Offener Brief an Herrn MEHDORN: Ein Fan bedankt sich


(vorab: ich sitze mal wieder in einem Internetcafé in Bruessel mit franzoesischem Tastaturlayout, daher bitte ueber Tippfehler sowie die Umschreibung der Umlaute und des sz hinwegsehen)


Lieber Onkel Mehdorn,

ich schreibe Dir, weil ich Dir einfach mal ganz dolle DANKE sagen moechte. Was ich gestern alles erleben und lernen durfte, wird mir lange unvergessen bleiben.

Eigentlich fahre ich recht selten mit Dir spazieren. Privat ist es mir oft zu teuer, und geschaeftlich lenke ich meistens selbst. Aber gestern war das anders. Gestern habe ich naemlich eine Gruppe junger Menschen nach Koeln gefahren, und da ich heute morgen sehr frueh aufstehen musste, um eine andere Gruppe junger Menschen nach Bruessel zu bringen, dachte ich mir: Wenn ich selbst den Bus zurueck lenke, bin ich fruehestens um 21h30 daheim und gestresst. Fuer den Preis des Kraftstoffs, den mein Omnibus verbraucht haette, koennte ich mir doch auch ein Ticket fuer Dein Aushaengeschild, den ICE leisten. Das kostet auch nicht mehr und ich bin entspannt, ausgeruht und froh schon gegen 20h daheim.

Also habe ich mich an Deinen Tempel in Koeln begeben. Und hier moechte ich das erste Mal danken. Ohne die Kreativitaet und Spontaneitaet Deiner Fahrscheinverticker - oh, pardon, Service-Point-Mitarbeiter - waere ich wohl nicht in den Genuss gekommen, zu lernen, geduldig zu sein. Dass ich aufgrund der Geschwindigkeit dieser Leute und der Anzahl geschlossener Schalter eine weitere Stunde vor Ort verweilen durfte, erfuellte mich mit unendlicher Freude, waere mir doch sonst die Chance verwehrt geblieben, in typischer Atmosphaere ein delizioeses Gala-Diner (gegrillte Rinderhackmdaillons im Brotteig mit einer Kartoffelspezialitaet) speisen zu koennen.

Nach dem Mahle kam dann auch frueher oder spaeter Dein Flaggschiff, der ICE. Hier danke ich erneut: ohne die oekologisch wie auch oekonomisch hoechst begrueszenswerte Ueberbelegung des Zuges um etwa 300% haette ich mich nie getraut, eine so innige Naehe zu mir eigentlich fremden Menschen aufzubauen. Und fuer unsere Sicherheit war musterhaft gesorgt, denn umfallen konnte niemand. Das Schicksal meinte es sogar besonders gut mit mir, denn ich stand ganz dicht bei den sanitaeren Einrichtungen, sodass ich 1. keinen weiten Weg zu denselbigen hatte und 2. noch mehr Menschen kennenlernen durfte. Weiterer Dank fuer das Vermitteln der Kunst, sich nicht ueber Nichtigkeiten zu aergern. Wieso sollte man denn auch nicht eine Viertelstunde den Zug auf freiem Feld anhalten, nur zeil sich ein Luftballon in einer Oberleitung etwa 100km entfernt verfangen hat?

Danke auch fuer Dein unerreichtes Preis-Leistungs-Verhaeltnis. Ich kann es gar nicht verstehen, dass nach der Durchsage "Sonderangebot im Bordrestaurant: Currywurst mit kleinem Bier nur 6,20 Euro" kaum jemand zum Restaurant gerannt ist. Bestimmt waren Deine Koechinnen und Koeche, die sich soviel Muehe mit diesem sicherlich liebevoll zubereiteten Essen gegeben haben, ganz dolle traurig.

Auch fuer die nachfolgende ungeplante Pause wegen der Signalstoerung habe ich vollstes Verstaendnis. Schlieszlich kann man bei so vielen Zuegen jeden Tag nicht alles richtig machen. Dass ich dadurch meine Anschlussverbindung in Mannheim um eine Stunde verschieben durfte, empfand ich als ueberaus entgegenkommend, konnte ich so doch in aller Ruhe noch etwas trinken.

Natuerlich habe ich vollstes Verstaendnis, dass wir unterwegs auf einige Anschlusszuege warten mussten, dass ich daher in Offenburg meinen Anschlusszug (Regionalzug) gerade noch abfahren sah, war ja nicht so schlimm, schlieszlich habe ich ja flexible Bekannte, die gerne mal am spaeteren Abend losfahren, um mir einen Gefallen zu tun. Danke, dass ich auf diese Weise einen lieben Menschen treffen durfte.

Leider war mein Erlebnis "Bahn" schon so frueh zu Ende, denn um 23h00 kam ich schon daheim an, froh, entspannt und ausgeruht. Aber am Sonntag darf ich ja wieder zurueck nach Koeln fahren. Da freue ich mich jetzt schon ganz arg drauf.

Liebe Gruesze

von Deinem Fan

NiliQB


(sollte irgendwer Ironie finden, darf er sie behalten)


:lol: ... tja wie heisst doch schon so treffend in diesem Liedchen ... eine Bahnfahrt die ist lustig ... eine Bahnfahrt die ist schön ... :pfeifen: ;)


rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl

Klingt genau nach DB.
Eigentlich sollte ich fast hoffen, dass die günstigen Tickets nach Wien schon 2 Minuten nach 12 ausverkauft sein werden, und wir dann doch fliegen "müssen".

Danke für den erheiternden Beitrag.

Und... Zum Kirchentag mit Bahn zu fahren bedarf schon einigen Mutes :trösten:


STOPP. ich fuhr ja eigentlich gegen den Massenstrom, denn ich brachte mit meinem Bus Leute ZUM Kirchentag und fuhr, am ersten Tag dieser Veranstaltung, von dort weg. Hat aber nichts genuetzt... :)


Ich habe mich wirklich sehr kaputt gelacht - das war echt witzig! rofl rofl rofl

Ich kann es mir exakt so vorstellen - typisch DB eben.

Freut mich, dass Du Deinen Humor offensichtlich nicht verloren hast - das sollte so eine Bahnfahrt auch nicht schaffen...

Liebe Grüsse und eine schöne Bahnfahrt zurück nach Köln. :pfeifen:

;)


Tja, man weiß ja nicht, ob man :lol: oder :heul: soll.

Das ist alles nur ein kleiner Vorgeschmack darauf, wie das erst wird, falls die Bahn tatsächlich an die Börse gehen sollte. :angry: Dann wird das alles noch viel, viel schlimmer Infos...

Übrigens, mein persönlicher Filmtipp:
Wenn Ihr die Chance habt, dann schaut Euch unbedingt den Film "Bahn unterm Hammer" an. Der Film ist der Hammer. :wallbash: Vielleicht wird der ja auch bei Euch in der Nähe gezeigt? klick
Es lohnt sich auf jeden Fall, da reinzugehen.


Zitat (niliqb @ 07.06.2007 21:53:51)
STOPP. ich fuhr ja eigentlich gegen den Massenstrom, denn ich brachte mit meinem Bus Leute ZUM Kirchentag und fuhr, am ersten Tag dieser Veranstaltung, von dort weg. Hat aber nichts genuetzt... :)

:pfeifen: OHHHHAA... ... ...ähem... steht Dein Bus denn noch in Köln???


:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: ... ... ...

ansonsten gibt es da einen Platz, an den die (fast) alle hingeschleppt wurden... ... ... und wo haste denn die Gruppe abgesetzt??? ... ... ... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Mit den DEKT kennendem Gruß von hier an DICH... ;)

Grisu... B)

Mensch,endlich mal ein Leserbrief für Onkel Mehdorn,der vor Lob nur so strotzt.Ich könnte mir vorstellen,das niliqb als "Dankeschön" für diesen Brief eine Freifahrkarte im Wert von 5 Euro erhält sowie ein Ratgeber über das richtige Trennen von Müll auf Hauptbahnhöfen. rofl


Zitat (niliqb @ 07.06.2007 21:53:51)
STOPP. ich fuhr ja eigentlich gegen den Massenstrom, denn ich brachte mit meinem Bus Leute ZUM Kirchentag und fuhr, am ersten Tag dieser Veranstaltung, von dort weg. Hat aber nichts genuetzt... :)

Ja eben, denk an die Leute die auch alle flüchten rofl

Jaja, der "liebe Onkel Mehdorn".......


... was tut der nicht alles für........ die Autoindustrie.

Eine gute Bekannte von mir wohnt am Niederrhein. Mit dem Auto, inklusiv Stau auf der A40 oder 42 zwei gute Stunden.

Mit dem Zug? Ein traumhaftes Märchen, etwa 5 1/2 Stunden.

Ich wohne etwa 20 Kilometer westlich von Kassel. Voriges Jahr fuhr ein Bahnbus (RKH) von Calden nach Warburg, dem für mich günstigsten Bahnhof. Eingestellt. Also muss ich nach Kassel, in die entgegengesetzte Richtung. Der Bus fährt zum Hauptbahnhof. Umsteigen zum Bahnhof Wilhelmshöhe. Und dann? Egal, ob Bummelzug oder ICE, der zug fährt durch? Na durch Warburg. Mit dem ICE bis Duisburg. 3 1/2 Stunden für 200 Kilometer. Der Bummelzug kostet die Hälfte und braucht eine halbe Stunde mehr. Früher bin ich in Hamm umgestiegen. Zugfolge eingestellt. Also umsteigen in Hagen. Schöne Strecke durch das malerische Hochsauerland. Anschlusszug von Hagen nach Essen? Pustekuchen, der iss zehn Minuten vor Ankunft gefahren. Den Nächsten abgewartet, dadurch wieder keinen Anschluss in Essen. Zum Glück fährt da noch alle zehn Minuten ein Zug nach Duisburg. In Duisburg weiter nach Moers. Umsteigen in Rheinhausen. Verspätung. Also in Rheinhausen wieder der Anschlusszug weg. Pech für die Bahn. Taxi genommen, Quittung ausstellen lassen. Am nächsten Tag am Bahnhof Duisburg eingereicht. Die Bummelzugfahrkarte kostete 25 Euro, die Taxifahrt 26.

Onkel Mehdorn, SO verdient man Geld.

Da fahr ich doch lieber mit dem Automobil.

Gruß

Abraxas


Zitat (Grisu1900 @ 07.06.2007 22:45:14)
...ähem... steht Dein Bus denn noch in Köln???

Das hoffe ich doch schwerstens!

Es ist aber ein Bus unter 7,5 Tonnen Gesamtmasse, der also quasi überall dort stehen darf, wo auch PKW stehen dürfen.

BTW: Bist Du Abschlepper von Beruf? Falls ja, werde ich nämlich hier nicht verraten, dass ich ihn in der B#*$&%!-Straße abgestellt habe ;)

Ist mir aber auch relativ egal, die Idee mit der Zugheimfahrt wurde von meinem zweiten Chef angeordnet, und wenn am Sonntag Morgen kein Bus mehr da ist, werde ich deshalb trotzdem ruhig schlafen können ;)

:lol: Die Uhren der Bahn ticken eben anders. :lol: Und warum denn einfach wenn es auch kompliziert geht. Alles zum Wohle des Bahnkunden. :unsure:


Ob Onkel Mehdorn auch Bahn fährt? :keineahnung:


Zitat
Ob Onkel Mehdorn auch Bahn fährt? keineahnung.gif

Der hat ein Protzerauto mit Chauffeur. :wacko:
Wenn er Bahn fährt, nur im Sonderzug und gefegten Gleisen. :angry:

:D Ein schöner Brief. Ich bin schon froh, wenn ein Zug ausfällt und sie einen vorher informieren und nicht 10 Minuten später. Ja man muß der Bahn dankbar sein, sie lehrt Bescheidenheit.


Ein schöner Brief. Ich bin schon froh, wenn ein Zug ausfällt und sie einen vorher informieren und nicht 10 Minuten später. Ja man muß der Bahn dankbar sein, sie lehrt Bescheidenheit.


Na, dann bin ich mal gespannt, wie ich im Juli nach Weimar komme und zurück - streiken wollen die ja auch noch (obwohl ich die Angestellten verstehe).



Kostenloser Newsletter