öl anbraten. Kleingeschnittene Zwiebel dazu, goldgelb braten. Mit Brühe ablöschen. Salz, Pfeffer zugeben. Schmoren lassen. Geputzte und kleingeschnittene Champignons zugeben, weichschmurgeln. Soße mit Sahne binden und zu Pürree servieren.
Eine andere Variante wäre, statt Brühe Rotwein zu nehmen. Oder statt Pilzen Paprikastreifen. Oder Kapern. Oder Kräuter nach gusto, dann aber ohne Wein.

Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

So, nu zur Leberwurst. Ich hab mich da ein bissi von Wurst inspirieren lassen, aber mal wieder meinen eigenen Kopp durchgesetzt.

Ich habe genommen:

1 1/2 Kilo Schweinebauch mit Schwarte am Stück.

1 Kilo Schweineleber

1 Pfund Schweinegehacktes (Hackepeter oder Mett)

Vier mittelgroße Zwiebeln

etwa 400 Gramm fetten, geräucherten Speck

Salz, geschroteter schwarzer Pfeffer, Majoran.

Zuerst hab ich den Bauch in Salzwasser weichgekocht. Dann die kleingeschnittenen Zwiebeln in der Pfanne mit wenig Fett goldbraun braten. Das Schweinefleisch aus der Brühe nehmen, den Topf aber noch auf dem Herd lassen. Die Leber in die Brühe geben und ZIEHEN lassen, so etwa zehn Minuten. NICHT kochen.

Das abgekühlte Fleisch von den Knochen lösen und in grob in Stücke zerschneiden. Ebenso verfahren mit der Leber, aber nur etwa die Hälfte. Die andere Hälfte in kleine Würfel schneiden, genauso wie den Räucherspeck, beiseite stellen.
Die Fleischstücke und die Leber durch die 4-mm-Scheibe des Wolfes drehen. Merke: ALLES kommt rein, auch das Fett des Schweinebauches und die Schwarte. In die Schüssel, in der sich nun das Fleischbrät (so nennt der Metzger das durchgedrehte fette Zeugs) befindet, die gebratenen Zwiebeln (Merke: NIEMALS ROHE Zwiebeln verwenden), den Räucherspeck und die Leberwürfelchen geben. Kräftig würzen mit Salz (nicht zuviel), Pfeffer, Majoran. Und jetzt kommt das, wovor sich die meisten von euch ekeln: Mit dem Händen guuuuut durchmanschen (da geht kein Mixer), abschmecken. Das rohe Gehackte zugeben und auch nochmals gut durchmengen (das gibt den besonderen Pfiff). Fallls die Masse zu fest ist, mit Brühe die Konsistenz anpassen.

In peinlich sauber gereinigte Schraubgläser füllen. etwas drücken, damit keine Luft im Glas ist. Deckel drauf, NORMAL zudrehen. Nicht mit Gewalt, denn die Gläser sollen in den Backofen. Ausnahmsweise mal vorgeheizt. Auf 110 Grad. Nicht mehr. Vorher in die Fettpfanne des Ofens kaltes Wasser geben, etwa 2 cm hoch. Die Gläser hineinstellen und etwa 90 Minuten sterilisieren. Aus dem Herd nehmen und auf ein sauberes Tuch stellen, abkühlen lassen. Wenn die Gläser Zimmertemparatur haben, können sie in den Kühlschrank. Richtig abkühlen und dann......... frisches Brot kaufen. Datt iss mehr als lecker.......

Ich hoffe, hier die Neugier befriedigt zu haben.


Gruß

Abraxas


Seid Ihr so lieb und könnt mir bitte den geschmacklichen Unterschied zwischen Geflügel-, Schweine- und Rinderleber erklären :rolleyes: :wub:


@ shyla:

Geflügelleber ist im Geschmack sehr zart. Schweineleber hat wenig Sehnen und ist deshalb schöner zu braten. Rinderleber hat einen sehr kräftigen Geschmack, obwohl einige Metzger behaupten, Schweineleber hätte mehr Aroma. Außer der Größe ist das eigentlich alles. Ich bevorzuge Rinderleber, wegen dem (oder des????) Geschmack (oder des Geschmackes). Kalbsleber ist ähnlich wie Schweineleber, also etwas zarter und milder. Gänseleber ist sehr fett und wird meist in Pasteten verarbeitet. Meist ist es Tierquälerei und man nennt es Gänsestopfleber. Die feinen Leute essen auch Dorschleber (also die vom Kabeljau). wie das schmeckt, weiß ich nicht, ich bin kein feiner Leut. Ich bin eben Abraxas.

Und asl solcher grüße ich mal


Abraxas


Für die Innereien-Liebhaber!

Die Innereienseite - Rezepte!!! :sabber::sabber::sabber:


Also Zunge, gekochte Rinderzunge - die Haut wird doch abgezogen!!!!- mit schöner Rotweinsoße und Pilzen drin, die ist so lecker, die könnt ich sogar Weihnachten machen. Und Leber, gebraten mit Zwiebeln und Äpfeln, auch super.

Herz und Mägen kauf ich nicht extra, aber wenn ich ein Hähnchen oder ein Huhn hab, essen wir es natürlich auch. Jeder will das eine kleine Herzchen haben. Hatte schon mal Rinderherz, habs wie Sauerbraten gemacht, war gut.
Nierchen, Lunge und Hirn hab ich noch nie gegessen.
Was sind "Flecken" ? wurden hier von geschrieben.

Und Eins hat Keiner erwähnt : Die Hoden von irgendwelchen Viechern.
Hier gibts ne Gaststätte, da kann man gelegentlich "Bullenklöten" essen.
Neeeee, danke !


Ich hätt für mein Leben gerne mal wieder Leber, aber leider ißt das hier keiner und nur für mich alleine kochen lohnt nicht. Und leckere Hähnchenherzen in Rotwein sind auch nicht zu verachten. :)



Kostenloser Newsletter