Reiter: gibt es hier welche?


Hallo an alle Reiter ! Wieviele sind wir hier und welche Reitsportart bevorzugt ihr? Fährt jemand zur WM der Islandpferde in Holland im August?


Ein Islandpferdereiter hier? Ich auch.

Kann oder besser gesagt, traue mich nicht mehr auf meinem Isi zu reiten, da ich einen Bandscheibenvorfall hatte. Merke immer noch meine rechte Seite, die da so nett ziept bei jeder Bewegung.

Mein Isi "Holmi" (d. h. "keine Insel im Fluss", so sagte mir mein isländischer Freund Swabbi) steht auf einem wundervollen Gestüt ganz in meiner Nähe und er wird liebevoll betreut von der Gestütsleiterin.

Ich schulde ihr tausend Dank für ihre Ideen und ihre Hilfsbereitschaft.

Sie ist sehr bekannt im IZPV und hängt mindestens einmal im Jahr in Island und natürlich ist sie präsent bei allen Meisterschaften. Sie wird natürlich auch in Holland abhängen. Ich leider nicht, ich muss mich um meinen kranken Mann kümmern.

Schön, dass es dich hier gibt.

Wenn du zur WM fährst und mir persönliche Inputs geben würdest, dann wäre ich ja fast wieder selbst da. Ein wenig Tränen in den Augen.

Liebe Grüße

Sly


ach wenn das pferd nett töltet, dann klappt es auch mit der bandscheibe ;). wir haben ca.60 isis. ist swabbi der svabbi von Tina?


Ich war früher aktive Geländereiterin, auch Tuniere.
Aber mit der Arbeit schaff ich das leider nicht mehr. Wobei - ein gemütlicher Ausritt ist viel mehr wert ^_^
Und mein Hannoveraner-Hengst genießt es auch :D


Hallo Nudel,

der Swabbi (oder auch Svabbi) hat einige Zeit auf dem Hof gearbeitet, bekam dann MS und ist vermutlich schon seit 5 oder auch 7 Jahren wieder in Island bei seinen Eltern. Ich habe nie ein Lebenszeichen erhalten. Nur noch ein, "kommt doch schnell vorbei, ich verabschiede mich - bin morgen weg". Es war mitten in der Woche, abends um 21 Uhr. Wir konnten nicht hinfahren, wir mussten arbeiten. Ich weiss nicht, ob er lebt oder was überhaupt aus ihm geworden ist. Dabei war er ein Familienmitglied geworden und auch heute denke ich noch an ihn.

Er hat mir Trockenfisch nahegebracht, ich liebte ihn, auch wenn ich sieben Plastiktüten nahm, damit der den Geruch nicht annahm :lol:

Die isländische Mayo hat mein Körper nicht so gut verkraftet, der nächste Tag war irgendwie mit der Toilette verbunden.

Ich werde mal versuchen aufs Pferd zu steigen, notfalls kann ich ja sofort wieder runter. Die Angst hat sich aber richtig im Gehirn eingeprägt. Falsche Bewegung = um Gottes Willen, lass es bloss sein.

Es ist manchmal nicht einfach, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Liebe Grüße

Sly


Mein letztes "Abenteuer" auf einem lebenden "Pferd": anno ´81 war ich mal auf ner Firmenfreizeit mit. Da wurde "geritten". Ich natürlich mit dabei. Ohne Ahnung. Das ging ne ganze Weile gut, bis dem Vieh plötzlich einfiel, dass es keinen Sprit mehr hatte. Also, es tankte. Jede Menge Grünzeug........ und war net dazu zu bewegen, sich den anderen "1-PS-Fahr (bzw. Reit)zeugen" anzuschließen. Ich besann mich aber darauf, dass das Viech wußte, wo sein Stall, sprich Garage war und ließ es gewähren. Ich konnte eh nix tun. Nachdem seine innere Tankuhr "voll" zeigte, trottete es mit mir an Bord geruhsam zu seinem Stall. Zwischendurch schiss es mit lautem Pfurzen auch noch, so dass sich seine Ankunft rechtzeitig ankündigte. Das Gelächter der Kollegen war groß.

Als mir dann Jahre später an EINEM Tag erst ein Pferd auf den Fuß trat (es tat höllisch weh) und dann noch ein Esel, dem ich zu nahe kam (ich glaubte, wir wären Brüder) in den Bauch biss (auch das tat höllisch weh), beschloss ich, diese Tiere nur noch als Speiselieferanten zu betrachten.

Heute ist mir ein schieres Stück gut abgehangenen Pferdefleisches eine künstlerische Meisterleistung abraxanischer Kochkunst wert.

Aber als Reit - oder Liebhab - Tier?????? Die können mich eh nich leiden, also landen sie bei mir nur noch im Kochtopp......


Gruß

Abraxas


Aus Zeit- und Geldmangel bin ich zum Ex- Reiter geworden. In letzter Zeit fällt mir auf, dass ich jedem Pferd, das ich sehe, sehnsüchtig hinterher schaue..... Ich würd so gern wieder...

Die Taschentuchdealerin


ooohhhh - ich liebe auch Pferde! Mit Rotkohl und Klößen..... :lol: :lol: :lol: :lol:


Och Jungs :angry: ...

Mensch, hier gehts um Mädels, die sich über das Thema Reiten austauschen wollen, nu läßt mal die Pferde auf der Weide oder geht in in die Küche :D :blumen: ...


Reite zwar gerne schon einmal aber mit Pferden kenn ich mich leider kaum aus.


Ich bin mal geritten. Drei Jahre lang, bis ich ca. 16 war. Hab sogar mal Reiterferien gemacht.
Dann machte es mir keinen Spaß mehr, der Hof da war auch nicht so toll.

Jetzt würde ich wirklich gerne mal wieder reiten, aber ich hab leider keine Gelegenheit. :unsure:


@ Nudel ,

bin als junges ding viel geritten , so freizeitmässig . dann kam mann und familie und die pferde kamen zu kurz .
vor ein paar jahren allerdings haben meine zwei jüngsten das reiten für sich entdeckt die eine recht erfolgreich hier regional in a-dressur . leider hat sie sich jetzt von ihrer stute (württemberger) getrennt weil ihr schule (abitur) wichtiger ist.
aber sie reitet weiterhin sehr viel bei der mutter ihres freundes und bildet dort grad mit der besitzerin einen araber aus .
beruflich will sie unbedingt später hippotherapie machen .
ich persönlich habe es vor drei jahren wieder mal gewagt auf s pferd zu sitzen , war schon toll . aber im moment fehlt grad wieder total die zeit ( seit kurzem selbständig)

viele liebe grüsse aus m schwarzwald

chic@mum


Zitat (Mellly @ 26.06.2007 18:08:23)
Och Jungs :angry: ...

Mensch, hier gehts um Mädels, die sich über das Thema Reiten austauschen wollen, nu läßt mal die Pferde auf der Weide oder geht in in die Küche :D :blumen: ...

...aber nur, wenn ich das Pferd mitnehmen darf...... rofl rofl rofl

Zitat (Taschentuchdealerin @ 25.06.2007 21:44:21)
Aus Zeit- und Geldmangel bin ich zum Ex- Reiter geworden. In letzter Zeit fällt mir auf, dass ich jedem Pferd, das ich sehe, sehnsüchtig hinterher schaue..... Ich würd so gern wieder...

Die Taschentuchdealerin

Dann nur zu!
Es gibt ne Menge Pferde, die da draußen privat irgendwo "versauern" und auf Ansprache, Pflege und Beritt warten.
Man muß nur irgendwie versuchen, mit Besitzern ins Gespräch zu kommen. Leider ist Besitzer bei Gott nicht Besitzer, und man muß den besten rausfinden. Es muß zuerst menschlich "passen", ehe man sich das dazugehörige Tier ansieht. Sonst landet man beim Schlimmsten, weil einem das arme Pferd dieser Leute zu leid tut.
Das habe ich hinter mir.
Habe selbst nach 13 Jahren Abstinenz einem verängstigten Vollblüter in 3 Jahren klarmachen können, daß man vor dem Menschen nicht fortzulaufen braucht. Er ließ sich wunderbar reiten. Grund, daß ich ihn "aufgegeben" habe, waren definitiv seine Besitzer, eine Status-Family a là "Dallas"...

(Pferdesportveranstaltungen, Reitvereine, Reiterbälle, Hubertusjagden, die lieben Kinderchen, die Pferdebesitzer-Klassenkameraden haben!). So kommt man auch "ohne Zuzahlung zu einem lieben Vierbeiner, der gerade auf Dich wartet. :wub:
Da stehen im Publikum manche Leute rum... oder Leute kennen Leute, wenn man sich definitiv "outet" :)
Ich wünsch Dir Hals- und Beinbruch und: steig wieder in den Sattel!
Man verlernt es ja genausowenig wie Schwimmen und Fahrradfahren. :blumen:
Pferde sind wie Hunde das Salz der Erde! :blumen:

Zitat (Die Bi(e)ne @ 28.06.2007 04:11:01)

Grund, daß ich ihn "aufgegeben" habe, waren definitiv seine Besitzer, eine Status-Family a là "Dallas"...

(Pferdesportveranstaltungen, Reitvereine, Reiterbälle, Hubertusjagden, die lieben Kinderchen, die Pferdebesitzer-Klassenkameraden haben!)

@Bi(e)ne ,

wie war ,wie war , du sprichst mir aus der seele ,

klar wars bei uns letztenendes auch das geld warum wir kein eigenes mehr haben
aber ich war echt froh nach der letzten turniersaison das das vorbei ist und sie nur noch so reitet ( leider braucht sie noch gewisse abzeichen um später eine zulassung zur hippotherapie zu bekommen) aber wenn mann da sieht wie mütter ihre kinder anmachen und runtermachen weil die leistung am sonntagmorgen um sieben in der a-dressur nicht so war ..... ich kanns euch sagen .
gott sei dank bin ich da raus ...
jetzt muss ich nur noch ne lösung finden wie julia zu bestimmten abzeichen bzw deren bestätigungen kommt ohne diese turniere ... da muss es doch ne möglichkeit geben ?!?!?!

grüsse chic@mum

ps wenn jemand was weiss gerne auch per PM ( kommen aus BA-WÜ )

Och, chica... :trösten: :trösten: , tja, die Tiere... und deren Eigentümer. Wäre an sich ein Unterkapitel.
Du hast das schon ganz richtig zusammengequotet. ;) :blumen:
Bei mir war es so, daß es nicht ums Geld ging, sondern ich dort und in deren Betrieb richtiggehend lange gearbeitet habe.
Das heißt: ich hatte "Pferd und Hof umsonst", aaaaaber wehe, es gab da noch andere Pflichten (eigene Familie geht nebenbei). Macht man "Beritt und Pflege", kommt das einem vollen Nebenjob gleich, zumindest wird das erwartet.
Arbeitet man auch noch in derselben Firma, kommen Ü-Stunden ohne Ende und eine sehr frühkapitalistische Einteilungs- und Denkweise dazu: "Was haste?! Das Pferd ist dein Hobby?!!! Familie? Die kommen doch wohl selber klar?!!!"
Ich darf nebenbei bemerken, ein krankes Kind und einen Mann samt Haus, Hasen und Hund auch noch mein eigen zu nennen.
Irgendwann war einfach man Schluß- schade um DAS Pferd! Der lief uns ohne Zaumzeug hinterher...
Diese Leute sind heutzutage in der ganzen Branche (Zoohandel) verschrieen. :wallbash:


@Bi(e)ne ,

tja so wars bei und im letzten stall ähnlich , aber das hier zu erzählen wäre absolut rahmensprengend ...

und eigentlich haben wir dort auch sehr sehr viel für uns und unser leben gelernt und haben beschlossen das nur noch das zäht den rest versuchen wir grad zu verarbeiten , vergessen wird wohl nicht gehn...

aber ein trost in der jetztigen wohnung ( bauernhaus sehr sehr alt ) in die wir nach dem ganzen ärger ziehen mussten habe ich einen super schönen ausblick : drei koppeln mit je zwei hottis drauf :)

chic@mum


Liebe Mädels,

was habt ihr gegen Pferde in der Küche?

Sie sind äußerst liebreizend, besonders, wenn in Rotwein eingelegt. Achsoachsoachso, es geht um "Reiten". Klar, das mach ich auch gern. Aber auf Pferden?????????


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 28.06.2007 23:22:45)
was habt ihr gegen Pferde in der Küche?

Sie sind äußerst liebreizend, besonders, wenn in Rotwein eingelegt. Achsoachsoachso, es geht um "Reiten". Klar, das mach ich auch gern. Aber auf Pferden?????????


:P Na so was. *kopfschüttel* :angry: Die lieben Mädels kannste weglassen, wenn Du unsere "fahrbaren" Untersätze essen willst. :D

Kann mal einer, dem Raben ein wenig auf die Finger klopfen ? ;) Reiten ? :pfeifen: Mein lieber Schwan, ach nee Rabe, Pferde, ist das Stichwort Ausrufezeichen zum reiten und nicht zum essen , noch ein Ausrufezeichen .

@Die Bi(e)ne schreibt :Zitat :Es gibt ne Menge Pferde, die da draußen privat irgendwo "versauern" und auf Ansprache, Pflege und Beritt warten.
Man muß nur irgendwie versuchen, mit Besitzern ins Gespräch zu kommen.

Auf diesen Satz hin, kam mir gleich wieder in Erinnerung, wie ich es einst gemacht habe, als Mädchen, um endlich an Pferde heran zu kommen.
Wahre Ewigkeiten, habe ich an der Koppel verbracht und diese herrlichen Tiere angehimmelt. Bis zum Abend halt, wenn sie geholt wurden und in den Stall kamen.
Eines Tages bin ich ihnen gefolgt, und habe gewagt zu fragen, ob ich mal in den Stall gucken darf.
So fing es an, zuerst durfte ich beim Füttern helfen, später habe ich dann auch gemistet und die Pferde geputzt und drufte dann endlich auch mal aufs Pferd.
Es war das Himmelreich auf Erden, aber das könnt ihr ja nachfühlen, wer je ein solches Tier reiten durfte.
Es wurden fast 30 Jahre daraus, ich durfte reiten, wann ich wollte und habe dafür, immer wenn ich Zeit hatte, den Stall gemacht , die Pferde geputzt und das Sattelzeug in Ordnung gehalten. Es war kein Muß, da ich ja nicht regelmäßig Zeit hatte und ich mußte auch nichts bezahlen.
Ich war viel im Gelände mit den Pferden, am liebsten in den frühen Morgenstunden. Es war eine kleine Zucht und so hab ich viele Fohlen aufwachsen sehen und sie teilweise auch eingeritten. Es war eine wunderbare Zeit, und ich denke gern daran zurück.

Seit November gehöre ich wieder zu den Reitern! Was besseres hätte mir gar nicht passieren können- Besitzerin sehr nett, Pferd nicht immer, aber wir arbeiten daran :-)


Glückwunsch!!! :blumen:
Erzähl doch mal! :malpieksen:


Tja, das Hotti ist schon fast ein Opi, über 20 Jahre alt, aber Pfeffer im Hintern wie fünf Jahre :D

Ein Schimmel, etwa 165cm groß und ziemlich kompakt. Inzwischen haben wir uns einigermaßen zusammengerauft und können jetzt auch ins Gelände gehen ohne Angst haben zu müssen, nach Hause zu laufen :P

Ich freue mich auf jeden Fall, dass das so schnell geklappt hat und das es soviel Spaß macht. Seine Besitzerin ist sehr nett und die restliche Stallgemeinschaft auch. Es ist ein kleiner Offenstall, Selbstversorger mit fünf Pferden.

Die Taschentuchdealerin, der der Hintern nach dem Ausritt heute nachmittag noch etwas weh tut :D



Kostenloser Newsletter