Katzen-Kleinkind erziehen: ein Tiger beisst sich durchs Leben


Hallo,

mein Tiger ist jetzt grad ein Jahr geworden und mir kommt es vor als sei er Hyperaktiv. Er springt und rennt den ganzen Tag wie ein beklopptes Vieh. Und wenn ich nicht immer Mensch-wirft-Mäuschen-und-Katze-bringt-es-zurück-Spiel spiele, dann attackiert er mich indem er mein Arm, Beine, Rücken oder gar Gesicht anspringt. Oder sich gar in meinem Arm fest beisst und krallt.
Ich schlage nicht, wenn es mir zu viel wird, dann nehm ich Ihn und setze ihn vor die Schlafzimmer- bzw. Wohnzimmertür, dann miaut er und kratzt zwar an der Tür aber somit versuch ich Ihn zu bestrafen, da er immer bei mir sein möchte.
Mir hat jmd. gesagt ich soll ihn mit einer Pflanzensprühflasche ansprühen und NEIN sagen oder aufhören zu spielen, doch Wasser mag er total und wenn ich aufhöre, dann kommt er erst richtig in Fahrt und wird noch aggressiver.
Ich habe auch schon T-Touch und Bachblüten versucht, nichts hilft. Ich bin verzweifelt, denn es ist ein bildhübsches Tier und kann auch total lieb und verschmust sein, jedoch 80 % des Tages ist es anders. Was soll ich machen, ins Tierheim - Nein - dass bring ich nicht über das Herz....

Bitte, bitte, helft mir.... :heul:


Nun bin ich ja kein Tierpsychologe... aber vielleicht würde dem Tiger ein zweites Kätzchen guttun? Wir haben von Anfang zwei Katzen gehabt, die sich zusammenraufen mussten und da passt schon jeder auf, dass er nicht zu kurz kommt. Sie beschäftigen sich auch miteinander (das Nachwuchs-Produzieren liess nach, als sie kastriert / bzw. sterilisiert wurden...) und es ist keine allein, wenn wir ausser haus sind, das war der Hauptgrund für die Anschaffung von zwei Stubentigern. Die drolligen "Fünf"-Minuten haben sie beide, aber das Toben hört auch nach kurzer Zeit wieder auf...

Edit: Mit einem Jahr ist das aber kein Kleinkind mehr... lass ihn kastrieren, falls noch nicht geschehen.. vielleicht wird er dann ruhiger... :D

Bearbeitet von fiona123 am 11.05.2005 23:47:38


guck mal:
erziehung

und versuchs mal mit ner wasserpistole.

oder es kann auch sein dass die katze nicht genug platz hat in deinem chaos :P

Bearbeitet von aglaja am 11.05.2005 23:43:32


Kann sie nicht nach draußen wo sie sich austoben kann.

Hallo Kiwi,

ich sehe es auch so, dass Du dir ein zweites Kätzchen anschaffen solltest. Wichtig ist, dass es ein Katzenkind ist, dann kann sich der Tiger besser an sie gewöhnen, da er mehr Toleranz für ein Katzenkind haben wird.

Momentan behandelt er Dich Mensch wie eine Katze, da er keinen Kontakt zu Artgenossen hat, das ändert sich allerdings normalerweise, wenn die Süssen zu zweit sind...

Ich finde, die Mühe würde sich auf jeden Fall lohnen!

Gruss,
Cleopatra

PS: Das kommt leider nicht von mir, hab ich in einem schlauen Buch gelesen und kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen :P


Halo Kiwi,
auch wir haben einen Kater, der jetzt 1 Jahr alt ist. Wir haben und hatten auch dieses elende Rumgerenne, von-hinten-anspringen, erst schmusen und dann ganz unvermutet beißen und kratzen. Manchmal haben wir den ganzen Abend nur mit der Wasserpistole da gesessen und das Tier angespritzt. Das Ende vom Lied ist, der Kater ist so wat von verrückt auf Wasser. Nun müssen wir Angst haben, dass der mit uns Duschen geht. Als Abschreckung ist Wasser nun nicht mehr zu gebrauchen! Am gemeinsten finde ich, dass er abends ab 20.00 Uhr soooo richtig aufdreht, weiß gar nicht mehr, wann ich einen Film von Anfang bis Ende gucken konnte - immer nur mit Kater spielen. Aber ich hab ihn ja soooooooooo lieb, nehme es gerne in Kauf.


das gleiche Problemchen habe ich auch mit Paul,

manchmal kommt er auch auf den Trichter, dass wenn ich schlafen will, er mich unverhofft "anfällt". Ich hab für diesen Fall immer eine Maus am Bett liegen und die fliegt dann und siehe da, er hat seinen Willen und ich meine Ruhe.

Dennoch sehe ich an den Armen immer aus als wenn ich mit nem Dornenbusch gerangelt habe. Aber die Wunden verheilen ja auch wieder.


;)

Bearbeitet von Shiva am 08.02.2006 02:58:31


Hier eine Runde für alle Besitzer von wildgewordenen Samtpfoten.

Hallöchen,

ja mein Mietzekater ist kastriert, ich habe das mit dem Maus-Weitwurf versucht, nur dann meint er er müsste mir 100x die Maus auch wieder zurückbringen, den Mausweitwurf macht ja soooooooooooooooooo viel Spaß und besonders, wenn man müde ist...

Generell habe ich nichts gegen die Kratzer nur sieht es aus als würde ich mich ritzen und wenn man zum Kunden geht, guckt der schon was komisch.... :D


Hallo,

das problem hatte ich auch -zuerst tut es nicht weh ganz harmlos nach der zeit blutet man !

du bräuchtest eine flasche mit der du sie einmal anspritzt wenn sie dich beißt und am besten dabei `nein`` rufst denn nach der zeit hört sie schon ,auf wenn du nur `nein`sagst ....und irgendwann hört sie für immer auf...

dieses `nein`kannst du aber auch in anderen situationen nutzen wenn sie was macht was sie nicht machen soll :P

Parissa.



Kostenloser Newsletter