Fastfood? Selbstmachen!


Leider wohnen wir auf dem Land wo es weit und breit keine Dönerbude, MC Doof etc gibt. Früher als wir noch in der Stadt wohnten haben wir Abends wenn wir noch Appetit hatten immer viel Auswahl was div. Futtermöglichkeiten angeht.

Nachdem diese Möglichkeit nicht mehr besteht muß man erfinderisch werden und geschickt die TK nutzen.

1. Döner selbstgemacht:


Ich hab mal Gyros als TK Ware gekauft- sogar 2 verschiedene Marken - was mir da an knoropeligem gummiartigem als "Fleisch" verkauft wurde taugte leider nur f+r die Mülltonne - so eklig war das.

Döner selbstgemacht:

1 Rinderfilet - oder wer mag auch andere Fleischsorten - ich kauf auch gern 1 Schweinefilet auch wenn mch dafür die Orientalen sicherlich schief anschaun ;)

Filet in Scheibchen schneiden und in Tüte einfrieren.
Pitabrote kann man als TK Ware kaufen oder frisches kaufen und einfrieren.

Man sollte darauf achten daß man immer Zwiebel, 1 Joghurt, 1 Tomate und bissl Salat im Haus hat. Gyrosgewürz kaufen. Knoblauch sollte eh immer im Haus sein - wenn jmd wenig Knoblauch benutzt kanns auch mal Knobipulver sein. getrocknete Chillies zerbröselt.


Wenn also der Jieper kommt:

Salat kleinschneiden, Tomate aufschneiden, Zwiebel in Ringe schneiden. Joghurt aufmachen und entweder frischen Knoblauch gepreßt hinzugeben oder halt Knobipulver.

Fleisch nach Vorliebe aus Tüte entnehmen, in Pfanne geben mit 1 Eß Öl. Anbraten
Gyrosgewürz hinzufügen.

Pitabrote auftauen - ich steck die in den vorgeheizten Ofen bis dieheiß sind - aber man kann sicher auch die Mikrowelle benutzen.

Fleisch in die aufgeschnittenen Brote rein, Salat, Tomate dazu, Joghurt dazu und wers scharf mag je nach Schärfegrad getrocknete zerbröselte Chillies drübergeben.


2. Hamburger etc

Die Labbersemmeln kann man gut im Supermarkt kaufen und sind auch gut haltbar, bzw lassen sich auch einfreiren/auftauen.

Aus Rinderhack, Salz, Pfeffer, Ei forme ich dünne Fleischscheiben und friere die vorsichtig ein zur weiteren Verwendung.

Wenn der Hunger nach Fastfood kommt, geh ich zur TK, hole mir eine Fleischscheibe die ich in Öl anbrate, Labbersemmel auftauen, Schleischeibe die gebraten ist, reingeben. Scheiblettenkäse dazu, Ketchup und wenn ich Glück hab ist noch ein Salat da den ich kleingeschnibbelt dazulege oder geschnibbelte Tomate. Fertig ist der Burger.


3. Wraps:

leckerer Wrap gefällig ? No Problem - das leckere Mex-Food kommt auch mit TK Ware schnell So Nachts auf den Tisch:

Wraps kann man kaufen und muß sie nur warmmachen.
Fleisch nach Wahl - z.B. Hühnerbrust hab ich geschnibbelt in meiner TK liegen.
Hühnerfleisch in Pfanne geben - mit mexik. Gewürzen abschmecken und entweder TK Mex-Gemüse dazugeben oder was so an Gemüse im Haus ist- bei uns ist eigentlich immer Mais in Dosen vorhanden - es gibt da so Kleinpackungen, genauso wie die roten Bohnen. Ev. sind noch Zwiebeln da die man auch mit anschwitzen kann oder Champignons - je nachdem was das eingefrorene/Dosenzeugs so hergibt. Mitschmurgeln lassen und in den Wrap füllen - wer mag kann noch Cocktailsauce drübergeben oder andere Sauce.


4. Knoblauchbrot: wie oft bin ich früher nur wegen dem leckeren Knobibrot zum Pizza Hut gefahren - heutzutage muß man dazu nicht außer Haus.

Wer Glück hat, hat im Supemark eine leckere Variante davon in der TK Truhe - 39c meine Lieblings"Nichtmarke" - das Knoblauchbaguette von Meggle fand ich geschmacklich nicht so toll - viel zu wenig Butter drin :(

Entweder "meine Marke" gibts - 39c - oder ich mach das selbst: Baguette kaufen, einschneiden, vernünftige Menge Meggelbutter rein und entweder ab in den Ofen oder für Vorrat in die TK .

Currywurscht mit Pommes ? Tja, leider gibts weit und breit kein Büdchen hier. Dann muß ich hlat die Brühpolnische beim Metzger kaufen und mein Curryketchup selbst anrühren - Pommes gibts aus der TK-Tüte.

Manchmal wenn man eine Jieper nach Junkfood hat aber weit und breit kein Büdchen da ist, kann man sich sein Junkfood auch gut selbst zubereiten - Voraussetzung ist natürlich eine TK Truhe da der Jieeper auf Junkfood halt meist kommt wenn alle Läden geschlossen sind ^^.


Wenn Du das hier über Junkfoodliest möchtest Du Deine Speisen sicher nicht mehr so einstufen.


fast food:

tomatenketchup mit heissem wasser vermischen :sabber: :sabber: :sabber:
leckere tomatensuppe

cutie :peace:


Zitat (Cutiepie @ 26.07.2008 00:08:17)
fast food:

tomatenketchup mit heissem wasser vermischen :sabber: :sabber: :sabber:
leckere tomatensuppe

cutie :peace:

Und wenn du einen roten Teller nimmst kanst du dir das Tomatenketchup auch noch sparen! :lol: :lol: :lol:

och menno - ihr seid doooooof ;)

und ich dachte, ihr habt noch ein paar so Leckerlis parat zum "schnel mal kochen" wenn man keinen Junkfooddealer in der Nähe hat.


Nicht allzuoft, aber manchmal hat man einfach Lust auf Fertigfutter - auch wenn beim Fertigfutter doch noch am liebsten hab wenns aus Zutaten kommt die ich selbst eingefroren hab.

Ich hab mal versucht Pommes selbst herzustellen - uiuiui...

Für die Mikrowelle so ein "fettfreibratgestell" für Pommes gekauft- schweineteuer damals.
Ausprobiert, Kartoffeln geschnibbelt, dort reinplaziert und Mikro aufgedreht...

Fazit: schmelzendes Plastk und ein höllischer Gestank. Und das Plastik war für die Mikrowelle bestimmt... Fein fein... Seitdem kauf ich halt auch Fertikpommes zum selbst-im-Ofen-backen... Ist zwar Fertigfutter, aber NIE mehr selbstgemachte Pommes- mensch war das eklig...

Ja - und Versuche mit Kartoffelschnibsel in Pfanne zu Pommes verarbeiten hab ich auch schon hinter mit - das matschige Zeugs war ungenießbar und weit von "Pommes" entfernt.

Ich bin kein Freund von Fertigfutter - ich mach so weit es geht alles selbst - Met, Seife (ok, Seife ist nix zum essen, aber mach ich auch selbst), Suppenwürze (bei mir stark einreduz. selbstgem. Fond) etc.
Hab sogar schon Käse selbst hergestellt, Wurst hab ich noch nicht selbst fabriziert, aber nachdem ich nun einen Metzger kenne der mirs wursten beibringt wird das noch was.

Grüße,

Nina


Hmm Pommes sind auch doof selber zumachen ...

Aber versuch das mal ; Kleine Kartoffeln vierteln und in einen Gefrierbeutel packen
Dabei ne paar Tropfen Oel und Gewürz *Salz Paprika Chilli je nach geschmack* und die tüte zumachen und das richtig Mischen *so das jede Kartoffelspalte was abbekommen hat. Dann auf ne backpapier ausgelegtes Backblech geben und
im vorgeheizten Backofen (200 Grad) 30-40 Minuten garen.

Find ich dann ne schoene alternative zu pommes die auch schmecken!


Also Pommes sind mit einer Fritteuse kein Problem,man muß die aus frischen Kartoffeln geschnitzten Pommes nur 3 Minuten vorfrittiren dann kurz herausnehmen,dan bis zum richtigen Bräunungsgrad fertigfrittiren. Ich lasse bei neuen Kartoffeln sogar die Schale dran! :P
Ansonsten wie oben beschrieben Wedges sind immer schnell gemacht,wie man hier sieht: Potato wedges dazu noch ein paar Chicken Wings mit aufs Blech! :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (wurst @ 26.07.2008 08:39:10)
Also Pommes sind mit einer Fritteuse kein Problem,man muß die aus frischen Kartoffeln geschnitzten Pommes nur 3 Minuten vorfrittiren dann kurz herausnehmen,dan bis zum richtigen Bräunungsgrad fertigfrittiren. Ich lasse bei neuen Kartoffeln sogar die Schale dran! :P

Man braucht nicht mal eine Friteuse:
Pflanzenöl in einem Topf erhitzen, Pommes (bzw. geschnibbelte Kartoffeln) rein und frittieren. Entweder man kauft sich für den Topf so einen passenden Siebeinsatz aus Metall, oder man schöpft das fertige Fritiergut mit einer Schaumkelle ab.
Das Öl kann man, wenn es erkaltet ist, wieder zurück in die Ölflasche füllen, bis zum nächsten Fritiergang.

(Eine Friteuse besitze ich zwar auch, bin aber inzwischen wieder davon abgekommen, weil mir das Saubermachen echt irgendwann zu blöd wurde. So ein Topf mit Öl ist viel schneller gespült :) Und die Küche riecht nach dem Fritieren sowieso nach Fett, egal ob man das im Topf oder in der Friteuse macht, finde ich)

Wenn ich meiner Family mal gute Pommes machen möchte, mache ich die Pommes auch selbst. Dafür habe ich eine manuelle Pommesmaschine aus den 1950er oder 1960er Jahren. Das Ding hat 5x5 Quadrat-Gitter, durch die die Kartoffel mittels Schlitten gedrückt werden. Raus kommen dann aus einer Kartoffel 25 Pommesstreifen. Genau wie Wurst frittiere ich die Pommes dann in der Friteuse.
Allerdings frittiere ich draußen im Garten, da ist der Geruch nicht gleich im ganzen Haus.
Lecker ist auch bei neuen Kartoffeln - auch bei uns immer mit Schale - diese in Viertel geschnitten in der Pfanne in etwas Öl zu braten. Zweig Rosmarin und eine Knobi drin. Perfekt. :sabber: :sabber:

Fertigpommes aus der Tüte kommen bei uns in den Backofen bis zu knusprig sind. :pfeifen:


Hallo Draku.
Also, ich finde Deine Fast-Food-Tipps sehr lecker und die Idee ist gut! Ich bin auch gerade aufs Land gezogen und der nächste Mc Doof ist weit entfernt. Einige Sachen werde ich bestimmt mal nachmachen, sobald meine Kühl-Gefrierkombi angeschlossen ist :rolleyes: So einen Japp auf Fastfood habe ich gelegentlich auch mal.

Pommes habe ich noch nie selber gemacht, ich nehme auch immer welche aus der Tüte und ab in den Ofen damit. Eine Friteuse würde ich zu wenig nutzen, die Anschaffung lohnt sich für mich nicht, obwohl frittierte Pommes natürlich besser schmecken! :sabber:

Aber am leckersten sind die Kartoffelspalten, wie Kobold-Andy sie beschrieben hat. :sabber: So ähnlich mache ich meine auch immer! Mit der Methode kann man auch Antipasti selbermachen: Paprika, Auberginen, Zuccini und alles was einem sonst noch so schmeckt zusammen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer,gehacktem Knoblauch, Gewürzen nach Geschmack in einen Behälter mit Deckel geben, dann schön durchschütteln,so daß die Zutaten sich vermischen, dann das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech kippen und im Ofen garen :sabber:

Ich weiß, Antpasti zählen nicht unbedingt zum Fast Food, aber "fast" sind sie in diesem Falle schon, also paßt es ja doch irgendwie zum Thema! ;)


Zitat (wurst @ 26.07.2008 00:23:41)
Und wenn du einen roten Teller nimmst kanst du dir das Tomatenketchup auch noch sparen! :lol: :lol: :lol:

rofl rofl rofl rofl rofl

Zitat (Cutiepie @ 26.07.2008 00:08:17)
fast food:

tomatenketchup mit heissem wasser vermischen :sabber: :sabber: :sabber:
leckere tomatensuppe

cutie :peace:


Das ist aber kein Fast Food,sondern fast Essen (im Sinne von beinahe ) rofl


Ansonsten finde ich die Idee wirklich gut,"Fast Food",selbst zu machen.
Und die Rezepte sind echt lecker.
Das TK-Gyros ist wirklich nicht der Hit.Ich schneide auch gern aus
Putenbrust Streifen ,würze und brate sie an.
Zwar kein Gyros im eigentlichen Sinn,aber schmeckt auch gut als "Döner".

Der Trick bei der Dönerherstellung:

Das zu verarbeitende Fleisch anfrosten. Und zwar so, dass es schon ziemlich steif ist. Nun könnt ihr mit nem scharfen Messer ganz dünne Scheiben herunterschneiden.
Die hauchdünnen Scheiben könnt ihr jetzt kurz durch eine Gewürz-Öl Marinade ziehen und anschließend ausgebreitet (wie beim einfrieren von Obst) im Gefrierschrank einfrieren. Danach einfach in einen Beutel geben. Euer "Döner" ist jetzt portionsweise entnehmbar und kann in gefrorenem Zustand ohne Ölzugabe in der Pfanne gebruzelt werden. Und da die Scheiben so dünn sind, wirds auch schön knusprig... :augenzwinkern:


Zitat (scrachy @ 26.07.2008 11:21:31)
Der Trick bei der Dönerherstellung:

Das zu verarbeitende Fleisch anfrosten. Und zwar so, dass es schon ziemlich steif ist. Nun könnt ihr mit nem scharfen Messer ganz dünne Scheiben herunterschneiden.
Die hauchdünnen Scheiben könnt ihr jetzt kurz durch eine Gewürz-Öl Marinade ziehen und anschließend ausgebreitet (wie beim einfrieren von Obst) im Gefrierschrank einfrieren. Danach einfach in einen Beutel geben. Euer "Döner" ist jetzt portionsweise entnehmbar und kann in gefrorenem Zustand ohne Ölzugabe in der Pfanne gebruzelt werden. Und da die Scheiben so dünn sind, wirds auch schön knusprig... :augenzwinkern:

ich mach das mit der Brotmaschiene, und es ist fertig Mett.

Bearbeitet von eman am 26.07.2008 13:29:06

Pommes mit Cheddar Melt:
2-3 Grosse Kartoffeln schaelen und in 4mm duenne Scheiben schneiden.Ab damit in die Friteuse bis sie goldbraun sind.
In der Zwischenzeit etwas Speck Wuerfeln und cross anbraten.Topf vom Feuer nehmen und 1/2 Tasse Milch hinzugeben.
Dann kommt ein Packerl Sandwichkaese (Cheddar) hinzu und wird langsam geschmolzen.Mit Chilli wuerzen.

Das Kaesige Gemisch kann man super fuer Pommes,Burger und Sandwiches vorbereiten.

Pita Brot : Aus Wasser,Hefe,Mehl und etwas Salz einen geschmeidigen Teig herstellen,rund ausrollen und in etwas Olivenoel anbraten.
Man kann die Fladen auch super einfrieren und nach dem Auftauen nochmal kurz gehen lassen und dann anbraten.

Fuer leckeren Doener nimmt man 500 gr Hack vom Rind,eine kleine Zwiebel,eine Knofi Zehe,etwas Oregano,etwas Pfeffer und Salz und ein Ei.
Gut durchkneten und ggf mit Semmelbroesel andicken.
Nun eine Hand voll Hack nehmen und um ein Schaschlick Spiess druecken.
Die Spiesse dann braten oder einfrieren.
Wenn die Spiesse gebraten sind,kann man mit einem scharfen Messer ganz einfach duenne Scheibchen abschneiden und den Doener damit fuellen.
Geht auch sehr gut mit Lamm!

Chicken Nuggets : eine Hand voll Cornflakes,etwas Mehl und etwas Parniermehl im Mixer zu Staub verarbeiten.Putenbrust in Scheibchen schneiden,durch Ei ziehen und parnieren.
Dann entweder einfrieren oder Ausbacken/Braten.

Das ist mein Fast Food Kit :D

Und da sich alles einfrieren laesst,kann man das auch mal schnell zu unmenschlichen Uhrzeiten zubereiten.

Lg Daraja


Klingt komisch schmeckt lecker! :sabber:

Frites mit Käse!
1 Pack. vorgebackene, tiefgekühlte Pommesfrites (1 kg)
100 g geriebenen Greyerzer Pfeffer aus der Mühle Muskat Salz
2dl Gemüsebouillon,einige Butterflöckchen

Die tiefgekühlten Pommes frites mit geriebenem Käse und Gewürzen lagenweise in eine gefettete Gratinform verteilen. Die Bouillon dazugießen, r Butterflöckchen darüberstreuen.
Gratinieren: ca. 20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens.


Klingt auch sehr lecker! Wobei mir die Chicken-Nuggets -Variante zu kompliziert wäre, die kaufe ich lieber fertig! :ph34r:

Was ich in Hamburg geliebt habe: Falafel-Brot mit scharfer Paste und Sesam-Sauce aus dem indischen Imbiß! :sabber: :sabber: :sabber:

Also, wenn da jemand von Euch eine Rezept-Idee hat.... :pfeifen: (aber möglichst eine, die bereits erprobt und für gut befunden wurde und nix gegoogeltes!) :blumen:


@ madreselva
also im offenen Topf fritieren ist sehr gefährlich!!! Die Küche meiner Mutter brannte vor ein par Jahren bei so einer Aktion ab! Sie ging kurz aus dem Raum und hatte auf der Herdplatte daneben einen Topf mit Wasser, ein Tropfen scheint rübergespritzt und schon gab es eine Stichflamme, die natürlich im darüber befindlichem Fettfilter der Abzugshaube willkommene "Nahrung" fand... :o

Also VORSICHT!!!!! :nene:

(Den Hinweis musste ich leider loswerden)

nettchen


@draku
zu allen Deinen Rezepten fehlt eine in Scheiben geschnittene frische Gurken (zur Not auch eingemachte).

Selbst geschnittene Kartoffeln für Pommes sollte man mit einem Krepp vor dem Frittieren trocken rubbeln. Sonst spritzt das Fett.
Statt Öl nehme ich immer Kokosfett. Angebratenes Öl wird bei der späteren Aufbewahrung ranzig oder riecht unangenehm.

Ansonsten finde ich die Rezepte gut. Es war ja so gedacht, dass wenn man mal Heisshunger hat, Alternativvorschläge gemacht werden. Das sind natürlich keine Alltagsgerichte. Und von diesen Gerichten wird man satt. Bei MacDoof kannst hundert Burger essen, und wirst immer noch nicht satt.

Labens


Lecker klingt Darajas Cheddar Melt.
Äh, Cheddar? Was ist das für ein Käse?


Eifelgold - Cheddar ist was Englisches, schmeckt aber trotzdem gut ;) gibts in ganz fies orangefarbenen Sorten...

Und diese Käsematsche von Daraja klingt richtig ungesund lecker! :P :sabber: :P
Da passt mir schon vom Lesen die Hose nicht mehr! rofl


Danke Ribbit,
englisch, hmm, so ne Art Scheiblis oder richtiger fester Käse?


Hmmm

Chicken nuggets ... ne tüte billig Chips sehr klein zerbröseln .. und die HähnchenStückchen damit panieren ..
man kann wenn man zeit hat das Fleisch auch ne bisschen in Jogurt ziehen lassen wird so noch weicher und zarter auch kann man den Jogurt schon gewürze beigeben die ziehn gut ein ;-)

Die Nuggets dann auf ne Backblech was mit Backpapier ausgelegt is garen lassen..

*Verdammt ich bin ne Fingerfood fan , besonders wenn es schnell gehen soll..*


Zitat (nettchen @ 26.07.2008 14:18:36)
@ madreselva
also im offenen Topf fritieren ist sehr gefährlich!!! Die Küche meiner Mutter brannte vor ein par Jahren bei so einer Aktion ab!

Das Gleiche kann Dir theoretisch aber auch beim normalen Braten in einer Bratpfanne passieren. Sowas sollte man natürlich nie unbeaufsichtigt lassen. Dann kann eigentlich nicht viel passieren. Und falls doch mal was in Brand geraten sollte (was mir noch nie passiert ist): Fett bitte nie mit Wasser löschen, sondern den Brand ersticken (= Deckel auf Topf oder Pfanne, oder ein Handtuch oder Decke drüber schmeißen).

Zitat (Ribbit @ 26.07.2008 15:29:25)
Eifelgold - Cheddar ist was Englisches, schmeckt aber trotzdem gut  ;)  gibts in ganz fies orangefarbenen Sorten...

Aber richtiger, echter Englischer Cheddar ist was ziemlich Feines :sabber: :sabber: :sabber: . Besonders wenn er schon gereift (=mature) ist. Hat dann aber mit Scheibletten wenig zu tun. :)

Hallo zusammen,

Nächst woche muss ich kinder hüten, die gerne fastfood essen.
Doch dies ist ungesund.Jetzt weiss ich nicht, wie ich gesundes fastfood hinkrige?
gibt es da evt. feine Retzepte?

Liebe grüsse saarli


Mach z. B. Chicken Nuggets. Putenschnitzel oder Hähnchenbrustfilet in passende Stücke schneiden, panieren (erst in Mehl wenden, dann in verquirltem Ei, dann in mit Pfeffer und Paprika gewürzten Semmelbröseln oder zerbröselten Cornflakes, dann in reichlich Olivenöl braten).

Hamburger kann man auch prima selber machen, oder Döner. Mach ich gelegentlich selber, weil das Fertigfutter von Mc Dingsda oder der Dönerbude darf ich wg. Allergie nicht essen.

Fischstäbchen kann man aus Fischfilet selber machen, ähnlich wie Chicken Nuggets. Dazu selbstgerührte Remoulade und Kartoffelsalat.

EDIT ist noch was eingefallen:

in einer Schüssel je 1 TL Paprika, Pfeffer (frisch gemahlen), Knoblauchgranulat, 3 EL Wasser und 1 EL Olivenöl mischen. Kartoffeln waschen und mit der Schale in Spalten schneiden, in dieser Mischung wenden, auf's Backblech legen und bei 200°C rund 20 bis 25 Minuten backen. Dazu Sour Cream (oder notfalls Ketchup...) reichen. In der gleichen Mischung kannst du auch Hähnchenunterkeulen oder Hähnchenflügel wenden und ebenfalls in den Ofen schieben. Und wenn du experimentierfreudig bist, kannst du mit den Gewürzen spielen, ich nehm z. B. gern auch mal Kreuzkümmel, Kardamom oder sowas.

Bearbeitet von Valentine am 06.11.2008 12:13:40



Kostenloser Newsletter